Skip to main content

Hauptausgabe: Allgäu-Oberschwaben

Mit den Öffis zur Landesgartenschau – Das Angebot von Bus und Bahn

Region – Zur baden-württembergischen Landesgartenschau, die am 26. April in Wangen beginnt, gibt es ein umfangreiches Fahrtenangebot von Bus und Bahn. Sie laden zur schnellen und klimafreundlichen Anreise bis direkt zum Veranstaltungsgelände ein. Kombitickets bieten besonders günstige Preise.

Weiterlesen

Damit am Ende möglichst wenig Naturschutz herauskommt

Zur Diskussion um Windkraft

Im Dorf Kettenacker (Kreis Sigmaringen) wehrt sich der Verein für Mensch und Natur gegen die Ausweisung einer Vorrangfläche für Windräder mitten in einem der dichtesten Milangebiete Baden-Württembergs durch den Regionalverband Bodensee-Oberschwaben (RVBO, der sich dabei auf den Fachbeitrag Artenschutz des Landesamts für Umwelt (LUBW) stützt. Dieses Beispiel lässt sich gut auf die Windradplanung in Kißlegg und Argenbühl anwenden und zeigt deren  Widersprüche auf.

Der genannte Verein hat seit 2015 mit großem zeitlichen und finanziellen Aufwand jedes Jahr die Milanpopulation mit einer Horstzahl im zweistelligen Bereich dokumentiert. Nun stelle man fest, moniert der Verein, dass das LUBW sich gar nicht dafür interessiere und die Zahlen totschweige, weil diejenigen des Vereins mit denen der professionellen Kartierer, die nur stundenweise bezahlt werden könnten, nicht vergleichbar seien und deshalb aufgrund der methodischen Unterschiede nicht verwendet werden könnten.

Welch jämmerliche Argumentation! Das für den Staat kostenlose ehrenamtliche Engagement wird übergangen, während die von den grünen Politkern entsandten Kartierer nur stundenweise bezahlt werden, damit am Ende möglichst wenig Naturschutz herauskommt. Hier zeigt sich in erschreckender Weise der ideologische Wandel der Grünen von der Naturschutz- zur Windradlobbypartei und der Widersinn der von ihnen betriebenen Energiepolitik. Auf Biegen und Brechen soll diese durchgesetzt und alles passend hingebogen werden, so dass möglichst viele Windräder möglich werden.

Das Gleiche gilt bei der Höhe der Windräder und deren Abstände zu den Siedlungen. Wenn der Wind zu schwach weht, erhöht man eben die Windräder, und wenn früher die Abstände zu den Häusern weit größer waren, werden diese eben – trotz der gesundheitlichen Bedenken ihrer Bewohner – immer weiter verkürzt. Trotz aller Widersprüche ihrer Energiepolitik schreiten die Landes- und Ampel-Politiker unbeirrt weiter dem Abgrund zu nach dem Motto „Augen zu und durch“. Spätestens bei den nächsten Wahlen gehen ihnen dann die Augen auf.
Berthold Büchele, Ratzenried

Schwäbischer Impressionismus vom Feinsten

Schloss Achberg – Lange Zeit wurde der Anteil der Frauen an der Entwicklung der Kunst nicht wirklich wahrgenommen. In den letzten Jahren haben jedoch viele Ausstellungsprojekte unseren Blick erweitert. Die Sommerausstellung auf Schloss Achberg führt nun eindrucksvoll vor Augen, dass auch der Schwäbische Impressionismus einen weiblichen Flügel hatte.

Weiterlesen

Im Alleingang schaffen wir es nicht

Sehr geehrter Herr Dr. Rülke,
in der SWR-Sendung “Zur Sache Baden-Württemberg” am 11. April 2024 zur künftigen Energieversorgung unseres Landes hatten Sie als Fraktionsvorsitzender der FDP im Landtag von Baden-Württemberg keinen leichten Stand, eingerahmt von der sprachgewandten grünen Ministerin Thekla Walker und der wortstarken Fridays-Aktivistin Greta Waltenberg. Denn es ist kaum möglich, in einer vom Glauben geprägten Gemeinschaft den Blick auf die reale Welt und auf das Machbare zu richten. Gehemmt zum klaren Wort waren Sie, wie Sie sagten, durch die gebotene Rücksichtnahme auf die Koalition in Berlin, wo auch Sie “einiges nicht für gut finden”, aber Ihre FDP als Partner mit Koalitionsdisziplin im Boot sitzt.  Folgende Punkte habe ich in Ihren Entgegnungen vermisst:

Weiterlesen

Polizeipräsidium Ravensburg stellt Kriminalstatistik 2023 vor

Landkreis Ravensburg-Sigmarringen-Bodenseekreis –
+++ Gesamtzahl der Straftaten entgegen des Landestrends leicht rückläufig
+++ Kriminalitätsniveau deutlich niedriger als in Land und Bund
+++ Zwei Drittel aller Straftaten werden aufgeklärt – Aufklärungsquote deutlich über dem Landesschnitt
+++ Betrug rückläufig, Raub- und Diebstahlsdelikte angestiegen
+++ Einbruchskriminalität nach wie vor auf niedrigem Niveau
+++ Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung auf Allzeithoch
+++ Erneut mehr Gewalt gegen Polizeibeamte

Weiterlesen

Schloss Waldburg wird zur Escape-Rätselburg

Waldburg – Neu auf der Waldburg: Die knifflige Schatztruhe für Kinder. Knifflige Schatzkisten fordern die Denk- und Rätselfähigkeiten heraus. Die Waldburg spielerisch erkunden und Schlösser knacken. Perfekt geeignet für kleine Gruppen und an Kindergeburtstagen. Die Kisten versprechen Rätselspaß für Kinder zwischen etwa 8 und 10 Jahren.

