Skip to main content
Wahlbezirk Bad Waldsee-Bergatreute

Die SPD-Kandidierenden für die Kreistagswahl



Foto: SPD-Ortsverein Bad Waldsee
Die SPD-Kandidierenden bei der Kreistagswahl im Wahlbezirk Bad Waldsee-Bergatreute (v.l.n.r).: Jan Gessler, Jan Haschek, Michael Haschek, Karola Rummel, Wolfgang Fimpel, Karl Schmidberger. Auf dem Bild fehlt Ursula Döbele.


Bad Waldsee – Der SPD-Ortsverein Bad Waldsee hat am 1. März seine Kandidierenden für die Kreistagswahl 2024 aufgestellt.

Als Spitzenkandidat wurde Gemeinderat Karl „Charly“ Schmidberger nominiert. Der Fachkrankenpfleger und Tanztherapeut ist seit 30 Jahren bei der OSK beschäftigt und möchte sich im Kreistag für eine gute, wohnortnahe Gesundheitsversorgung der Bevölkerung im ganzen Kreis einsetzen. Der „grünste Rote“ möchte sich auch für mehr Radverkehr und für gutes und bezahlbares Wohnen im Kreis einsetzen. „Ich kann mich gut und schnell in neue Sachverhalte einarbeiten. Das bin ich aus dem Gemeinderat gewohnt”, sagte Schmidberger, der durch seine lange kommunalpolkitische Tätigkeit in Ortschafts- und Gemeinderat weiß, worauf es ankommt.
Auf Listenplatz 2 wurde Karola Rummel, SPD-Ortsvereinsvorsitzende, nominiert. Die Diplom-Ernährungswissenschaflerin hatte im Ernährungsministerium landesweite Ernährungsprojekte aufgebaut und sieht heute ihren Schwerpunkt in der frühkindlichen und Schulbildung.
Listenplatz 3 belegt mit Jan Gessler ein Juso, der Bergatreute auf der SPD-Liste vertritt. Der Bürokaufmann möchte sich für einen guten ÖPNV und für ein gutes berufliches Bildungsangebot im Kreis einsetzen.
Auf Platz 4 wurde Ursula Döbele gewählt. Als Sozialarbeiterin ist sie für die Caritas Biberach tätig. Sie setzt sich auf unserer Liste für gutes soziales Miteinander ein.
Platz 5 belegt mit Jan Haschek ein weiterer Juso. Seine Schwerpunkte sind besonders soziale Fragen, so auch in seinem Jura-Studium.
Auf Platz 6 steht Wolfgang Fimpel, der als Informatiker eine gute wirtschaftliche Entwicklung fördern will und eine gute Radinfrastruktur anstrebt.
Platz 7 belegt Michael Haschek, Steuerberater. Er will sich für guten ÖPNV und eine solide Haushaltsführung einsetzen.

ANZEIGE

„Wir haben eine starke Liste nominiert. Als SPD haben wir uns intensiv fürs Waldseer Krankenhaus eingesetzt – als einzige Fraktion im Kreistag haben wir geschlossen gegen die Schließung gestimmt. Jetzt geht es darum, ein gutes Morgen im Kreis zu gestalten, in dem die Menschen wohnen, arbeiten und älter werden können und in dem die Gesundheitsversorgung für alle erreichbar ist, egal wie viel Geld man hat“, so Karola Rummel.




NEUESTE BEITRÄGE

Bad Waldsee
Realschule Bad Waldsee

Französisch anwenden – Horizonte erweitern

Bad Waldsee – Direkt nach den Osterferien fuhren 27 SchülerInnen der Realschule Bad Waldsee aus den Klassen 6 bis 10 mit ihren Französischlehrerinnen Frau Hauser und Frau Schrafft mit dem Bus Richtung Colmar. Auf der Hoch-Koenigsburg machte die Gruppe Rast und lernte dort die Schülergruppe aus der französischen Partnerstadt Bagé (Nähe Lyon) kennen.
Windkraft

Gemeinderat signalisiert in Stellungnahme Zustimmung zum Regionalplan Energie

Bad Wurzach – In seiner Sitzung am 22. April war der Gemeinderat aufgefordert, sich vor allem zum Thema Windkraft zu positionieren. Der Rat folgte dem Vorschlag der Verwaltung, keine Einwände gegen den Plan zu erheben.
Bei der Sitzung des Bad Wurzacher Gemeinderates

Es ging um die Stellungnahme der Stadt zu Windkraft und Freiflächen-Photovoltaik

Bad Wurzach (rei) – Sehr wichtige Punkte mit Langfristwirkung für die Entwicklung der Kurstadt Bad Wurzach standen in der Sitzung des Gemeinderates auf der Tagesordnung. Unter Tagesordnungspunkt 4  ging es um die Stellungnahme der Stadt zu Windkraft und Freiflächen-Photovoltaik, die bis zum 29. April beim Regionalverband abzugeben ist. Dabei ging es um die Frage, ob die visuelle Integrität des Wurzacher Beckens mit Blick auf das Europa-Diplom gewahrt ist. Im Mittelpunkt der Überlegungen …
Kommentar

