Skip to main content
ANZEIGE
“Caveman” im Haus am Stadtsee

Höhlenmensch beschert Spektrum K volle Hütte



Foto: Erwin Linder
Martin Luding hat das Ein-Mann-Stück “Caveman” schon mehr als 2000 Mal gespielt. Und dennoch wirkt seine Inszenierung nicht verbraucht.

Bad Waldsee – Als letztes Stück der Reihe „Kultur am See“ im Jahr 2023 brachte Spektrum K den Broadway-Hit „Caveman“ auf die Bühne. Der „Höhlenmensch“ kam beim Bad Waldseer Publikum bestens an. Das Ein-Personen-Stück mit viel Wortwitz und Gags brachte das Publikum ein ums andere Mal zum Lachen.

Das Solo-Stück des amerikanischen Autors Rob Becker aus den 90er-Jahren ist bis heute weltweit ein Riesenerfolg. Seit 20 Jahren spielt Martin Luding jenen modernen Höhlenmenschen namens Tom, der sich mit dem Verhaltern seines Urahns aus der Steinzeit auseinandersetzt und den evolutionären Unterschieden zwischen Mann und Frau auf den Grund geht.

ANZEIGE

Die Geschichte: Der sympathische Tom steht mit Sack und Pack auf der minimalistisch ausgestatteten Bühne und kratzt an der Tür, vor die ihn seine Heike gesetzt hat. Den gaffenden Passanten – also dem Publikum im Saale – erläutert er nun nach und nach seine Sicht der Dinge. Mann Jäger. Frau Sammlerin. Und weil heute keine Mammuts mehr zu jagen sind, jagt er eben mit der Fernbedienung TV-Programme. Die Frau Sammlerin hat die Wohnung voll mit Duftlämpchen, creme- und champagnerfarbenen Briefumschlägen.

Die Stoßrichtung ist klar und viele Erkenntnisse sind nicht sehr originell. Weil aber Martin Luding ein überragender Bewegungskünstler und Sprachakrobat und das Stück wirklich witzig geschrieben ist, wälzte sich das Publikum bald vor Lachen, knufft sich in die Seiten und japst, „genau so ist es“. Obwohl Luding mit seinem Höhlenmenschen schon mehr als zweitausend Mal auf der Bühne stand, wirkte er im Haus am Stadtsee nicht abgespielt, sondern frisch und originell. Man spürt es, dass ihm der Höhlenmensch nach all den Jahren noch immer viel Spaß macht.

Ja, und es gibt auch ein Happy-End: Das  Handy klingelt. Heike braucht den Höhlenmenschen, um sie vor einer bösen Spinne zu retten. Die Tür geht auf …

Seit 19 Jahren Kultur am See

Seit der Eröffnung 2004 bespielt Spektrum K das Haus am See mit seiner hochkarätigen Kleinkunstreihe. Seit 19 Jahren sind Hans Ehinger und Roland Metzler für das Programm verantwortlich. „Wir suchen dringend Verstärkung und Nachfolger“, sagten die beiden im Gespräch mit der Bildschirmzeitung. Ehinger und Metzler, beide im Rentenalter, bringen pro Woche bis zu 20 ehrenamtliche Stunden für die „Reihe Kultur“ am See ein.

„Es braucht viel Aufbauarbeit, bis man bei den guten Künstleragenturen als ernsthafter Partner anerkannt wird. Das Programm muss eine Linie haben. Wir können nicht plötzlich eine Klamauk-Nummer reinnehmen, nur damit wir volles Haus haben. Mit Kultur am See haben wir eine Reihe etabliert, bei der wir bekannte Künstler, die sich einen Namen gemacht und auch im TV Sendungen haben, nach Bad Waldsee bringen.“

Das Programm für das erste Halbjahr 2024, das zwangzigste für Ehinger und Metzler, ist schon in trockenen Tüchern und bringt beste und abwechslungsreiche Kabarett- und Musikacts mit bekannten Künstlern auf die Bühne.

