Skip to main content
Bad Wurzachs größter Verein

TSG hatte Jahreshauptversammlung



Foto: Ulrich Gresser
Vorstand Thomas Grandl bedauerte die zurückgehenden Mitgliederzahlen im Kinder und Jugendbereich.

Bad Wurzach – Bei der Hauptversammlung der TSG Bad Wurzach im Schützenhaus beim Maxhof konnte Vorstand Thomas Grandl neben Bürgermeisterin Alexandra Scherer rund 30 Mitglieder begrüßen. Thomas Grandl und Marga Loritz wurden als Vorstände bestätigt.

Er eröffnete die Versammlung mit einer Schweigeminute für im vergangenen Jahr verstorbene Mitglieder. Der Vorstand des größten Vereines der Stadt musste in seinem Rechenschafts-Bericht einen Mitgliederrückgang um 2,6 % – insbesondere bei Kindern und Jugendlichen – beklagen, wohingegen die Anzahl der „Rentner“ also in der Altersgruppe der 61- bis 99-Jährigen gestiegen ist.

ANZEIGE

Geschäftsführer Peter Müller gab der Mitgliederversammlung in seiner Eigenschaft als Kassenverwalter in seinem Kassenbericht ein Minus im mittleren vierstelligen Bereich bekannt. Er betonte aber, dass es sich nicht wirklich um „Schulden“ handele, sondern auf eine erhöhte Ausschüttung von Zuschüssen an die Abteilungen zurückzuführen seien. Die beiden Kassenprüfer Jörg Sommer und Karl Föhr hatten bei ihrer Kassenprüfung keinerlei Beanstandungen festgestellt, so dass der Vorstand und die Geschäftsführung von der Versammlung per einstimmigem Votum entlastet werden konnte.

Leichtathletik

Bernd Schmid, Leiter der Abteilung Leichtathletik , eröffnete die Reihe der Berichte aus den Abteilungen. Er konnte Erfreuliches aus der zwei Gruppen bestehende Abteilung – den „Jedermännern“ und den jugendlichen Leichtathletik Sportler/innen – berichten. Erstmals seit längerer Zeit haben sich im vergangenen Jahr wieder Kinder und Jugendliche, teilweise erfolgreich, an Wettkämpfen beteiligt. Darüber hinaus sei auch wieder eine Vereinsmeisterschaft ausgetragen worden.

ANZEIGE

Fußball

Wie nah Erfolg und Misserfolg beieinander liegen, davon konnte Andreas Groesser, eines der fünf gleichberechtigten Vorstandsmitglieder des Vorstandsteam der TSG-Fußballer, das im vergangenen Jahr gebildet wurde, berichten. Die erste Mannschaft steigt in diesem Jahr ab, während gleichzeitig die zweite Mannschaft aufsteigen wird. Ganz ähnlich sieht es auch im Jugendbereich aus. Ein besonderes Highlight im außersportlichen Bereich ist für die Abteilung alljährlich die Bewirtung auf dem Klosterplatz am Heiligblutfest. Groesser bedankte sich hier bei allen Helfern auch aus anderen Abteilungen, die mithelfen, dieses Großereignis zu stemmen.

Kegeln

Maximilian Model von der Abteilung Kegeln konnte von einer erfolgreichen Saison der Aktiven Mannschaften berichten: Sowohl die erste Damen- als auch die erste Herrenmannschaft werden in der kommenden Saison in der höchsten württembergischen Liga um sportliche Lorbeeren kämpfen. Mit vier Jugendmannschaften besitzen die TSG-Kegler einen großen Pool an Nachwuchs-Keglern. Auch wenn dies in diesem Jahr, als die Abteilung vor kurzem die württembergischen Jugendmeisterschaften ausgetragen hatte, noch nicht zum Ausdruck kam. Dennoch war es eine von allen Seiten gelobte Veranstaltung, die auch Bürgermeisterin Scherer als Besucherin beeindruckt hatte.

