BLIX Banner1

Bad Waldsee - „Bad Waldsee tut gut“, so lautet der Slogan der idyllisch gelegenen Kurstadt, die mit ihren über 20.000 Einwohnern Große Kreisstadt werden will. Die mittelalterliche, 700 Jahre alte Stadt im Landkreis Ravensburg zwischen Stadtsee und Schlosssee punktet im Zentrum mit sehenswerten gotischen und barocken Gebäuden, einer Uferpromenade und dem dort gelegenen modernen Kommunikationszentrum „Haus am Stadtsee“. Seit 2014 ist Bad Waldsee offizielle Fairtrade-Stadt. „Barrierefrei und voller Leben“ – so lautet der Leitsatz für die Entwicklung und Umsetzung des aktuellen Projekts „Altstadt für Alle“. BLIX sprach mit Bürgermeister Matthias Henne über seinen Amtsantritt mitten in der Corona-Pandemie am 6. April und wie es weitergeht mit den Plänen zur „Großen Kreisstadt“.

BAD WALDSEE. Die Stadt Bad Waldsee war schon immer ein Ort von besonderer Gastlichkeit. Die verkehrsgünstige Lage an alten Handelsstraßen, der Kornhandel und in neuerer Zeit das Kurwesen haben seit jeher die Menschen in die Stadt gelockt. Da überrascht es kaum, dass der Bedarf an Bier, Brauereien und Gaststätten groß war. Paul Sägmüller nimmt sich dem Thema an. Bei seiner Recherche stößt der Autor auf zahlreiche Postkarten und Zeitungsanzeigen, die er in seinem Buch „Waldseer Bier-, Brauerei und Wirtschafts-Kunde“ in einen historischen Kontext stellt.

Ohne Smartphones, Tablets und Laptops geht bei Jugendlichen und Kindern nichts mehr. Übersehen wir dabei die negativen Folgen der zunehmenden Mediennutzung?

Biberach/Neu-Ulm - Die Corona-Krise hält die Welt in Atem und ist nach wie vor das alles bestimmende Thema. Allerdings nicht, wenn es nach Ansicht der jungen Fridays-for-Future- AktivistInnen geht. Diese räumen weiterhin dem Klimaschütz oberste Priorität ein. So die Erkenntnis von InnoSÜD-Wissenschaftlern der Hochschulen Biberach und Neu-Ulm. Diese haben die Protestbewegung in Deutschland genau unter die Lupe genommen und dabei die Frage gestellt: Wer engagiert sich in der Bewegung, und was treibt die AktivistInnen an? Dabei kristallisiert sich vor allem eines heraus: Fridays for Future ist nach wie vor eine Bewegung mit elitärem Zuschnitt, Ziel muss es also sein, in der Mitte der Gesellschaft anzukommen.

Weingarten - Die Hochschulföderation SüdWest (HfSW) bietet seit dem aktuellen Wintersemester 2020/2021 den neuen Masterstudiengang Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie an, der umfassend auf die Entwicklung alternativer Energiekonzepte vorbereitet. Nach dem Master Elektromobilität und dem Master Autonomes Fahren ist dies bereits der dritte berufsbegleitende Verbundstudiengang der Föderation.

Ulm - Rund 100 kleine und mittelständische Ausbildungsbetriebe aus Industrie, Dienstleistung und Handel haben seit Anfang August bei der IHK Ulm eine Bescheinigung für die Ausbildungsprämie angefordert.

Vor zwanzig Jahren wurde in Deutschland das Erneuerbare Energien Gesetz (EEG) verabschiedet, vor fünf Jahren beschloss die Weltgemeinschaft auf der Pariser Klimakonferenz 2015 den globalen Temperaturanstieg auf deutlich unter zwei Grad zu begrenzen. Was hat’s gebracht? Ein Fazit.

Bad Schussenried - Die Zauberformel heißt Nachhaltigkeit. Und sie wurde in der sächsischen Forstwirtschaft vor mehr als 300 Jahren erfunden. Seitdem gilt die Regel, nicht mehr Holz einzuschlagen als nachwächst. Aber wieviel ist das? Unter dem Gesichtspunkt, in Zeiten des Klimawandels den Wald als Kohlenstoffspeicher aufzuwerten, kommt eine Greenpeace-Studie der Naturwald-Akademie in einer Modellrechnung zu dem Schluss, dass bei einer geringeren Holzentnahme die Speicherkapazität des Waldes zunehmen würde. Was zur Folge hätte, dass weniger Holz aus heimischen Wäldern verbaut und verbrannt werden kann. Das aber widerspricht der gängigen Forderung, Holz als nachwachsenden Rohstoff verstärkt im Hausbau und in der Energiegewinnung einzusetzen. Was ist los im Wald? Das fragte BLIX Felix Groß, den Leiter des Forstbezirks Oberland mit Sitz in Bad Schussenried.

Die Fasnet fällt dem Virus zum Opfer, aber Masken haben Hochkonjunktur. Der Renner unter der Gesichtsverkleidung ist die FFP2-Maske, die es seit dem 15. Dezember für besonders gefährdete Personen in begrenzter Stückzahl kostenfrei in Apotheken gibt. Aus aktuellem Anlass eine kurze Geschichte zum „Hotspot Apotheke“.

George Clooney ist in „The Midnight Sky“ nach einer globalen Katastrophe fast allein in der Arktis. Bei ihm ist nur ein kleines, mysteriöses Mädchen namens Iris, das er kurze Zeit nachdem seine Mitstreiter die Station verlassen haben, gefunden hat. Funkkontakt gibt es nicht mehr. Alles auf der Welt ist still. Doch im All ist noch das Raumschiff Aether unterwegs. Am 23. Dezember hatte das Science Fiction Opus bei Netflix Premiere.

Eigentlich wollte die 17-jährige Millie Kessler (Kathryn Newton) nur noch ihr Abschlussjahr an der High School hinter sich bringen, doch mit einem Mal gerät ihr Leben auf sehr unerwartete Weise durcheinander. Der berüchtigte Serienmörder ‚Blissfield Butcher‘ (Vince Vaughn) versetzt die Stadt in Angst und Schrecken und trifft dabei auch bald auf Millie.

­