Skip to main content
Wärme und Gemeinschaft

Projekt “Herzenswärme” findet wieder großen Anklang



Foto: Stadt Leutkirch
„Herzenswärme“ war ein großer Erfolg in Leutkirch und zauberte vielen Menschen ein Lächeln ins Gesicht.

Leutkirch – Das Projekt “Herzenswärme” verbreitete in den vergangenen Wochen große Freude und Wärme in Leutkirch. Von Mitte Januar bis Mitte Februar öffnete die Dreifaltigkeitskirche dienstags und mittwochs ihre Türen, um den Menschen in der kalten Jahreszeit Wärme und Gemeinschaft zu bieten.

Die zweite Auflage des Projekts wurde von den Bürgerinnen und Bürgern mit großer Begeisterung aufgenommen und war überaus gut besucht. Beliebte Aktivitäten wie spirituelle Impulse, gemütliche Frühstücke mit Brezeln und musikalische Begleitung fanden großen Anklang. Außerdem erhielten interessierte Besucher in einer entspannten Atmosphäre wertvolle Informationen von verschiedenen Beratungsstellen wie Diakonie Oberschwaben-Allgäu-Bodensee (OAB), Caritas und dem Pflegestützpunkt Leutkirch.

Essen, Spielen, Singen

Das vielfältige Angebot wurde durch kulinarische Köstlichkeiten von “Möhrchen & Co.”, Mittagessen im Jugendhaus, Strickrunden und Spielmöglichkeiten für Jung und Alt abgerundet. Sportliche Aktivitäten mit Annette Ammann sorgten für Bewegung. Egbert Dreher und Gottfried Schuster begleiteten mit Gitarre und Violine und Roland Klein lud zum gemeinsamen Singen ein. Die Computeria gab gute Ratschläge für den Umgang mit neuen Medien, während Pfarrerin Tanja Götz von der Evangelischen Kirchengemeinde und Jugendreferent Dennis Hemer von der katholischen Kirchengemeinde für die Jungen und Mädchen der KJG sowie Konfirmandinnen und Konfirmanden ein abwechslungsreiches Mitmach-Programm auf die Beine stellten.

Neu in diesem Jahr waren Angebote wie Gedächtnistraining, Malworkshops und das Inklusionstheater “Rumpelstilzchen” der Stiftung Liebenau.

Die Partner

Die Veranstaltung wurde durch das Engagement vieler Partner möglich, darunter die evangelische und katholische Kirchengemeinde, das Diakonische Werk OAB, die Caritas, die Stiftung Liebenau, lokale Unternehmen und Ehrenamtliche.

“Geld und Zeit miteinander geteilt”

Oberbürgermeister Hans-Jörg Henle bedankte sich bei allen Unterstützern, insbesondere den finanziellen Spendern wie der BW Bank, der Bürgerstiftung und der Miller-Webers-Stiftung. “Jeder von Ihnen hat einen wertvollen Beitrag geleistet, sei es durch Spenden, Zeit oder einfach durch das Teilen von positiven Energien. Es ist wunderbar zu sehen, wie eine Gemeinschaft sich vereinen kann, um Wärme zu schenken und Ihnen zu zeigen, dass Sie nicht allein sind”, betonte Henle. “Herzenswärme hat erneut bewiesen, wie wichtig gemeinschaftliches Handeln und gegenseitige Unterstützung sind, um Menschen in schwierigen Zeiten zu stärken und zu ermutigen“, so Oberbürgermeister Henle weiter.

Immer ein “Renner”: Kässpätzle. Foto: Stadt Leutkirch

Beim Treff “Herzenswärme” in der Dreifaltigkeitskirche wurde auch gerne gekartelt. OB Henle erkundigt sich nach dem “Spielstand”. Foto: Stadt Leutkirch




NEUESTE BEITRÄGE

Leutkirch
Unser Reporter Julian Aicher ist mit der Kamera dabei

Froh herbei … – Das Kinderfest ist eröffnet

Leutkirch – Um 15.00 Uhr am heutigen Samstag (13.7.) wurde das traditionsreiche Leutkircher Kinderfest eröffnet. Unser Reporter Julian Aicher ist mit der Kamera vor Ort. Eine Bitte der Organisatoren: Kauft die Plakette. Damit wird das Fest unterstützt. In der Bildergalerie finden Sie viele Fotos vom Fest.
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 13. Juli 2024
Manuel Hagel beim Bad Wurzacher Blutfreitag

Politischer Ehrengast zeigt sich vom Glaubensfest begeistert

Bad Wurzach – Manuel Hagel ist der Fraktionsvorsitzende der CDU im Landtag Baden-Württembergs sowie seit 2013 auch Chef der Landespartei. Als Ehrengast der Stadt zeigte er sich beim gemeinsamen Blutfreitagsfrühstück im Kurhaus trotz anfänglich kleiner Wetter-Unbilden von Prozession und Pontifikalamt begeistert.  Hagel trug sich ins Goldene Buch der Stadt ein.
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 13. Juli 2024
Bergpredigt mit Hubertus Freyberg

Kritik am Synodalen Weg

Bad Wurzach – Pater Hubertus Freyberg vom Haus Regina Pacis in Leutkirch hielt die diesjährige Bergpredigt, mit der alljährlich am Nachmittag das Heilig-Blut-Fest seinen Abschluss findet.
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 13. Juli 2024
Hauptzelebrant war Abt Vinzenz Wohlwend aus Wettingen-Mehrerau (Vorarlberg)

„Herz Jesu – König und Mittelpunkt aller Herzen“ war das Leitwort des Pontifikalamtes

