Skip to main content
ANZEIGE
Gaststätten in und um Leutkirch (5)

„Haus Tanne“ in Kreuzthal-Eisenbach 



Foto: Thomas Hoppe
Das „Haus Tanne“ in Eisenbach.

Eisenbach – „Die Adelegg ist einen Besuch wert.” Das meinen offenbar immer mehr Leute. Und besuchen das wild-romantische Voralpen-Gebirge zwischen Leutkirch, Isny, Buchenberg und Altusried. Etwa zu Fuß entlang der 16 Stationen des „Glasiuswegs“. Die Stationen sprechen große und kleine Kinder an. Wenn die ganze Familie von dort dann mit inzwischen müden Füßen im „Haus Tanne“ in Kreuzthal-Eisenbach ankommt, wird sie mit viel Selbstgemachtem von dort belohnt. Damit nicht genug, gehören eine kleine Bücherei und ein markanter Dorfladen zu dem Anwesen. Hausherrin Bettina Kahl freut sich mit ihren Gästen an „unseren regionalen Sachen.“ 

„ ,Scherben‘ sind Kult.”   

„Scherben bringen Glück.” Diese alte Volksweisheit gilt im „Haus Tanne” besonders. Denn dort heißen Maultaschen „Scherben.” Ihren Namen beziehen sie dort von ihrer auffällig dünnen Teighülle. Dann kann schon mal eine zerbrechen. Wie Scherben. Sie werden so ausschließlich im Haus Tanne serviert. Handgemacht. Bettina Kahl: „Es ist keine gleich groß wie die andere.” Je nach Order mal mit Fleisch, mal vegetarisch. Gemessen an der Zahl der bestellten Mundbeglücker stellt Bettina Kahl in ruhigem Ton fest: „ ,Scherben‘ sind Kult.”   

ANZEIGE

Bettina Kahl mit ihren „Scherben“ (Maultaschen).

Zitronenmelissensprudel

Und dies, obwohl im „Haus Tanne” auch sonst noch viel anderes handgemacht auf die Teller kommt. Wie zum Beispiel Kuchen – „ohne Chemie, ohne Konservierungsstoffe”. Saisonal – je nachdem, was an Früchten gerade anfällt.  Damit nicht genug, legt die Wirtin auch bei den Getränken Wert auf Bodenständigkeit. Das Bier bezieht sie von der Brauerei Härle in Leutirch. Aber nicht wenige ihrer Gäste seien ganz verrückt nach „Haus-Tanne“-eigenem Zitronenmelissensprudel oder Hollundersprudel.  Ab Herbst freuen sich dann viele am Kreuzthaler Apfelsaft. 

Schöner Saal – und ein Dorfladen 

Oder auch am Obstler aus dem Kreuzthal. Der lässt sich im Kaufladen direkt neben dem zentralen „Haus Tanne” in der zugehörigen Remise erwerben. Ein kleines, aber feines Geschäft, das durch vielfältige Angebote und eine klare Struktur auffällt. Darunter viel Bio und nicht wenig direkt aus der Adelegg. Betrieben vom Adelegg Verein e.V. – für die Bevölkerung.

Der Dorfladen.

Blick ins Innere des Dorfladens.

Über die Internetseite von „Haus Tanne” lassen sich die Ladenöffnungszeiten des Ortshandels finden – gelegentlich auch sonntags. Ein Ort, der stark an Max Mohrs Buchtitel „Was wir nicht haben, brauchen Sie nicht“ erinnert.

Apropos Bücher: Neben dem Dorfladen lassen sich im Areal von „Haus Tanne” auch (nicht ganz) ausgelesene Bücher erwerben. Mit den Einnahmen daraus möchte der Ort seine Kirche renovieren. In der neuen Ausstellung „Artenreich“ vom NABU, die ebenfalls in der Remise untergebracht ist, gibt’s sogar ein kleines Kino. Als Naturschutz-Informations-Station. Mehr bei eigenem Besuch.

Überhaupt scheint hier vieles Hand in Hand zu gehen. Miteinander. Dieses Wir-Gefühl strahlt auch das traditionell gemütlich-bewährte „Haus Tanne“ aus. Und wenn „Wir“ dann doch mal mehrere sind, steht auch ein beeindruckender Saal mit alten Biedermeier-Wandmalereien mit einer Führung bereit. Klar: Auch eine Tanne ist dort abgebildet. „Haus Tanne“ – ein Ort, viele Überraschungen. „Haus Tanne“ – was sonst? Oder: Nichts wie hin. Wo, wie und wann genau – dazu mehr unter https://www.haustanne.de/

Der Saal.

Wandmalerei im Saal. Foto: Franz Renner

Wandmalerei. Foto: Julian Aicher

Übrigens: Wer nach dem Besuch im „Haus Tanne“ lieber nicht mehr zum Startpunkt vom Glasiusweg zurücklaufen möchte, findet direkt am Ufer der rauschenden Eschach, gegenüber dem Lokal, ein „Mitfahrbänkle“. Bettina Kahl: „Das funktioniert hervorragend.”

