Skip to main content
Nachfolger ist der 31-jährige Simon Weiß aus Leutkirch

Agathe Peter scheidet nach fast 48 Jahren bei der Volksbank Allgäu-Oberschwaben aus



Foto: Carmen Notz
Agathe Peter 2023 auf einer Baustelle in Leutkirch.

Leutkirch – Es ist die Geschichte einer beeindruckenden Karriere, die eine junge Frau bei einer örtlichen Bank machte, wo sie fast ein halbes Jahrhundert lang bis zur Rente arbeiten konnte. 1976 begann die junge Isnyerin Agathe Peter bei der Isnyer Volksbank eG ihre Ausbildung zur Bankkauffrau. Der damalige Vorstand Klaus Schlenker wählte sie 1978 aus, nach der Ausbildung seine Assistentin zu werden, was der Beginn einer wohl einmaligen Karriere im Baufinanzierungs- und Immobilienvermittlungsbereich der Volksbank Allgäu-Oberschwaben eG (VBAO) war. Fast 48 Jahre lang arbeitete Agathe Peter durchgehend (mit 1 Jahr Mutterschutz-Pause und ein paar Jahren in Teilzeit) in der Baufinanzierung und Immobilienvermittlung, davon 22 Jahre lang in einer Führungsposition.

Ganz am Anfang. Im Jahre 1977 mit dem Isnyer Bankchef Klaus Schlenker.

„Eigentlich wollte ich nicht in die Kundenberatung für Baufinanzierung und Immobilien, aber Herr Schlenker hat mich damals so motiviert und gut begleitet, dass ich mich bestens in dieses Gebiet einarbeiten konnte“, erzählt Agathe Peter beim Interview. Sie wirkt frisch und begeistert, wie eh und je, genießt jedoch seit ein paar Wochen ihren Ruhestand. „Ich hatte ein wunderbares Abschiedsfest von meinen Kollegen bekommen, es waren über 100 Gäste dabei“, berichtet sie sehr dankbar.

Junge Menschen motiviert

Es ist nicht selbstverständlich, dass eine Frau 48 Jahre bei einer einzigen Firma so eine tolle Karriere hinlegt und in die Führungsebene kommt, mit zuletzt 30 Mitarbeitern in der Abteilung. Sie hat nicht nur eine Tochter großgezogen, sondern viele junge Menschen für die Arbeit in der Baufinanzierung motiviert. Ein bleibendes Verdienst der Agathe Peter ist die führende Mitwirkung bei Gründung der Volksbank Allgäu-Oberschwaben Immobilien GmbH. Dass die VBAO ein ausgezeichneter Fördermittelspezialist ist ebenfalls Agathe Peter und ihrem Team zu verdanken. Agathe Peter bekennt im Gespräch mit der Bildschirmzeitung, dass „ihre“ Volksbank Allgäu-Oberschwaben eG „eine rundum perfekte Firma“ war, um ihre Berufung und ihren Berufstraum zu verwirklichen.

Nah bei den Menschen

Doch es gab auch Schicksalsschläge, wie der plötzliche Tod von zwei Vorständen und von Mitarbeitern. Elf Vorstandswechsel hat es in den 48 Jahren gegeben, sieben Fusionen hat Frau Peter in dieser Zeit mitgetragen. Ihr Gebiet für Baufinanzierungen und Immobilien hat sich damit ständig erweitert, von Lindau am Bodensee bis Bad Waldsee und Aitrach. „Mir hat es immer sehr viel Freude gemacht, die Menschen zu beraten, zu betreuen und sie auf ihrem langen Weg zur Finanzierung des eigenen Heims zu begleiten. Es verändern sich Lebensumstände und damit auch Bedürfnisse oder es entstehen neue Erforderlichkeiten. Daher ist eine Bank mit Beratung vor Ort so wichtig und vertrauenswürdig“, betont Agathe Peter.

Wichtig war ihr immer auch das Thema Fördermittel. Wer weiß, wo, wann und wie es Fördergelder gibt, kann alles ausschöpfen und Kunden entsprechend beraten und bei der Finanzierung unterstützen. In den 48 Jahren hat sich sehr vieles verändert. Früher war ein großes Haus mit großem Garten wichtig, heute soll alles kleiner sein, denn die Freizeit hat mehr Stellenwert bekommen. Auch der Leitzins hat sich immer wieder verändert, derzeit liegt er bei 4,5 Prozent, langfristige Tendenz eher fallend.

2017 Prokura

Als 2002 die Fusion mit der Voba Wangen vollzogen wurde, bekam Agathe Peter die Bereichsleitung Baufinanzierung und Immobilienvermittlung fürs ganze Geschäftsgebiet. Im Juli 2017 erhielt sie die Prokura bei der Volksbank Allgäu-Oberschwaben eG und wurde Geschäftsführerin der neu gegründeten Immobilien-GmbH. Agathe Peter war Mitgründerin des alljährlichen Isnyer Energie-Gipfels und hat viele Kundenveranstaltungen mit Fachvorträgen organisiert, wie zum Beispiel beim Leutkircher Energie-Frühling.

