Skip to main content
Hamburger Flair beim Sammlerball

Wenn König Berthe mit seinem Gefolge das „Kreuz“ entert …



Foto: Erwin Linder
König Berthe, mit verbundenen Augen auf einem Stuhl sitzend, hat beim “Herzblatt” die Qual der Wahl.

Bad Waldsee – Wenn der König mit seinem Narrenszepter an der Spitze der Sammlermusik mit lautem AHA und dem Sammlermarsch in die Residenz im „Kreuz“ einzieht, ja dann ist es wieder soweit. Mit dem Sammlerball stimmt sich Waldsees Sammlervölkle auf die Fasnet ein.

Ein schönes Bild, die bunten Häser, die Fräcke, die geschmückten Hüte und Dachauer voller Abzeichen. Am Sammlerball ist das Sammlervökle ganz unter sich und macht Fasnet ganz für sich. Laut, lustig und ein wenig schrill.

ANZEIGE

Im Gedenken an die Sammler Annemarie Bachner und Rüdiger Kölblin, die sich im letzten Jahr in die Schar der Ahnen um Wächse, Drille, Soifanille einreihten, erheben sich die Sammler im stillen Gedenken.

Anschließend stimmt König Berthe sein Völkle auf die kurze Fasnet ein. Zunftmeister und sein Vize sind entschuldigt, denn sie sind beim 100-Jährigen der VSAN unabkömmlich. Dafür kann er den Ehrenzuftmeister und Ehrensammler Gerold Klöckler, die Ehrensammlerin Ingrid Kraus und den Ehrensammler Herbert Denzel im „Kreuz“ begrüßen. „Hon i jetzt no jemand vergassa?“ Alles klar, alle begrüßt.

ANZEIGE

Anschließend bekommen verdiente Sammlerinnen und Sammler Urkunden und Orden.

Andi Hepp und Timo Abler übernehmen die Rolle der Zeremonienmeister. Mottogemäß hat sich Andi als Hamburger Lude und Timo Abler als Freibeuter verkleidet. Mit ihrer Performance bringen sie das Stimmungsbarometer weit nach oben.

ANZEIGE

Zwei Eleven

Und dann ist es soweit. Zwei Eleven werden neu ins Sammlervölkle aufgenommen. Gebe Fehr und Mona König müssen einige knifflige Fragen beantworten und dann zum Praxistest schreiten. Berliner, Harzer Roller, Bismarck-Hering und ein Zipfel Schwarzwurst warten auf die beiden. „Mir sottet“ drängt das Prüfungskomitee die Probanden, die die Leckerbissen dann noch mit einem Schluck Bier, einem Sekt und einem Schnäpsle runterspülen müssen.

Geschafft, jetzt bekommen sie aus den Händen des Königs die Zeichen, die aus einem gewöhnlichen Menschen einen Sammler machen: Den Hut, den Frack, den Umhang. Mit ein paar Fürbitten und einem inbrünstigen „Sammler, trink für sie“ sind die beiden ab jetzt  ordentliche Mitglieder des Sammlervölkles.

ANZEIGE

Das weitere Programm gestalten die Anwärter. Zwei Jahre sammeln auf Probe, hier muss man sich bewähren – und am Sammlerball einen Programmpunkt abliefern.

… und so verzichten sie weise …

Im zweiten Probejahr sind Kathi Bitzer, Sabine Laukenmann, Leonie Amann, Lisa Nold, Alex Hanft, Luca Wetzel. Sie haben sich vorgenommen, mit ihrem Boot über den Pfaffenbach, die Steinacher Ach und die Schussen usw. zum Tor zur Welt – also nach Hamburg – zu schippern. Doch ach, schon in der Ach erleiden sie Schiffbruch und so verzichteten sie weise auf den letzten Teil der Reise. Ihre Songs und Performace rissen das Publikum ein ums andere Mal zu Beifallsstürmen hin.

