BLIX Banner1

Biberach - Von ‚A‘ wie Apotheke bis ‚Z‘ wie Zahnarzt. Das neue Ärztezentrum am Klinikum deckt ein breites Spektrum medizinischer Dienstleistungen ab. Letztlich jedoch ist es ein weiterer Mosaikstein und Teil des „großen Ganzen“, dem Gesundheitscampus. Dort sollen künftig eine Klinik, Ärzte, Fitness, eine Apotheke sowie weitere Anbieter kooperieren und eine effizientere Form der Patientenversorgung mit kurzen Wegen gewährleisten. Fridolin Schmid, Bauherr und Geschäftsführer des Bauunternehmens Matthäus Schmid GmbH & Co. KG aus Baltringen ist überzeugt, „dass der Gesundheitscampus mit allen Fachdisziplinen das medizinische Zentrum des Landkreises wird“.

Bad Saulgau / Ravensburg / Biberach - Die Schließung der Geburtsstation im Krankenhaus Bad Saulgau wird nicht zuletzt mit dem Mangel an Hebammen begründet. Wie sind deren Arbeitsbedingungen?

Ihren Einstand als Leindwand-Helden feierten die Comic-Bösewichter vor fünf Jahren teilweise in anderer Besetzung unter der Führung von Superstar Will Smith. In „The Suicide Squad“ haben die Haudegen nun mit Idris Elba einen neuen Anführer und samt neuem Regisseur starten sie am 5. August einen Neuanfang in den deutschen Kinos.

Eigentlich wollte der durchs Leben driftende Nyles (Andy Samberg) nur seine Freundin Misty (Meredith Hagner) zur Hochzeit ihrer Freundin Tale (Camila Mendes) begleiten, doch dann kommt alles anders. Mit diversen Cocktails intus torkelt Nyles des Nachts den Strand entlang und entdeckt eine seltsam leuchtende Höhle. Die Neugier überwiegt die Angst, Nyles kriecht in die Höhle und wacht plötzlich wieder in seinem Bett auf, und zwar erneut am Tag der Hochzeit.

Eine uralte Legende besagt, dass irgendwo im Amazonas ein einzigartiger Baum wächst, der über außergewöhnliche Heilkräfte verfügt. Anfang des 20. Jahrhunderts hat es sich die Forscherin Lily Houghton (Emily Blunt) zur Aufgabe gemacht, das magische Gewächs ausfindig zu machen.

Nach der aus deutscher Sicht enttäuschenden Europameisterschaft mit dem würdigen Sieger Italien startet am Freitag den 13. August die neue Saison in der ersten deutschen Fußballiga mit dem Klassiker Borussia Mönchengladbach gegen den amtierenden deutschen Meister FC Bayern München.

Peter Zeh stammt aus Nürtingen und zog 1997 aus beruflichen Gründen nach Oberschwaben. Seit 2001 ist er mit der Familie in Bergatreute wohnhaft. Die Leidenschaft zum Fotografieren hat er von seinem Vater geerbt, der ihm schon früh die Funktion der damals analogen und manuell fokussierenden Fotografie erklärte.

KREIS RAVENSBURG - Ist die Zeit reif? - Es scheint so! Denn was vor zehn Jahren still schweigend beerdigt wurde, erlebt nun eine Auferstehung. Der Vorschlag, in Oberschwaben ein Biosphärengebiet auszuweisen, fand jüngst nicht nur Eingang in den Koalitionsvertrag der grün-schwarzen Landesregierung, sondern stößt auch vor Ort allenthalben auf Interesse. Quer durch die Parteien und Institutionen kommt interessierter Zuspruch. BLIX machte sich schlau im Kreis Ravensburg, wo sich der größte Teil des gewollten Biosphärengebietes erstrecken soll.

Wenn man‘s nicht wüsste, könnte man darüber hinwegsehen. Denn es gibt immer noch zigtausende Seevögel auf den Shetland-Inseln, die auf der kleinen Inselgruppe nördlich Schottlands brüten und um ihren Nachwuchs kämpfen. Doch tatsächlich beobachten Naturschützer eine Katastrophe „apokalyptischen Ausmaßes“. Der Klimawandel entzieht den Seevögeln ihre Nahrungsgrundlage, stattdessen fressen die Möwen und Lummen angeschwemmtes Plastik und verhungern mit verstopften Mägen. Hat das etwas mit so genannten „Wuchshüllen“ zu tun, die Jahr für Jahr zigtausendfach in Deutschlands Wälder verbracht werden zum Schutz von jungen Bäumchen? Eine Spurensuche.

Bad Schussenried - Felix Groß’ Vorgänger, Georg Jehle, sprach vor drei Jahren gegenüber BLIX von „Kriegsgräber“, die verschwinden müssten. Gemeint waren die so genannten Wuchshüllen, die aus Plastik in Reih und Glied massenhaft den Wald verunstalten. Seitdem sind drei Jahre vergangen und der Leiter des Forstbezirks Oberland Felix Groß erklärt, warum Förster immer noch Plastik nutzen, um kleine Bäume zu schützen. Immer noch. Aber jetzt soll Schluss sein. Geht doch!

Hergatz - Die beiden Ministerpräsidenten, der grüne Winfried Kretschmann aus Stuttgart und der schwarze Markus Söder (CSU) aus München waren zwar nicht vor Ort am Degermoos anwesend, dafür die Regierungspräsidenten Klaus Tappeser (Tübingen) und Erwin Lohner (Augsburg). Nach einer lehrreichen Begehung des Moors unterzeichneten beide Präsidenten eine gemeinsame Vereinbarung für eine länderübergreifende Kooperation im Moorschutz. Sie ist rechtliche Grundlage für die Umsetzung eines gemeinsamen Moor- und Naturschutzprojekts in den nächsten Jahren.

­