Skip to main content
Leserbrief

Windkraft: Eine Hoffnung nicht nur für Wurzacher



Foto: Lukas Häfele
Die B465 durchschneidet das Wurzacher Ried. Grafik: Lukas Häfele

Zum Beitrag „Windkraft am Ried: der Wert des Moores“

Das Artensterben und die Klimakrise sind komplexe Themen, die die Menschheit vor großen
Herausforderungen stellen. Deshalb sollten wir Menschen das Thema ernst nehmen und zeitnahe
Maßnahmen ergreifen, um den bisherigen Versäumnissen entgegenzuwirken.
Ich verstehe, dass Veränderungen Ängste hervorrufen können, aber weit größere Sorgen bereiten mir die Konsequenzen des Nichthandelns. Wir müssen JETZT gemeinsam handeln, um das Artensterben zu stoppen und die Klimakrise einzudämmen, um eine lebenswerte Zukunft für kommende Generationen zu gewährleisten. In diesem Zusammenhang möchte ich gerne meine Sichtweise auf den Leserbrief zum Thema “Windkraft am Ried: der Wert des Moores” erläutern.

Pariser Klimaschutzabkommen
Dr. Carmen Pöhl schreibt: „Ziel ist es, durch eine gemeinsame Anstrengung die Erderwärmung bis 2030 auf 1,5 Grad zu begrenzen.“
Leider ist die Klimakrise im Globalen Süden und bei uns schon sehr weit fortgeschritten. Die 1,5-Grad-Marke wird schon bald überschritten. Dennoch ist es enorm wichtig, um jedes Zehntelgrad zu kämpfen und wirksame Maßnahmen umzusetzen. Das Pariser Klimaabkommen von 2015 ist ein internationaler Meilenstein im Kampf gegen den menschengemachten Klimawandel. Für Deutschland bedeutet es die Verpflichtung, CO2-Emissionen zu reduzieren und erneuerbare Energien zu fördern, um die globale Erwärmung auf deutlich unter zwei Grad Celsius im Vergleich zum vorindustriellen Zeitalter zu beschränken.
Quellen: Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (2023): https://www.bmz.de/de/service/lexikon/klimaabkommen-von-paris-14602
Umweltbundesamt (2023): https://www.umweltbundesamt.de/themen/ausbau-der-windenergie-an-land-2-prozent-ziel

Europadiplom
Die Bundesstraße 465, die zwischen Bad Wurzach und Unterschwarzach verläuft, durchquert das Ried. Meiner Ansicht nach führt diese Bodenversiegelung dazu, dass das Moor viel schneller austrocknet als Windräder außerhalb von Schutzzonen es tun würden. Zudem absorbiert der Asphalt Wärme von Sonneneinstrahlung, Verbrennungsmotoren und Umgebungstemperatur. Ich befürworte den Schutz des Moores, denke jedoch, dass wir die schwerwiegenderen Verursacher in den Fokus rücken sollten.
Dr. Carmen Pöhl befürchtet, dass Windräder eine überdurchschnittliche Bedrohung für Vögel darstellen. Tatsächlich kommt es immer wieder zu tödlichen Kollisionen mit den Rotorblättern.
Obwohl Vogelschützer dieses Problem erkennen, sprechen sie sich dennoch für den Ausbau von Windkraftanlagen aus, um den Klimawandel zu bekämpfen. Zukünftig kann künstliche Intelligenz (KI) dazu beitragen, diese Gefahr zu minimieren, indem sie automatisch Audiosignale von Vögeln und anderen Tieren auswertet und frühzeitig Kollisionen erkennt, was zur Abschaltung der Windräder führen kann.
Um das Europadiplom auch in Zukunft zu erhalten, sollten die Gefahren durch den Straßenverkehr im Wurzacher Ried nicht verschwiegen werden. Insbesondere die Kollisionen von Vögeln, Tieren und Insekten mit PKWs im Wurzacher Ried sind die größere Gefahr als ein weit entferntes Windrad.
Quellen: Bayerischer Rundfunk (2022): https://www.br.de/nachrichten/wissen/faktenfuchs-sterben-voegel-durch-windraeder,TAntN2S
Fraunhofer ISE (2023): https://www.iee.fraunhofer.de/de/presse-infothek/Presse-Medien/2023/artenschutz-und-windenergie-im-einklang–kuenstliche-intelligenz.html

