BLIX Banner1

Vogt - Die zwischen Allgäu und Schussental angesiedelte Gemeinde liegt knapp 700 Meter über dem Meeresspiegel. Aufgrund der sehr guten Infrastruktur lässt es sich hier hervorragend leben und arbeiten. Der Ort erstreckt sich auf einer Fläche von 22,31 km² und zählt circa 4500 Einwohner.

Biberach/Ulm - Der Dramatische Verein will zum Jahresende in der Stadthalle das Theaterstück „Monsieur Ibrahim oder die Blumen des Koran“ aufführen. Gemeinsam proben dürfen die acht Darsteller aber nicht.

Gehören Sie zu den Bäckerinnen und Bäckern, die alljährlich die gesamte Familie mit Weihnachtsgebäck versorgen? Respekt. Hoffentlich wissen die Lieben zu schätzen, wie viel Arbeit dahinter steckt. Aber auch die eigene Freude am Selbstgebackenen ist nicht zu unterschätzen.

Bad Schussenried - Die Wetterwarte Süd (WWS), welche kürzlich auf ihrer Internetpräsenz den fünfzigmillionsten Besucher begrüßen durfte, bleibt in Bad Schussenried.

Über Geschmack lässt sich trefflich streiten. Für manch einen können vorm Haus gar nicht genug Rentierschlitten um die Wette blinken und Santa Clauses die Hauswand erklimmen. Andere mögen‘s eher traditionell und einfach.

Wenn Töchter Mütter werden, wird man plötzlich (oder endlich!) Oma. Die Rollen werden neu verteilt.

Ravensburg - Das Land will die Situation von Schwangeren, Gebärenden und Wöchnerinnen im Land verbessern und fördert daher zukunftsweisende lokale Gesundheitszentren mit dem Schwerpunkt Geburt. Mit dabei: das Projekt „Geburtszentrum Landkreis Ravensburg“.

Was machen eigentlich unsere Wasservögel, wenn die Seen und Teiche in den ersten frostigen Nächten zufrieren?

Zwar sind erst fünf Spieltage in der noch jungen Bundesligasaison gespielt, doch schon wieder tummeln sich die üblichen Verdächtigen an der Tabellenspitze. RB Leipzig, Borussia Dortmund und der FC Bayern München stehen im Moment ganz oben. Dazu haben die Eintracht aus Frankfurt und auch der VfB Stuttgart einen beachtenswerten Start hingelegt.

Biberach - Die Natur bietet Motive in Hülle und Fülle. Oft haben Fotografen hier ein Auge für Details, die an den meisten Betrachtern vorbei gehen. So auch Charnette Schnabel.

Sehr geehrter Herr Dr. Reck,
Ihr Artikel „Horrido“ in Ihrer Zeitschrift BLIX darf nicht ohne Reaktionen bleiben. Journalistisch erscheint mir allerdings die Jagd bei Ihnen nunmehr auf der untersten Sohle angekommen zu sein. Ich weiß nicht, wie Sie selbst jagen und welches Selbstverständnis Sie dabei haben.

­