Skip to main content
ANZEIGE
Besondere Lebensräume schaffen und erhalten

Naturschutzarbeit der Großen Kreisstadt Bad Waldsee



Foto: Martin Nuber
Blütenpracht: Durch naturnahe Bewirtschaftung verwandeln sich Brachflächen in Insektenparadiese.

Bad Waldsee – Seit drei Wochen sind in den Kiesgruben Hittelkofen und Michelwinnaden wieder die Schafe und Ziegen von Fabian Bauer im Einsatz, um bis September die Vegetation in bestimmten Bereichen niedrig zu halten. Diese Maßnahme ist Teil der Naturschutzarbeit der Stadt Bad Waldsee und zielt darauf ab, besondere Lebensräume zu schaffen und zu erhalten.

Durch die Beweidung werden Lebensräume für seltene Amphibien wie die Gelbbauchunke, den Kammmolch, Laub- und Grünfrösche geschaffen. Die Kombination und Erhaltung dieser besonderen Lebensräume ist von großer Bedeutung. Die Beweidung mit Schafen zielt auf die Erhaltung von Magerrasen ab, die von vielen Schmetterlingen aufgesucht werden. Ergänzt durch Wasser, bieten diese Flächen auch Amphibien einen geeigneten Lebensraum. Besonders wertvoll wird das Biotop, wenn fließendes Hangwasser und Rohböden integriert werden. Die Ränder der Biotope, wie in Hittelkofen, sind oft von Rosen- und Schlehengestrüpp umrahmt, was wiederum vielen Vögeln, darunter der seltene Neuntöter, Lebensraum bietet.

ANZEIGE

In der Nähe der Kiesgrube zeigt die Buntbrache derzeit ihre volle Blütenpracht. Diese Fläche zieht viele Insekten an, darunter auch besondere Spinnen und sogar eine Ringelnatter wurde dort schon gesichtet. Diese vielfältigen Biotope sind von großer ökologischer Bedeutung und ihre Erhaltung ist ein Schwerpunkt der Naturschutzarbeit der Stadt Bad Waldsee. Ohne diese Bemühungen würden diese Flächen mittelfristig verwalden und nur wenige Sonderstandorte (zu nass, zu trocken) würden bestehen bleiben.

Die Stadt Bad Waldsee bittet die Bevölkerung, dieses Engagement zu unterstützen und zu respektieren. Das bedeutet, dass die Umzäunung der Schafe nicht geöffnet, den Tieren kein mitgebrachtes Futter gegeben und die Blumen der angelegten Buntbrachen und Wildbienenwiesen nicht gepflückt werden sollten.

Ebenso wird darauf hingewiesen, dass fast alle Amphibien, Reptilien und Insekten in diesen Biotopen dem strengen Artenschutzgesetz unterliegen. Sie dürfen nicht gefangen oder mitgenommen werden (z. B. Kaulquappen für den Gartenteich). Ebenso ist es streng verboten, Arten wie Goldfische oder Schildkröten dort auszusetzen. Das Betreten der Biotope sollte unterlassen werden, um die Zielsetzung nicht zu stören.

Schafe und Ziegen weiden naturnah in den Kiesgruben, Foto: Stadtförster Martin Nuber




NEUESTE BEITRÄGE

Bad Waldsee
60 Jahre Döchtbühlschule

Ein tolles Fest

Bad Waldsee – Am Freitagnachmittag (19.7.) feierte die Döchtbühlschule ihren 60. Geburtstag. Es war bei schönstem Sonnenschein ein tolles Fest für Eltern, Schüler und Lehrer.
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 20. Juli 2024
Die Preise des Naturgartenwettbewerbs „Hier brummt’s“ in und um Bad Waldsee sind vergeben.

Hauptpreis geht an Familie Vögel – Der NABU und die große Kreisstadt zeichnen die attraktivsten Naturgärten aus

Bad Waldsee – Die Jury hat unter den 18 gemeldeten Gärten die herausragendsten ausgewählt. Am Samstag, 29. Juni, haben Sabine Streit vom NABU Bad Waldsee und der Stadtbaumeister von Bad Waldsee, Andreas Heine-Strahl, die Urkunden und Preise überreicht.
Döchtbühlschule

Kooperation mit der Kleiderstube

Bad Waldsee – Die Döchtbühlschule arbeitet seit kurzem mit der kirchlichen Kleiderstube zusammen und hat einen Kooperationsvertrag unterschrieben. Deshalb besuchte die 7b besuchte die Kleiderstube im Dachsweg 7 neben den Walz-Hochhäusern, um den Kooperationsvertrag abzuholen. In den Tagen davor hatten die Jugendlichen ihren Kleiderschrank nach verlorenen Schätzen durchstöbert, um diese zu spenden.
Dank an treue Blutspender

