BLIX Banner1

Weingarten - Die Vertreter der regionalen Wirtschaft haben in ihrer Sitzung der Vollversammlung der IHK Bodensee-Oberschwaben im Juli eine Resolution verabschiedet, die der Bedeutung des Friedrichshafeners Flughafens für die Region Nachdruck verleiht. Der Erhalt und die Weiterentwicklung des Flughafens als für die regionale Wirtschaft wichtige Verkehrsinfrastruktur ist der IHK ein zentrales Anliegen.

Oberschwabens Seen prägen seit zehntausend Jahren die Landschaft. Sie sind es wert, geschützt zu werden. Und weil man nur schützt, was man kennt, gibt es die Limnologie. Und wer wissen will, was sich dahinter verbirgt, muss weiterlesen.

Bad Schussenried - Es war spannend bis zuletzt. Hält das Wetter, bleibt es trocken oder werden wir von einem lokalen Gewitterregen überrascht? Die nachmittäglichen Prognosen für den Abend waren gut und stimmten hoffnungsfroh, stammten sie doch von „Mister Wetterwarte himself“. So fanden wir, Fotograf Dieter Ege, Roland Roth und ich, uns im Garten der Wetterwarte in Bad Schussenried ein, um ganz im Sinne von „Urlaub dahoim“ an einem kleinen Lagerfeuer den BLIX-Klassiker „Herr Roth, wie wird’s Wetter?“ zu spielen. Es war wie immer bei den Interviews mit Roland Roth turbulent, und das Gespräch ging einmal quer durch den Gemüsegarten, aber das Feuer trug auch zur Beschaulichkeit und Nachdenklichkeit bei. Dieter Ege war dabei nicht nur aufmerksamer Fotograf, sondern als Freund aus Jugendtagen dem „Role“ auch innig zugetan und anregender Stichwortgeber. Dabei begann alles mit einer glatten Falschmeldung, denn kurz vor dem Anzünden des Feuers schaute der Wetterexperte noch einmal auf seinen Bildschirm und kündigte sofortigen Regen an. Es blieb trocken bis Mitternacht, dann bin ich nach Hause.

Wain - Es war die Nacht zum 1. Mai. Es ist die Nacht der Streiche und des Humbugs. Auch getanzt wird in den Mai. Es ist die Walpurgisnacht, in der die Hexen ihr Unwesen treiben. Schaurig der Aberglaube, schön das Brauchtum. Aber in diesem Jahr fiel der fröhliche Umtrieb einem Virus zum Opfer. Der Tanz fiel aus. Auch in Wain. Doch der Aberglaube feierte böse Urstände. Auf dem „Galgenberg“ des kleinen Ortes östlich von Laupheim fanden sich drei Hexen. Strohpuppen, die hingerichtet wurden. Kein Scherz, die Staatsanwaltschaft ermittelt. Und ein Dorf ist in Schockstarre. Was ist passiert? Und vor allen Dingen: Warum ist es passiert?

Memmingen - Der im Jahr 2000 zum 475. Jubiläum ausgelobte Memminger Freiheitspreis soll an die Zwölf Bauernartikel, die 1525 in der Kramerzunft verfasst wurden, erinnern. Verliehen wird der mit 15.000 Euro dotierte Preis alle vier Jahre an Personen, die sich in besonderer Weise um die Freiheit der Menschen verdient gemacht haben. Inzwischen steht auch der nächste, der fünfte Preisträger bereits fest. Es ist der Journalist, Autor, Publizist und Kommentator Heribert Prantl. 

Wilflingen - Zur Erreichung der Klimaziele in Baden-Württemberg soll die Photovoltaik ausgebaut werden. Die EnBW plant nun bei Wilflingen, Gemeinde Langenenslingen, den größten Solarpark im Lande. Der Anstoß dazu kam vom Eigentümer der Fläche, Franz Schenk Freiherr von Stauffenberg, Wilflingen, und der EnBW, die ihre Vorstellungen gemeinsam der Gemeinde unterbreiteten.

Biberach - Kultur in Zeiten von Corona und Digitalisierung. Vieles hat sich geändert durch das Virus und vieles auch beschleunigt. Steffen Dietze ist Künstler, Musiker und auch deshalb Betroffener. Seit vielen Jahren ist Steffen Dietze als Fotodesigner und Pianist in der Region präsent, und in beiden Genres geht er ganz eigene Wege. Im Gespräch mit BLIX reflektiert der 59-jährige Biberacher über Kunst und Kultur, über Digitalisierung und Kreativität und über den „prekären“ Umgang der Menschen damit.

Ulm - Falls Sie zufällig keine Zeit haben sollten, dem gesamten Donauradweg zu folgen, der mit seinen 2850 Kilometern zu den längsten und beliebtesten europäischen Fernradwegen zählt, beginnen Sie doch mit der 118 Kilometer langen Etappe von Sigmaringen bis Ulm www.donau-radweg.info. Auch entlang des 260 Kilometer langen Radfernwegs rund um den Bodenseewww.bodensee-radweg.com werden Sie nicht unter Einsamkeit leiden. Schon gar nicht seit dem durch den Coronavirus beförderten Boom des Radtourismus in diesem Jahr. Aber gerade in Oberschwaben und dem Allgäu gibt es auch einige weniger überlaufene und dennoch sehr erlebnisreiche Radwege. Entlang dieser Strecken dürften Sie bei rechtzeitiger Reservierung auch keine Probleme haben, ein Bett für die Nacht zu finden. Die meisten dieser Radfernwege beginnen in Ulm und sind gut an den Öffentlichen Nahverkehr angebunden. 

Ummendorf - Wer genug Platz für Stall und Auslauf hat, kann mit Hühnern viel Freude haben. Brunhilde & Co. bleibt ein Leben in der Legefabrik erspart, und wir profitieren nicht nur in Form gesunder Eier von unseren neuen Mitbewohnern. Ein Selbstversuch. 

Nichts gegen Spätzle und Maultaschen, ganz im Gegenteil. Unsere regionale Küche ist überaus vielseitig und schmackhaft und trotzdem hat man mal Lust auf etwas Exotisches. Denkt dabei zurück an warme Sommerabende an der Adria, an die betörenden Gerüche, Töne und Aromen auf dem Jemaa el-Fna in Marrakech oder die herzliche Gastfreundschaft auf einer Rucksackreise durch die Türkei. Warum nicht mal Freunde auf die Terrasse, in den Garten oder in die Küche einladen zu einer kulinarischen Reise?

Bad Buchau - Es ist früher Morgen. Hinter Seekirch, Tiefenbach und Oggelshausen färbt sich der Himmel leuchtend rot. Es ist der Übergang zwischen alter Nacht und jungem Tag. Es ist die Zeit der Vögel, die mit ihrem vielstimmigen Gesang den kommenden Tag lobpreisen. Über den Moorwiesen und dem See liegt ein weißer Schleier, der erst langsam den Blick frei gibt auf ein einzigartiges Refugium. Das Naturschutzgebiet Federsee ist das Lebenswerk von Jost Einstein, der vor 33 Jahren das Naturschutzzentrum in Bad Buchau gründete und vor kurzem die Leitung an seine Nachfolgerin Katrin Fritzsch übergab. Ein Spaziergang durch ein außergewöhnliches Berufsleben.

­