Skip to main content
Brauerei Härle auf der Grünen Woche

Bier, Brot und Bergkäse: Ravensburger Genussvielfalt in Berlin



Foto: © Esther Straub
Martin Bauhofer und Michael Bauhofer von der Käserei Bauhofer in Bodnegg, Gottfried Härle und Esther Straub von der Brauerei Clemens Härle in Leutkirch und Stefanie Müller vom Schmalegger Beck präsentierten sich beim Empfang in der Landesvertretung in Berlin (von links nach rechts)

Berlin / Leutkirch – Als Auftakt der Grünen Woche hatte Baden-Württembergs Minister für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Peter Hauk MdL, am vergangenen Samstagabend (27.1.) zur traditionellen kulinarischen Spurensuche in die Vertretung des Landes Baden-Württemberg nach Berlin eingeladen. Wunderbare Menschen, Produkte und Geschichten machten den Abend zu einem besonderen Erlebnis für die rund 400 Gäste. Zu diesen Menschen gehörten auch Esther Straub und Gottfried Härle von der Brauerei Clemens Härle, Stefanie Müller von der Bioland Bäckerei Müller („Der Schmalegger Beck“)  und Martin und Michael Bauhofer von der Käserei Bauhofer (Bodnegg-Kofeld); die Vertreter der Bio-Musterregion Ravensburg präsentierten in Berlin ihre leckeren Bio-Spezialitäten und versorgten die Genussstationen mit besonderen Geschmackserlebnissen aus dem Landkreis Ravensburg.

Der in Ravensburg weit bekannte Schmalegger Wecken durfte hier natürlich nicht fehlen und zauberte auch Minister Peter Hauk MdL ein Lächeln auf die Lippen. Viele der Genussstationen verkosteten ihre Produkte zusammen mit den Spezialitäten aus Ravensburg. So gab es zum Beispiel Härles Bio-Biere „Fidelio“ und „Böckle“ zusammen mit einem Ochsenschwanzragout der Metzgerei Kurz aus Schorndorf und „Schmalegger Wecken“ sowie „Bierstängele“ der Bioland Bäckerei Müller. Eine weitere Besonderheit kam von der Käserei Bauhofer: Bergkäse affiniert mit einem Trollinger des Weinguts Sonnenhof aus Vaihingen-Gündelbach, dazu ein Weizenvollkorn Pariser Stängel Baguette vom Schmalegger Beck.

ANZEIGE

Auch auf der Bühne waren die Genuss-Handwerker/innen präsent. Aus Ravensburg setzte sich hier Michael Bauhofer, der kürzlich als Genussbotschafter 2023 ausgezeichnet wurde, zusammen mit Stefanie Müller für das regionale Lebensmittelhandwerk ein.

Ravensburger Bio-Power zeigt sich von ihrer besten Seite

Da der Schmalegger Beck, die Brauerei Härle und die Käserei Bauhofer etablierte Bio-Produzenten in der Gebietskulisse der Bio-Musterregion Ravensburg sind, freute sich auch die Regionalmanagerin der Bio-Musterregion Ravensburg, Katharina Eckel, dass sich Ravensburger Bio-Power in Berlin so zahlreich präsentieren durfte: „Ich freue mich, dass die Bioland Bäckerei Müller aus Schmalegg, die Brauerei Härle aus Leutkirch und die Käserei Bauhofer aus Bodnegg die Chance bekommen haben, sich beim Empfang in der Landesvertretung in Berlin zu präsentieren. Als langjährige Bioland-Verarbeitende gehören sie alle zu den Bio-Pionieren der Region und haben dies absolut verdient.“ So konnten wir nicht nur kulinarische Genüsse aus Ravensburg nach Berlin bringen, sondern auch wichtige Botschaften des nachhaltigen Ökolandbaus und der Bio-Verarbeitung platzieren. Der Landesempfang trägt außerdem zu einem lebendigen Netzwerk der Lebensmittelherstellenden in Baden-Württemberg bei und lässt neue Produktkreationen durch Kooperationen entstehen.