Erster Spatenstich bei einem Baugebiet in Isny (2008).

„Die letzten Jahre waren geprägt von Unsicherheiten, hohen Verkaufspreisen bei Immobilien sowie hohen Sanierungskosten, was besonders aufwendige Beratungen mit sich brachte. Dennoch sucht man immer gemeinsam die besten Lösungen, zeigt Alternativen auf und begleitet den Kunden mit den bestehenden Angeboten seiner Bank“, sagt die Baufinanzierungs-Fachfrau und nennt als Beispiel das FlexiPlus-Darlehen – ein Darlehen „mit finanziellem Airbag“ oder Finanzierungen für Senioren usw.

Beim Energiegipfel in Isny im Jahre 2019.

Den Beruf geliebt

Das letzte große Baugebiet von Agathe Peter war der Spatenstich im Ströhlerweg Leutkirch. Der Bau-Trend tendiert wieder zu Doppelhaushälften oder Reihenhäuser, mit kleinem Garten oder zum Mehrfamilien- oder Mehrgenerationenhaus. Auch Sanierungen sind derzeit ein großes Thema und für die Nachfolge von Agathe Peter eine große Herausforderung. Ihr Fazit war immer: „Wähle einen Beruf, den du liebst, und du wirst nie wieder arbeiten müssen.“

Im Neubaugebiet Ströhlerweg in Leutkirch (2021). Agathe Peter ist die Zweite von rechts.

Nachfolger Simon Weiß

Der neue Mann in der Führungsebene des strategischen Geschäftsfelds Baufinanzierung und Immobilienvermittlung ist der 31-jährige Simon Weiß. Er hat 2012 mit einem Dualen Studium bei der Volksbank Allgäu-Oberschwaben eG begonnen und seinen Bachelor in Ravensburg im Bereich Bank-BWL absolviert. Von 2016 bis Mitte 2023 war er in der Firmenkundenberatung und dabei zu 50 % als Referent des Direktors des Firmenkundenbereichs tätig. Im Jahr 2021 hat er die große Chance bekommen, das Genossenschaftliche Bank-Führungsseminar in Montabaur innerhalb von zwölf Monaten zum Diplomierten Bankbetriebswirt Management (ADG) zu absolvieren.

Agathe Peter und ihr Nachfolger Simon Weiß.

2023 erfolgte dann die Ausschreibung der Stelle von Agathe Peter, worauf er sich bewarb. Neun Monate lang hat Simon Weiß mit Agathe Peter zusammengearbeitet und sich auf die Übernahme vorbereitet. Seit dem 1. April 2024 ist der junge Leutkircher Direktor Baufinanzierung und Immobilienvermittlung und Prokurist bei der Volksbank Allgäu-Oberschwaben eG, die demnächst mit der Volksbank-Raiffeisenbank Laupheim-Illertal zusammengeht (die Zustimmung der Gremien vorausgesetzt). Zudem hat er die Geschäftsführung der Volksbank Allgäu-Oberschwaben Immobilien GmbH übernommen. Dann erstreckt sich das Geschäftsgebiet über 100 Kilometer Länge, vom Bodensee bis nach Laupheim. „Ich freue mich sehr über mein neues, anspruchsvolles und erfüllendes Aufgabengebiet. Ich bin meiner gesamten Familie für den Rückhalt und der Volksbank Allgäu-Oberschwaben eG für die Möglichkeit der Karriereperspektive und das entgegengebrachte Vertrauen sehr dankbar.“
Text: Carmen Notz, Archiv-Bilder: Agathe Peter, Voba und Carmen Notz




NEUESTE BEITRÄGE

Leutkirch
Kino

Das läuft im Centraltheater Leutkirch

Leutkirch – Folgender Film wird im Centraltheater Leutkirch von Donnerstag, 23., bis einschließlich Sonntag, 26.Mai, gezeigt: Donnerstag, 23.05. Centraltheater Leutkirch 20 Uhr „Der Zopf”, FSK 6 Freitag, 24.05. Centraltheater Leutkirch 20 Uhr „Der Zopf”, FSK 6 Samstag, 25.05. Centraltheater Leutkirch 20 Uhr „Der Zopf“, FSK 6 Sonntag, 26.05. Centraltheater Leutkirch 20 Uhr „Der Zopf“, FSK 6
Am Donnerstag, 23. Mai