Energieunabhängigkeit und Wirtschaftlichkeit
Es ist von entscheidender Bedeutung, die Stromerzeugung nicht von anderen Ländern und großen Konzerne abhängig zu machen. Windkraftanlagen bieten eine Möglichkeit, erneuerbare Energie lokal zu produzieren und die Energiesicherheit zu erhöhen. Darüber hinaus sind Windkraftanlagen eine der kostengünstigsten Methoden zur Stromerzeugung.
Ich wünsche mir, dass Bürgerbeteiligungen bei den geplanten Windkraftanlagen ermöglicht werden und mit den direkten Anrainern ein fairer Kompromiss gefunden wird.
Quelle: Fraunhofer ISE (2021): https://www.ise.fraunhofer.de/de/veroeffentlichungen/studien/studie-stromgestehungskosten-erneuerbare-energien.html

Fazit
Windkraftanlagen sind nicht frei von Umweltauswirkungen, aber die wissenschaftlichen Erkenntnisse zeigen, dass ihre positiven Effekte auf den Arten- und Klimaschutz, die Energiesicherheit und die Wirtschaftlichkeit weitaus bedeutsamer sind als die lokal begrenzten Auswirkungen. Eine ausgewogene Betrachtung dieser Fakten ist entscheidend, wenn wir die drängende Herausforderung des Klimawandels bewältigen und gleichzeitig unsere Energieunabhängigkeit stärken wollen.
Lukas Häfele, Ziegelbach

Link zum Leserbrief „Windkraft am Ried: der Wert des Moores“ von Dr. Carmen Pöhl: https://www.diebildschirmzeitung.de/allgaeu-oberschwaben/bad-wurzach/windkraft-am-ried-der-wert-des-moores-4159/

ANZEIGE



NEUESTE BEITRÄGE

Bad Wurzach
Manuel Hagel beim Bad Wurzacher Blutfreitag

Politischer Ehrengast zeigt sich vom Glaubensfest begeistert

Bad Wurzach – Manuel Hagel ist der Fraktionsvorsitzende der CDU im Landtag Baden-Württembergs sowie seit 2013 auch Chef der Landespartei. Als Ehrengast der Stadt zeigte er sich beim gemeinsamen Blutfreitagsfrühstück im Kurhaus trotz anfänglich kleiner Wetter-Unbilden von Prozession und Pontifikalamt begeistert.  Hagel trug sich ins Goldene Buch der Stadt ein.
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 13. Juli 2024
Bergpredigt mit Hubertus Freyberg

Kritik am Synodalen Weg

Bad Wurzach – Pater Hubertus Freyberg vom Haus Regina Pacis in Leutkirch hielt die diesjährige Bergpredigt, mit der alljährlich am Nachmittag das Heilig-Blut-Fest seinen Abschluss findet.
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 13. Juli 2024
Hauptzelebrant war Abt Vinzenz Wohlwend aus Wettingen-Mehrerau (Vorarlberg)

„Herz Jesu – König und Mittelpunkt aller Herzen“ war das Leitwort des Pontifikalamtes

Bad Wurzach – Vinzenz Wohlwend OCist, Abt der Zisterzienser-Abtei Wettingen-Mehrerau bei Bregenz, der zuvor mit der Heiligblutreliquie die Blutreiter gesegnet hatte, hatte den Festgottesdienst unter das Leitwort „Herz Jesu – König und Mittelpunkt aller Herzen“ gestellt. Dieses Motiv mit lateinischer Umschrift findet sich einem Fenster seiner Abtei prangt.
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 13. Juli 2024
Heiligblutfest

„Petrus muss ein Wurzacher sein!“

Bad Wurzach – „Petrus muss ein Wurzacher sein!“ Das sagte Abt Vinzenz Wohlwend beim Pontifikalamt am Blutfreitag in Bad Wurzach, das um 10.30 Uhr nach der Reiterprozession gefeiert wurde. Am Morgen des Blutfreitags hatte es noch getröpfelt und die Wetterprognosen waren schlecht. Doch Prozession, Hochamt und Bergpredigt blieben von Regen verschont. Morgens um 7.00 Uhr hatten sich an die 1000 Reiter aus 65 Blutreitergruppen auf den Weg hinaus in Bad Wurzachs Fluren gemacht. Bad Wurzachs ehemali…
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 13. Juli 2024
Buch von Berthold Büchele

Musik in Oberschwaben – ein geschichtlicher Überblick.