Bad Wurzach – Vinzenz Wohlwend OCist, Abt der Zisterzienser-Abtei Wettingen-Mehrerau bei Bregenz, der zuvor mit der Heiligblutreliquie die Blutreiter gesegnet hatte, hatte den Festgottesdienst unter das Leitwort „Herz Jesu – König und Mittelpunkt aller Herzen“ gestellt. Dieses Motiv mit lateinischer Umschrift findet sich einem Fenster seiner Abtei prangt.
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 13. Juli 2024
Heiligblutfest

„Petrus muss ein Wurzacher sein!“

Bad Wurzach – „Petrus muss ein Wurzacher sein!“ Das sagte Abt Vinzenz Wohlwend beim Pontifikalamt am Blutfreitag in Bad Wurzach, das um 10.30 Uhr nach der Reiterprozession gefeiert wurde. Am Morgen des Blutfreitags hatte es noch getröpfelt und die Wetterprognosen waren schlecht. Doch Prozession, Hochamt und Bergpredigt blieben von Regen verschont. Morgens um 7.00 Uhr hatten sich an die 1000 Reiter aus 65 Blutreitergruppen auf den Weg hinaus in Bad Wurzachs Fluren gemacht. Bad Wurzachs ehemali…
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 13. Juli 2024

MEISTGELESEN

Leutkirch
Heiligblutfest

„Petrus muss ein Wurzacher sein!“

Bad Wurzach – „Petrus muss ein Wurzacher sein!“ Das sagte Abt Vinzenz Wohlwend beim Pontifikalamt am Blutfreitag in Bad Wurzach, das um 10.30 Uhr nach der Reiterprozession gefeiert wurde. Am Morgen des Blutfreitags hatte es noch getröpfelt und die Wetterprognosen waren schlecht. Doch Prozession, Hochamt und Bergpredigt blieben von Regen verschont. Morgens um 7.00 Uhr hatten sich an die 1000 Reiter aus 65 Blutreitergruppen auf den Weg hinaus in Bad Wurzachs Fluren gemacht. Bad Wurzachs ehemali…
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 13. Juli 2024
Bankenfusion: Von Lindau über Leutkirch bis Laupheim reicht das Gebiet

„Wir haben ein großes Vertrauen”

Leutkirch / Laupheim – „Lust, Neues zu wagen. Ehrgeiz. Veränderungsbereitschaft. Zukunft gestalten. Mut. Vertrauen.”  So die grundsätzlichen Losungen der neuen Volksbank Allgäu-Oberschwaben eG. Also des Zusammenschlusses der bisherigen Volksbank Allgäu-Oberschwaben eG (VBAO) und der Volksbank-Raiffeisenbank Laupheim-Illertal eG. Mit einer Bilanzsumme von „knapp über fünf Milliarden Euro”. Für eine Kundschaft gut 140.000 Personen. In einem Gebiet von Laupheim bis Lindau. „Wir haben t…
Manuel Hagel beim Bad Wurzacher Blutfreitag

Politischer Ehrengast zeigt sich vom Glaubensfest begeistert

Bad Wurzach – Manuel Hagel ist der Fraktionsvorsitzende der CDU im Landtag Baden-Württembergs sowie seit 2013 auch Chef der Landespartei. Als Ehrengast der Stadt zeigte er sich beim gemeinsamen Blutfreitagsfrühstück im Kurhaus trotz anfänglich kleiner Wetter-Unbilden von Prozession und Pontifikalamt begeistert.  Hagel trug sich ins Goldene Buch der Stadt ein.
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 13. Juli 2024
Am Freitag, 12. Juli

Zur Geschichte und zum Ablauf des Heilig-Blut-Festes in Bad Wurzach

Bad Wurzach – Am Freitag, 12. Juli, findet in Bad Wurzach wieder das traditionelle Heilig-Blut-Fest statt. Bei der seit 1928 stattfindenden Reiterprozession werden ca. 1.100 Reiter und mehrere tausend Wallfahrer erwartet, die die Heilig-Blut-Reliquie verehren. Die Reliquie stammt aus dem Privatbesitz von Papst Innocent XII., der diese 1693 einem deutschen Rompilger geschenkt hatte. Das Heilig-Blut-Fest in Bad Wurzach ist die zweitgrößte Reiterprozession in Mitteleuropa.
Hauptzelebrant war Abt Vinzenz Wohlwend aus Wettingen-Mehrerau (Vorarlberg)

„Herz Jesu – König und Mittelpunkt aller Herzen“ war das Leitwort des Pontifikalamtes

Bad Wurzach – Vinzenz Wohlwend OCist, Abt der Zisterzienser-Abtei Wettingen-Mehrerau bei Bregenz, der zuvor mit der Heiligblutreliquie die Blutreiter gesegnet hatte, hatte den Festgottesdienst unter das Leitwort „Herz Jesu – König und Mittelpunkt aller Herzen“ gestellt. Dieses Motiv mit lateinischer Umschrift findet sich einem Fenster seiner Abtei prangt.
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 13. Juli 2024

TOP-THEMEN

Leutkirch
Bad Wurzach – „Petrus muss ein Wurzacher sein!“ Das sagte Abt Vinzenz Wohlwend beim Pontifikalamt am Blutfreitag in B…
Am 20. Juni starb Prof. Dr. Manfred Thierer. Er wurde 82 Jahre alt. Gerhard Reischmann, Jahrgang 1958, kannte ihn län…
Stuttgart / Leutkirch – “Und der Staatspreis Baukultur geht an …” Im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung im Haus…

Einzelhandel, Dienstleistungen und Handwerk in Allgäu-Oberschwaben

VERANSTALTUNGEN

Bad Wurzach