Oberbürgermeister Matthias Henne ehrt Lebensretter

Bad Waldsee – Die Bedeutung von Blutspenden ist gewaltig, und das machte Oberbürgermeister Matthias Henne bei der diesjährigen Blutspenderehrung deutlich. Anlässlich der Feierstunde vergangene Woche dankte er den Bürgerinnen und Bürgern von Bad Waldsee und den umliegenden Ortschaften für ihre regelmäßigen und wiederholten Blutspenden.
Schulgemeinschaft feiert ein gelungenes Schuljahr

Abschlussfeier und Schulpicknick am SBBZ

Bad Waldsee – Am Montag, 15. Juli, wurden die 9. Klässler des SBBZ-Lernen Bad Waldsee im Rahmen des Schulpicknicks aus der Schulgemeinschaft entlassen. Sechs Schülerinnen und Schüler beginnen nun einen neuen Lebensabschnitt, der mehr Verantwortung und Eigenorganisation mit sich bringen wird.

MEISTGELESEN

Bad Waldsee
Vorstellung und Fotoshooting auf der Landesgartenschau in Wangen

Die Bewerberinnen als Braunviehkönigin 2024

Wangen – Das Allgäu ist die Heimat des Braunviehs! In Wangen im Allgäu fand kürzlich die Vorstellung und das Fotoshooting der Bewerberinnen zur baden-württembergischen Braunviehkönigin 2024 auf der Landesgartenschau statt. Gemeinsam mit der schauerprobten Kuh Geli posierten die Damen für das Pressefoto und den Filmbericht des SWR. Den dreiminütigen Film finden Sie unter unten unter “Links”:
Konzert am Abend des Bad Wurzacher Nationalfeiertages

Hofenbrass brachte den Kursaal zum Beben

Bad Wurzach – Mit dem Konzert von “Hofenbrass” – allesamt Musiker aus Hofen-Orten des Allgäus – am Abend des Blutfreitags haben die Macher der Kurhaus-Kulturschmiede eine Marke für einen kulturellen Abschluss des „Bad Wurzacher Nationalfeiertags“ gesetzt.
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 15. Juli 2024
4173 Unterzeichner laut Angaben der Initiatoren

Turm-Gegner übergaben Unterschriftenliste

Bad Wurzach – Andreas Bader, Herbert Birk, Dr. Ulrich Walz und Walter Widler übergaben namens einer Initiativgruppe am 19. Juli im Sitzungssaal in “Maria Rosengarten” zwei Ordner mit den von ihrer Gruppe gesammelten Unterschriften an Bürgermeisterin Alexandra Scherer und Dezernent Ulrich Möllmann, um gegen den Bau eines Naturerlebnis- und Beobachtungsturms im Wurzacher Ried einen Bürgerentscheid einzuleiten.
Rund um die Orangerie in Wolfegg

Kunst- und Genusshandwerkermarkt am Samstag

Wolfegg – Unter dem Motto „Sommerfrische im Fürstlichen Hofgarten“ veranstaltet das „Heimatwerk“ (Inhaberin: Christine Kieble) am 20. Juli einen Kunst- und Genusshandwerkermarkt im Fürstlichen Hofgarten in Wolfegg (10.00 Uhr bis 18.00 Uhr). Eintritt frei. Nachstehend Infos und das Plakat.
Realschule

Mit 37 Auszeichnungen verabschiedete sich der Abschlussjahrgang 2024

Bad Waldsee – Mit dem Motto „Casino“ verabschiedete sich unser diesjähriger Abschlussjahrgang von seiner Schulzeit an der Realschule Bad Waldsee. Entsprechend elegant waren am Abschlussball auch alle gekleidet. Begonnen hat der Abend stimmungsvoll in der Stadtpfarrkirche St. Peter in Bad Waldsee.

TOP-THEMEN

Bad Waldsee
Bad Waldsee – Am Mittwoch, 17. Juli, feierte Edeltrude Belz ihren 100. Geburtstag. Zu diesem besonderen Anlass statte…
Heute vor 80 Jahren – am 20. Juli 1944 – erhob sich das andere, das bessere Deutschland gegen die Tyrannei. Das Atten…
Bad Wurzach – Andreas Bader, Herbert Birk, Dr. Ulrich Walz und Walter Widler übergaben namens einer Initiativgruppe a…

Einzelhandel, Dienstleistungen und Handwerk in Allgäu-Oberschwaben

VERANSTALTUNGEN

Bad Waldsee