ANZEIGE

Schützen

Für die Schützen-Abteilung, Gastgeber der Hauptversammlung in diesem Jahr, hielt Oberschützenmeister Robert Kasper Rückschau und Ausblick. Zu Beginn seiner Ausführungen fand er deutliche Worte: „Uns fehlt der Nachwuchs unter 17 Jahren“. Dennoch sind für die Wettkampfsaison je zwei Luftgewehr und Luftpistolenmannschaften, zwei Sportpistolenmannschaften im Kleinkaliber, sowie eine Kleinkaliber-Gewehr Mannschaft gemeldet. Sehr aktiv sind auch die zehn Bogenschützen. Arthur Häusle nahm in verschiedenen Disziplinen an der deutschen Meisterschaft (für Auflageschützen) in Hannover teil. Einer, der in Bad Wurzach das Schießen gelernt hat und auch noch für den Verein am Start ist, ist Emanuel Müller. Er ist inzwischen Profischütze und war bei der Qualifikation für die Olympischen Spiele ganz nah an der Verwirklichung des Traumes eines jeden Sportlers dran. In der Disziplin Schnellfeuerpistole belegte er den vierten Platz, die besten zwei konnten sich diesen Traum erfüllen.

Tischtennis

Klaus Mahle, Abteilungsleiter Tischtennis, berichtete von einem Tischtenniswunder. Die erste Mannschaft lag nach der Vorrunde auf dem Abstiegsrelegationsplatz und konnte nach der Rückrunde den Meistertitel gewinnen. Ermöglicht wurde dies durch einen seit einigen Jahren in Wurzach wohnenden und arbeitenden polnischen Tischtenniscrack, der bereits in seiner polnischen Heimat aktiv gespielt hatte. Einige Kinder wurden bei einem Wettkampf quasi „ins kalte Wasser geworfen“, hatten dabei aber sichtbar großen Spaß. Die TSG-Tischtennisabteilung hatte eine Turnierserie ausgerichtet und wird auch das Turnier des Baden-Württemberg Finale ausrichten.

ANZEIGE

Turnen

Florian Strobel berichtete für die größte TSG-Abteilung Turnen. 71 Übungsleiter und Übungsleiterhelfer kümmern sich um das breite Sportangebot bei den Turnern, das vom Breitensport bis zur württembergischen Oberliga beim Trampolin oder den Rhönradfahrerinnen reicht. Da der Mitgliederschwund bei Kindern und Jugendlichen nicht für die Turnabteilung gilt, brauchen die Übungsleiter und ÜL-Helfer und Trainer dringend Verstärkung. In seinem Ausblick ging Strobel auf die großen Events ein, das Landesturnfest in Ravensburg, das Kinderturnfest in Wilhelmsdorf sowie das Gauturnfest in Ailingen.

Weitere Aktivitäten

Neu im vergangenen Jahr war die gemeinsame Abnahme des Sportabzeichens. Neben den sportlichen Aktivitäten gab es mit Zeltlager, Nikolausfeier und Sportlerball auch viele außersportliche Aktivitäten und nicht zu vergessen der Betrieb des Grillmobils beim Fit-fun-Shopping-Tag.

Volleyball

A.Samed Uludag berichtete von den Aktivitäten und sportlichen Erfolgen der Abteilung Volleyball. Das alles in den Schatten stellende Event war die „Neon Night“, die Volleyballer aus ganz Oberschwaben und der Bodensee-Region anlockte. Ein weiteres Event mit hochklassigem Sport war wieder die Stadtmeisterschaft. Die neuformierte Damenmannschaft belegte am Saisonende den fünften Platz, die Herren steigen als Tabellenzweiter und Relegationsteilnehmer voraussichtlich auf. Ein weiteres von den Volleyballern organisiertes Event ist der Beachcup. Zu der Hütte beim Beachplatz sagte Uludag: „Die ist ziemlich vergammelt.“ Doch wenn alles klappt, werden die Volleyballer in einem gemeinsamen Projekt mit der Realschule die Hütte renovieren.

