Skip to main content
ANZEIGE
Zehn namhafte Foto-Künstler stellen im Museum im Kornhaus aus

Was regionale Lichtbildner zum Thema Nostalgie zu sagen haben



Foto: Erwin Linder
Laudator war Wolfgang Mach, seines Zeichens Medienfachmann, Lyriker und einst professionell mit Fotografie befasst

Bad Waldsee – Seit Sonntag, 9.6., hängt in der Säulenhalle des Bad Waldseer Heimatmuseums eine Fotoausstellung. Zehn Fotografen haben sich mit dem Begriff „Nostalgie“ auseinandergesetzt.

Gruppenbild mit Dame: Acht der zehn ausstellenden Fotografen waren bei der Eröffnung anwesend (von links): Roland Rasemann, Ferdinand Josten, Wynrich Zlomke, Steffen Dietze, Alexandra Pflug, Ernst Fesseler, Markus Leser, Veith Hämmerle.

Hubert Leißle (Bild), Vorsitzender des Museumsvereins, konnte zur Vernissage nicht nur acht der ausstellenden Fotografen und eine Schäferin, Protagonistin einer Ausstellungsstrecke, sondern auch ca. 160 Besucher, darunter OB Matthias Henne, Bürgermeisterin Monika Ludy, Altbürgermeister Rudolf Forcher, Altkämmerer Alfons Fiegel mit Gattin, die Organisatorin der Ausstellung und Vizevorständin Brigitte Hecht-Lang sowie den Koordinator der Ausstellung Axel Otterbach, ebenfalls mit Gattin, begrüßen.

Fotoausstellung, lohnt sich das?

Wolfgang Mach, der als Laudator die Ausstellung eröffnete, hatte sich schlau gemacht und rausbekommen, wie viele Milliarden und Billionen Fotos vor allem via Smartphone weltweit täglich geknipst und in irgendwelchen Clouds gespeichert werden. Wir alle haben ein Smartphone in der Tasche und wenn uns was über den Weg läuft, an das wir uns erinnern oder das wir mit anderen „teilen“ wollen – zack, Handy raus und abgeschossen. Ein Klick weiter und es landet bei Facebook, Insta, Tiktok usw.

Lohnt sich bei dieser Bilderflut ein Gang ins Museum, um Fotos anzuschauen? Unbedingt, ist die Antwort. Und dafür gibt es viele gute Gründe:

Erstens: Das Bildformat. Es ist schon ein Unterschied, ein Bildchen im Handy-Mäusekino anzuschauen oder im großen Format an der Wand. Alleine der Eindruck, den ein Bild in diesem Format auf den Betrachter macht, hat eine ganz andere Wucht. Und die Details, die man plötzlich sieht. Jede Falte im Gesicht. Jede Macke auf der Karosserie. Jede Spinnwebe im Winkel. Alles da.

Mehr als 160 Personen waren zur Vernissage gekommen, darunter auch die Stadtspitze.

Zweitens: Das Betrachten. Ein Museum ist ein Ort der Muße. Außer bei der Vernissage am Sonntag, es waren etwa 160 Personen gekommen, ist es im Museum ruhig. Meist ist man alleine. Kann sich in aller Ruhe vor den Bildern aufbauen. Kann sie von ganz nah, von weiter weg, von allen Seiten in aller Ruhe anschauen. Die eigenen Gedanken zu den Bildern kommen von ganz alleine. Ohne das ständige Hintergrundrauschen des Alltags.

Drittens: Die Motive. Zahn Fotografen haben sich auf ihre ganz eigene Weise mit dem Begriff Nostalgie auseinandergesetzt. Auch Hubert Leißle, der rührige Museumsmann, bei seiner Begrüßung und Wolfgang Mach bei seiner Einführung. In Zeiten der Veränderung, der Verunsicherung, wie es die Klimakatastrophe mit sich bringt, erinnert man sich gerne zurück an eine heile Welt. Dabei spielt uns unsere Erinnerung einen Streich: Wir erinnern uns besser an Schönes als an Unangenehmes. Was die Sichtweise der Fotografen bei aller Unterschiedlichkeit der Herangehensweise an das Thema eint, ist die Ästhetik der Fotos. Egal, ob es sich um den Raddampfer Hohentwiel, ein Matchbox-Spielzeugauto, um die Portraits Über-80-Jähriger, aufgelassene Wirtschaften oder alte Koffer auf der Bühne handelt.

