BLIX Banner1

Ravensburg/Weingarten - Oberschwaben ist seit letztem Jahr um ein Filmfestival reicher. Nach der erfolgreichen Festivalpremiere im vergangenen Jahr starten die 2. Filmtage Oberschwaben am 13. Oktober in Ravensburg und in Weingarten. An vier Tagen präsentiert die Intendantin Helga Reichert und ihr Team Lang- und Kurzfilmproduktionen, die noch nicht regulär im Kino zu sehen sind oder im Fernsehen ausgestrahlt wurden. Zu allen Filmen sind die Filmschaffenden eingeladen, nach der Vorstellung mit dem Publikum ins Gespräch zu kommen. Die knapp 50 Veranstaltungen finden im Ravensburger Frauentorkino und erstmals auch im Kulturzentrum Linse in Weingarten statt. Wir trafen uns mit Helga Reichert zum Gespräch.

Kreis Biberach - Es waren einmal Herrschaftssitze, deren Inhaber als Fürsten galten. Die schwarzen Landräte in Oberschwaben pflegten das Barock und waren sich ihrer Macht bewusst. Es war einmal … Das Ende der Ära kam überraschend und zeigte auf, dass der CDU als Baden-Württemberg-Partei ihre (Macht-)Basis verloren ging. Und das ausgerechnet im Kreis Biberach, dem Hort, wo die Dächer purpurrot und die Wähler rabenschwarz waren, wie sich Winfried Steuer, Landrat von 1973 bis 1991, einst freute. „Tempora mutantur, nos et mutamur in illis.“ Die Zeiten ändern sich, und wir uns in ihnen – eine Betrachtung von Amt und Person mit besonderem Blick auf einen Pensionär, der zum Zeitpunkt dieses Berichts noch keiner war.

Biberach - Von 2016 bis 2019 sank die Zahl der Geflüchteten, die in Baden-Württemberg Aufnahme fanden. Alleine im Landkreis Biberach stieg deren Zahl jedoch in diesem Jahr auf bisher 2393. Die Meisten kommen aus der Ukraine, viele davon sind Kinder und Jugendliche. 

Otterswang/Ravensburg - Erntedank, das war bisher mehr Folklore als ernst gemeinte Besinnung. Wozu danken, es gab ja alles! Dann kam der Krieg, der die Kornkammern in der Ukraine, wenn nicht zerstörte, so doch blockierte. Und der Kampf ums Gas macht Energie zum teuren Gut, unerschwinglich für viele, ohne Hilfe droht der Ruin. Die CDU lädt zum „regionalen Ernährungsgipfel“, um über „Ernährungssicherheit in Zeiten von Krieg, steigender Inflation und gesamtgesellschaftlichen Erwartungen“ zu diskutieren. Das hat niemand erwartet. Es herrscht Krieg vor unserer Haustür und die Sorge um das täglich’ Brot ist plötzlich nicht mehr nur frommes Gebet, sondern real.

Ummendorf-Fischbach - Goldene Hochzeit feierten Ummendorf und Fischbach in diesen Tagen, die beiden Ortschaften im Umlachtal bei Biberach vereinigten sich vor 50 Jahren zum Bund für die Zukunft. Es wurde daraus die Gemeinde Ummendorf mit heute knapp 4500 Einwohnern.

Ochsenhausen - Am 8. Oktober findet der zweite Oberschwäbische Bio-Markt im Klostergarten Ochsenhausen statt. Von 10 bis 17 Uhr präsentieren sich dort zahlreiche Landwirtinnen und Direktvermarkterinnen, Bio- und Umweltverbände oder weitere überregionale Akteure mit ihren Produkt- und Informationsständen. Veranstaltet wird der Bio-Markt vom Kneipp Verein Ochsenhausen e.V.

Ravensburg - Der Ort täuscht. Man muss ihn suchen, wenn man in Ravensburg ins Theater will. Die Zeppelinstraße gehört nicht zum historischen Stadtkern, es ist eine Nebenstraße, die nichts Aufregendes zu bieten hat, wäre da nicht das Theater, das sich zurückversetzt in einem Art Hinterhof unter einem Flachdach duckt. Der Ort täuscht, denn dort wird engagiertes Theater gemacht. Seit 35 Jahren und jetzt ist Schichtwechsel.

Wiflingen - Liselotte Jünger war viel mehr als „nur“ die Frau des Schriftstellers Ernst Jünger, mit dem sie nach der Heirat im Jahr 1962 in Wilflingen lebte. Die zehn Jahre davor war die Germanistin und Historikerin im Deutschen Literaturarchiv in Marbach tätig. Danach arbeitete sie als Lektorin ihres Mannes. Promoviert hat sie 1943 mit einer Dissertation über den Mundartdichter Sebastian Sailer. Im Zeichen der Literaturwissenschaftlerin Dr. Liselotte Jünger steht denn auch das Projekt der Ernst Jünger Stiftung, die bei der Kreissparkasse Biberach angesiedelt ist, mit einer ganzen Reihe von Veranstaltungen, in denen Künstlerinnen die Hauptrolle spielen.

Ochsenhausen - BürgerEnergiegenossenschaften gibt es schon seit Jahren, derzeit kommen aber viele neue dazu. Möglicherweise auch bald in Ochsenhausen.

Kreis Ravensburg - Um die Qualität der bebauten Umwelt zur Diskussion zu stellen, führte die Architektenkammer gemeinsam mit dem Landratsamt Ravensburg das Auszeichnungsverfahren „Beispielhaftes Bauen Landkreis Ravensburg 2016 – 2022“ durch. Die Schirmherrschaft hatte Landrat Harald Sievers. Ziel des Verfahrens ist es, gut gestaltete Architektur aus allen Lebensbereichen aufzufinden und durch das gelungene Beispiel weitere Impulse für die positive Entwicklung der Baukultur im Landkreis zu geben. Zum Verfahren wurden 84 Arbeiten eingereicht, die alle den Teilnahmebedingungen entsprachen.

Ob ein Baum reichlich Äpfel, Kirschen oder Zwetschgen liefert hängt nicht zuletzt vom sachgemäßen Schnitt ab. Auch bei Rosen ist Wildwuchs für die Blütenpracht nicht förderlich. Zum Glück kann sich der ambitionierte Gartenbesitzer Anleitung bei Fachleuten suchen und vielleicht selbst zum Experten werden.

­