Allgäu-Oberschwaben – Die neueste Publikation der Gesellschaft Oberschwabens ist soeben erschienen: das Buch „Musik in Oberschwaben. Ein geschichtlicher Überblick“ von Berthold Büchele. Es dokumentiert auf 614 Seiten mit zahlreichen Illustrationen und Notenbeispielen eine Summe der jahrzehntelangen Sammlungs- und Forschungstätigkeit des Autors zur Geschichte des musikalischen Lebens im historischen Oberschwaben, das heißt in der ganzen Geschichtslandschaft zwischen Donau, Lech und Bodensee. I…

MEISTGELESEN

Bad Wurzach
Bis 14. Juli

Floristik-Sonderschau auf der Landesgartenschau

Wangen – Auf der Landesgartenschau in Wangen gibt es derzeit eine Floristik-Sonderschau mit meisterlichen Arrangements. Mit dabei: die Gärtnerei Grad aus Arnach. Eine Augenweide. Die Sonderschau hat den Titel: „Nachts wenn alles schläft – eine nachtschau.” Die Floristik-Schau ist nur noch in dieser Woche zu sehen (bis 14. Juli). Den Bilderbogen hat unser Reporter Hans Reichert zusammengestellt. Siehe Galerie.
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 8. Juli 2024
Heiligblutfest

„Petrus muss ein Wurzacher sein!“

Bad Wurzach – „Petrus muss ein Wurzacher sein!“ Das sagte Abt Vinzenz Wohlwend beim Pontifikalamt am Blutfreitag in Bad Wurzach, das um 10.30 Uhr nach der Reiterprozession gefeiert wurde. Am Morgen des Blutfreitags hatte es noch getröpfelt und die Wetterprognosen waren schlecht. Doch Prozession, Hochamt und Bergpredigt blieben von Regen verschont. Morgens um 7.00 Uhr hatten sich an die 1000 Reiter aus 65 Blutreitergruppen auf den Weg hinaus in Bad Wurzachs Fluren gemacht. Bad Wurzachs ehemali…
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 13. Juli 2024
Amtsinhaber hatte nach 25 Jahren nicht mehr kandidiert

Wechsel in Ziegelbach: Sybille Schleweck folgt auf Alfons Reichle

Ziegelbach – Wechsel an der Spitze der Ortschaft Ziegelbach: Alfons Reichle wurde nach 25 Jahren verabschiedet. Ihm folgt Sybille Schleweck nach. Reichle hatte aus Altersgründen nicht mehr zur Verfügung gestanden.
„When we were young“

Abifeier des Salvatorkollegs

Bad Wurzach – Wie beim Salvatorkolleg üblich, begann die Abiturfeier mit einem von Pater Mariusz und Pfarrer Michael Kuczera zelebrierten und von einem Vokalensemble und einer Lehrerband musikalisch mitgestalteten ökumenischen Gottesdienst in der Stadtpfarrkirche St. Verena. Er stand in diesem Jahr unter dem Motto „Frieden, Liebe, Freundschaft, Zuversicht, Respekt“. Es war ein ganz besonderer Abiturjahrgang, weil das Salvatorkolleg Bad Wurzach in diesem Jahr sein 100-jähriges Jubiläum feiert.
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 9. Juli 2024
“Bin ich vom Sterben freigemacht?”

Zentrale Stelle aus Bachs Johannes-Passion erklang

Bad Wurzach – Fünf Jahre nach dem ersten Heilig-Blut-Fest in Bad Wurzach im Jahre 1928 wurde erstmals die Lichterprozession hinauf zur Heilig-Kreuz-Kirche – so der Weihename der Gottesbergkirche – durchgeführt. In diesem Jahr gab es für den Auftakt des Heilig-Blut-Festes in Bad Wurzach einige Neuerungen. So wurde der Schluss-Segen vor der in Rot getauchten St. Verena-Kirche gespendet. Beim Wortgottesdienst auf dem Gottesberg wurde eine zentrale Stelle in Bachs Johannes-Passion betrachtet.
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 9. Juli 2024

TOP-THEMEN

Bad Wurzach
Bad Wurzach – „Petrus muss ein Wurzacher sein!“ Das sagte Abt Vinzenz Wohlwend beim Pontifikalamt am Blutfreitag in B…
Ziegelbach – Wechsel an der Spitze der Ortschaft Ziegelbach: Alfons Reichle wurde nach 25 Jahren verabschiedet. Ihm f…
Bad Wurzach-Metzisweiler – Der Eintürner Ortsvorsteher Berthold Leupolz versteht die Welt nicht mehr: Die Wasserquali…

Einzelhandel, Dienstleistungen und Handwerk in Allgäu-Oberschwaben

VERANSTALTUNGEN

Bad Wurzach