Skip to main content
“Caveman” im Haus am Stadtsee

Höhlenmensch beschert Spektrum K volle Hütte



Foto: Erwin Linder
Martin Luding hat das Ein-Mann-Stück “Caveman” schon mehr als 2000 Mal gespielt. Und dennoch wirkt seine Inszenierung nicht verbraucht.

Bad Waldsee – Als letztes Stück der Reihe „Kultur am See“ im Jahr 2023 brachte Spektrum K den Broadway-Hit „Caveman“ auf die Bühne. Der „Höhlenmensch“ kam beim Bad Waldseer Publikum bestens an. Das Ein-Personen-Stück mit viel Wortwitz und Gags brachte das Publikum ein ums andere Mal zum Lachen.

Das Solo-Stück des amerikanischen Autors Rob Becker aus den 90er-Jahren ist bis heute weltweit ein Riesenerfolg. Seit 20 Jahren spielt Martin Luding jenen modernen Höhlenmenschen namens Tom, der sich mit dem Verhaltern seines Urahns aus der Steinzeit auseinandersetzt und den evolutionären Unterschieden zwischen Mann und Frau auf den Grund geht.

ANZEIGE

Die Geschichte: Der sympathische Tom steht mit Sack und Pack auf der minimalistisch ausgestatteten Bühne und kratzt an der Tür, vor die ihn seine Heike gesetzt hat. Den gaffenden Passanten – also dem Publikum im Saale – erläutert er nun nach und nach seine Sicht der Dinge. Mann Jäger. Frau Sammlerin. Und weil heute keine Mammuts mehr zu jagen sind, jagt er eben mit der Fernbedienung TV-Programme. Die Frau Sammlerin hat die Wohnung voll mit Duftlämpchen, creme- und champagnerfarbenen Briefumschlägen.

Die Stoßrichtung ist klar und viele Erkenntnisse sind nicht sehr originell. Weil aber Martin Luding ein überragender Bewegungskünstler und Sprachakrobat und das Stück wirklich witzig geschrieben ist, wälzte sich das Publikum bald vor Lachen, knufft sich in die Seiten und japst, „genau so ist es“. Obwohl Luding mit seinem Höhlenmenschen schon mehr als zweitausend Mal auf der Bühne stand, wirkte er im Haus am Stadtsee nicht abgespielt, sondern frisch und originell. Man spürt es, dass ihm der Höhlenmensch nach all den Jahren noch immer viel Spaß macht.

ANZEIGE

Ja, und es gibt auch ein Happy-End: Das  Handy klingelt. Heike braucht den Höhlenmenschen, um sie vor einer bösen Spinne zu retten. Die Tür geht auf …

Seit 19 Jahren Kultur am See

Seit der Eröffnung 2004 bespielt Spektrum K das Haus am See mit seiner hochkarätigen Kleinkunstreihe. Seit 19 Jahren sind Hans Ehinger und Roland Metzler für das Programm verantwortlich. „Wir suchen dringend Verstärkung und Nachfolger“, sagten die beiden im Gespräch mit der Bildschirmzeitung. Ehinger und Metzler, beide im Rentenalter, bringen pro Woche bis zu 20 ehrenamtliche Stunden für die „Reihe Kultur“ am See ein.

ANZEIGE

„Es braucht viel Aufbauarbeit, bis man bei den guten Künstleragenturen als ernsthafter Partner anerkannt wird. Das Programm muss eine Linie haben. Wir können nicht plötzlich eine Klamauk-Nummer reinnehmen, nur damit wir volles Haus haben. Mit Kultur am See haben wir eine Reihe etabliert, bei der wir bekannte Künstler, die sich einen Namen gemacht und auch im TV Sendungen haben, nach Bad Waldsee bringen.“

Das Programm für das erste Halbjahr 2024, das zwangzigste für Ehinger und Metzler, ist schon in trockenen Tüchern und bringt beste und abwechslungsreiche Kabarett- und Musikacts mit bekannten Künstlern auf die Bühne.

