Kisslegg

Leutkirch (sita) - „Immer eine Brotlänge voraus“ – das ist nicht nur ein Motto des Schaffens von Bäckermeister Leonhard Menig, seit 2018 in der Urlauer Genussmanufaktur tätig, das gilt auch für seinen Neubau westlich von Leutkirch, an der Wurzacher Straße, kurz vor dem Autobahnanschluss: In kürzester Zeit entstand ein Holzrahmenbau von fast 500 qm, wo voraussichtlich ab Herbst 2022 nicht nur eine Bäckerei mit Café inklusive überdachtem Außenbereich zum Einkaufen und Genießen einlädt, sondern auch eine gläserne Backstube, wo jeder Kunde sich vom kunstvollen Brotbacken von Menig mit Team überzeugen kann.

Bad Waldsee (dbsz) - Die Bürgerinitiative Krankenhaus (BIK) hat eine Zwischenbilanz zum Beschluss des Kreistages, das Krankenhaus Bad Waldsee zu schließen, gezogen. In dem Kommuniqué skizzieren die sieben Autoren den Weg zum Beschluss, nennen fehlerhafte Basisannahmen und prognostizieren eine Verschlechterung der medizinischen Versorgung der Einwohnerschaft im Nordwesten des Landkreises. Das Statement der BIK trägt die Überschrift „Das Bauernopfer wurde zur Schlachtbank geführt – Chronologie eines politischen Versagens“. Die Bildschirmzeitung (DBSZ) veröffentlicht das Papier in voller Länge (die Zwischentitel stammen von der Redaktion der DBSZ). Hier der Wortlaut des BIK-Statements:

Altshausen - Carl Herzog von Württemberg ist am 7. Juni im Alter von 85 Jahren gestorben. Er war der Chef des Hauses Württemberg, das bis 1918 vier Könige gestellt hatte: Friedrich, der von 1806 bis 1816 König von Württemberg war, Wilhelm I., der von 1816 bis 1864 regiert hat, Karl, der von 1864 bis 1891 im Amt war, und Wilhelm II., der Bürgerkönig, der bis zur Revolution 1918 Staatsoberhaupt des Königreichs Württemberg war. Wäre die Geschichte anders verlaufen, wäre Carl König von Württemberg gewesen. Neues Oberhaupt des Hauses Württemberg ist nun sein Enkel Wilhelm Herzog von Württemberg (geb. 1994), der Sohn von Carls 2018 tödlich verunglücktem Sohn Friedrich.

Bad Waldsee (Leserbrief) - Fassungslosigkeit und Erschütterung machen sich breit – keine 24 Stunden nach dem Beschluss des Kreistags zum Aus des Bad Waldseer Krankenhauses werden die Mitarbeiter:innen über das Aus der Chirurgie bereits zum 31. 10. diesen (!) Jahres informiert. Von wegen, das KKH besteht noch bis Oktober 2023. Das Sterben beginnt jetzt! Ein wertschätzender Umgang mit den Mitarbeiter:innen, wie er immer betont wurde, sieht anders aus.

Isny (Landkreis Ravensburg) (ots) - Rauschgiftermittlern des Kriminalkommissariats Ravensburg sind zwei 31 und 35 Jahre alte Männer ins Netz gegangen, die im Verdacht stehen, größere Mengen Betäubungsmittel aus dem Ausland bezogen zu haben, um diese gewinnbringend zu verkaufen.

LEUTKIRCH (sita) - Die Vorbereitungen für die wohl bekannteste Partymeile der Region Allgäu-Bodensee-Oberschwaben laufen schon eine Weile auf Hochtouren, special guests werden angefragt und gebucht, die teils restaurierten Räumlichkeiten wurden auf Hochglanz gebracht: Die „Jenseits-von-Eden-Party“ im Hotel Eden startet am Samstag, 11. Juni, unter dem Motto: Back to life – back to reality“ (Zurück zum Leben, zur Realität oder Normalität).

Ravensburg -  Um einen vierstelligen Euro-Betrag haben Betrüger am Mittwoch eine 80-Jährige gebracht. Die Unbekannten meldeten sich telefonisch bei der Seniorin und gaben sich als Mitarbeiter der Hausbank der Frau aus.

Bad Wurzach - Gisela Brodd und Susanne Baur hatten die Idee für diesen Flohmarkt „von Bürgern für Bürger“ am 25. Juni, die Narrenzunft Bad Wurzach und der Fischereiverein Bad Wurzach erklärten sich bereit, die Organisation zu übernehmen.

Michelwinnaden - Schwere Verletzungen hat sich ein Motorradfahrer am Mittwochvormittag gegen 10:45 Uhr bei einem Verkehrsunfall auf der K 8034 zwischen Michelwinnaden und Englerts zugezogen.

Kißlegg - Totalschaden von rund 30.000 Euro ist am Montag kurz vor 18 Uhr auf der Kreisstraße zwischen Wallmusried und Kißlegg entstanden, als ein 18-jähriger Fahranfänger mit einem Holzhaufen kollidiert ist.

Aulendorf - Seit dem 1. Juni gibt es das 9-€-Ticket. Das Super-Sommer-Spar-Angebot für den Öffentlichen Verkehr findet reißenden Absatz. DBSZ-Redakteur Gerhard Maucher hat das Ticket getestet. Hier sein Er-fahrungsbericht:

­