Herzblatt, noch besser als bei Rudi Carell

Anschließend traten die Anwärter im ersten Probejahr auf die Bretter, die die Welt bedeuten: Markus Nold, Susanne Hoffmann, Liane Becker, Mario Albersmeier, Stefan Kopf, Nikolai Kibler und Andreas Fussenegger brachten ein Herzblatt-Programm erster Güte ins „Kreuz“. Markus Nold brillierte als Rudi Carell mit Original holländischem Zungenschlag, die süße Susi als Assistentin sorgte für die Zusammenfassung, Liane Becker fürs Makeup, aber Höhepunkt waren die vier Kerle als Drag-Queens. Einfach umwerfend der Charme und die Grazie, wenn das Brusthaar aus den Dekolletees quillt. Wen wird sich König Berthe, der mit verbundenen Augen auf einem Stuhl saß, von den vier Grazien als sein Herzblatt aussuchen? Komödie vom Besten und eine echte Fasnetsgaudi.

Nach dem Programm sorgte die Band für Stimmung – wie man hörte, bis morgens um drei. Ja, Hamburger Nächte sind lang …
Text und Fotos: Erwin Linder

Die Geehrten

Den Sammlerorden in Silber erhielten Evi Baumann, Marcel Huber, Uli Lachenmaier, Uli Liebel, Ruth Maucher und Andrea Öchsner. 
Den Sammlerorden in Gold erhielten Robert Amann, Susanne Böhmisch, Ingeborg Fiegel-Kölblin, Steffi Fischer, Thomas Fricker, Nico Hauff, Moni Mayer, Sigrid Schmidinger, Angie Herbst und Martin Pfob. 
Urkunden für ihr langjähriges Mitwirken im Sammlervölkle erhielten Christel Eppelein für 60 Jahre, Ingrid Kraus für 60 Jahre, Uli Kunz für 50 Jahre, Resl Lutz für 50 Jahre, Gerda Mekel für 50 Jahre, Marianne Melzer für 50 Jahre, Bernd Hillebrand für 40 Jahre, Martin Wiest für 40 Jahre, Hans Ehinger für 40 Jahre, Gabi Weinfurter für 25 Jahre und Franca Strobel für 25 Jahre. 

Unser Reporter “Erre”, selber ein großer Sammler vor Gott Jokus, musste beim Sammlerball schaffen: Er war fleißig mit Block und Kamera für die Bildschirmzeitung unterwegs. In der Bildergalerie sehen Sie / seht Ihr seine Mitbringsel:



Fotos: Erwin Linder

NEUESTE BEITRÄGE

Bad Waldsee
Franziskanerin, Podologin, Brückenbauerin

Sr. Martha M. Göser im Alter von 69 Jahren verstorben 

Reute – Nach 41 Jahren als Franziskanerin von Reute ist Sr. Martha M. Göser am Montag, 19. Februar, verstorben. Als Schwester hatte sie stets die Menschen im Blick und so engagierte sie sich neben ihren Aufgaben im Orden auch in der Kirchengemeinde und in der Ortschaft Reute, aus der sie und ihre Familie stammte. Im Reute war ihre podologische Praxis ein Ort, an dem sie Menschen begegnete und sich nicht nur ihre Füße kümmerte. Seit 2015 war sie hier für ihre Mitschwestern, aber auch für zahlr…
Mitteilung der Abgeordneten Haser und Krebs

In Aichstetten entsteht eine Wasserstoff-Tankstelle

Aichstetten / Stuttgart – „Wasserstoff ist ein wichtiger Schlüssel für einen zuverlässigen und klimafreundlichen Güterverkehr. Deshalb ist es jetzt wichtig, eine gute Infrastruktur zur Nutzung dieses Energieträgers zu schaffen. Umso mehr freut es uns, dass eine der ersten vom Land geförderten Wasserstofftankstellen in der Gemeinde Aichstetten gebaut wird.” Das ist der Kernsatz einer gemeinsamen Mitteilung der hiesigen Landtagsabgeordneten Raimund Haser (CDU) und Petra Krebs (Grüne).
Straßenverkehrsgefährdung und Unfallflucht

Angetrunken Verkehrsunfall verursacht und geflüchtet

Bad Waldsee – Weil er in mutmaßlich angetrunkenem Zustand einen Verkehrsunfall verursacht hat und danach von der Unfallstelle geflüchtet ist, wird gegen einen 31-Jährigen wegen des Verdachts der Straßenverkehrsgefährdung und Unfallflucht ermittelt.
Kino

“seenema” Bad Waldsee

Bad Waldsee – Folgende Filme werden vom 22. Februar bis einschließlich 6. März im “seenema” – Stadtkino Bad Waldsee gezeigt:
SC Michelwinnaden

Erfolgreiches Jugend-Hallenturniers des SC Michelwinnaden

Michelwinnaden – Reute – Das diesjährige Jugend-Hallenturnier des SC Michelwinnaden fand am vergangenen Wochenende in der Durlesbachhalle in Reute statt.

