BLIX Banner1

Diepoldshofen/Weingarten - Für Bernd Rösch ist das Heilig-Blut-Fest in Weingarten ein spirituelles Erlebnis. Dort war er Soldat, Ausbildung zum Fallschirmjäger und Fernspäher, im letzten Lehrgang vor der Aufgabe des Standorts. „Wenn ich die Kriegsbilder aus der Ukraine sehe, schätze ich den Frieden.“ Schon aus Dankbarkeit dafür ist er Blutreiter. Und „Weingarten bedeutet mir viel“, freut sich der 50-Jährige auf den Blutritt.

Isny/Ulm - Der am 13. Mai 1922 als Sohn eines Handwerkers in Ulm geborene und 1991 tödlich verunglückte Otto „Otl“ Aicher gilt als einer der prägendsten deutschen Gestalter und Grafikdesigner des 20. Jahrhunderts. Verheiratet war er mit Inge Aicher-Scholl, der Schwester von Hans und Sophie Scholl, jenen Mitgliedern der Widerstandsbewegung „Weiße Rose“ gegen das NS-Regime, die im Februar 1943 unter dem Fallbeil endeten. Aichers 100. Geburtstag wird in Ulm und Isny mit Ausstellungen begangen.

Ravensburg - „Jammernd standen Tausende vor den zerschlagenen Saaten und vor den, durch den wilden Sturm, zerschmetterten Bäumen.“ Dieser Bericht ist aus dem 19. Jahrhundert, er könnte von 1480 stammen, als sintflutartige Unwetter die Ernten in Oberschwaben vernichteten, er könnte von Weihnachten 1999 stammen, als der Orkan Lothar Schneisen der Verwüstung in den Wäldern und in den Weinbergen am Bodensee anrichtete. Über den enormen Zeitraum von 750 Jahren fanden Peter Fritsch und Miriam Kresser, die diese Ausstellung kuratierten, Belege für Naturkatastrophen im Raum Ravensburg, die Ernten zerstörten, Hungersnöte auslösten und Antworten geben auf die kulturhistorische Frage, wie die Menschen, wie die gesellschaftlichen Institutionen auf die Naturereignisse reagierten.

Bad Schussenried - Dieter Krieg (1937-2005), einem der der radikalsten Maler der zweiten Hälfte des letzten Jahrhunderts, widmet das Kloster Schussenried eine bemerkenswerte Ausstellung.

Ummendorf/Steinhausen - Was tun, wenn das Berufsleben zu Ende geht? Diese Frage stellt sich nicht nur BürgermeisterInnen, aber denen in besonderem Maße. Denn der Job als Gemeindehäuptling fordert an sieben Tagen in der Woche und lässt wenig Zeit für Privates, Freizeit und Hobbys. Es ist ein Rund-um-die-Uhr-Job und danach kommt die große Lücke oder gar das Loch. Was also tun, wenn der Terminkalender plötzlich leer ist? Für Klaus Reichert stellt sich diese Frage nicht.

Männer - Im Frühjahr treten sie entschlossen heraus auf Terrassen und Balkone, säubern die Grills und können es kaum erwarten, rohes Fleisch auf offener Feuerstelle zu garen. Warum eigentlich?

Biberach - Anlässlich des russischen Angriffes auf die Ukraine bietet die Hochschule Biberach (HBC) eine Ringvorlesung an, in der sie den Konflikt aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchtet und reflektiert. Für die Reihe „Die Ukraine, Russland und der Westen – Auswirkungen des Krieges auf (Energie-)märkte, internationales Recht und Kulturen“ treten ProfessorInnen der HBC sowie externe ReferentInnen auf und stellen unterschiedliche Aspekte des Konfliktes dar.

Nach zwei Jahren pandemiebedingter Pause starten viele Lauf-Veranstalter zwischen Ulm und Bodensee wieder voll durch. Auch neue Events wie der Firmenlauf in Burgrieden gehen an den Start. Tatsache ist: Oberschwaben bewegt (sich)!

Umstandskleidung unterliegt, wie jede andere Kleidung auch, der Mode. Die Trends wechselten stark im Lauf der Jahrzehnte. Bauchfrei mit Bauch geht heute auch…

Letzteres ist in Baden-Württemberg seit dem ersten Januar 2022 durch die Einführung der Solarnutzungspflicht gesetzlich vorgeschrieben. Zunächst waren lediglich Nicht-Wohngebäude wie Firmendächer oder Parkplätze ab einer Größe von 35 Stellplätzen betroffen. Ab dem ersten Mai jedoch gilt das neue Gesetz auch für private ‚Häuslebauer‘.

Ochsenhausen - Corona zwang zur Pause, aber nun sprießen sie wieder: die Feste, so auch das Kräuterfest in Ochsenhausen, das am Samstag, 4. Juni, die Besucher in den Konventgarten des Klosters lockt. Alleine der Ort ist schon einen Besuch wert, erst recht aber mit den vielfältigen Angeboten der Aussteller, die vor der Kulisse des prächtigen Benediktiner Klosters die Besucher erwarten.

­