Skip to main content
ANZEIGE
Geschäftsführung heißt sie als neue Mitarbeitende willkommen

Drei Rapunzel-Auszubildende mit sehr guten Abschlüssen



Legau – Im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung haben die Geschäftsführung sowie die Ausbildungsbeauftragten von Rapunzel die ausgelernten Auszubildenden herzlich im Unternehmen willkommen geheißen. Neben einem gemeinsamen Essen im Rapunzel-Club erhielten die drei Absolventinnen Prämien für besonders gute Leistungen während ihrer Ausbildung und für die Abschlussprüfung.

Eine Kauffrau im Einzelhandel, eine Fachkraft für Lagerlogistik und eine Kauffrau für Groß- und Außenhandelsmanagement haben von der Geschäftsführung Urkunden und eine Prämienzahlung als Anerkennung für ihre abgeschlossene Ausbildung erhalten. Alle drei Absolventinnen werden auch in Zukunft Teil der Rapunzel-Familie bleiben und das Unternehmen tatkräftig unterstützen. „Es ist besonders schön zu sehen, dass sich alle drei von Beginn an bei Rapunzel wohl gefühlt haben und dass sie ihre berufliche Zukunft im Unternehmen sehen“, erklärt Margarethe Epple, Geschäftsführerin von Rapunzel. „Das unterstreicht auch den Stellenwert, den die Ausbildung bei uns einnimmt. Wir möchten, dass unsere Auszubildenden eine bestmögliche Ausbildungsqualität erhalten, ihre persönlichen Stärken entdecken und durch Sonderprojekte außerhalb ihrer Ausbildungsschwerpunkte in ihrer Entwicklung unterstützt werden“.

ANZEIGE

Prämie für einen besonders guten Abschluss

Die Firma Rapunzel bezahlt an ihre Auszubildenden Prämien, gestaffelt nach Notendurchschnitt. Zusätzlich erfolgt eine Prämienzahlung, wenn ein Staatspreis für einen besonders guten Abschluss erreicht worden ist. In diesem Sinne beglückwünscht die Geschäftsführung Mona Jaklin, Fachkraft für Lagerlogistik in Bad Grönenbach, die in diesem Jahr für ihren Notendurchschnitt von 1,0 beide Prämien erhalten durfte. Durch dieses Prämienprogramm möchte der Naturkosthersteller nicht nur die Anstrengungen während der Ausbildung honorieren, sondern auch seine Wertschätzung gegenüber den Auszubildenden ausdrücken.

Vielfältigkeit der Rapunzel-Ausbildung wird wertgeschätzt


„Gerade der Rundlauf im zweiten Lehrjahr, in dem wir das komplette Unternehmen kennenlernen und in den verschiedenen Abteilungen mitarbeiten, hat mich besonders gut für meine zukünftigen Aufgaben vorbereitet“, erklärt Leona Freisinger, Kauffrau im Einzelhandel. „Außerdem haben wir stets ein Team und unsere Ausbildungsbeauftragten im Hintergrund, die uns unterstützen und bei Fragen weiterhelfen können“. Darüber hinaus erleben die Auszubildenden bei Rapunzel immer wieder gemeinschaftliche Aktionen sowie Ausflüge, um auch über ihren zukünftigen Beruf hinweg etwas zu lernen. „Bei solchen Projekten finden wir besonders schön, dass sich die verschiedenen Lehrjahre gegenseitig unterstützen und die Möglichkeit besteht, sich auszutauschen und besser kennenzulernen“, erklärt Alexander Freudling, Personalleiter, das Prinzip hinter einer Ausbildung bei Rapunzel. „So verbringen sie zum Beispiel auch ein einwöchiges Praktikum auf einem Bio-Bauernhof, um den Bio-Gedanken hautnah zu erfahren“.

Die ausgelernten Auszubildenden mit ihren Ausbildungsbeauftragten. (von links nach rechts) Samantha Marshall, Verena Klotz, Marco Barthel, Mona Jaklin, Maria Diefenbach und Leona Freisinger.
Foto: © Rapunzel Naturkost

Die Ehrung für besonders gute Ausbildungsleistungen. (von links nach rechts), Michaela Knecht aus der Personalabteilung, Geschäftsführerin Margarethe Epple, ausgelernte Auszubildende Mona Jaklin und
Ausbildungsbeauftragter Marco Barthel. Foto: © Rapunzel Naturkost




NEUESTE BEITRÄGE

Leutkirch
Am Samstag, 3. August

Ein musikalischer Sommerabend mit dem Gospelchor Aitrach

Aitrach – Wir laden Sie herzlich zu einem musikalischen Abend in der Kirche ein. Lassen Sie sich überraschen von unserem extra für dieses Sommerkonzert einstudierten Liedgut. Wir wollen mit Ihnen gemeinsam das Leben feiern, nicht alles zu ernst zu nehmen, zu lachen, zu leben, zu genießen und dankbar sein.
Rückblick auf das „Festival der Lösungen“