Bürgermeisterin Alexandra Scherer würdigte Bad Wurzachs größten Verein

Für Bürgermeisterin Alexandra Scherer ist die TSG als größter auch der wichtigste Verein der Stadt. „Sie bieten ein so großes Angebot an Breitensport, wer da nichts findet, will sich einfach nicht bewegen.“ Sie lobte die viele geleistete Arbeit in den Abteilungen und dankte allen Funktionären, Trainern und Übungsleitern in den Abteilungen für die sportliche Vielfalt, die sie bieten. Die Liegenschaften der Abteilungen, die mit viel Aufwand unterhalten werden müssen, seien „die Heimstatt für Geselligkeit.“ Hinter den sportlichen Erfolgen steckte viel Arbeit. Allen erfolgreichen Sportlern sprach sie ihre Glückwünsche aus. Ein großes Sonderlob erhielt die Abteilung Fußball für die Bewirtung am Heiligblutfest. „Sie sind eine Bereicherung für das Fest.“

Wahlen

Bei den folgenden Wahlen zum Vorstand wurden Thomas Grandl und Marga Loritz in ihren Vorstandsämtern bestätigt. Ebenso wurden die Mitgliedervertreter Elke Tobisch, Doris Burkhart und Daniel Riß in gemeinsamer und offener Abstimmung in ihrer Ausschuss-Position bestätigt. Neu dazu kommen wird Elmar Schuster, der für Karl Föhr in den Ausschuss rückt.

Ehrungen

Für die Ehrungen haben sich Geschäftsführer und Vorstand etwas Neues überlegt: Die Ehrungen für zehn Jahre aktives Engagement werden zukünftig bei den Abteilungsversammlungen ausgesprochen. Mit der Ehrenmünze in Gold für 25 Jahre Ehrenamt ausgezeichnet wurde Ralf Dosch von der Abteilung Kegeln, der jedoch nicht persönlich anwesend sein konnte, so dass Urkunde und Münze dem Abteilungsleiter der Kegler übergeben wurde.

Werbung für Stadtradeln und Sportabzeichen

Unter dem Punkt Verschiedenes warben Vorstand und Bürgermeisterin für das Stadtradeln, bei dem ab dem 8. Juni wieder auf dem Fahrrad CO2 eingespart werden kann. Die Turnerabteilung lud zu ihrem diesjährigen Sportabzeichen-Event ein, das am 5. Juli auf dem Kollegssportplatz stattfinden wird.

Bilder in der Galerie.



BILDERGALERIE

Fotos: Ulrich Gresser

NEUESTE BEITRÄGE

Bad Wurzach
Public Viewing im Kursaal

Lob für die Organisatoren der Genossenschaft

Bad Wurzach – Nach dem gelungenen EM-Auftakt– auch beim Public Viewing im Kursaal – hieß es am Mittwoch wieder in voller Montur und „Kriegsbemalung“ zum zweiten Teil der Titelmission beim Spiel gegen Ungarn anzutreten.
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 22. Juni 2024
Wegen Schlechtwetter-Prognose

Serenadenkonzert wird auf Sonntag verschoben

Bad Wurzach – Das für heute (22.6.) angesetzte Serenadenkonzert der zehn Bad Wurzacher Musikkapellen wir wegen des schlechten Wetters auf den morgigen Sonntag, 23. Juni, verschoben. Ort und Zeit bleiben gleich: 19.30 Uhr am Stadtbrunnen. Das teilte uns die Stadtkapelle um 16.25 Uhr mit.
Bilderbuchkino am 5. Juli

„Post für dich“

Bad Wurzach – Bilderbuchkino in der Stadtbücherei Bad Wurzach für Kinder ab 4 Jahren. Zu hören und sehen gibt es die Geschichte „Post für dich“ von Sophie Schoenwald. Im Anschluss wird gebastelt – dazu bitte Schere, Kleber und Stifte mitbringen.
Nahrung für Leib und Seele

„Brot & Wein“ gastierte im Bad Wurzacher Torfmuseum

Bad Wurzach – Brot & Wein, die Reihe der Seelsorgeeinheit Bad Waldsee mit Nahrung für Leib und Seele, war diesmal mit dem Thema „Faszination Glas“ im Torfmuseum in Bad Wurzach zu Gast. Fürs kulinarische Wohlergehen sorgte die Bad Wurzacher Gruppe „Männer-Kochen“. Im Mittelpunkt der Betrachtung stand der schon bei den Ägyptern bekannte Werkstoff Glas und die Klärung der Frage, wie es zur Entstehung der Glasfabrik am Ried gekommen ist.
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 21. Juni 2024
Verallia und die örtlichen Kirchen Hand in Hand

Spende von „Essen für alle“ an den Bad Wurzacher Tafelladen

Bad Wurzach – Im Rahmen des „Brot und Wein“-Events beim Torfmuseum konnte die Aktion „Essen für alle“ wieder einen Scheck an die Bad Wurzacher Tafel überreichen, den diese sehr gut gebrauchen kann.

