Skip to main content
Kommentar

Wie halten Sie es mit der Bürgerbeteiligung, Herr Böhm?



Auf die Appelle der Bildschirmzeitung (DBSZ), von Windkraft unmittelbar betroffene Bürger am Erlös substantiell zu beteiligen (Kommentar: „Der Wind gehört allen“ / DBSZ vom 17. Juni), hatte Laoco-Geschäftsführer Christian Böhm uns gegenüber bis vor kurzem nicht reagiert. Und in der Öffentlichkeit blieb er vage: Bei den von Projektiererseite ausgerichteten Info-Veranstaltungen in Arnach (15. Juni) und Bad Wurzach (22. September) hatte Böhm lediglich von den 0,2 Cent pro erzeugter Kilowattstunde gesprochen, die an die örtliche Gemeinde gingen, sowie von nicht näher umrissenen Zuckerle einer Stiftung. Jetzt (am 30. November) hat er auf bohrendes Nachfragen der DBSZ bekundet, dass einer der geplanten Windtürme bei Alttann oder im Hummelluckenwald als „Bürgerwindanlage“ vorgesehen sei. Daran könne man sich beteiligen. Bei jener  Informationsveranstaltung damals in Bad Wurzach habe Laoco darauf hingewiesen.

0,2 Cent pro erzeugter Kilowattstunde – das ergäbe bei den drei im Hummelluckenwald projektierten Anlagen eine Jahressumme von etwa 85.000 €, wovon Bad Wurzach 90 Prozent und Kißlegg 10 Prozent erhielten. Die Summe flösse in den allgemeinen Stadtsäckel, sie wäre nicht zweckgebunden dahingehend, besonders belasteten Anwohnern ein kleines Trostpflaster zu geben. Und, das muss man wissen: Zu den 0,2 Cent sind die Projektierer gesetzlich verpflichtet.

Was man klipp und klar konstatieren muss: Die 0,2 Cent sind im Vergleich zur Rentabilität der Großwindanlagen einfach lächerlich. Die drei bei Humberg geplanten Anlagen würden laut Projektierer 42,5 Millionen kWh Strom pro Jahr liefern und damit einen geschätzten Umsatzerlös von etwa 2 bis 8 Millionen € generieren. Und das 20 bis 25 Jahre lang.

Die Anwohner haben mit Lärm zu kämpfen (im Mischgebiet Humberg sind tagsüber 60 dB(A) erlaubt), haben Schattenwurf zu ertragen (die Anlagen stehen in der Abendsonne), sie sind Infraschall ausgesetzt und sie haben Druckpulse durch den abgehackten Wind hinzunehmen.

Was auf die Humberger und auf alle Anwohner im Nahbereich von Windkraftanlagen zukommt, ist eine schwere Last. Dafür soll es ein „Nasenwasser“ geben, das für ein paar Ruhebänke am Hummelluckenwald und eine Info-Tafel am Wurzacher Ried reicht!

„Die Gewinne werden privatisiert, die Belastung wird sozialisiert“, sagte damals ein Anwohner am Rande der Arnacher Ortschaftsratssitzung am 15. Juni zum Vertreter der Bildschirmzeitung und traf damit den Nagel auf den Kopf.

Hier 2 bis 8 Millionen, dort 85 Tausend – dieses Missverhältnis schreit zum Himmel. Eine Ernte, bei der nur Brosamen für die Masse der Leute abfallen, ist ethisch nicht in Ordnung.

Apropos Brosamen: Bei der Versammlung in Arnach am 15. Juni brachte Laoco-Geschäftsführer Christian Böhm auch die Stiftung des Partner-Unternehmens Energiequelle ins Spiel, aus deren Erträgnissen örtliche Maßnahmen auf Antrag finanziert werden können. Nicht gesagt wurde, mit welchem Kapital die Stiftung ausgestattet ist, und bei der Frage nach Umfang und Art der Förderung blieb Böhm vage. Auf der Homepage der Stiftung (energiequelle-stiftung.de) finden sich Projektberichte wie dieser: „Der SV Eintracht Feldheim 81 e.V. (…) organisiert jährlich ein Sportfest, welches ein Höhepunkt im Dorfleben ist. Für die Durchführung der sportlichen Veranstaltungen wird ein Zelt seitens der Stiftung zugewendet. Das Zelt dient als Wetterschutz bei den Sportfesten, aber auch der Organisation und Koordinierung von Wettkämpfen, Siegerehrung und Präsentation der Pokale.“

Substantielle Beteiligung von im WKA-Schatten lebenden Bürgern: Das muss anders aussehen! Wir sind gespannt, Herr Böhm.

Ihre Botschaft von einer „Bürgerwindanlage“ hören wir wohl. Allein: Es fehlt uns der Glaube.

