Skip to main content
Erfolgreiches C-Jugend-Team

U15 der SGM Bad Wurzach/Arnach ist Hallen-Vizemeister des Bezirks Bodensee



Foto: Robert Baur
Vizemeister! Es spielten: Lenny Morhard, Leon Krasniqi, Felix Berle, Jonah May, Laurin Schöllhorn, Alex Onut, Leander Erne, Daniel Maier, Sebastian Klöckler. Trainerteam: Robert Baur, Gebi May und Lukas May.

Bad Wurzach / Arnach – Bei der Fußball-Hallenmeisterschaft des Bezirks Bodensee (die Landkreise Ravensburg, Lindau und Bodenseekreis) hat das C-Jugend-Team der SGM Bad Wurzach/Arnach die Vizemeisterschaft erreicht.

Angetreten waren insgesamt 66 U15-Teams, aufgeteilt in elf Gruppen mit jeweils sechs Mannschaften. In der Vorrunde belegte die Mannschaft aus Bad Wurzach/Arnach ohne Niederlage den 1. Platz mit 13 Punkten und einem Torverhältnis von 15 :5 Toren.

ANZEIGE

30 Mannschaften erreichten die Zwischenrunde, die in fünf Gruppen mit jeweils wiederum sechs Mannschaften verteilt wurden. Unser Team musste in Isny antreten. Nach einem schlechten Start mit zwei Niederlagen konnte die Mannschaft noch den 3. Platz mit 7 Punkten und einem Torverhältnis von 9:11 Toren erzielen. In dieser stark besetzten Gruppe qualifizierten sich die ersten vier Teams für die Endrunde.

Für die Endrunde führte der Weg der Mannschaft nach Horgenzell. 18 Teams hatten die Endrunde ererciht, welche in drei Gruppen mit jeweils sechs Teams ausgespielt wurde. Durch eine sehr starke Mannschaftsleistung ohne Niederlage wurde hier der 1. Platz mit 13 Punkten und einem Torverhältnis von 16:1 Toren erreicht. Dadurch war die Teilnahme bei der Hallen Bezirksmeisterschaft 2024 gesichert.

ANZEIGE

0:0 gegen den FC Wangen, 2:0 gegen den TSV Tettnang

Der Titel des Hallen-Bezirksmeisters wurde von den verbliebenen acht Mannschaften in Vogt ausgetragen. Aufgeteilt in zwei Gruppen mit jeweils veir Teams startete die Gruppenphase. Im ersten Spiel trennte man sich gegen den eine Klasse höher spielenden FC Wangen mit einem 0:0-Unentschieden. Mit dem TSV Tettnang traf das Team im zweiten Spiel auf eine Spitzenmannschaft der Regionenstaffel. Dieses Spiel war hart umkämpft und wurde letztendlich aber souverän mit 2:0 gewonnen. Somit hatten noch drei Teams die Möglichkeit auf den Einzug ins Halbfinale.

Das entscheidende Gruppenspiel

Das letzte Gruppenspiel gegen die SGM TSV Schlachters/Oberreitnau/Hergensweiler musste die Entscheidung herbeiführen. Nach guten Spielzügen und mehreren vergebenen Torabschlüssen erzielte aber die SGM TSV Schlachters/Oberreitnau/Hergensweiler den Führungstreffer, dieser hätte das Aus für die SGM bedeutet. Kurz darauf fiel jedoch der Ausgleichstreffer und letztendlich das verdiente Siegtor zum 2:1-Endstand. Damit wurde das Team mit 7 Punkten und einem Torverhältnis von 4:1 Toren Gruppensieger.

