Skip to main content
Flohmarkt und Adventskalender machen es möglich

10 000 Euro vom Lions-Club für Sprachförderung in fünf Leutkircher Kindergärten



Foto: Foto: Stadt Leutkirch
Große Runde bei der Spendenübergabe im Lukas-Kindergarten: neben Oberbürgermeister Hans-Jörg Henle der derzeitige Lions-Präsident Uwe Heizmann (Vierter von links), der Vorsitzende des Lions-Fördervereins, Waldemar Westermayer (links außen), sowie Vertreterinnen und Vertreter aus Stadtverwaltung, Kirche, Kindergärten und dem Lions-Club.

Leutkirch – Wie seit langen Jahren gewohnt, hat der Lions-Club Leutkirch auch 2023 fünf Kindergärten mit einer Geldspende für die Sprachförderung bedacht. Bei der Übergabe der insgesamt 10.200 Euro im Lukas-Kindergarten kam klar zum Ausdruck, wie wichtig diese Unterstützung für Kinder aus anderen Nationen gerade auf dem Hintergrund der sich verschärfenden Migrationsproblematik und auch der sehr angespannten Personalsituation in den Kindergärten ist.

„Eine bessere Investition kann man sich kaum vorstellen“, betonte Uwe Heizmann, der derzeitige Präsident des Lions-Clubs. Man sei sehr froh, durch die Erlöse aus dem alljährlichen Flohmarkt und dem nun schon im vierten Jahr mit großem Erfolg veranstalteten Adventskalenderverkauf einen Beitrag zur besseren Integration von immer mehr Ausländerkindern leisten zu können. Oberbürgermeister Hans-Jörg Henle, der diesen Termin schon zum 15. Mal wahrnahm, überbrachte den Dank der Stadt. Leutkirch beherberge derzeit Menschen aus rund hundert Nationen, betonte er, und da Sprache eine Grundkompetenz sei, könne man eine derart nachhaltige Aktion wie die Lions-Gelder für die Fördermaßnahmen in den Kindergärten gar nicht hoch genug einschätzen. Henle: „Ich bin sehr dankbar, dass so viele helfende Hände in Ihrem Club für diese Unterstützung tätig sind.“ Angela Kolb, Leiterin des Lukas-Kindergartens, in dem derzeit Kinder aus zwölf Nationen sind, schloss sich diesen Dankesworten an. 

ANZEIGE

Gefördert werden in diesem Jahr der Lukas-Kindergarten, der Johannes-Kindergarten, der St. Vinzenz-Kindergarten, der St. Martin-Kindergarten sowie der Kindergarten „Piepmatz“. Wie Simone Brunold, in der Stadtverwaltung zuständig für die Kindergärten, erklärte, werde der St. Hedwig-Kindergarten 2023 nicht bedacht, da dort derzeit wegen des Fehlens einer Fachkraft keine Sprachförderung möglich sei. Brunold: „An diese Stelle rückt der Kindergarten St. Martin, Tannhöfe.“ Allerdings bestünde die Hoffnung, dass sich die Lage in St. Hedwig wieder zum Besseren wende. Für diesen Fall versprach Waldemar Westermayer, Vorsitzender des Lions-Fördervereins, eine mögliche nachträgliche Spende durch den Club.   

Im Gespräch zwischen den Vertretern der Stadt, der Kindergärten und des Lions-Clubs ging es vor allem um die höchst kritische Personallage in den Kindergärten. Dabei wurde deutlich, wie stark hier bürokratische Hemmnisse hineinspielen. Der Bedarf an Personal werde immer höher, aber im gleichen Maß erhöhe der Staat die Anforderungen. Nach Ansicht der anwesenden Erzieherinnen ein unhaltbarer Zustand.

ANZEIGE

Noch bis 17. November

Am Rande wies Westermayer darauf hin, dass die Adventskalenderaktion des Lions Clubs noch bis 17. November läuft. Und was den Flohmarkt angeht, so wird er nächstes Jahr zum ersten Mal nicht Ende Juni stattfinden, sondern erst am Wochenende 14./15. September. Abgehalten wird er aber wieder, wie gewohnt, im Hasenheim.
Rolf Waldvogel




NEUESTE BEITRÄGE

Leutkirch
Leserbrief

Damit am Ende möglichst wenig Naturschutz herauskommt

Zur Diskussion um Windkraft Im Dorf Kettenacker (Kreis Sigmaringen) wehrt sich der Verein für Mensch und Natur gegen die Ausweisung einer Vorrangfläche für Windräder mitten in einem der dichtesten Milangebiete Baden-Württembergs durch den Regionalverband Bodensee-Oberschwaben (RVBO, der sich dabei auf den Fachbeitrag Artenschutz des Landesamts für Umwelt (LUBW) stützt. Dieses Beispiel lässt sich gut auf die Windradplanung in Kißlegg und Argenbühl anwenden und zeigt deren  Widersprüche auf….
von Berthold Büchele, Argenbühl-Ratzenried
veröffentlicht am 13. April 2024
Großer Sachschaden

Tasche löste Küchenbrand im Centerparcs aus

Leutkirch- Aufgrund von Unachtsamkeit geriet am Freitagabend (12.4.) gegen 20.00 Uhr eine Küche in einem Bungalow in der Ferienanlage Centerparcs in Brand. Nach ersten Ermittlungen der Polizei war die Ursache, dass beim Einzug in den Bungalow eine Tasche auf dem Herd abgestellt und versehentlich die Herdplatte eingeschaltet wurde. Nach dem Bezug des Bungalows ging die Familie zunächst auf einen Spielplatz. Als ein Familienmitglied kurze Zeit später zurückkam, wurde eine starke Rauchentwicklun…
Polizeibericht

