BLIX Banner1

Bad Waldsee - Die Kurstadt durchlebt aufrüttelnde Tage. Die Menschen in der Kommune müssen sich trotz aller Gegenwehr noch in diesem Jahr von ihrem geschätzten Krankenhaus verabschieden, so will es die Politik in Stuttgart und der Kreistag in Ravensburg folgte. Das ist bitter für das Gemeinwesen, wenngleich es triftige Gründe gab, so zu entscheiden. Aber ob die Entscheidung sich dereinst im Rückblick als richtig erweisen wird, bleibt abzuwarten. Derweil gibt es aber auch Neues zu berichten.

Klimakrise, Krieg, Pandemie. Wie schaut eine Generation, die in und mit diesen Krisen groß geworden ist, auf die heutige Welt? Was wünscht sich die „Generation Z“ für die Zukunft? Betrachtungen einer Betroffenen.

Mochental - Sapperlot! „Kunstgenie Markus Lüpertz (81) stellt seine Werke in Metropolen wie Berlin, Paris oder Brüssel aus. Jetzt zeigt er seine Kunst in einem barocken Schloss auf der Schwäbischen Alb.“ Das soll was heißen: selbst die Bildzeitung widmet dem Kunstereignis 22 Zeilen.

Ochsenhausen - 25 Mal wird es im klösterlichen Fruchtkasten in Ochsenhausen die Große Sommerausstellung gegeben haben, wenn im Herbst diesen Jahres der Initiator und Organisator Michael Schmid-Sax als Mann für die städtischen Schulen und Kultur in den Ruhestand geht. Mit Chagall, Miro, Picasso verabschiedet sich der städtische Galerist nicht ohne Stolz mit „drei ganz großen Malern der klassischen Moderne“. Doch nicht alleine die großen Namen zählen, sondern „man sollte das, was man tut, lieben“, erklärt der 64-Jährige den Erfolg der Großen Sommerausstellung, die vom 3. Juli bis 9. Oktober zu besuchen ist.

Bad Saulgau - Die neue Ausstellung in der Galerie Fähre im Alten Kloster Bad Saulgau ist eine bereichernde Verunsicherung. Schon der Titel, den der Kurator Andreas Ruess dieser kontrastiven Ausstellung gegeben hat, „Spielarten des Realismus“, reizt zu Sprachspielen.

Burgrieden-Rot - Auf das 30-jährige Bestehen des Museums Villa Rot wird beim Jubiläumsfest am 10. Juli nicht nur mit Champagner angestoßen. Willi Siber gestaltete das Etikett einer limitierten Bier-Edition.

Bad Saulgau - Das Leben in seiner kulturellen Vielfalt ist zurück, das kann man vielerorts in diesem Sommer beobachten. Nach zwei Jahren Kontaktbeschränkungen pulsiert wieder das öffentliche Leben. Ob große oder kleine Feste, es wird gefeiert! So auch in Bad Saulgau, wo nach der zweijährigen Zwangspause auch „das Bächtle“ wieder die Tradition des Heimatfestes fortsetzt. Doch es geht auch stiller. Zum Beispiel mit Harfenklängen.

Weingarten - Der Überfall Russlands auf die Ukraine am 24. Februar hat auch die Welt in Oberschwaben verändert. Und der Krieg in Europa ist nicht die einzige Krise, mit der wir zu tun haben. Die Pandemie macht aktuell zwar Sommerpause, aber die Klimakrise und das Artensterben tun es nicht. Bundeskanzler Olaf Scholz spricht von einer „Zeitenwende“, was viele Fragen aufwirft: Wie wollen und wie können wir in Zukunft (über)leben?, ist dabei zentral. Und dabei ebenso zentral ist die Frage, wie wir wirtschaften. Unser Thema: Wirtschaft(en) in Oberschwaben. Anje Gering ist als Hauptgeschäftsführerin der IHK Bodensee-Oberschwaben darin Expertin, Wirtschaft ist ihr Metier. Wir wollten von ihr wissen, wie „das neue Denken und Handeln“ aussehen könnte, damit die „Transformation“ gelingt.

Ravensburg - Dieses Jahr feiert die 1822 gegründete Kreissparkasse Ravensburg ihr großes 200-jähriges Jubiläum. Wie ihrer Chronik zu entnehmen ist, steht aber auch noch ein kleineres Jubiläum an, das zehnjährige des am 27. Oktober 2012 eröffneten „Wirtschaftsmuseums Kreis Ravensburg“. Seine Einweihung erfolgte seinerzeit im Beisein des baden-württembergischen Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann. Der lobte das Ausstellungskonzept, weil Wirtschaftsgeschichte „immer auch eine spannende Geschichte der Menschen und ihrer Tugenden“ sei.

Weingarten - „Nachhaltigkeit“ ist ein Zauberwort. Wer es benutzt, der hat verstanden. Und scheinbar sind es viele, denn viele reden davon. Und manche lehren darüber. An der Hochschule Ravensburg-Weingarten (RWU) ist es Barbara Niersbach, die dies im kommenden Wintersemester tun wird. Die promovierte Wirtschaftswissenschaftlerin leitet einen neuen berufsbegleitenden Masterstudiengang im Fachbereich Betriebswirtschaft. Zielgruppe sind zukünftige Führungskräfte, denen die Professorin und ihr Team Nachhaltigkeit als „Handwerkszeug“ vermitteln will. BLIX sprach mit der Wissenschaftlerin über das Zauberwort und was es bedeutet.

Aulendorf - Die Statistik besagt, dass jeder Verbraucher und jede Verbraucherin allein in der Region Bodensee-Oberschwaben etwa 75 Kilogramm an Lebensmitteln im Jahr wegwirft. Somit landen jährlich 46,5 Millionen Kilogramm an Lebensmitteln im Mülleimer. Der Aulendorfer Christian Falkenstein ist Initiator der Umsetzungsgemeinschaft und des Forschungsprojekts „2+12“. Ziel des Projekts ist es, den Hunger in der Welt zu bekämpfen. In der Musterregion Bodensee-Oberschwaben soll das Vorhaben nun seinen Anfang nehmen. BLIX hat mit Christian Falkenstein darüber gesprochen.

­