BLIX Banner1

Biberach - Die guten Nachrichten waren rar im letzten Jahr. Dass die Biberacher Filmfestspiele trotz aller Corona-Einschränkungen im Herbst letzten Jahres erfolgreich stattfanden, war eine solche. Die Intendantin Helga Reichert wollte dieses kulturelle Lebenszeichen unbedingt – für den Film und sein Publikum. Es war das zweite Jahr, dass die 47-Jährige das Biberacher Kulturhighlight, das von ihrem Mann Adrian Kutter vor 42 Jahren gegründet wurde und wofür er ebenfalls im Herbst letzten Jahres die Ehrenbürgerschaft verliehen bekam, als Intendantin verantwortete. Die Nachfolge schien geglückt. Weit gefehlt!

Ravensburg - Am 12. Dezember hatte eine Gruppe junger Klimaaktivisten im Grüngürtel um die Altstadt einen Baum besetzt, an der viel befahrenen Schussenstraße. Auf Transparenten mahnten sie die weltweite Reduktion des Klimas um 1,5 Grad an, global die Abkehr vom herrschenden Wirtschaftssystem, „change the system not the climate“, und lokal endlich handeln statt reden.

Ravensburg - Der in Ravensburg lebende Journalist Wolfram Frommlet hielt vom 1. bis 5. Dezember täglich eine Mahnwache auf dem Marienplatz in Ravensburg ab, um auf das Schicksal des in London inhaftierten Journalisten und Whistleblowers Julian Assange aufmerksam zu machen und fordert dessen sofortige Freilassung. BLIX veröffentlicht Frommlets Rede, die er anlässlich der Mahnwache hielt.

Die Nachricht von Gertrud Kording ist kurz und knapp: „Wir sind enttäuscht und haben uns wohl zu viel von einer grünen Partei erhofft.“ Lässt sich anhand dieser Enttäuschung einer Seniorin erklären, warum den Grünen von ökologischer Seite mit der „Klimaliste“ bei der Landtags- und der Bundestagswahl politische Konkurrenz erwächst? Ereilt die Grünen mit der Klimaliste das gleiche Schicksal, das sie einst der SPD zugefügt haben, als die Grünen sich vor 40 Jahren als Partei auf den Weg gemacht haben, diese Republik zu verändern? Eine böse Frage, die begründet werden muss.

Bad Waldsee - „Bad Waldsee tut gut“, so lautet der Slogan der idyllisch gelegenen Kurstadt, die mit ihren über 20.000 Einwohnern Große Kreisstadt werden will. Die mittelalterliche, 700 Jahre alte Stadt im Landkreis Ravensburg zwischen Stadtsee und Schlosssee punktet im Zentrum mit sehenswerten gotischen und barocken Gebäuden, einer Uferpromenade und dem dort gelegenen modernen Kommunikationszentrum „Haus am Stadtsee“. Seit 2014 ist Bad Waldsee offizielle Fairtrade-Stadt. „Barrierefrei und voller Leben“ – so lautet der Leitsatz für die Entwicklung und Umsetzung des aktuellen Projekts „Altstadt für Alle“. BLIX sprach mit Bürgermeister Matthias Henne über seinen Amtsantritt mitten in der Corona-Pandemie am 6. April und wie es weitergeht mit den Plänen zur „Großen Kreisstadt“.

BAD WALDSEE. Die Stadt Bad Waldsee war schon immer ein Ort von besonderer Gastlichkeit. Die verkehrsgünstige Lage an alten Handelsstraßen, der Kornhandel und in neuerer Zeit das Kurwesen haben seit jeher die Menschen in die Stadt gelockt. Da überrascht es kaum, dass der Bedarf an Bier, Brauereien und Gaststätten groß war. Paul Sägmüller nimmt sich dem Thema an. Bei seiner Recherche stößt der Autor auf zahlreiche Postkarten und Zeitungsanzeigen, die er in seinem Buch „Waldseer Bier-, Brauerei und Wirtschafts-Kunde“ in einen historischen Kontext stellt.

Ohne Smartphones, Tablets und Laptops geht bei Jugendlichen und Kindern nichts mehr. Übersehen wir dabei die negativen Folgen der zunehmenden Mediennutzung?

Biberach/Neu-Ulm - Die Corona-Krise hält die Welt in Atem und ist nach wie vor das alles bestimmende Thema. Allerdings nicht, wenn es nach Ansicht der jungen Fridays-for-Future- AktivistInnen geht. Diese räumen weiterhin dem Klimaschütz oberste Priorität ein. So die Erkenntnis von InnoSÜD-Wissenschaftlern der Hochschulen Biberach und Neu-Ulm. Diese haben die Protestbewegung in Deutschland genau unter die Lupe genommen und dabei die Frage gestellt: Wer engagiert sich in der Bewegung, und was treibt die AktivistInnen an? Dabei kristallisiert sich vor allem eines heraus: Fridays for Future ist nach wie vor eine Bewegung mit elitärem Zuschnitt, Ziel muss es also sein, in der Mitte der Gesellschaft anzukommen.

Weingarten - Die Hochschulföderation SüdWest (HfSW) bietet seit dem aktuellen Wintersemester 2020/2021 den neuen Masterstudiengang Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie an, der umfassend auf die Entwicklung alternativer Energiekonzepte vorbereitet. Nach dem Master Elektromobilität und dem Master Autonomes Fahren ist dies bereits der dritte berufsbegleitende Verbundstudiengang der Föderation.

Ulm - Rund 100 kleine und mittelständische Ausbildungsbetriebe aus Industrie, Dienstleistung und Handel haben seit Anfang August bei der IHK Ulm eine Bescheinigung für die Ausbildungsprämie angefordert.

Vor zwanzig Jahren wurde in Deutschland das Erneuerbare Energien Gesetz (EEG) verabschiedet, vor fünf Jahren beschloss die Weltgemeinschaft auf der Pariser Klimakonferenz 2015 den globalen Temperaturanstieg auf deutlich unter zwei Grad zu begrenzen. Was hat’s gebracht? Ein Fazit.

­