ANZEIGE

„Wir sind viel unterwegs, um das Programm zusammenzustellen und uns die Künstler anzusehen“, so Metzler und Ehinger. „Die Künstlerbörse in Freiburg zum Beispiel. Da treten an drei Tagen auf vier Bühnen Vertreter aus allen Gattungen auf, Kabarett, Schauspiel, Musik oder in Baienfurt gibt es ebenfalls eine Börse an zwei Tagen.“ Dazu käme noch der „Papierkram“ mit GEMA, Künstlersozialkasse, Ausländersteuer, Umsatzsteuer und, und, und. Dabei müsse man immer die Gemeinnützigkeit des Vereins im Blick haben und jederzeit mit einer Prüfung rechnen.

Ohne die Sponsoren und Spender, die den Verein kräftig unterstützen, wäre diese Kulturarbeit in Bad Waldsee in diesem Umfang nicht möglich. Auch die Stadt trägt ihren Teil bei. Saalmiete und einen Teil des Abmangels übernimmt die Stadt.

„Als Veranstalter wünscht man sich natürlich immer die neueste und beste Technik. Wir bekommen die Bühnenanweisungen der Künstler, die wir erfüllen müssen, sonst fangen die gar nicht erst an zu spielen. Da könnte man sich schon noch Verbesserungen vorstellen“, so Metzler und Ehinger.

Aber jetzt geht es erst mal in die neue Saison. „Bei diesem Programm lohnt sich eine Mitgliedschaft auf jeden Fall. Sie kostet für eine Einzelperson 20 Euro pro Jahr, für eine Familie 30 Euro. Dafür bekommt man pro Aufführung 2 Euro Rabatt aufs Ticket. Da hat man den Mitgliedsbeitrag doch schnell wieder raus“, werben die beiden Programm-Macher.
Text und Fotos: Erwin Linder

Hans Ehinger (links) und Roland Metzler sind die Programm-Macher bei der Kleinkunst-Reihe “Kultur am See”. Foto: Erwin Linder

Beachten Sie unsere Bilder-Galerie



Fotos: Erwin Linder

NEUESTE BEITRÄGE

Bad Waldsee
Franziskanerin, Podologin, Brückenbauerin

Sr. Martha M. Göser im Alter von 69 Jahren verstorben 

Reute – Nach 41 Jahren als Franziskanerin von Reute ist Sr. Martha M. Göser am Montag, 19. Februar, verstorben. Als Schwester hatte sie stets die Menschen im Blick und so engagierte sie sich neben ihren Aufgaben im Orden auch in der Kirchengemeinde und in der Ortschaft Reute, aus der sie und ihre Familie stammte. Im Reute war ihre podologische Praxis ein Ort, an dem sie Menschen begegnete und sich nicht nur ihre Füße kümmerte. Seit 2015 war sie hier für ihre Mitschwestern, aber auch für zahlr…
Mitteilung der Abgeordneten Haser und Krebs

In Aichstetten entsteht eine Wasserstoff-Tankstelle

Aichstetten / Stuttgart – „Wasserstoff ist ein wichtiger Schlüssel für einen zuverlässigen und klimafreundlichen Güterverkehr. Deshalb ist es jetzt wichtig, eine gute Infrastruktur zur Nutzung dieses Energieträgers zu schaffen. Umso mehr freut es uns, dass eine der ersten vom Land geförderten Wasserstofftankstellen in der Gemeinde Aichstetten gebaut wird.” Das ist der Kernsatz einer gemeinsamen Mitteilung der hiesigen Landtagsabgeordneten Raimund Haser (CDU) und Petra Krebs (Grüne).
Straßenverkehrsgefährdung und Unfallflucht

Angetrunken Verkehrsunfall verursacht und geflüchtet

Bad Waldsee – Weil er in mutmaßlich angetrunkenem Zustand einen Verkehrsunfall verursacht hat und danach von der Unfallstelle geflüchtet ist, wird gegen einen 31-Jährigen wegen des Verdachts der Straßenverkehrsgefährdung und Unfallflucht ermittelt.
Kino

“seenema” Bad Waldsee

Bad Waldsee – Folgende Filme werden vom 22. Februar bis einschließlich 6. März im “seenema” – Stadtkino Bad Waldsee gezeigt:
SC Michelwinnaden

Erfolgreiches Jugend-Hallenturniers des SC Michelwinnaden

Michelwinnaden – Reute – Das diesjährige Jugend-Hallenturnier des SC Michelwinnaden fand am vergangenen Wochenende in der Durlesbachhalle in Reute statt.

