Skip to main content
Nach langer Renovierungszeit

Zwingser Josefs-Kapelle mit Maiandacht feierlich wiedereingeweiht



Foto: Ulrich Gresser
Segnung durch Diakon Franz Fluhr, assistiert von Thomas Neyer, dem Gewählten Vorsitzenden der Pfarrgemeinde Molpertshaus.

Zwings – Nach einer langen Renovierungszeit, bei der viele Zwingser und Böckiser kräftig mit Hand anlegten, konnte der leitende Pfarrer der Seelsorgeeinheit Oberes Achtal (Bergatreute-Wolfegg-Molpertshaus), Klaus Stegmaier, gemeinsam mit Diakon Franz Fluhr im Rahmen einer Maiandacht die Josefskapelle in Zwings wiedereinweihen.

Seit Generationen umsorgt die Familie Liebrich die Kapelle

Aufgrund des langanhaltenden Regenwetters – die Haidgauer Ortsvorsteherin Ernestina Frick ließ sich für die Feier entschuldigen, weil sie in Sachen Hochwasserschutz unterwegs war – fand die Maiandacht in der Scheune von Familie Liebrich statt, der die Kapelle eine Herzensangelegenheit ist und die sich seit vielen Generationen darum kümmert.

ANZEIGE

Josef Liebrich erläuterte den zahlreichen Besuchern der Maiandacht das Besondere dieser Kapelle im – wie er es ausdrückte – „Dreiländereck“. Denn die Kapelle liegt zwar auf Bad Wurzacher Gemeindegebiet, der Weiler selbst gehört aber zur Kirchengemeinde Molpertshaus und damit zur Seelsorgeeinheit Oberes Achtal, während das angrenzende Mennisweiler politisch zur Großen Kreisstadt Bad Waldsee gehört.

Diese besondere Gemengelage vereinfachte die Renovation der Kapelle nicht gerade, umso mehr freute sich Josef Liebrich, dass bei der Renovation der Kapelle, die, direkt an der Straße und Bahnlinie der Roßbergbahn gelegen, schon viel aushalten musste und muss, so viele Helfer aus allen drei Gemeinden zum Gelingen der Renovation beitrugen.

ANZEIGE

Erbaut anno 1730

Die dem heiligen Josef geweihte Kapelle wurde im Jahr 1730 gebaut, vermutlich war sie seinerzeit eine Erweiterung einer ursprünglichen offenen Wegkapelle. Im Jahre 1770 erhielt sie eine Glocke mit der Aufschrift “Sankt Josef und alle Heiligen, bittet für uns”. Diese wurde allerdings im Jahre 1941 zu Kriegszwecken eingeschmolzen. Das heutige Glöcklein stammt aus dem Jahr 1951.

Ausstattung geschaffen von örtlichen Künstlern

Die Kapelle war früher häufig Opfer von Dieben, die viele wertvolle Figuren und Gemälde entwendeten. Heute befinden sich in der Kapelle noch ein Altarstein und ein schönes Kreuz mit aus neuerer Zeit stammenden Assistenzfiguren (Maria und Josef und St. Sebastian). Der Altarstein und das Kreuz stammen von Robert Maucher, Steinmetzmeister aus Mennisweiler. Die Muttergottesfigur wurde vom Wurzacher Holzbildhauer Klaus Demeter geschaffen und durch Spendengelder der Zwingser und Haider finanziert. Die Josefsfigur stammt von Ernst Bendel aus Haidgau, während die Sebastiansfigur Josef „Seppi“ und Alexandra Liebrich zu deren Hochzeit 2005 von Alois Bareth aus Mennisweiler geschenkt wurde. Bemalt wurden – und damit zum Leben erweckt – wurden die drei Figuren von Doris Bendel, der Ehefrau von Ernst Bendel.

ANZEIGE

Dass die Zwingser Kapelle den Zwingsern und Böckisern sehr viel bedeutet und quasi zu ihrem Leben dazugehört, zeigt sich auch daran, dass das elektrische Läutwerk, das im Jahre 2000 installiert wurde, neben dem Anteil der Stadt Bad Wurzach ebenfalls zum Großteil aus ihren Spenden finanziert wurde.