MEISTGELESEN

Bad Waldsee
Helmut Bredemeier

Der älteste Mann Bad Waldsees feierte seinen 102. Geburtstag

Bad Waldsee – Am Fasnetsdienstag feierte Helmut Bredemeier, der älteste Mann von Bad Waldsee, seinen 102. Geburtstag. Zu diesem außergewöhnlichen Anlass besuchte ihn Oberbürgermeister Matthias Henne einen Tag später und gratulierte herzlich zu diesem ganz besonderen Geburtstag, auch im Namen von Bürgermeisterin Monika Ludy.
Geschäftsführerin stellt sich per Video vor

Petra Springer: Meine Vision vom Kurhaus

Bad Wurzach (rei)  – Petra Springer, in Bad Wurzach und darüber hinaus bekannt als Dirigentin der Stadtkapelle (bleibt sie nach wie vor) und seitherige Leiterin der Jugendmusikschule, wechselt bekanntlich zum 1. April zur Kurhaus-Genossenschaft (die Bildschirmzeitung hat darüber berichtet; siehe Link am Ende des Artikels).  Sie fungiert dort als Geschäftsführerin und Eventmanagerin. Warum hat sie sich für die Position im Kurhaus Bad Wurzach entschieden? Was treibt Petra Springer an…
Rekordverdächtige Zuschauerzahlen

Fasnetsmontig in Bad Waldsee lockte Tausende in die Narrenstadt

Bad Waldsee – Rekordverdächtige Zuschauerzahlen durften in Bad Waldsee wieder registriert werden beim traditionellen Narrensprung am „Fasnetsmontig“, wie der Rosenmontag hier genannt wird. Im Stadtkern drängten sich Tausende von Zuschauern, oft in Fünfer-Reihen. Aber auch beispielsweise in der Muschgayspange bildeten sich große Menschentrauben, um von da aus das närrische Treiben verfolgen zu können. Erfreulich war auch, dass der Wettergott angenehme Temperaturen schenkte und die dunklen Wolk…
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 13. Februar 2024
Oh jerum

Unter großem Wehklagen wurde die Fasnet 2024 den Fluten des Schlossbaches übergeben

Bad Waldsee – Schaurig klagend heult die Posaune ihr „Oh jerum“ in die sternenklare Nacht. Nur ein einziger Trommler schlägt den Takt dazu. „Sind’r au scho im Bäre dinne gwäe“, erklingt des Fasnetpfarrers Stimme mit einem herzzerreißenden Tremolo. „Iberall, bloß do noit“, antwortet die Trauergemeinde. Unser Reporter Erwin Linder hat das Leid der Trauernden geteilt; er, ein Ur-Waldseer, weiß nur zu gut um den Schmerz des Verlustes.
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 14. Februar 2024
Kleine Hästräger ganz groß

Der Fasnetsdienschtig gehört den Kindern

Bad Waldsee – Der Fasnetsdienschtig steht immer ganz im Zeichen des Narrensamens. Das Sammlervölkle hat eine Woche lang gesammelt. Für Wurst und Wecken nach den Umzügen, für den Wächsebrauch und am guten Schluss für die Waldseer Kinderfasnet.
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 14. Februar 2024

TOP-THEMEN

Bad Waldsee
Region – Das Abbrennen von Reisighaufen oder kunstvoll aufgeschichteten sogenannten Funkenfeuern am Sonntag nach Asch…
Bad Waldsee – Beim Narenrechtabholen am „Mittwoch vor der Fasnet“ wird den Zuschauern  im Waldseer Rathaus immer…
Bad Waldsee – Bei windigem, aber trockenem Wetter säumten zahlreiche Zuschauer am Gumpigen den Umzugsweg durch Waldse…

Einzelhandel, Dienstleistungen und Handwerk in Allgäu-Oberschwaben

VERANSTALTUNGEN

Bad Waldsee
ANZEIGE
Cookie Consent mit Real Cookie Banner