Eine zu weiche Formulierung

„Sofern das Flächenziel von 1,8 % überschritten wird, wird der Regionalverband gebeten, die Herausnahme von Vorrangflächen in räumlicher Nähe zum Wurzacher Becken aufgrund der Besonderheit des Europadiploms vorrangig zu prüfen.“ Das ist Teil zwei der Stellungnahme der Stadt Bad Wurzach zu den Windkraftplänen des Regionalverbandes, beschlossen in der Gemeinderatssitzung am 22. April.
von Gerhard Reischmann
veröffentlicht am 23. April 2024
Freitag, 26. April, um 20.15 Uhr

Im Hoftheater Baienfurt: Stefan Eichner spielt Reinhard Mey 2.0

Baienfurt – “Sie hören viel Reinhard Mey, oder?“ Diese und ähnliche Fragen bekommt Stefan Eichner – besser bekannt als „Das Eich“ – nach seinen Konzerten immer wieder zu hören. Nicht von ungefähr, denn in der Tat ist er ein Liebhaber der Chansons von Deutschlands bekanntestem Liedermacher.

MEISTGELESEN

Bad Waldsee
Nachfolger ist der 31-jährige Simon Weiß aus Leutkirch

Agathe Peter scheidet nach fast 48 Jahren bei der Volksbank Allgäu-Oberschwaben aus

Leutkirch – Es ist die Geschichte einer beeindruckenden Karriere, die eine junge Frau bei einer örtlichen Bank machte, wo sie fast ein halbes Jahrhundert lang bis zur Rente arbeiten konnte. 1976 begann die junge Isnyerin Agathe Peter bei der Isnyer Volksbank eG ihre Ausbildung zur Bankkauffrau. Der damalige Vorstand Klaus Schlenker wählte sie 1978 aus, nach der Ausbildung seine Assistentin zu werden, was der Beginn einer wohl einmaligen Karriere im Baufinanzierungs- und Immobilienvermittlungs…
Bei der Sitzung des Bad Wurzacher Gemeinderates

Es ging um die Stellungnahme der Stadt zu Windkraft und Freiflächen-Photovoltaik

Bad Wurzach (rei) – Sehr wichtige Punkte mit Langfristwirkung für die Entwicklung der Kurstadt Bad Wurzach standen in der Sitzung des Gemeinderates auf der Tagesordnung. Unter Tagesordnungspunkt 4  ging es um die Stellungnahme der Stadt zu Windkraft und Freiflächen-Photovoltaik, die bis zum 29. April beim Regionalverband abzugeben ist. Dabei ging es um die Frage, ob die visuelle Integrität des Wurzacher Beckens mit Blick auf das Europa-Diplom gewahrt ist. Im Mittelpunkt der Überlegungen …
Land- und Hauswirtschaft

53 Goldene Meisterbriefe verliehen

Bad-Waldsee-Gaisbeuren – Am 14. April richteten die Kreisvereine Landwirtschaftlicher Fachbildung Ravensburg-Bad Waldsee e.V. und Wangen e.V. eine stimmungsvolle Feier zur Überreichung der Goldenen Meisterbriefe für Hauswirtschafts-, Landwirtschafts- und Melkermeister und -meisterinnen aus. Wenn es „Golden“ werden soll, dann braucht es mindestens 50 Jahre. 17 Frauen und 36 Männer aus Oberschwaben konnten aus der Hand des Ersten Landesbeamten beim Landratsamt Ravensburg, Dr. Andreas Honikel-Gü…
Mitgliederforum im Erwin-Hymer-Museum

Volksbank gönnt ihren Mitgliedern eine „Auszeit“

Bad Waldsee – Die Volksbank Allgäu-Oberschwaben (VBAO) präsentierte ihren Mitgliedern am Montagabend, 15. April, im Erwin-Hymer-Museum die aktuellen Geschäftszahlen und gönnte ihnen mit dem Kabarettisten Uli Boettcher eine vergnügliche Auszeit.
Nachruf der Narrenzunft Aulendorf auf Klaus Wekenmann

Er hat den Menschen Freude gebracht

Aulendorf – Klaus Wekenmann ist gestorben. Er war ein begnadeter „Fasneter“, wortgewandt und schlagfertig, der in seinen närrischen Beiträgen die Dinge auf den Punkt brachte, ohne zu verletzen. Die hohe Kunst der feinen Kritik, dargeboten im Narrenkleid, beherrschte er aus dem Effeff. Im Fasnetsgetümmel war Klaus mit dem eleganten Florett unterwegs, nie mit dem schweren Säbel draufhauend. So hat er über eine lange Zeit die Aulendorfer Fasnet mitgeprägt und den Menschen Freude gebracht. Ein Qu…

TOP-THEMEN

Bad Waldsee
Bad Wurzach – In seiner Sitzung am 22. April war der Gemeinderat aufgefordert, sich vor allem zum Thema Windkraft zu …
Bad Wurzach (rei) – Sehr wichtige Punkte mit Langfristwirkung für die Entwicklung der Kurstadt Bad Wurzach standen in…
„Sofern das Flächenziel von 1,8 % überschritten wird, wird der Regionalverband gebeten, die Herausnahme von Vorrangfl…

Einzelhandel, Dienstleistungen und Handwerk in Allgäu-Oberschwaben

VERANSTALTUNGEN

Bad Waldsee
ANZEIGE
Cookie Consent mit Real Cookie Banner