BLIX Banner1

Altdorfer Wald - Die Generalprobe fand in Ravensburg statt, wo am 12. Dezember letzten Jahres, pünktlich zum fünften Jahrestag des Pariser Klimaabkommens, eine Hand voll junger AktivistInnen aus der Fridays-for-Future-Bewegung einen Baum in der Innenstadt besetzten. Die Polizei räumte Baum und -haus noch vor Silvester. Nun zogen die KlimaaktivistInnen aus der Stadt in den Wald und verkünden, „wir appellieren nicht länger mit Demonstrationen an euer Verantwortungsbewusstsein. Ab sofort stellen wir uns eurer Zerstörungswut aktiv in den Weg. Der Altdorfer Wald bleibt.“

Es ist ein Jahr her, dass BLIX mit seinem Märzheft noch gedruckt erschien. Dann folgten zwei Monate Pause. Das Virus zwang uns dazu. Wir nutzten die Zwangspause, um uns online neu aufzustellen. Wir finden, das ist uns gelungen. Nun sind wir ein Jahr älter und BLIX erscheint als Doppelausgabe März/April. Auch das ist dem Virus geschuldet. So wird BLIX auch in der Pandemie 18 Jahre alt, was wir in normalen Zeiten sicher groß gefeiert hätten.

Biberach - Es geht um Kultur und deren Zukunft. Da gehört Streit dazu, insbesondere in Zeiten der Pandemie. Dabei geht es nach einem Jahr Leblosigkeit auch um das Überleben der Innenstädte, um das Zentrum, wo sich Kultur in ihrer Vielfalt präsentiert. Und wenn man in Biberach darüber sinniert, dann nimmt man gerne Zuflucht zum größten Sohn der Stadt: Christoph Martin Wieland (1733-1813), Dichter und Denker der Aufklärung. Dessen Esel aus der Erzählung „Die Abderiten“ schmückt als frivole Lenk-Skulptur den Biberacher Marktplatz.

Muslimischen Frauen begegnen auch bei uns vielen Vorurteilen. Ist das Kopftuch wirklich ein klares Zeichen der Unterdrückung? Erlaubt der Koran den Männern, über ihre Ehefrauen zu bestimmen? Und wie gleichberechtigt leben Frauen aus muslimischen Ländern, die schon seit Jahren in Deutschland sind?

Biberach - Im Kreis Biberach wird nicht nur das Amt für Brand- und Katastrophenschutz von einer Frau geleitet: seit zwei Jahren ist Charlotte Ziller Kreisbrandmeisterin. Bereits seit sieben Jahren steht auch an der Spitze des Kreisgesundheitsamtes eine Frau. Nicht erst zu Pandemiezeiten eine anspruchsvolle Arbeit. Die promovierte Medizinerin Monika Spannenkrebs nahm sich trotz der aktuellen Höchstbelastung Zeit, die BLIX-Fragen schriftlich zu beantworten.

Ravensburg - Die Edith-Stein-Schule mit ihren beiden Standorten in Ravensburg und Aulendorf ist mit fast 1900 SchülerInnen die kreisweit größte Schule, deren Träger der Landkreis ist. Schulleiter Peter Greiner (Foto) ist trotz überwiegend digitalem Unterricht unter Pandemiebedingungen zuversichtlich, warnt aber hinsichtlich der Berufsschüler vor „erheblichen Einschränkungen bezüglich ihrer beruflichen Ausbildlung“. BLIX sprach mit dem Schulleiter (61) über „Schulbetrieb unter Pandemiebedingungen“.

Memmingen - Es war ein krachender Paukenschlag, der die regionale Allgäuer Kulturlandschaft aufhorchen ließ. Die Landestheater-Chefin Kathrin Mädler gab zu Beginn des Jahres bekannt, dass sie das Memminger Landestheater Schwaben vorzeitig verlassen wird, um zur Spielzeit 2022/23 die Intendanz am Theater Oberhausen im Ruhrgebiet zu übernehmen.

Vegetarier ziehen das aus Teig gebackene Lamm vor, während für viele Fleischfreunde ein Lammbraten an Ostern den Gipfel der Genüsse darstellt. Warum wird Lamm vor allem an Ostern so geschätzt?

Wahlkreis Biberach - Zum guten Schluss steht die grün-gelbe Koalition zwischen Robert Wiest und Florian Hirt. Beide kannten sich vorher nicht, aber die gemeinsame Profession führte sie zusammen. Beide studieren Forstwirtschaft und beide haben politische Ambitionen. Ein Gespräch im Wald mit Blick auf die Politik und den Weg dorthin.

Hohenheim - Komplizierte Fremdwörter, „Denglish“ und Monster-Sätze: Vor den Landtagswahlen 2021 in Baden-Württemberg haben Kommunikations-wissenschaftler der Universität Hohenheim in Stuttgart die Wahlprogramme der Parteien auf ihre formale Verständlichkeit hin untersucht. Ihr Ergebnis: Einige Programme sind sprachlich nur schwer verständlich.

Ehingen-Granheim - Rassehühner mit blauen Füßen leben auf dem Bio-Hof Rapp in Ehingen-Granheim. Äcker werden mit Aktivkohle versetzt und die Wiesen suchen in ihrer Artenvielfalt landesweit ihresgleichen. Was ist das für ein Bauer, der ohne Pflug auskommt und Regenwürmer ungestört arbeiten lässt?

­