Stukkateur Lombacher rettete die Decke

Im Jahre 2019 musste die Kapelle, die für Sterberosenkränze und sommerliche Abendmessen genutzt wird, gesperrt werden, weil durch eindringende Feuchtigkeit die Kapellendecke einzustürzen drohte, die dann vom ortsansässigen Stukkateur Lombacher in mühevoller Restaurierungsarbeit gerettet werden konnte. In der Folge wurde dann auch der Außenputz erneuert.

ANZEIGE

Als Vertreterin der Stadt Bad Wurzach, die als Eigentümerin der Kapelle diesen Teil der Renovierung mitfinanzierte, und der Haidgauer Ortsvorsteherin war zu der Feier Sybille Allgaier, stellvertrende Bürgermeisterin aus den Reihen des Gemeinderates, gekommen.

Pfarrer Stegmaier ging in seiner kleinen Ansprache auf den Namensgeber der Kapelle, den Heiligen Josef und sein nicht unkompliziertes Verhältnis zur Heiligen Familie ein. Dieser wollte, als er erfuhr, dass seine Verlobte Maria mit Jesus schwanger war, sie verlassen. Doch nachdem ihm im Traum der Engel des Herrn erschienen war, befolgt er gehorsam den Willen Gottes. Er lässt den Glauben zu, sorgt für seine Familie und beschützt sie.

Diakon Franz Fluhr begab sich danach mit Vortragekreuz und begleietet von Thomas Neyer zur Kapelle, um mit Weihwasser die Segnung der Kapelle außen wie innen zu vollziehen, während in der Liebrich´schen Scheune die von einem Bläserquartett des Musikvereines Molpertshaus musikalisch begleitete Maiandachtsfeier von Pfarrer Stegmaier weitergeführt wurde.

Gemütliche Hockete in Liebrichs Scheune

Nach dem Schlusssegen verwandelten fleißige Hände die Scheune in kürzester Zeit zu einer gemütlichen Hockete, wo bei Vesper und selbstgebackenem Kuchen die letzten Stunden des Wonnemonats Mai und die Kapelle noch gebührend gefeiert wurde.
Text und Fotos: Uli Gresser

Bilder in der Galerie



BILDERGALERIE

Fotos: Ulrich Gresser

NEUESTE BEITRÄGE

Bad Wurzach
Wegen Schlechtwetter-Prognose

Serenadenkonzert wird auf Sonntag verschoben

Bad Wurzach – Das für heute (22.6.) angesetzte Serenadenkonzert der zehn Bad Wurzacher Musikkapellen wir wegen des schlechten Wetters auf den morgigen Sonntag, 23. Juni, verschoben. Ort und Zeit bleiben gleich: 19.30 Uhr am Stadtbrunnen. Das teilte uns die Stadtkapelle um 16.25 Uhr mit.
Bilderbuchkino am 5. Juli

„Post für dich“

Bad Wurzach – Bilderbuchkino in der Stadtbücherei Bad Wurzach für Kinder ab 4 Jahren. Zu hören und sehen gibt es die Geschichte „Post für dich“ von Sophie Schoenwald. Im Anschluss wird gebastelt – dazu bitte Schere, Kleber und Stifte mitbringen.
Nahrung für Leib und Seele

„Brot & Wein“ gastierte im Bad Wurzacher Torfmuseum

Bad Wurzach – Brot & Wein, die Reihe der Seelsorgeeinheit Bad Waldsee mit Nahrung für Leib und Seele, war diesmal mit dem Thema „Faszination Glas“ im Torfmuseum in Bad Wurzach zu Gast. Fürs kulinarische Wohlergehen sorgte die Bad Wurzacher Gruppe „Männer-Kochen“. Im Mittelpunkt der Betrachtung stand der schon bei den Ägyptern bekannte Werkstoff Glas und die Klärung der Frage, wie es zur Entstehung der Glasfabrik am Ried gekommen ist.
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 21. Juni 2024
Verallia und die örtlichen Kirchen Hand in Hand

Spende von „Essen für alle“ an den Bad Wurzacher Tafelladen

Bad Wurzach – Im Rahmen des „Brot und Wein“-Events beim Torfmuseum konnte die Aktion „Essen für alle“ wieder einen Scheck an die Bad Wurzacher Tafel überreichen, den diese sehr gut gebrauchen kann.
Digitale Buchungsmöglichkeiten für Terminvereinbarungen