Text: Julian Aicher / Fotos: Julian Aicher, Bettina Kahl, Franz Renner, Thomas Hoppe

Die Bildschirmzeitung „Der Leutkircher“ stellt derzeit in einer Serie Gaststätten in und um Leutkirch vor. Gastronomen, die ein Porträt ihrer Gaststätte in der Bildschirmzeitung wünschen, wenden sich an Redaktionsleiter Gerhard Reischmann (Tel. 07564 / 30 68 07; gerhard.reischmann@diebildschirmzeitung.de) oder direkt an unseren Reporter Julian Aicher unter der Rufnummer (07561) 1577 oder per Mail an julian.aicher@rio-s.eu. Die Beschreibung des Betriebes (Personal, Produktpalette, Geschichte) ist eine Gratisleistung der Bildschirmzeitung.  

Die bisherigen Folgen …

… finden Sie unter den nachstehenden Links



LESEN SIE HIERZU AUCH …

Serie: Gaststätten in und um Leutkirch (4)

Vinothek “WeinWünsche” 

Leutkirch – Die Bildschirmzeitung „Der Leutkircher“ stellt derzeit in einer Serie Gaststätten in und um Leutkirch vor. Heute die Vinothek „WeinWünsche“. Gastronomen, die ein Porträt ihrer Gaststätte in der Bildschirmzeitung wünschen, wenden sich an Redaktionsleiter Gerhard Reischmann (Tel. 07564 / 30 68 07; gerhard.reischmann@diebildschirmzeitung.de) oder direkt an unseren Reporter Julian Aicher unter der Rufnummer (07561) 1577 oder per Mail an julian.aicher@rio-s.eu. Die Beschreibung des Bet…
Serie „Gastlich in und um Leutkirch“ (3)

Das “Burgcafé Remise” in Schmidsfelden

Schmidsfelden – Die Bildschirmzeitung „Der Leutkircher“ stellt derzeit in einer Serie Gaststätte in und um Leutkirch vor. Heute das “Burgcafé Remise” in Schmidsfelden. Gastronomen, die ein Porträt ihrer Gaststätte in der Bildschirmzeitung wünschen, wenden sich an Redaktionsleiter Gerhard Reischmann (Tel. 07564 / 30 68 07; gerhard.reischmann@diebildschirmzeitung.de) oder direkt an unseren Reporter Julian Aicher unter der Rufnummer (07561) 1577 oder per Mail an julian.aicher@rio-s.eu. Die …
Serie „Gastlich in und um Leutkirch“ (2)

Gasthaus „Obere Mühle” in Ausnang

Ausnang – Essen und Trinken in einer ehemaligen Kornmühle. Mit Blick durch eine stabile Glaswand aufs sich drehende Wasserrad nebenan. Mit hauseigenen, selbstgehobelten Spätzle. Das alles – und noch viel mehr – bietet das Gasthaus „Obere Mühle” in Ausnang. 1973 eröffnet, wird das „urige“ Lokal seit Herbst 2023 von Diana und Ralph Busanny betrieben. In den Gläsern: Biere von vier Brauereien. Mit einer alten Schulbank neben dem Eingang gilt die „Obere Mühle“ als besonders kinderfreundlich – vor…
Neue Serie in der Bildschirmzeitung: Leutkirch lädt ein 

Heute: „Café Bock“

Leutkirch – Der Frühling ist da. Beste Zeit also, mal wieder zusammen auszugehen. Dabei bietet Leutkirch mehr Schmackhaftes in Bars, Cafés, Gaststätten und Restaurants, als manche denken.  „Leutkirch lädt ein” heißt die neue Bildschirmzeitungsserie. Sie beginnt mit der Vorstellung des „Cafés Bock“ im Herzen der Altstadt, am Fuß des namensgebenden Bockturms.

NEUESTE BEITRÄGE

Leutkirch
Dienstag, 23. Juli

Sitzung des Ortschaftsrates Gebrazhofen

Gebrazhofen – Öffentliche Einladung zur Sitzung des Ortschaftsrates Gebrazhofen am Dienstag, 23. Juli, um 20.00 Uhr im Pfarrstadel, Vogteistraße 5, 88299 Leutkirch im Allgäu – Gebrazhofen.
Nummern werden ab 23. Juli vergeben

Leutkircher Kinderkleider-Bazar am 13. und 14. September

Leutkirch – Das Leutkircher Bazar-Team ist bei den Vorbereitungen des Kinderkleider-Herbstbazars. In der Festhalle Leutkirch werden die Waren am Freitag, 13. September, von 10.00 Uhr bis Achtung NEU! 14.00 Uhr angenommen, der Verkauf ist am Samstag, 14. September, von 9.00 Uhr bis 12.30 Uhr. Ab 23. Juli werden die Kundennummern vergeben.
28. Juli

