Skip to main content
Höchst originelle Arrangements werden in Wangen präsentiert.

Wangen – Am 26. April um neun Uhr geht’s los. Die Landesgartenschau in Wangen im Landkreis Ravensburg eröffnet. Unter dem Motto „kunterbuntermunter“ geht es sehr fantasievoll um Stadtentwicklung, Klimaschutz und die Verbesserung der Lebensqualität in der Stadt. 

Mögen die Freiflächen dank warmer Temperaturen bereits zart ergrünen, unabhängig vom Wetter bietet die Floristik im Pförtnergebäude themenbezogene Ausstellungen vom Feinsten. Willkommen in der Welt der Fantasie, der Natur und der positiven Schwingungen fürs Wohlgefühl. Als Publikumsmagnet haben sich in den letzten Jahren floristische Blumenschauen etabliert, bei denen Handwerk auf Schönheit trifft. Zwölf Blumenausstellungen entstehen auch in Wangen. Sie werden von regionalen und überregionalen Floristinnen und Floristen gemeinsam gestaltet werden. Jede dieser Blumenschauen widmet sich dabei einem speziellen Thema. Das ehemalige Pförtnergebäude ist in zweiwöchigen, wechselnden Ausstellungen die perfekte Kulisse für floristische Kunstwerke, die nicht nur schön sein wollen: sie inspirieren, sie erzählen Geschichten vom und über das Leben selbst.

ANZEIGE

Man sieht nur mit dem Herzen gut

Das Motto der Ausstellung von Freitag, 26. April, bis Sonntag, 12. Mai, ist dem französischen Schriftsteller Antoine de Saint-Exupéry nachempfunden, der in seinem Meisterwerk „Der Kleine Prinz“, den Fuchs sagen lässt: „Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.“ Nur mit dem Herzen sieht man gut | Wie Blumen Gefühle zeigen. Mit dem Herzen gesehen werden, den Charakter, die Persönlichkeit erkennen und schätzen, wünschen wir uns das nicht alle? Ebenso ergeht es den Blumen, auch sie wollen mit dem Herzen gesehen werden. Denn Blumen machen nicht nur glücklich, auch Blumen haben innere Werte, die ausgezeichnet zu menschlicher Persönlichkeit passen. Grund genug für eine Blumenreise nach Innen. Also unbedingt mitreisen und das Herz öffnen, denn mit Blumen geht’s uns einfach besser. Auf ihre individuelle Art erzählen die Blumenwerke von Freundschaft, Liebe und Dankbarkeit, eine Blumenschau für mehr Achtsamkeit und gesehen werden. Für mehr glücklich sein, denn Blumen stimulieren verschiedene chemische Substanzen wie Dopamin, Oxytocin und Serotonin in unserem Gehirn. Das sind die „glücklichmachenden“ chemischen Stoffe. Also unbedingt mitreisen und das Herz öffnen, denn mit Blumen geht’s uns einfach besser.

ANZEIGE

Im Anschluss daran von Dienstag, 14. Mai, bis Sonntag, 26. Mai, dem traditionellen Hochzeits-Monat heißt es: Herz über Kopf | Über die Liebe. Wenn Herz und Kopf dieselbe Sprache sprechen, dann ist es Liebe. Und genau darum geht es in dieser Blumenschau. Erfahren Sie mehr über den geheimen Liebescode der Blumen, über Trends und Themen, Symbolik und Traditionen rund um den schönsten Tag im Leben. Der ultimative Liebesbeweis für alle, die sich trauen. 

Die Kunst der Floristen. 

It g’schumpfe isch globat gnug

ANZEIGE

Von Dienstag, 28. Mai, bis Sonntag, 9. Juni, wird’s ganz regional: Sei`s wias will | De Allgäuer Eigenarten. Hartnäckig, zäh und stur, wortkarg und bodenständig – das beschreibt die Allgäuer Eigenarten recht gut. Landwirtschaft und Handwerkskunst die anderswo längst ausgestorben ist, gibt es hier. Traditionen und jede Menge Dialektfarben prägen die Region. Wenn Sie wissen wollen, was es mit den Allgäuer Eigenarten auf sich hat, dann ist diese Blumenschau ein Muss. „Mehr als ein Allgäuer kann der Mensch nicht werden“: ein Spruch, der nicht nur auf T-Shirts zu finden ist. Die Allgäuer sind stolz auf ihre Region und wer kann spricht gerne Dialekt. Traditionsverbunden, doch immer mit Blick nach vorne, werden im Allgäu alte Handwerkskünste, die andernorts längst verschollen sind, noch praktiziert. Wissen Sie, was ein Allgäuer meint, wenn er sagt: „It g’schumpfe isch globat gnug.“ Auch Humor wird den Allgäuern zugesprochen, ein wenig trocken und zurückhaltend kommt man mit wenigen Worten aus – des duats scho (das reicht auch). Diese und mehr Allgäuer Redensarten finden sich in der aktuellen Blumenschau.