Viertens. Das Formale. Ist man erst mal soweit, dass man sich die Bilder in Ruhe betrachtet, auf sich wirken lässt, Zwiesprache mit ihnen hält, wird der künstlerische Aspekt der ausgestellten Fotos im Gegensatz zu unseren Handy-Knips-Bildchen deutlich. Kein Bild wurde zum Zufall überlassen. Erst entstand im Kopf des Fotografen eine klare Vorstellung dessen, was er zeigen wollte. Dann sucht er sich den besten Blickwinkel. Das richtige Objektiv. Weitwinkel, Tele. Mal muss er einen weiten Horizont, mal Dichte einfangen. Nicht einfach nur drauflos knipsen.

Nostalgie. Rückbesinnung auf ein besseres Leben? Eine Bilderserie an der Wand ist nur scheinbar nostalgisch. Zeigt das Leben einer Schäferin mit ihren 800 Schafen. Eindringliche Bilder. Aber doch aus der Jetztzeit.

Für die Musik bei der Ausstellung sorgte Andi Merk mit nostalgischen Klängen aus dem Saxophon, der Querflöte, den Percussion-Trommeln und seiner Kehle.

Öffnungszeiten

Das Museum im Kornhaus ist immer freitags, samstags und sonntags von 13.30 Uhr bis 17.30 Uhr geöffnet. Die Ausstellung hängt noch bis 4. August.
Text und Fotos: Erwin Linder

Andi Merk mit der Querflöte.

Andi Merk, Percussion

Das Ausstellungsplakat.

In unserer Bildergalerie Fotos von Exponaten



BILDERGALERIE

Fotos: Erwin Linder

NEUESTE BEITRÄGE

Bad Waldsee
Von den Bambini´s bis hoch zu den B-Junioren

Viele strahlende Gesichter beim Allfinanz-Cup der Junioren in Reute

Reute – Viel Lob heimste Veranstalter SV Reute beim Allfinanz-Cup der Junioren am Samstag und Sonntag ein – von den Bambini bis hoch zu den B-Junioren gab es beim Sommerturnier am Reutener Durlesbach viele strahlende Gesichter und stolze Turniersieger. Über 800 Nachwuchskicker sowie sehr viele Zuschauer sorgten auf dem Reutener Sportgelände für eine tolle und überwältigende Kulisse. Besonderer Dank gilt dem Hauptsponsor des Turnieres, der Firma Allfinanz – Patrik Steinhart.
Musik zur Marktzeit am Samstag, 20. Juli

Präludien, Toccaten und Fugen

Bad Waldsee – Unter dieser fulminanten Überschrift steht das erste Konzert der neuen Reihe „Musik zur Markzeit“ in St. Peter Bad Waldsee. 
Zum Schmunzeln, für’s Herz und zum Mitsingen

Volles Haus beim Serenaden-Konzert des Männerchors Haisterkirch im Wohnpark am Schloss

Bad Waldsee – Viel Freude haben die Sänger des Männerchors Haisterkirch ihrem Publikum im voll besetzten Foyer des Wohnparks am Schloss mit einem schwung- und gefühlvollen Serenaden-Konzert gemacht. Bewohnerinnen und Bewohner, Mitarbeitende und Gäste lauschten und applaudierten begeistert und sangen kräftig mit. 
Am 15. Juli