Weiterlesen

Unbekannte hacken Banking

Isny – Ihr Erspartes im niedrigen fünfstelligen Euro-Bereich hat eine 59-Jährige am Montag an Betrüger verloren. Ein Unbekannter kontaktierte die Frau mit der vorgetäuschten Rufnummer ihrer Bank und gab an, ein Mitarbeiter der Bank zu sein.

Weiterlesen

Am 14. April ein Kindertag auf der Waldburg

Waldburg – Am Sonntag, 14. April, von 10.00 bis 18.00 Uhr gibt es auf der Waldburg wieder einen tollen
Kinder-Mitmachtag. Zweimal täglich startet das Kinderprogramm mit Kinderführung, Kasperle und einem Kinder-Ritter-Turnier mit drei Disziplinen.

Weiterlesen

Samstagspilgern startet wieder

Allgäu-Oberschwaben – Abschalten vom täglichen Zeit- und Termindruck, zur Ruhe und in Einklang kommen, sich Energie holen für die nächsten Herausforderungen – der Wunsch nach seelischem und körperlichen Wohlbefinden ist groß! Das Samstagspilgern startet kommenden Samstag, 13. April, mit den Angeboten “Scheidegger Kapellenweg” in Scheidegg und “Mit dem Herzen sehen” in Wolfegg in die Samstagspilgersaison.

Weiterlesen

Auf Tour mit dem fliegenden Pater Mohr

Schussenried – Am Sonntag, 14. April, um 15.00 Uhr können sich Besucherinnen und Besucher mit dem fliegenden Pater Mohr auf Entdeckungsreise durch die historischen Räumlichkeiten des Klosters Schussenried begeben.

Weiterlesen

Das Wassersystem im Kloster Ochsenhausen

Ochsenhausen – Am Sonntag, 14. April, um 15.00 Uhr findet im Kloster Ochsenhausen die Sonderführung „Oberschwäbische Ingenieurbaukunst“ statt. Die Besucherinnen und Besucher tauchen bei diesem Rundgang rund um das Element Wasser in das ausgeklügelte Wassersystem der großen Klosteranlage ein.

Weiterlesen

Gemeinsam für eine saubere Natur!

Allgäu-Oberschwaben – Die Tage werden länger. Die Temperaturen steigen. Die Natur erwacht. Doch beim Spaziergang im Wald oder Park zeigt es sich: Der Mensch hat keinen Winterschlaf gemacht. Verpackungen, Flaschen, Zigarettenstummel oder Überreste von Silvesterfeuerwerk säumen Wiesen und Wege.

Weiterlesen

“Die Ängste sind vollkommen unbegründet”

Der Streit um eine Ausweisung großer Bereiche in Oberschwaben als Biosphären-Gebiet spitzt sich zu. Am 21. März haben wir eine Einlassung von Seiten der Landwirtschaft veröffentlicht (“Landeigentümer fordern Stopp des Prüfprozesses zum Biosphärengebiet“). Am 25. März erreichte uns eine Stellungnahme vom BUND (Bund für Umwelt und Naturschutz in Deutschland) zum selben Thema; wir veröffentlichen den uns von Ulfried Miller, dem BUND-Regionalgeschäftsführer, zugestellten Text nachstehend ungekürzt. Er spricht offenbar auch für die oberschwäbischen Gliederungen der Naturschutzverbände NABU (Naturschutzbund Deutschland) und Landesnaturschutzverband.

Weiterlesen

Besucheransturm bei Windkraft-Info in Vogt

Vogt – Mit so vielen Interessierten hatten die Veranstalter Natur- und Kulturlandschaft Altdorfer Wald e.V. und BREMN e.V. nicht gerechnet. Eilig wurden noch 50 weitere Stühle herbeigeschafft, damit dann alle 220 Menschen einen Platz zum Sitzen hatten im Gasthof “Paradies” in Vogt, um dem mit Spannung erwarteten Vortrag von Manfred Brugger „Der Windwahn und seine klimatischen Konsequenzen“ am 21. März zu folgen.

Weiterlesen

Bürger können noch bis 12. April Eingaben machen

Baden-Württemberg – Über 100.000 Menschen in Baden-Württemberg wurden bereits von Verkehrslärm entlastet. Um mehr Menschen zu schützen, erarbeitet das Ministerium für Verkehr einen Lärmaktionsplan. Die Bürgerinnen und Bürger können an der Planung mitwirken. Seit dem 11. März und bis einschließlich 12. April 2024 ist das über das Beteiligungsportal Baden-Württemberg möglich.

Weiterlesen

Cookie Consent mit Real Cookie Banner