Ein sorgsamer Umgang mit der wundervollen Landschaft, sich selbst als Teil der Natur begreifen und dabei gleichsam in die Zukunft blicken. Sie sind sich der Schönheit ihrer Heimat bewusst, genießen und achten ist die Devise. Bräuche und Überlieferungen und auch Glaube und Aberglaube werden gepflegt, sind fester Bestandteil im Jahresrhythmus und trotzdem: Die Allgäuer sind Macher, sind Visionäre und Kreative packen an, halten zusammen. Neugierig geworden? Wenn Sie mehr über die Allgäuer Eigenarten erfahren möchten, dann ist diese Blumenschau ein Muss. 

Infos unter:  www.lgswangen2024.de

Autorin: Andrea Reck

Fotos: Fachverband Deutscher Floristen



NEUESTE BLIX-BEITRÄGE

Editorial BLIX April 2024

Liebe Leserinnen, liebe Leser, unser „Uffrur“-Titel im März hat für Aufmerksamkeit gesorgt. Das ist gut so, denn es ist Zweck der Übung: Journalismus stellt Öffentlichkeit her und will wahrgenommen werden. Das wollten die Bauern, die vor der Stadthalle in Biberach Bambule gemacht haben, auch. Ist deshalb die Berichterstattung darüber falsch? Wohl kaum. Höchstens unangenehm – für die Bauern vielleicht und für wen noch?

Ende einer Freundschaft

BIBERACH. Die Location ist ein Statement, die den Hauptdarsteller, der ein Regisseur ist und sich als neuer Intendant der Biberacher Filmfestspiele bei einer Pressekonferenz im „Sternchen“ vorstellte, zu Tränen rührte. Der kleine Kinosaal im Biberacher Cineplex mit seinen roten Polstersesseln, in dem einst, vor langer Zeit geraucht werden durfte, ist „das Wohnzimmer“ der Geschichte der Biberacher Filmfestspiele, beginnend 1979. Hier sei er unter den Fittichen von Adrian Kutter zum Dokumentarf…

Hambili – aus der Gnade Gottes

Ochsenhausen/Piéla – Es begann in einer anderen Welt vor über 40 Jahren: mit einer Spende und dem Ziel, eine Primarschule zu finanzieren, initiiert von der evangelischen Kirche vor Ort, mit evangelischen Missionarinnen und Krankenschwestern, die ein Krankenhaus in einem kleinen afrikanischen Ort namens Piéla unterhielten, das einzige weit und breit, in einem Ort mit einigen Tausend Einwohnern und vielen Tausenden im Buschland drumrum ohne Strom, fließend Wasser und Schulen. Das sollte sich än…

„Wir haben selbst viel gelernt“

Erwin Wiest ist Gründungsmitglied des Vereins Förderverein Piéla-Bilanga und seit 2014 dessen Vorsitzender. Der 70-Jährige reiste bereits über 20 Mal – auf eigene Kosten – in das westafrikanische Land und gilt als Burkina-Experte. Mit BLIX sprach er über seine Erfahrungen und die Perspektiven der Zusammenarbeit. Sie sei „notwendiger denn je“, erklärt der Rottumer.

„Natürlich machen wir Fehler“

Biberach – Auf Einladung von Oberbürgermeister Norbert Zeidler und Landrat Mario Glaser diskutierten Ministerpräsident Winfried Kretschmann und Innenminister Thomas Strobl in der Gigelberghalle über „politische Streitkultur“. Die Veranstaltung war massiv abgesichert, Störungen gab es keine. 