ANZEIGE



NEUESTE BEITRÄGE

Leutkirch
Unser Reporter Julian Aicher ist mit der Kamera dabei

Froh herbei … – Das Kinderfest ist eröffnet

Leutkirch – Um 15.00 Uhr am heutigen Samstag (13.7.) wurde das traditionsreiche Leutkircher Kinderfest eröffnet. Unser Reporter Julian Aicher ist mit der Kamera vor Ort. Eine Bitte der Organisatoren: Kauft die Plakette. Damit wird das Fest unterstützt. In der Bildergalerie finden Sie viele Fotos vom Fest.
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 13. Juli 2024
Manuel Hagel beim Bad Wurzacher Blutfreitag

Politischer Ehrengast zeigt sich vom Glaubensfest begeistert

Bad Wurzach – Manuel Hagel ist der Fraktionsvorsitzende der CDU im Landtag Baden-Württembergs sowie seit 2013 auch Chef der Landespartei. Als Ehrengast der Stadt zeigte er sich beim gemeinsamen Blutfreitagsfrühstück im Kurhaus trotz anfänglich kleiner Wetter-Unbilden von Prozession und Pontifikalamt begeistert.  Hagel trug sich ins Goldene Buch der Stadt ein.
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 13. Juli 2024
Bergpredigt mit Hubertus Freyberg

Kritik am Synodalen Weg

Bad Wurzach – Pater Hubertus Freyberg vom Haus Regina Pacis in Leutkirch hielt die diesjährige Bergpredigt, mit der alljährlich am Nachmittag das Heilig-Blut-Fest seinen Abschluss findet.
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 13. Juli 2024
Hauptzelebrant war Abt Vinzenz Wohlwend aus Wettingen-Mehrerau (Vorarlberg)

„Herz Jesu – König und Mittelpunkt aller Herzen“ war das Leitwort des Pontifikalamtes

Bad Wurzach – Vinzenz Wohlwend OCist, Abt der Zisterzienser-Abtei Wettingen-Mehrerau bei Bregenz, der zuvor mit der Heiligblutreliquie die Blutreiter gesegnet hatte, hatte den Festgottesdienst unter das Leitwort „Herz Jesu – König und Mittelpunkt aller Herzen“ gestellt. Dieses Motiv mit lateinischer Umschrift findet sich einem Fenster seiner Abtei prangt.
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 13. Juli 2024
Heiligblutfest

„Petrus muss ein Wurzacher sein!“

Bad Wurzach – „Petrus muss ein Wurzacher sein!“ Das sagte Abt Vinzenz Wohlwend beim Pontifikalamt am Blutfreitag in Bad Wurzach, das um 10.30 Uhr nach der Reiterprozession gefeiert wurde. Am Morgen des Blutfreitags hatte es noch getröpfelt und die Wetterprognosen waren schlecht. Doch Prozession, Hochamt und Bergpredigt blieben von Regen verschont. Morgens um 7.00 Uhr hatten sich an die 1000 Reiter aus 65 Blutreitergruppen auf den Weg hinaus in Bad Wurzachs Fluren gemacht. Bad Wurzachs ehemali…
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 13. Juli 2024

MEISTGELESEN

Leutkirch
Heiligblutfest

„Petrus muss ein Wurzacher sein!“

Bad Wurzach – „Petrus muss ein Wurzacher sein!“ Das sagte Abt Vinzenz Wohlwend beim Pontifikalamt am Blutfreitag in Bad Wurzach, das um 10.30 Uhr nach der Reiterprozession gefeiert wurde. Am Morgen des Blutfreitags hatte es noch getröpfelt und die Wetterprognosen waren schlecht. Doch Prozession, Hochamt und Bergpredigt blieben von Regen verschont. Morgens um 7.00 Uhr hatten sich an die 1000 Reiter aus 65 Blutreitergruppen auf den Weg hinaus in Bad Wurzachs Fluren gemacht. Bad Wurzachs ehemali…
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 13. Juli 2024
Bankenfusion: Von Lindau über Leutkirch bis Laupheim reicht das Gebiet