ANZEIGE

Strafstoß-Krimi im Halbfinale

Im ersten Halbfinale traf unser Team auf den an diesem Tag stark aufspielenden SV Weingarten. Das zweite Halbfinale lautete VfB Friedrichshafen gegen TSV Tettnang. Das Spiel gegen Weingarten zeichnete sich bei beiden Mannschaften mit vielen Zweikämpfen, schönen und schnellen Spielzügen sowie guten Tormöglichkeiten aus. Besonders die beiden Torspieler zeigten hier tolle Paraden und waren letztendlich die Hauptverantwortlichen, dass in diesem Spiel keine Tore gefallen sind. So musste der Sieger durch ein Strafstoßschießen ermittelt werden. Jeweils fünf Schützen mussten vom Punkt antreten. Auch hier konnte kein Sieger gefunden werden. So mussten dieselben fünf Schützen nochmals antreten. Hier war letztlich unser Torspieler der Matchwinner zum viel umjubelten 5:4-Endstand und dem Einzug ins Finale. Durch einen 2:1 Sieg des VfB Friedrichshafen gegen den TSV Tettnang stand der Endspielgegner fest: der VfB Friedrichshafen gegen die SGM Bad Wurzach/Arnach.

Das Finale

Friedrichshafen war der erwartet starke Gegner und zeigte technisch guten Hallenfußball. Dennoch hatte unser Team die erste hochkarätige Torchance der Kategorie 100 Prozent. Der Torspieler des VFfB zeigte eine tolle Parade und verhinderte diese gute Tormöglichkeit. Nach einer guten Einzelleistung mit sehenswertem Abschluss fiel die Führung für den VfB. Nach einem harten Foulspiel erhielt ein Spieler des VfB eine Zwei-Minuten-Strafe. In dieser Phase gelang es leider nicht, mehr Druck auf das gegnerische Tor auszuüben und den Ausgleich zu erzielen. Kurz darauf schwächte sich unser Team ebenfalls mit einer Zwei-Minuten-Strafe und der VfB kam jetzt in Überzahl noch zu weiteren Toren. Somit endete das Finale mit einem 3:0-Sieg des VfB Friedrichshafen. Glückwunsch an den VfB zum Hallen-Bezirksmeistertitel. Großen Respekt für die Leistung unseres Teams, für ansehnlichen Fußball sowie tolle Kameradschaft.

ANZEIGE



NEUESTE BEITRÄGE

Bad Wurzach
Am 13. April

Bus aus Aulendorf fährt nach München zum „Marsch für das Leben“

Aulendorf (rei) – Am 13. April kommen Christen auf dem Königsplatz in München zusammen, um beim „Marsch für das Leben“ für das Lebensrecht aller Menschen, auch der gezeugten und noch nicht geborenen Menschen, einzutreten. Aus Oberschwaben fahren Busse ab Aulendorf und ab Ochsenhausen nach München.
Leserbrief

Die neuen Götzen heißen Zeitgeist und Gewinnmaximierung

Zum Ausbau der Windkraft, insbesondere zum möglichen Bereitstellen eines in kirchlichem Besitz stehenden Grundstücks bei Siggen (Gemeinde Argenbühl) als Standort für eine Windkraftanlage
von Hans-Joachim Schodlok
veröffentlicht am 22. Februar 2024
Pfosten und Fahrzeug beschädigt

Unfallflucht

Bad Wurzach – Wegen Verkehrsunfallflucht wird sich eine 59-jährige Pkw-Lenkerin strafrechtlich verantworten müssen.
Starkes Bewerberfeld

15 Kandidaten bewerben sich um die acht Sitze im Ortschaftsrat Hauerz

Hauerz – Rund zwei Dutzend Gäste waren zum Oberen Wirt gekommen, um die Liste mit den 15 Kandidaten des Wahlvorschlags für die Ortschaftsratswahl am 9. Juni zu bestätigen. Orstvorsteher Kurt Miller hatte in fleißiger Vorarbeit 15 Kandidaten gefunden, die sich für die acht Sitze im Ortschaftsrat bewerben.
In Bad Waldsee ein Betrüger-Duo aufgeflogen

Zwei Tatverdächtige nach Schockanruf festgenommen

Bad Waldsee / Region – Eine Vielzahl an Schockanrufen sind am Dienstag wieder bei Bürgerinnen und Bürgern im Landkreis Ravensburg eingegangen. Ein 56-Jähriger, der bei Bad Waldsee von vermeintlichen Polizeibeamten angerufen wurde, durchschaute die Masche sofort. Als die Täter ihm vorspielten, dass seine Tochter einen schweren Verkehrsunfall verursacht habe und er nun eine Kaution in Höhe eines fünfstelligen Euro-Betrags leisten muss, drehte er den Spieß um und verständigte die Polizei.