Vereint gegen Rassismus

Ravensburg – Über 4000 Teilnehmer*innen setzten am 21. März in Ravensburg ein starkes Zeichen für Demokratie, Zusammenhalt, gegen Rassismus und Rechtsextremismus.

Leserbriefe BLIX April 2024

Auch für den Monat April erreichten uns wieder einige Zuschriften.

Mit Arbeit reisen

Zwischen Schule und Studium im Ausland Erfahrungen sammeln, Sprachen lernen und Leute kennenlernen – nach Corona sind wieder alle Möglichkeiten offen. 

Nachbarschaftshilfe

Biberach/Paris – Die meisten werden das Bild noch im Kopf haben: Notre Dame in Flammen. Am 15. April vor fünf Jahren müssen die Einwohner der französischen Hauptstadt Paris dabei zusehen, wie eines der prächtigsten Bauwerke der Welt vom Feuer verschlungen wird. Die Rekonstruktion der Kathedrale stellt nach wie vor eine große Herausforderung für alle am Wiederaufbau Beteiligten dar. Dabei unterstützen auch Zimmerer vom in Biberach gelegen Zimmererzentrum Holzbau ihre französischen Kollegen mit…

Des Bäckers Glück

Stuttgart/Ravensburg – Die Ausstellung „American Dreams. Ein neues Leben in den USA“  zeigt im Haus der Geschichte Baden-Württemberg in Stuttgart die Vielfalt derer, die aus vielerlei Gründen ihre Heimat hier verließen in der Hoffnung auf ein besseres Leben dort. Das weckt Erinnerungen und lässt nachdenken über Unsägliches.

In Wangen blüht uns was

Wangen – Am 26. April um neun Uhr geht’s los. Die Landesgartenschau in Wangen im Landkreis Ravensburg eröffnet. Unter dem Motto „kunterbuntermunter“ geht es sehr fantasievoll um Stadtentwicklung, Klimaschutz und die Verbesserung der Lebensqualität in der Stadt. 

Ab ins Krautland

Ummendorf – Wer gerne Salat und Gemüse selbst anbauen möchte, aber keinen eigenen Garten hat, der kann sich eine Ackerparzelle für einen Sommer mieten. Funktioniert das auch bei Menschen ohne Vorkenntnisse und grünen Daumen? Keine Sorge: Neulinge finden immer Rat und Hilfe.

Legendäre Dennete in Dürmentingen

Dürmentingen – Nicht nur kulinarisch, auch handwerklich und künstlerisch bietet Dürmetingen am Tag der Arbeit allerhand. Auch ein Einkaufsbummel macht viel Spaß dank all der originellen Angebote.

Bayer fast am Ziel

Bayer 04 Leverkusen ist mit einem Bein bereits deutscher Meister. 10 Punkte vor Bayern München und nur noch 8 Spieltage vor der Brust. Was soll da noch schiefgehen? Doch manchmal steckt der Teufel im Detail.

Neu im Kino: Kung Fu Panda 4

Nach seinem letzten Abenteuer im Jahr 2016 kehrt der schwarz-weiße Bär in „Kung Fu Panda 4“ im alten China zurück. Hape Kerkeling und Stefan Krause sind in der deutschen Fassung in den Hauptrollen zu hören. während in der Originalversion Jack Black dem legendären Drachen-Krieger seine Stimme leiht. Am 21. März startet das Animations-Spektakel für Jung und Alt in den deutschen Kinos.

ANZEIGEN

BLIX-NEWSLETTER

VERANSTALTUNGEN

ALLGÄU-OBERSCHWABEN

Region – Zur baden-württembergischen Landesgartenschau, die am 26. April in Wangen beginnt, gibt es ein umfangreiches…
Zur Diskussion um Windkraft Im Dorf Kettenacker (Kreis Sigmaringen) wehrt sich der Verein für Mensch und Natur geg…
Sehr geehrter Herr Dr. Rülke, in der SWR-Sendung “Zur Sache Baden-Württemberg” am 11. April 2024 zur künftigen Energi…
Bad Wurzach – Aufgrund des starken Interesses lädt die Katholische Erwachsenenbildung am Dienstag, 16. April, um 19.3…
Landkreis Ravensburg-Sigmarringen-Bodenseekreis – +++ Gesamtzahl der Straftaten entgegen des Landestrends leicht rüc…
Cookie Consent mit Real Cookie Banner