BLIX Banner1

Ravensburg - Der Artikel an meinen „lieben Vorstand“ ist geschrieben, dann taucht kurz vor Redaktionsschluss die Nachricht auf: Helga Reichert wird vom 21. bis 24. Oktober die „Filmtage Oberschwaben“ durchführen – in Ravensburg! Helga Reichert bestätigt die Nachricht.

Steinhausen/Rottum - Es kann nicht verwundern, dass Rebecca Weißbrodt eine weitere Koalition der CDU mit den Grünen kritisch sieht: Das gehe auf Kosten des konservativen Kerns der CDU. Die 36-Jährige ist Vorsitzende der AfD im Kreis Biberach und wohnt in meinem Heimatdorf Steinhausen an der Rottum, wo die Rechtsaußenpartei bei der Landtagswahl mit 15 Prozent der Stimmen überdurchschnittlich gepunktet hat. Das schmerzt Hans-Peter Reck (nicht verwandt mit dem Autor), den Bürgermeister der rund 2000-Einwohner-Gemeinde mit den Teilorten Bellamont (700 Einwohner) und Rottum (300) zwar auch, aber viel mehr noch leidet er am Wahlergebnis seiner eigenen Partei, der CDU. Eine Wahlnachlese im Wohlstandsgebiet.

… das geht gar nicht! Um die Verhältnisse klar zu stellen: BLIX ist seit langem Mitglied und Förderer des Vereins der Biberacher Filmfestspiele und berichtet noch länger über dieses Biberacher Kulturhighlight, umfänglich und fundiert. Das war und ist unser Anspruch. Deshalb können wir das Geschehen rund um das Ende der Zusammenarbeit mit der bisherigen Intendantin Helga Reichert und der Inthronisation ihrer Nachfolgerin Nathalie Arnegger nicht ignorieren. Denn eines ist offensichtlich: Weder der Vorstand noch die neue Intendantin spielen mit offenen Karten! Das ist umso ärgerlicher, da der Verein knapp 70.000 Euro aus der Stadtkasse einstreicht und somit in der Pflicht steht, sein Tun vorbehaltlos zu erklären. Was er nicht tut!

Altdorfer Wald - Nun ist es passiert, was Bernhard Dingler befürchtet hat. Sein Wald heißt nun „Alti“. Davor hat es den Leiter des Forstbetriebs Altdorfer Wald gegraust. Nun muss er nicht nur hinnehmen, dass jugendliche Aktivisten ein Stück Forst in der Nähe von Wolfegg besetzt haben, indem sie dort ein Baumhaus nach dem anderen zwischen Fichten und auf Douglasien und Buchen bauen, sondern dass die selbst ernannten Waldschützer Oberschwabens größtes Waldgebiet auch noch sprachlich vereinnahmen.

Ulm - Es ist die Generation, die den Überlebenden des 1. Weltkrieges folgte, deren Kindheit von der Not und Wirrnis der Weimarer Republik bestimmt war und deren Jugend vom Nationalsozialismus missbraucht wurde. Es sind „Hitlers Kinder“, die fanatisiert auf den Schlachtfeldern des 2. Weltkrieges verbluteten. Es ist die Generation von Hans und Sophie Scholl, den Geschwistern aus Ulm, die angeklagt wegen Hochverrats und Wehrkraftzersetzung am 22. Februar 1943 in München enthauptet wurden. Sophie Scholls 100. Geburtstag am 9. Mai ist Anlass zum Gedenken.

Ehingen - Über Personalmangel in Pflegeberufen wird seit Jahren geklagt, in vielen Bereichen fehlt der Nachwuchs. Die generalisierte Ausbildung zur Pflegefachkraft soll das Berufsbild attraktiver machen. Funktioniert das?

Bad Saulgau - Die Geschwister Tim (15) und Christina Miller (17 Jahre), SchülerIn am Störck-Gymnasium in Bad Saulgau, haben sich einem ganz besonderen Aspekt der Gesundheitsgefährdung angenommen, nämlich die Übertragung von potenziell infektiösen Keimen auf der Oberfläche des Smartphones und wie man dies verhindern kann. Sie haben ihre Untersuchungen bei Jugend forscht eingereicht und sind damit in Ulm Regionalsieger geworden. Beim Landeswettbewerb haben sie den dritten Platz belegt. Für BLIX erklären sie ihr Forschungsprojekt „Clean your smartphone smart“ und dessen Ergebnisse mit Fragen und Antworten.

Stipendien bekommen nicht nur Einserabiturienten. Förderung erhalten auch sozial Benachteiligte und besonders engagierte Studierende und Auszubildende. Es lohnt sich, nachzuhaken.

Memmingen - Der aus Nittenau stammende Oberpfälzer Heribert Prantl (*1953) ist fünfter Träger des mit 15.000 Euro dotierten Memminger Freiheitspreises. Wegen Corona soll die Preisverleihung aber erst 2022 stattfinden. Vor wenigen Wochen brachte der über lange Jahre das Eerscheinungsbild der Süddeutschen Zeitung prägende Journalist sein neuestes Buch „Not und Gebot. Grundrechte in Quarantäne“ auf den Markt. Der Band machte in kurzer Zeit so viel Furore, dass Prantl bereits in großen TV-Talkshows, wie zum Beispiel „Markus Lanz“ (ZDF), seine Auftritte hatte.

Ulm/Achberg - Einem der wichtigsten Vordenker der grünen Idee widmet das Museum Ulm eine spannende und hoch aktuelle Ausstellung. Überraschend sind die vielfachen Bezüge des vor hundert Jahren am Niederrhein geborenen Künstlers nach Baden-Württemberg.

Laupheim - Frauen im Judentum: Bis September präsentiert das Museum zur Geschichte von Christen und Juden im Schloss Großlaupheim eine Sonderausstellung, die weit über die Regionalgeschichte hinausgeht.

­