MEISTGELESEN

Bad Wurzach
Juni-Hochwasser war Thema im Gemeinderat

Einsatzkosten der Feuerwehr werden von der Stadt getragen

Bad Wurzach – Feuerwehrkommandant Rolf Butscher präsentierte dem Gemeinderat bei dessen letzten Sitzung in der ablaufenden Amtszeit eine Bilanz der Einsätze während des ersten Juniwochenendes. Der Rat beschloss, dass das Hochwasser als öffentlicher Notstand eingestuft wurde und die Einsatz-Kosten, die direkt mit dem Hochwasser zusammenhängen, damit von der Stadt getragen werden.
Clip von Joachim Schnabel

Video vom Biker-Treffen in Arnach

Arnach (rei) – Joachim Schnabel, passionierter Amateur-Filmer aus Arnach, hat auf Youtube ein Video vom Bikertreffen in Arnach veröffentlicht. Im Mittelpunkt steht die legendäre Dorfrundfahrt. Das von der Motorradfahrer-Gemeinschaft Arnach e. V. alljährlich ausgerichtete Treffen fand heuer zu 43. Mal statt. Der 1978 gegründete Club hat 61 Mitglieder. Nachstehend der Link zum Video.
Am 29. Juni ist Feuerwehrtag in Arnach

Arnacher Feuerwehr brachte Deutschlandfahne am Maibaum an

Arnach – Nachdem durch den Sturm die Spitze des Maibaums abgebrochen war, wurde heute (15.6.) mit Hilfe der Drehleiter anstelle der Maibaumspitze eine Deutschlandfahne angebracht. Diese ist von weither sichtbar. Hier ein besonderer Dank an Pascal Schmehl, der uns mit seinem Team mit der Drehleiter dabei unterstützte. Es soll wieder ein gutes Omen sein: Bereits 2014 war der Arnacher Maibaum entsprechend aufgehübscht worden; das Ende für Fußballdeutschland ist bekannt – wir wurden Weltmeister!
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 15. Juni 2024
Public Viewing

“Oh wie ist das schön”-Gesänge im Kursaal

Bad Wurzach – Bernhard Schad und seine Genossen können sich freuen: Der EM-Auftakt mit Public Viewing im Bad Wurzacher Kursaal ließ die Fans jubeln und machte Lust auf mehr.
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 15. Juni 2024
Kommentar

Der Fall Allgaier

Sie hatte das drittbeste aller 22 CDU-Kandidaten. 10 Stadträte stellt die CDU im neuen Bad Wurzacher Gemeinderat. Sieben der 10 Gewählten haben weniger Stimmen als sie erhalten. Dennoch sitzt sie nicht im neugewählten Gemeinderat. Die Rede ist von Sibylle Allgaier, die mit 3105 Stimmen mehr Wählervoten auf sich vereinigen konnte als ihre Listen-Kollegen aus Dietmanns und Ziegelbach zusammen, welche mit 1347 respektive 1358 jeweils einen Sitz im neuen Rat zugeteilt bekamen. Wie kommt so …
von Gerhard Reischmann
veröffentlicht am 16. Juni 2024

TOP-THEMEN

Bad Wurzach
Bad Wurzach – Das für heute (22.6.) angesetzte Serenadenkonzert der zehn Bad Wurzacher Musikkapellen wir wegen des sc…
Bad Wurzach – Feuerwehrkommandant Rolf Butscher präsentierte dem Gemeinderat bei dessen letzten Sitzung in der ablauf…
Kommentar

Der Fall Allgaier

Sie hatte das drittbeste aller 22 CDU-Kandidaten. 10 Stadträte stellt die CDU im neuen Bad Wurzacher Gemeinderat. Sie…

Einzelhandel, Dienstleistungen und Handwerk in Allgäu-Oberschwaben

VERANSTALTUNGEN

Bad Wurzach