BLIX Banner1

Popcorn & Kino

Ihren Einstand als Leindwand-Helden feierten die Comic-Bösewichter vor fünf Jahren teilweise in anderer Besetzung unter der Führung von Superstar Will Smith. In „The Suicide Squad“ haben die Haudegen nun mit Idris Elba einen neuen Anführer und samt neuem Regisseur starten sie am 5. August einen Neuanfang in den deutschen Kinos.

Eigentlich wollte der durchs Leben driftende Nyles (Andy Samberg) nur seine Freundin Misty (Meredith Hagner) zur Hochzeit ihrer Freundin Tale (Camila Mendes) begleiten, doch dann kommt alles anders. Mit diversen Cocktails intus torkelt Nyles des Nachts den Strand entlang und entdeckt eine seltsam leuchtende Höhle. Die Neugier überwiegt die Angst, Nyles kriecht in die Höhle und wacht plötzlich wieder in seinem Bett auf, und zwar erneut am Tag der Hochzeit.

Eine uralte Legende besagt, dass irgendwo im Amazonas ein einzigartiger Baum wächst, der über außergewöhnliche Heilkräfte verfügt. Anfang des 20. Jahrhunderts hat es sich die Forscherin Lily Houghton (Emily Blunt) zur Aufgabe gemacht, das magische Gewächs ausfindig zu machen.

In „Black Widow“, dem brandneuen actiongeladenen Spionagethriller der Marvel Studios, muss sich Scarlet Johansson mit den dunkleren Kapiteln ihrer Lebensgeschichte auseinandersetzen. Im Mittelpunkt dieser Konfrontation steht eine gefährliche Verschwörung, die mit Natashas Vergangenheit verknüpft ist. Am 8. Juli startet der Film in den deutschen Kinos.

Bodega-Besitzer Usnavi (Anthony Ramos) lebt in Manhattans Nordspitze, den Washington Heights. Wenn er nicht gerade in seinem Laden steht, kümmert er sich um die alte kubanische Dame aus dem Nachbarhaus, himmelt das hübsche Mädchen aus dem benachbarten Schönheitssalon an und träumt davon, im Lotto zu gewinnen.

Ein namenloser Protagonist (Nicolas Cage) strandet eines Abends in einem abgelegen Kaff ohne Geldautomat und Internet. Um seine Schulden für die Autoreperatur abzuarbeiten, stimmt er zu den heruntergekommenen Vergnügungspark „Willy‘s Wonderland“ wieder auf Vordermann zu bringen.

Basierend auf dem gleichnamigen Bestseller von A.J. Finn aus dem Jahr 2017, ist „The Woman in the Window“ einer der zahlreichen Filme deren Kinostart auf Streaming-Platformen ausgelagert wird. Amy Adams spielt eine unter Angststörungen leidende Frau, die einen Mord mit ansieht. Oder glaubt sie nur, Zeugin eines Verbrechens geworden zu sein? Am 14. Mai startet der Thriller auf Netflix.

Das Leben von Cassie (Carey Mulligan) ist auf den ersten Blick ein Scherbenhaufen: Mit 30 Jahren lebt sie immer noch bei Eltern Stanley (Clancy Brown) und Susan (Jennifer Coolidge) und langweilt sich bei ihrer Arbeit in einem Coffee Shop. Doch nachts führt sie ein geheimes Doppelleben:

Die junge Kellnerin Arielle (Bella Thorne) fristet ein tristes Dasein in einer heruntergekommenen Südstaaten-Kleinstadt. Ihr Traum ist es, auf Instagram berühmt zu werden. Eines Tages begegnet sie dem rebellischen Dean (Jake Manley) und verliebt sich in ihn. Als Dean in Notwehr seinen gewalttätigen Vater tötet, ergreift das Paar die Flucht. Ihre Überfälle auf Tankstellen und Schnapsläden filmt Arielle dabei mit dem Handy. Schon bald schießt die Zahl ihrer Follower auf Instagram in die Höhe und die Sucht nach Klicks verleitet sie zu immer krasseren Aktionen.

Rund 30 Jahre nach seinem Oscar-Sieg für die Darstellung des Hannibal Lector gilt Anthony Hopkins wieder als heisser Anwärter auf den Oscar. In „The Father“, einem britischen Drama über einen dementen Vater, der sich als umtriebiger 80jähriger weigert häusliche Pflege anzunehmen. Ab 22. April ist das Kammerspiel in Deutschland zu sehen.

Fern (Frances McDormand) ist Anfang 60 und braucht nicht viel in ihrem Leben. In einem rostigen Van reist sie durch den Westen der USA. Ihre letzten Habseligkeiten passen in das Gefährt, als Erinnerung an ihren verstorbenen Mann trägt sie seine Jacke.

­