MEISTGELESEN

Bad Wurzach
Wirtshausmusizieren

Am 1. März in drei Wurzacher Traditionsgaststätten

Dietmanns / Seibranz / Unterschwarzach – Das traditionelle Wirtshausmusizieren auf dem Land wird da und dort noch gepflegt. Gregor Holzmann ist so einer, der mit seiner Steirischen ins Wirtshaus geht und dort Musik macht. Zu den Wurzacher Wirtshaus-Musikanten gehören auch der Alberser Zweigesang mit Rosl und Brigitte sowie Günter Musch und Walter Strobl mit Söhnen und die 4er-Musig mit Frank Seitz, Wolfgang Grösser, Stefan Grösser und eben Gregor Holzmann. Am 1. März ist es wieder soweit: Da …
Geschäftsführerin stellt sich per Video vor

Petra Springer: Meine Vision vom Kurhaus

Bad Wurzach (rei)  – Petra Springer, in Bad Wurzach und darüber hinaus bekannt als Dirigentin der Stadtkapelle (bleibt sie nach wie vor) und seitherige Leiterin der Jugendmusikschule, wechselt bekanntlich zum 1. April zur Kurhaus-Genossenschaft (die Bildschirmzeitung hat darüber berichtet; siehe Link am Ende des Artikels).  Sie fungiert dort als Geschäftsführerin und Eventmanagerin. Warum hat sie sich für die Position im Kurhaus Bad Wurzach entschieden? Was treibt Petra Springer an…
Heimatpfleger Stephan Wiltsche widerlegt die Mär von der Winteraustreibung

Oft fehlgedeutet: das Funkenfeuer

Region – Das Abbrennen von Reisighaufen oder kunstvoll aufgeschichteten sogenannten Funkenfeuern am Sonntag nach Aschermittwoch ist ein sehr alter Brauch. Das Lodern des gewaltigen Feuers nach dem Einbruch der Dunkelheit, verbunden mit dem Verbrennen einer Strohfigur, hat seine eigene Suggestionskraft. Der Brauch ist belegbar von mittelalterlichem Gepräge. Man trifft ihn vor allem in den ehemals katholischen Landschaften des Allgäus an, auch in Vorarlberg, Liechtenstein, dem Tiroler Oberland …
Der Kristall-Weizen wurde 1924 erfunden

Kißleggs berühmtestes Bier wird 100 Jahre alt

Dürren (dbsz) – Das Kristall-Weizenbier von Farny gibt es seit 1924. Ursprünglich Champagner-Weizen geheißen, löscht es als Kristall-Weizen seit 100 Jahren den Durst. Das Jubiläum nahmen sich drei bekennende Verehrer des perlend-frischen Gerstensaftes zum Anlass, eine Würdigung besonderer Art zu gestalten.
Starkes Bewerberfeld

15 Kandidaten bewerben sich um die acht Sitze im Ortschaftsrat Hauerz

Hauerz – Rund zwei Dutzend Gäste waren zum Oberen Wirt gekommen, um die Liste mit den 15 Kandidaten des Wahlvorschlags für die Ortschaftsratswahl am 9. Juni zu bestätigen. Orstvorsteher Kurt Miller hatte in fleißiger Vorarbeit 15 Kandidaten gefunden, die sich für die acht Sitze im Ortschaftsrat bewerben.

TOP-THEMEN

Bad Wurzach
Bad Waldsee / Region – Eine Vielzahl an Schockanrufen sind am Dienstag wieder bei Bürgerinnen und Bürgern im Landkrei…
Region – Das Abbrennen von Reisighaufen oder kunstvoll aufgeschichteten sogenannten Funkenfeuern am Sonntag nach Asch…
Bad Waldsee – Das Medizinische Versorgungszentrum (MVZ) in Bad Waldsee hat Verstärkung bekommen: Die renommierten und…

Einzelhandel, Dienstleistungen und Handwerk in Allgäu-Oberschwaben

VERANSTALTUNGEN

Bad Wurzach
ANZEIGE
Cookie Consent mit Real Cookie Banner