„Wir sind viel unterwegs, um das Programm zusammenzustellen und uns die Künstler anzusehen“, so Metzler und Ehinger. „Die Künstlerbörse in Freiburg zum Beispiel. Da treten an drei Tagen auf vier Bühnen Vertreter aus allen Gattungen auf, Kabarett, Schauspiel, Musik oder in Baienfurt gibt es ebenfalls eine Börse an zwei Tagen.“ Dazu käme noch der „Papierkram“ mit GEMA, Künstlersozialkasse, Ausländersteuer, Umsatzsteuer und, und, und. Dabei müsse man immer die Gemeinnützigkeit des Vereins im Blick haben und jederzeit mit einer Prüfung rechnen.

Ohne die Sponsoren und Spender, die den Verein kräftig unterstützen, wäre diese Kulturarbeit in Bad Waldsee in diesem Umfang nicht möglich. Auch die Stadt trägt ihren Teil bei. Saalmiete und einen Teil des Abmangels übernimmt die Stadt.

„Als Veranstalter wünscht man sich natürlich immer die neueste und beste Technik. Wir bekommen die Bühnenanweisungen der Künstler, die wir erfüllen müssen, sonst fangen die gar nicht erst an zu spielen. Da könnte man sich schon noch Verbesserungen vorstellen“, so Metzler und Ehinger.

Aber jetzt geht es erst mal in die neue Saison. „Bei diesem Programm lohnt sich eine Mitgliedschaft auf jeden Fall. Sie kostet für eine Einzelperson 20 Euro pro Jahr, für eine Familie 30 Euro. Dafür bekommt man pro Aufführung 2 Euro Rabatt aufs Ticket. Da hat man den Mitgliedsbeitrag doch schnell wieder raus“, werben die beiden Programm-Macher.
Text und Fotos: Erwin Linder

Hans Ehinger (links) und Roland Metzler sind die Programm-Macher bei der Kleinkunst-Reihe “Kultur am See”. Foto: Erwin Linder

Beachten Sie unsere Bilder-Galerie



BILDERGALERIE

Fotos: Erwin Linder

NEUESTE BEITRÄGE

Bad Waldsee
60 Jahre Döchtbühlschule

Ein tolles Fest

Bad Waldsee – Am Freitagnachmittag (19.7.) feierte die Döchtbühlschule ihren 60. Geburtstag. Es war bei schönstem Sonnenschein ein tolles Fest für Eltern, Schüler und Lehrer.
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 20. Juli 2024
Die Preise des Naturgartenwettbewerbs „Hier brummt’s“ in und um Bad Waldsee sind vergeben.

Hauptpreis geht an Familie Vögel – Der NABU und die große Kreisstadt zeichnen die attraktivsten Naturgärten aus

Bad Waldsee – Die Jury hat unter den 18 gemeldeten Gärten die herausragendsten ausgewählt. Am Samstag, 29. Juni, haben Sabine Streit vom NABU Bad Waldsee und der Stadtbaumeister von Bad Waldsee, Andreas Heine-Strahl, die Urkunden und Preise überreicht.
Döchtbühlschule

Kooperation mit der Kleiderstube

Bad Waldsee – Die Döchtbühlschule arbeitet seit kurzem mit der kirchlichen Kleiderstube zusammen und hat einen Kooperationsvertrag unterschrieben. Deshalb besuchte die 7b besuchte die Kleiderstube im Dachsweg 7 neben den Walz-Hochhäusern, um den Kooperationsvertrag abzuholen. In den Tagen davor hatten die Jugendlichen ihren Kleiderschrank nach verlorenen Schätzen durchstöbert, um diese zu spenden.
Dank an treue Blutspender

Oberbürgermeister Matthias Henne ehrt Lebensretter

Bad Waldsee – Die Bedeutung von Blutspenden ist gewaltig, und das machte Oberbürgermeister Matthias Henne bei der diesjährigen Blutspenderehrung deutlich. Anlässlich der Feierstunde vergangene Woche dankte er den Bürgerinnen und Bürgern von Bad Waldsee und den umliegenden Ortschaften für ihre regelmäßigen und wiederholten Blutspenden.
Schulgemeinschaft feiert ein gelungenes Schuljahr