Geänderte Öffnungszeiten von Stadtverwaltung und Bürgerbüro ab Juli

Bad Wurzach – Ab Juli ändern sich die Öffnungszeiten für Stadtverwaltung und Bürgerbüro der Stadt Bad Wurzach. Einheitlich ist ab diesem Zeitpunkt wie folgt geöffnet:

MEISTGELESEN

Bad Wurzach
Juni-Hochwasser war Thema im Gemeinderat

Einsatzkosten der Feuerwehr werden von der Stadt getragen

Bad Wurzach – Feuerwehrkommandant Rolf Butscher präsentierte dem Gemeinderat bei dessen letzten Sitzung in der ablaufenden Amtszeit eine Bilanz der Einsätze während des ersten Juniwochenendes. Der Rat beschloss, dass das Hochwasser als öffentlicher Notstand eingestuft wurde und die Einsatz-Kosten, die direkt mit dem Hochwasser zusammenhängen, damit von der Stadt getragen werden.
Clip von Joachim Schnabel

Video vom Biker-Treffen in Arnach

Arnach (rei) – Joachim Schnabel, passionierter Amateur-Filmer aus Arnach, hat auf Youtube ein Video vom Bikertreffen in Arnach veröffentlicht. Im Mittelpunkt steht die legendäre Dorfrundfahrt. Das von der Motorradfahrer-Gemeinschaft Arnach e. V. alljährlich ausgerichtete Treffen fand heuer zu 43. Mal statt. Der 1978 gegründete Club hat 61 Mitglieder. Nachstehend der Link zum Video.
Am 29. Juni ist Feuerwehrtag in Arnach

Arnacher Feuerwehr brachte Deutschlandfahne am Maibaum an

Arnach – Nachdem durch den Sturm die Spitze des Maibaums abgebrochen war, wurde heute (15.6.) mit Hilfe der Drehleiter anstelle der Maibaumspitze eine Deutschlandfahne angebracht. Diese ist von weither sichtbar. Hier ein besonderer Dank an Pascal Schmehl, der uns mit seinem Team mit der Drehleiter dabei unterstützte. Es soll wieder ein gutes Omen sein: Bereits 2014 war der Arnacher Maibaum entsprechend aufgehübscht worden; das Ende für Fußballdeutschland ist bekannt – wir wurden Weltmeister!
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 15. Juni 2024
Public Viewing

“Oh wie ist das schön”-Gesänge im Kursaal

Bad Wurzach – Bernhard Schad und seine Genossen können sich freuen: Der EM-Auftakt mit Public Viewing im Bad Wurzacher Kursaal ließ die Fans jubeln und machte Lust auf mehr.
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 15. Juni 2024
Kommentar

Der Fall Allgaier

Sie hatte das drittbeste aller 22 CDU-Kandidaten. 10 Stadträte stellt die CDU im neuen Bad Wurzacher Gemeinderat. Sieben der 10 Gewählten haben weniger Stimmen als sie erhalten. Dennoch sitzt sie nicht im neugewählten Gemeinderat. Die Rede ist von Sibylle Allgaier, die mit 3105 Stimmen mehr Wählervoten auf sich vereinigen konnte als ihre Listen-Kollegen aus Dietmanns und Ziegelbach zusammen, welche mit 1347 respektive 1358 jeweils einen Sitz im neuen Rat zugeteilt bekamen. Wie kommt so …
von Gerhard Reischmann
veröffentlicht am 16. Juni 2024

TOP-THEMEN

Bad Wurzach
Bad Wurzach – Das für heute (22.6.) angesetzte Serenadenkonzert der zehn Bad Wurzacher Musikkapellen wir wegen des sc…
Bad Wurzach – Feuerwehrkommandant Rolf Butscher präsentierte dem Gemeinderat bei dessen letzten Sitzung in der ablauf…
Kommentar

Der Fall Allgaier

Sie hatte das drittbeste aller 22 CDU-Kandidaten. 10 Stadträte stellt die CDU im neuen Bad Wurzacher Gemeinderat. Sie…

Einzelhandel, Dienstleistungen und Handwerk in Allgäu-Oberschwaben

VERANSTALTUNGEN

Bad Wurzach