„Suselisou” gab das Leitwort: „Wir sind viele“ 

Leutkirch – „Du kannst nicht heute Abend um halb neun die ganze Welt retten.“ Aber vielleicht ein bisschen davon schon. Das sang am Freitagabend, 5. Juli, um ca. 21.00 Uhr die junge Leutkircher Musikerin „Suselisou” im „Bock“-Saal. Die Gitarre- und Ukulele-Spielerin und Sängerin gehörte zu denen, die dort „Nachhaltigkeitskunst“  boten. Als Auftakt zum „Festival der Lösungen“.  Zu diesem hatte unter anderem die elobau-Stiftung eingeladen. 
21. Sommerakademie

Dozenten spielen in verschiedenen Besetzungen ein erlesenes Programm

Leutkirch – Höhepunkt im musikalischen Leben von Leutkirch ist alljährlich das Eröffnungskonzert der Dozenten der Sommerakademie. Es findet in diesem Jahr am Sonntag, 28. Juli, um 19.30 Uhr in der Festhalle Leutkirch statt. Karten gibt es bei der Touristinfo und online über www.reservix.de.
Tolles Programm mit Führungen – Es gibt Gally-Burger

Am Sonntag Büffelfest in Gebrazhofen

Gebrazhofen – Alle zwei Jahre findet das beliebte und bekannte Büffelfest am Argenseeried in Gebrazhofen statt. Am Sonntag, 21. Juli, startet das Fest um 10.00 Uhr und die „Macher in der Landschaftspflege“, alle Neugierigen oder einfach nur Hungrigen sind zum Festle mit Gally-Burger und Kaltgetränk herzlich eingeladen. Es gibt viele Infos zum 15-Jährigen und sogar Eis aus Büffelmilch.
Aufruf

Dem Frieden verpflichtet – Demut gegenüber den Opfern

Heute vor 80 Jahren – am 20. Juli 1944 – erhob sich das andere, das bessere Deutschland gegen die Tyrannei. Das Attentat von Graf Stauffenberg und Gefährten misslang. Doch ihr mutiges Aufstehen hat die Ehre unseres Volkes gerettet, ist ein ewiger Schatz. Julian Aicher, Mitarbeiter der Bildschirmzeitung, entstammt einer Familie, aus der heraus ebenfalls Widerstand geleistet wurde: Sophie Scholl war die Schwester, Hans Scholl der Bruder seiner Mutter Inge Aicher-Scholl. Sophie und Hans gaben ih…
von Julian Aicher, Christian von Lerchenfeld, Dr. Maria Goerdeler
veröffentlicht am 20. Juli 2024

MEISTGELESEN

Leutkirch
Konzert am Abend des Bad Wurzacher Nationalfeiertages

Hofenbrass brachte den Kursaal zum Beben

Bad Wurzach – Mit dem Konzert von “Hofenbrass” – allesamt Musiker aus Hofen-Orten des Allgäus – am Abend des Blutfreitags haben die Macher der Kurhaus-Kulturschmiede eine Marke für einen kulturellen Abschluss des „Bad Wurzacher Nationalfeiertags“ gesetzt.
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 15. Juli 2024
4173 Unterzeichner laut Angaben der Initiatoren

Turm-Gegner übergaben Unterschriftenliste

Bad Wurzach – Andreas Bader, Herbert Birk, Dr. Ulrich Walz und Walter Widler übergaben namens einer Initiativgruppe am 19. Juli im Sitzungssaal in “Maria Rosengarten” zwei Ordner mit den von ihrer Gruppe gesammelten Unterschriften an Bürgermeisterin Alexandra Scherer und Dezernent Ulrich Möllmann, um gegen den Bau eines Naturerlebnis- und Beobachtungsturms im Wurzacher Ried einen Bürgerentscheid einzuleiten.
Kommentar

Paukenschlag am Ried

Die Turm-Gegner haben 4173 Unterschriften zusammengebracht. Eine enorme Zahl. Wie geht es nun weiter mit dem Turm am Ried?
von Gerhard Reischmann
veröffentlicht am 19. Juli 2024
28. Juli

Radwallfahrt nach Maria Steinbach

Maria Steinbach – Am Sonntag, 28. Juli, findet wieder die jährliche Radwallfahrt nach Maria Steinbach statt. Nach dem Gottesdienst um 11.30 Uhr ist im Kirchhof die Segnung der Radler und Radlerinnen mit ihren Rädern. Essen und Getränke werden danach beim Jubiläumsfest der Jugendkapelle Illerwinkel angeboten.
Bergpredigt mit Hubertus Freyberg

Kritik am Synodalen Weg

Bad Wurzach – Pater Hubertus Freyberg vom Haus Regina Pacis in Leutkirch hielt die diesjährige Bergpredigt, mit der alljährlich am Nachmittag das Heilig-Blut-Fest seinen Abschluss findet.
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 13. Juli 2024

TOP-THEMEN

Leutkirch
Heute vor 80 Jahren – am 20. Juli 1944 – erhob sich das andere, das bessere Deutschland gegen die Tyrannei. Das Atten…
Bad Wurzach – Andreas Bader, Herbert Birk, Dr. Ulrich Walz und Walter Widler übergaben namens einer Initiativgruppe a…
Die Turm-Gegner haben 4173 Unterschriften zusammengebracht. Eine enorme Zahl. Wie geht es nun weiter mit dem Turm am …

Einzelhandel, Dienstleistungen und Handwerk in Allgäu-Oberschwaben

VERANSTALTUNGEN

Bad Wurzach