Stadt bietet kostenlose Energieberatung an

Leutkirch – Die Stadt Leutkirch bietet den Bürgern von Leutkirch, Aitrach und Aichstetten in Zusammenarbeit mit der Energieagentur Ravensburg die Möglichkeit für eine unabhängige, kostenlose Energieberatung an.
Nachtrag zur Gemeinderatsitzung am 6. Mai

Das Licht brennt jetzt wieder bis 1.00 Uhr nachts

Leutkirch – “Die Nachtabschaltung der Straßenbeleuchtung wird um eine Stunde von 5 auf 4 Stunden in den Zeitraum von 1 Uhr bis 5 Uhr zurückgenommen.” Das beschloss der Leutkircher Gemeinderat am 6. Mai. Eine Rätin stimmte dagegen. Damit geht die Straßenbeleuchtung in Leutkirch erst um 1.00 Uhr in der Nacht aus.
Demokratiekonferenz mit Kabarett

Satiriker Mike Jörg war zu Gast in der Dorfhalle Altmannshofen

Altmannshofen – Im Schelldurchlauf einmal quer durch 75 Jahre Bundesrepublik Deutschland – das bietet der Satiriker Mike Jörg mit seinem Programm „75 Jahre Grundgesetz, 75 Jahre BRD, 75 Jahre Mike Jörg“. Wobei er betont, dass er von den dreien der älteste sei. Anlässlich des Jubiläums hatte die Partnerschaft für Demokratie Leutkirch-Aichstetten-Aitrach Jörg für ihre jährliche Demokratiekonferenz in die Dorfhalle in Altmannshofen eingeladen. 50 Leutkircher, Aichstetter und Aitracher waren der …
Zeugen gesucht

Unfallflucht

Leutkirch – Mutmaßlich beim Vorbeifahren hat ein unbekannter Verkehrsteilnehmer im Zeitraum zwischen Dienstag, 9.30 Uhr, und Donnerstag, 20.45 Uhr, einen in der Kurzen Straße am rechten Fahrbahnrand geparkten Subaru gesteift.

MEISTGELESEN

Leutkirch
Leserbrief

Ist das Ignoranz oder Häme ?

Zum Leserbrief “Wer verhandelt, schießt nicht”
von Erhard Hofrichter, Bad Wurzach
veröffentlicht am 16. Mai 2024
Weitere Bilder vom Kreismusikfest in Waltershofen und die Ergebnisse der Wertungsspiele

Landrat Sievers dirigierte den Gesamtchor

Waltershofen (rei) – Kaiserwetter und ein dirigierender Landrat: Das Kreismusikfest in Waltershofen erreichte am Sonntag seinen Höhepunkt. Imposant der Gesamtchor, beeindruckend der Festzug, einfach umwerfend der Fahneneinzug. Unser Bild oben zeigt Harald Sievers, wie er, klassischen Landratspflichten Folge leistend, den Gesamtchor dirigiert. Der Kameramann hat nicht den Stabführenden im Blick, sondern den Großauftrieb der Musizierenden. In der Galerie viele Bilder, gemacht von unserem Report…
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 13. Mai 2024
OB Henle besucht “Café, einfach so”

Neues Café in Leutkirchs Altstadt offiziell eröffnet

Leutkirch – Eine Bereicherung für Leutkirchs Altstadt: Das neu eröffnete „Café, einfach so“, hat in der Katholischen Kirchgasse 2 seine Pforten geöffnet.
Leserbrief

Wer verhandelt, schießt nicht

Zum Aufruf des Papstes an die Kriegsparteien in der Ukraine, sich an den Verhandlungstisch zu setzen
von Eugen Abler
veröffentlicht am 16. Mai 2024
Am Mittwoch um 22.00 Uhr

Tankstelle in Wangen überfallen

Wangen – Ein bislang unbekannter Täter hat am späten Mittwochabend (15.5.) eine Tankstelle in der Erzbergerstraße in Wangen überfallen. Kurz vor 22.00 Uhr betrat der Unbekannte maskiert den Verkaufsraum und forderte unter Vorhalt einer Schusswaffe Bargeld von der 23-jährigen Angestellten. Nachdem diese den Inhalt der Kasse an den Täter übergeben hatte, flüchtete er zu Fuß in Richtung Innenstadt. Verletzt wurde niemand.

TOP-THEMEN

Leutkirch
Leutkirch – Noch dieses Jahr soll es soweit sein: Neue gastronomische Angebote im ehemaligen „Cafe Albrecht” (Marktst…
Waltershofen (rei) – Kaiserwetter und ein dirigierender Landrat: Das Kreismusikfest in Waltershofen erreichte am Sonn…
Dietmanns – Herz, Schmerz und auch dies und das: Musik auch für ältere Semester am ersten Teil des Samstagabends im D…

Einzelhandel, Dienstleistungen und Handwerk in Allgäu-Oberschwaben

VERANSTALTUNGEN

Bad Wurzach