Radwallfahrt nach Maria Steinbach

Maria Steinbach – Am Sonntag, 28. Juli, findet wieder die jährliche Radwallfahrt nach Maria Steinbach statt. Nach dem Gottesdienst um 11.30 Uhr ist im Kirchhof die Segnung der Radler und Radlerinnen mit ihren Rädern. Essen und Getränke werden danach beim Jubiläumsfest der Jugendkapelle Illerwinkel angeboten.
Am 24. Juli im Museumshof

Spitzenquintett mit Anne Czichowsky beim Leutkircher Sommerjazz

Leutkirch – Zum Abschluss der Sommerjazzreihe in Leutkirch hat die veranstaltende Volkshochschule die Jazzsängerin Anne Czichowsky (Jazzpreis Baden-Württemberg) in einer Quintett-Formation engagiert. Beginn am 24. Juli ist um 19.30 Uhr im Museumshof (bei Schlechtwetter Bocksaal) am Gänsbühl 9. Einlass und Abendkasse sind eine Stunde früher. Es gilt die freie Platzwahl. Karten im Vorverkauf gibt es in der Touristinfo und online unter www.reservix.de.
Am Samstag, 27. Juli, von 18.00 bis 21.00 Uhr

Kunstabend im Garten des Leprosenhauses

Leutkirch – Mit freiem künstlerischen Gestalten in ungezwungener Atmosphäre befasst sich ein vhs-Kurs unter Leitung der Künstlerin Ricarda Wallhäuser im Garten des Leprosenhauses an der Memminger Straße. Der Kurs ist am Samstag, 27. Juli, von 18.00 bis 21.00 Uhr.

MEISTGELESEN

Leutkirch
Bergpredigt mit Hubertus Freyberg

Kritik am Synodalen Weg

Bad Wurzach – Pater Hubertus Freyberg vom Haus Regina Pacis in Leutkirch hielt die diesjährige Bergpredigt, mit der alljährlich am Nachmittag das Heilig-Blut-Fest seinen Abschluss findet.
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 13. Juli 2024
Konzert am Abend des Bad Wurzacher Nationalfeiertages

Hofenbrass brachte den Kursaal zum Beben

Bad Wurzach – Mit dem Konzert von “Hofenbrass” – allesamt Musiker aus Hofen-Orten des Allgäus – am Abend des Blutfreitags haben die Macher der Kurhaus-Kulturschmiede eine Marke für einen kulturellen Abschluss des „Bad Wurzacher Nationalfeiertags“ gesetzt.
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 15. Juli 2024
Manuel Hagel beim Bad Wurzacher Blutfreitag

Politischer Ehrengast zeigt sich vom Glaubensfest begeistert

Bad Wurzach – Manuel Hagel ist der Fraktionsvorsitzende der CDU im Landtag Baden-Württembergs sowie seit 2013 auch Chef der Landespartei. Als Ehrengast der Stadt zeigte er sich beim gemeinsamen Blutfreitagsfrühstück im Kurhaus trotz anfänglich kleiner Wetter-Unbilden von Prozession und Pontifikalamt begeistert.  Hagel trug sich ins Goldene Buch der Stadt ein.
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 13. Juli 2024
Hauptzelebrant war Abt Vinzenz Wohlwend aus Wettingen-Mehrerau (Vorarlberg)

„Herz Jesu – König und Mittelpunkt aller Herzen“ war das Leitwort des Pontifikalamtes

Bad Wurzach – Vinzenz Wohlwend OCist, Abt der Zisterzienser-Abtei Wettingen-Mehrerau bei Bregenz, der zuvor mit der Heiligblutreliquie die Blutreiter gesegnet hatte, hatte den Festgottesdienst unter das Leitwort „Herz Jesu – König und Mittelpunkt aller Herzen“ gestellt. Dieses Motiv mit lateinischer Umschrift findet sich einem Fenster seiner Abtei prangt.
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 13. Juli 2024
50 Jahre Gartenfest

Am 27. und 28. Juli heißt es: Auf, nach Nestbaum!

Nestbaum – An zwei Tagen wird Ende Juli in Nestbaum „50 Jahre Gartenfest“ gefeiert: am 27. und am 28. Juli. Einzelheiten hierzu auf dem nachstehend veröffentlichten Plakat. Ausweichtermin: 3. August / 4. August. Am Ausweichtermin findet das Fest auch bei schlechter Witterung statt: in der Reithalle Hauerz. Infos bei zweifelhafter Witterung: Facebook.com/mvtreherz, Instagram.com/mvtreherz, www.mv-treherz.de.

TOP-THEMEN

Leutkirch
Leutkirch – In weniger als 60 Minuten wurden die Fragen gestellt, die im Zentrum unseres Lebens stehen: Wer bin ich? …
Leutkirch – 52 junge Menschen haben heuer das Abitur am Hans-Multscher-Gymnasium abgelegt. Die feierliche Zeugnisüber…
Am 20. Juni starb Prof. Dr. Manfred Thierer. Er wurde 82 Jahre alt. Gerhard Reischmann, Jahrgang 1958, kannte ihn län…

Einzelhandel, Dienstleistungen und Handwerk in Allgäu-Oberschwaben

VERANSTALTUNGEN

Bad Wurzach