MEISTGELESEN

Bad Waldsee
Helmut Bredemeier

Der älteste Mann Bad Waldsees feierte seinen 102. Geburtstag

Bad Waldsee – Am Fasnetsdienstag feierte Helmut Bredemeier, der älteste Mann von Bad Waldsee, seinen 102. Geburtstag. Zu diesem außergewöhnlichen Anlass besuchte ihn Oberbürgermeister Matthias Henne einen Tag später und gratulierte herzlich zu diesem ganz besonderen Geburtstag, auch im Namen von Bürgermeisterin Monika Ludy.
Geschäftsführerin stellt sich per Video vor

Petra Springer: Meine Vision vom Kurhaus

Bad Wurzach (rei)  – Petra Springer, in Bad Wurzach und darüber hinaus bekannt als Dirigentin der Stadtkapelle (bleibt sie nach wie vor) und seitherige Leiterin der Jugendmusikschule, wechselt bekanntlich zum 1. April zur Kurhaus-Genossenschaft (die Bildschirmzeitung hat darüber berichtet; siehe Link am Ende des Artikels).  Sie fungiert dort als Geschäftsführerin und Eventmanagerin. Warum hat sie sich für die Position im Kurhaus Bad Wurzach entschieden? Was treibt Petra Springer an…
Rekordverdächtige Zuschauerzahlen

Fasnetsmontig in Bad Waldsee lockte Tausende in die Narrenstadt

Bad Waldsee – Rekordverdächtige Zuschauerzahlen durften in Bad Waldsee wieder registriert werden beim traditionellen Narrensprung am „Fasnetsmontig“, wie der Rosenmontag hier genannt wird. Im Stadtkern drängten sich Tausende von Zuschauern, oft in Fünfer-Reihen. Aber auch beispielsweise in der Muschgayspange bildeten sich große Menschentrauben, um von da aus das närrische Treiben verfolgen zu können. Erfreulich war auch, dass der Wettergott angenehme Temperaturen schenkte und die dunklen Wolk…
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 13. Februar 2024
Oh jerum

Unter großem Wehklagen wurde die Fasnet 2024 den Fluten des Schlossbaches übergeben

Bad Waldsee – Schaurig klagend heult die Posaune ihr „Oh jerum“ in die sternenklare Nacht. Nur ein einziger Trommler schlägt den Takt dazu. „Sind’r au scho im Bäre dinne gwäe“, erklingt des Fasnetpfarrers Stimme mit einem herzzerreißenden Tremolo. „Iberall, bloß do noit“, antwortet die Trauergemeinde. Unser Reporter Erwin Linder hat das Leid der Trauernden geteilt; er, ein Ur-Waldseer, weiß nur zu gut um den Schmerz des Verlustes.
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 14. Februar 2024
Kleine Hästräger ganz groß

Der Fasnetsdienschtig gehört den Kindern

Bad Waldsee – Der Fasnetsdienschtig steht immer ganz im Zeichen des Narrensamens. Das Sammlervölkle hat eine Woche lang gesammelt. Für Wurst und Wecken nach den Umzügen, für den Wächsebrauch und am guten Schluss für die Waldseer Kinderfasnet.
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 14. Februar 2024

TOP-THEMEN

Bad Waldsee
Region – Das Abbrennen von Reisighaufen oder kunstvoll aufgeschichteten sogenannten Funkenfeuern am Sonntag nach Asch…
Bad Waldsee – Beim Narenrechtabholen am „Mittwoch vor der Fasnet“ wird den Zuschauern  im Waldseer Rathaus immer…
Bad Waldsee – Bei windigem, aber trockenem Wetter säumten zahlreiche Zuschauer am Gumpigen den Umzugsweg durch Waldse…

Einzelhandel, Dienstleistungen und Handwerk in Allgäu-Oberschwaben

VERANSTALTUNGEN

Bad Waldsee
ANZEIGE
Cookie Consent mit Real Cookie Banner