Junge Männer prügeln sich

Reichenhofen – In Reichenhofen kam es in der Nacht von Freitag (12.4.) auf Samstag zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen mehreren jungen Männern. Nach Schilderung des 33-jährigen Geschädigten wurde er von drei Tatverdächtigen angegriffen, geschlagen und als er am Boden lag mit den Füßen getreten. Hierbei zog er sich eine stark blutende Verletzung an der Nase zu und wurde vorsorglich durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht. Noch vor Eintreffen der Polizei flüchteten d…
Vom 12. bis 14. April im und am Pfarrstadel

Musikkapelle Reichenhofen lädt zum Musikfeschdle

Reichenhofen – An diesem Wochenende – 12. bis 14. April – lädt die Musikkapelle Reichenhofen zu ihrem schon traditionellen, dreitägigen Musikfeschdle in den Pfarrstadel ein. Für alle Generationen ist etwas geboten, am Sonntag gibt es sogar einen Gesamtchor mit vielen Kapellen vor dem Pfarrstadel.
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 13. April 2024
14 Malerinnen in der neuen Ausstellung in Schloss Achberg

Schwäbischer Impressionismus vom Feinsten

Schloss Achberg – Lange Zeit wurde der Anteil der Frauen an der Entwicklung der Kunst nicht wirklich wahrgenommen. In den letzten Jahren haben jedoch viele Ausstellungsprojekte unseren Blick erweitert. Die Sommerausstellung auf Schloss Achberg führt nun eindrucksvoll vor Augen, dass auch der Schwäbische Impressionismus einen weiblichen Flügel hatte.
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 12. April 2024

MEISTGELESEN

Leutkirch
Beim Mitgliederforum in Leutkirch

Gundula Gause war Gast bei der Volksbank Allgäu-Oberschwaben

Leutkirch – ZDF-Journalistin Gundula Gause war gestern Abend (10.4.) Gast beim Mitgliederforum der Volksbank Allgäu-Oberschwaben. In der Festhalle in Leutkirch plauderte sie aus dem Nähkästchen des “heute-journals” – mal ernst, mal heiter. Unser Bild zeigt sie mit Voba-Vorstandsmitglied Werner Mayer. Ein ausführlicher Bericht in der Bildschirmzeitung folgt.
Am 13. April

Bus aus Aulendorf fährt nach München zum „Marsch für das Leben“

Aulendorf (rei) – Am 13. April kommen Christen auf dem Königsplatz in München zusammen, um beim „Marsch für das Leben“ für das Lebensrecht aller Menschen, auch der gezeugten und noch nicht geborenen Menschen, einzutreten. Aus Oberschwaben fahren Busse ab Aulendorf und ab Ochsenhausen nach München.
Bluttat in Wangen

Unterbringungshaftbefehl wegen versuchten Mordes erlassen

Wangen i. A. – Nach dem Messerangriff auf eine Vierjährige am Mittwochnachmittag (3.4.) in einem Supermarkt in Wangen befindet sich der dringend Tatverdächtige zwischenzeitlich in einem psychiatrischen Krankenhaus. Der 34-Jährige wurde am Donnerstag (4.4.) einem Haftrichter beim zuständigen Amtsgericht vorgeführt, der auf Antrag der Staatsanwaltschaft Ravensburg einen Unterbringungshaftbefehl wegen versuchten Mordes in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung erließ. Der aus Syrien stamme…
Offener Brief

Im Alleingang schaffen wir es nicht

Sehr geehrter Herr Dr. Rülke, in der SWR-Sendung “Zur Sache Baden-Württemberg” am 11. April 2024 zur künftigen Energieversorgung unseres Landes hatten Sie als Fraktionsvorsitzender der FDP im Landtag von Baden-Württemberg keinen leichten Stand, eingerahmt von der sprachgewandten grünen Ministerin Thekla Walker und der wortstarken Fridays-Aktivistin Greta Waltenberg. Denn es ist kaum möglich, in einer vom Glauben geprägten Gemeinschaft den Blick auf die reale Welt und auf das Machbare zu richt…
von Wolfgang Hübner
veröffentlicht am 12. April 2024
Kirchenchor Arnach

Wo man singt, da lass Dich ruhig nieder …

Arnach – Der Kirchenchor Arnach sucht Sängerinnen und Sänger für das Projekt “Kirchenkonzert” am 13. Oktober 2024. Wir starten mit den Proben ab dem 18. April jeweils donnerstags um 20.00 Uhr im Gemeindehaus Arnach.

TOP-THEMEN

Leutkirch
Zur Diskussion um Windkraft Im Dorf Kettenacker (Kreis Sigmaringen) wehrt sich der Verein für Mensch und Natur geg…
Schloss Achberg – Lange Zeit wurde der Anteil der Frauen an der Entwicklung der Kunst nicht wirklich wahrgenommen. In…
Leutkirch (rei) – Leutkirchs OB bewirbt sich um eine dritte Amtszeit. Um 00.01 Uhr in der Nacht auf Samstag (6. April…

Einzelhandel, Dienstleistungen und Handwerk in Allgäu-Oberschwaben

VERANSTALTUNGEN

Bad Wurzach
ANZEIGE
Cookie Consent mit Real Cookie Banner