Abschlussfeier und Schulpicknick am SBBZ

Bad Waldsee – Am Montag, 15. Juli, wurden die 9. Klässler des SBBZ-Lernen Bad Waldsee im Rahmen des Schulpicknicks aus der Schulgemeinschaft entlassen. Sechs Schülerinnen und Schüler beginnen nun einen neuen Lebensabschnitt, der mehr Verantwortung und Eigenorganisation mit sich bringen wird.

MEISTGELESEN

Bad Waldsee
Vorstellung und Fotoshooting auf der Landesgartenschau in Wangen

Die Bewerberinnen als Braunviehkönigin 2024

Wangen – Das Allgäu ist die Heimat des Braunviehs! In Wangen im Allgäu fand kürzlich die Vorstellung und das Fotoshooting der Bewerberinnen zur baden-württembergischen Braunviehkönigin 2024 auf der Landesgartenschau statt. Gemeinsam mit der schauerprobten Kuh Geli posierten die Damen für das Pressefoto und den Filmbericht des SWR. Den dreiminütigen Film finden Sie unter unten unter “Links”:
Konzert am Abend des Bad Wurzacher Nationalfeiertages

Hofenbrass brachte den Kursaal zum Beben

Bad Wurzach – Mit dem Konzert von “Hofenbrass” – allesamt Musiker aus Hofen-Orten des Allgäus – am Abend des Blutfreitags haben die Macher der Kurhaus-Kulturschmiede eine Marke für einen kulturellen Abschluss des „Bad Wurzacher Nationalfeiertags“ gesetzt.
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 15. Juli 2024
Bergpredigt mit Hubertus Freyberg

Kritik am Synodalen Weg

Bad Wurzach – Pater Hubertus Freyberg vom Haus Regina Pacis in Leutkirch hielt die diesjährige Bergpredigt, mit der alljährlich am Nachmittag das Heilig-Blut-Fest seinen Abschluss findet.
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 13. Juli 2024
40 Jahre Gast bei Familie Miller

Blutreitergruppe Reute-Gaisbeuren beim Blutritt in Bad Wurzach

Bad Wurzach / Reute-Gaisbeuren – Beim diesjährigen Blutritt waren 14 Reiterinnen und Reiter der Blutreitergruppe Reute-Gaisbeuren mit dabei. Bei idealem Reiterwetter genossen sie den frühen Start als Gruppe 3 in der Prozession.
4173 Unterzeichner laut Angaben der Initiatoren

Turm-Gegner übergaben Unterschriftenliste

Bad Wurzach – Andreas Bader, Herbert Birk, Dr. Ulrich Walz und Walter Widler übergaben namens einer Initiativgruppe am 19. Juli im Sitzungssaal in “Maria Rosengarten” zwei Ordner mit den von ihrer Gruppe gesammelten Unterschriften an Bürgermeisterin Alexandra Scherer und Dezernent Ulrich Möllmann, um gegen den Bau eines Naturerlebnis- und Beobachtungsturms im Wurzacher Ried einen Bürgerentscheid einzuleiten.

TOP-THEMEN

Bad Waldsee
Bad Waldsee – Am Mittwoch, 17. Juli, feierte Edeltrude Belz ihren 100. Geburtstag. Zu diesem besonderen Anlass statte…
Heute vor 80 Jahren – am 20. Juli 1944 – erhob sich das andere, das bessere Deutschland gegen die Tyrannei. Das Atten…
Bad Wurzach – Andreas Bader, Herbert Birk, Dr. Ulrich Walz und Walter Widler übergaben namens einer Initiativgruppe a…

Einzelhandel, Dienstleistungen und Handwerk in Allgäu-Oberschwaben

VERANSTALTUNGEN

Bad Waldsee