„Wir haben ein großes Vertrauen”

Leutkirch / Laupheim – „Lust, Neues zu wagen. Ehrgeiz. Veränderungsbereitschaft. Zukunft gestalten. Mut. Vertrauen.”  So die grundsätzlichen Losungen der neuen Volksbank Allgäu-Oberschwaben eG. Also des Zusammenschlusses der bisherigen Volksbank Allgäu-Oberschwaben eG (VBAO) und der Volksbank-Raiffeisenbank Laupheim-Illertal eG. Mit einer Bilanzsumme von „knapp über fünf Milliarden Euro”. Für eine Kundschaft gut 140.000 Personen. In einem Gebiet von Laupheim bis Lindau. „Wir haben t…
Manuel Hagel beim Bad Wurzacher Blutfreitag

Politischer Ehrengast zeigt sich vom Glaubensfest begeistert

Bad Wurzach – Manuel Hagel ist der Fraktionsvorsitzende der CDU im Landtag Baden-Württembergs sowie seit 2013 auch Chef der Landespartei. Als Ehrengast der Stadt zeigte er sich beim gemeinsamen Blutfreitagsfrühstück im Kurhaus trotz anfänglich kleiner Wetter-Unbilden von Prozession und Pontifikalamt begeistert.  Hagel trug sich ins Goldene Buch der Stadt ein.
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 13. Juli 2024
Am Freitag, 12. Juli

Zur Geschichte und zum Ablauf des Heilig-Blut-Festes in Bad Wurzach

Bad Wurzach – Am Freitag, 12. Juli, findet in Bad Wurzach wieder das traditionelle Heilig-Blut-Fest statt. Bei der seit 1928 stattfindenden Reiterprozession werden ca. 1.100 Reiter und mehrere tausend Wallfahrer erwartet, die die Heilig-Blut-Reliquie verehren. Die Reliquie stammt aus dem Privatbesitz von Papst Innocent XII., der diese 1693 einem deutschen Rompilger geschenkt hatte. Das Heilig-Blut-Fest in Bad Wurzach ist die zweitgrößte Reiterprozession in Mitteleuropa.
Hauptzelebrant war Abt Vinzenz Wohlwend aus Wettingen-Mehrerau (Vorarlberg)

„Herz Jesu – König und Mittelpunkt aller Herzen“ war das Leitwort des Pontifikalamtes

Bad Wurzach – Vinzenz Wohlwend OCist, Abt der Zisterzienser-Abtei Wettingen-Mehrerau bei Bregenz, der zuvor mit der Heiligblutreliquie die Blutreiter gesegnet hatte, hatte den Festgottesdienst unter das Leitwort „Herz Jesu – König und Mittelpunkt aller Herzen“ gestellt. Dieses Motiv mit lateinischer Umschrift findet sich einem Fenster seiner Abtei prangt.
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 13. Juli 2024

TOP-THEMEN

Leutkirch
Bad Wurzach – „Petrus muss ein Wurzacher sein!“ Das sagte Abt Vinzenz Wohlwend beim Pontifikalamt am Blutfreitag in B…
Am 20. Juni starb Prof. Dr. Manfred Thierer. Er wurde 82 Jahre alt. Gerhard Reischmann, Jahrgang 1958, kannte ihn län…
Stuttgart / Leutkirch – “Und der Staatspreis Baukultur geht an …” Im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung im Haus…

Einzelhandel, Dienstleistungen und Handwerk in Allgäu-Oberschwaben

VERANSTALTUNGEN

Bad Wurzach