Und dann fehlt uns noch jegliches Verständnis dafür, dass im Bereich Weitprechts / Humberg es nur eine Bürgerwindanlage geben solle. Warum nur eine? Warum nicht gleichermaßen für die geplagten Weitprechtser Bürger und für die geplagten Humberger Bürger je eine?
Gerhard Reischmann




NEUESTE BEITRÄGE

Bad Wurzach
Bockbierfest am 2. und 3. März im Dorfstadel

Ziegelbachs Feuerwehr lädt zu Stimmungsabend und Frühschoppen

Ziegelbach (dbsz) – Am ersten Märzwochenende lockt der Dorfstadel in Ziegelbach an gleich zwei Tagen zum Besuch: Am Samstag, 2. März, ist ab 20.00 Uhr Show- und Stimmungsabend; die Musikkapelle Ziegelbach präsentiert ein buntes Unterhaltungsprogramm aus Musik-, Tanz- und Show-Einlagen. Und am Sonntag, 3. März, gibt es ab 11.00 Uhr einen Frühschoppen und warmen Mittagstisch. Für zünftige Blasmusik am Sonntag sorgt die Musikkapelle Diepoldshofen.
Leserbrief

Von der Wasserkraft kein Wort

Zur Pressemitteilung von Mane Lucha und Petra Krebs (“Lucha und Krebs: Immer mehr Bürger und Unternehmen nutzen günstige Solarenergie”), veröffentlicht in der Bildschirmzeitung am 24. Februar)
von Josef Dennenmoser
veröffentlicht am 29. Februar 2024
Leserbrief

Türme statt Bäume – das ist kein Naturschutz

Zum Leserbrief von Walter Hudler, veröffentlicht in der Bildschirmzeitung am 29. Februar und zum Artikel von Bernd Treffler in der „Schwäbischen Zeitung“ („Naturschützer attackiert Windkraftgegner“; SZ Leutkirch vom 26. Februar)
von Hans-Joachim Schodlok
veröffentlicht am 29. Februar 2024
Kultur am See

Berliner Brass-Band gastiert am 9.

Bad Waldsee – Am Samstag, 9. März,  kommt um 20.00 Uhr die Berliner Brass-Band auf die Bühne im “Haus am Stadtsee” in Bad Waldsee. “Classic, Jazz & Comedy – Musik mit Witz, Charme & Frack”, so nennt sich das Programm.
Am Mittwoch, 6. März

Öffentliche Sitzung des Ortschaftsrates Haidgau

Haidgau – Am Mittwoch, 6. März, um 20.00 Uhr, findet im Rathaus Haidgau die öffentliche Sitzung des Ortschaftsrates statt. Nachstehend die Tagesordnung:

MEISTGELESEN

Bad Wurzach
„Das Instrument ist leicht zu erlernen und macht viel Freude“

Claudia Herdrich möchte ihre Begeisterung für die „Steirische“ teilen

Bad Wurzach – Die Steirische Harmonika hat Claudia Herdrich in ihren Bann geschlagen. Die Bad Wurzacherin ist begeistert von dem Instrument und möchte diese Begeisterung teilen. “Die Steirische Harmonika ist ein für alle Altersgruppen leicht zu lernendes Instrument”, sagt sie und bietet Schnupperstunden an. Sie selbst hat das Spielen des Instruments vor vier Jahren bei der „Quetschn Academy – Die steirische Harmonika-Schule“ in Graz gelernt. Diese Schule in der Steiermark bietet Online-Kurse …
War als Flüchtlingsunterkunft in der Diskussion

Der Landkreis kauft die “Kanone” nicht

Arnach – Der Kreis sieht vom Kauf des ehemaligen Gasthauses “Zur Kanone” in Arnach ab. Zwischendurch war das im Ortszentrum in Schul- und Kindergartennähe stehende Anwesen als Flüchtlingsunterkunft im Gespräch gewesen.
Aus dem Gemeinderat

Außergewöhnlich viele Bürgeranfragen

Bad Wurzach – Es gab ungewöhnlich viele Bürgeranfragen von den gut besuchten Zuhörerplätzen im Sitzungssaal in Maria Rosengarten bei der Gemeinderatssitzung am Montagabend (26.2.). Wo bei „normalen“ Sitzungen sich ein oder zwei Besucher verlieren, gab es an diesem Abend vier Wortmeldungen von Bürgern.
Bisher war man von drei WKA ausgegangen

Bei Mittelurbach sind bis zu fünf Windkraftanlagen geplant

Mittelurbach (rei) – Zwischen Mittelurbach und Mennisweiler sollen fünf Windkraftanlagen entstehen. Beobachter waren bisher von drei WKA ausgegangen.
Hans-Martin Diemer gestorben

Ein unermüdlicher Kämpfer für die Indien-Hilfe

Bad Wurzach – Am 20. Februar ist Hans-Martin Diemer gestorben. Der Gründer einer Indienhilfsaktion wurde 80 Jahre alt. Die Bildschirmzeitung hat Karl Guter, den stellvertretenden Vorsitzenden von Diemers Verein Indien-Kinderhilfe Oberschwaben e.V., um eine Würdigung des Verstorbenen gebeten. Hier sein Nachruf:

TOP-THEMEN

Bad Wurzach
Mittelurbach (rei) – Zwischen Mittelurbach und Mennisweiler sollen fünf Windkraftanlagen entstehen. Beobachter waren …
Zu den bei Mennisweiler geplanten Windkraftanlagen
Arnach – Der Kreis sieht vom Kauf des ehemaligen Gasthauses “Zur Kanone” in Arnach ab. Zwischendurch war das im Ortsz…

Einzelhandel, Dienstleistungen und Handwerk in Allgäu-Oberschwaben

VERANSTALTUNGEN

Bad Wurzach
ANZEIGE
Cookie Consent mit Real Cookie Banner