Der neue Gemeinderat hat sich konstituiert

Bad Waldsee (dbsz/EL) – Erste Sitzung des neugewählten Gemeinderates der Großen Kreisstadt Bad Waldsee: Am 15. Juli hat sich das Gremium konstituiert. Ihm gehören an: Maximilian Klingele, Sonja Wild, Andreas Hepp, Wilhelm Heine, Tobias Lorinser, Markus Sigg, Matthias Covic, Julian Sigg, Miriam Weiß, Robert Ettinger, Karl Schmidberger, Edwin Bertrand, Rita König, Jörg Kirn, Lucia Vogel, Andreas Schuler, Alexander Hörmann, Rainer Bucher, Marc Hinder, Oskar Bohner, Christof Rauhut, Bernadette Be…
Werkstatt Special! im Erwin Hymer Museum am Donnerstag, 18. Juli

Nachrüstung einer wasserlosen Verschweiß-Toilette

Bad Waldsee – Eine Toilette gehört zur Standardausstattung der meisten Campingfahrzeuge. In der Regel handelt es sich dabei um Toiletten mit Fäkalientank, in welchem chemische Zusätze die Hinterlassenschaften zersetzen und einer Geruchsbildung vorbeugen.

MEISTGELESEN

Bad Waldsee
Gelenkmedizin erhält höchstmögliche Auszeichnung

Neun Spitzenorthopäden in der Oberschwabenklinik im Westallgäu-Klinikum

Wangen – Gute Nachrichten für alle Patienten mit Gelenkproblemen und Sportverletzungen in der Region Oberschwaben, Bodensee und Westallgäu: Das Gelenkzentrum der Oberschwabenklinik am Westallgäu-Klinikum in Wangen ist zum Endoprothetikzentrum der Maximalversorgung hochgestuft worden, der höchstmöglichen Stufe in Deutschland. Patienten mit Knie- und Hüftproblematiken werden hier also offiziell erstklassig und optimal betreut und therapiert.
Bergpredigt mit Hubertus Freyberg

Kritik am Synodalen Weg

Bad Wurzach – Pater Hubertus Freyberg vom Haus Regina Pacis in Leutkirch hielt die diesjährige Bergpredigt, mit der alljährlich am Nachmittag das Heilig-Blut-Fest seinen Abschluss findet.
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 13. Juli 2024
40 Jahre Gast bei Familie Miller

Blutreitergruppe Reute-Gaisbeuren beim Blutritt in Bad Wurzach

Bad Wurzach / Reute-Gaisbeuren – Beim diesjährigen Blutritt waren 14 Reiterinnen und Reiter der Blutreitergruppe Reute-Gaisbeuren mit dabei. Bei idealem Reiterwetter genossen sie den frühen Start als Gruppe 3 in der Prozession.
Feuerwehreinsatz

Blitzeinschlag im Buchenweg

Bad Waldsee – Hoher Sachschaden entstand am Freitagabend bei einem Dachstuhlbrand in einer Doppelhaushälfte im Buchenweg in Bad Waldsee. Verletzt wurde niemand.
Konzert am Abend des Bad Wurzacher Nationalfeiertages

Hofenbrass brachte den Kursaal zum Beben

Bad Wurzach – Mit dem Konzert von “Hofenbrass” – allesamt Musiker aus Hofen-Orten des Allgäus – am Abend des Blutfreitags haben die Macher der Kurhaus-Kulturschmiede eine Marke für einen kulturellen Abschluss des „Bad Wurzacher Nationalfeiertags“ gesetzt.
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 15. Juli 2024

TOP-THEMEN

Bad Waldsee
Bad Waldsee (dbsz/EL) – Erste Sitzung des neugewählten Gemeinderates der Großen Kreisstadt Bad Waldsee: Am 15. Juli h…
Am 20. Juni starb Prof. Dr. Manfred Thierer. Er wurde 82 Jahre alt. Gerhard Reischmann, Jahrgang 1958, kannte ihn län…
Michelwinnaden (rei) – Diakon Klaus Maier, der am 14. Juni im Alter von 76 Jahren gestorben ist, war über drei Jahrze…

Einzelhandel, Dienstleistungen und Handwerk in Allgäu-Oberschwaben

VERANSTALTUNGEN

Bad Waldsee