Skip to main content
„Diese Kooperation war mir eine Herzensangelegenheit“

Schulen des Schulzentrums schließen mit IfsB eine Bildungspartnerschaft



Foto: Ulrich Gresser
Die Schulleiter des Schulzentrum trafen sich mit der Spitze des Institutes für soziale Berufe (IfsB). Vorne am Pflegebett die städtische Karrierrebegleiterin Hildegard Mühler. Unser Bild zeigt von links Kira Stellmann (SBBZ), Geschäftsführer Tom Dickmann und Schulleiter Jörg Schmal (beide vom IfsB-Standort Bad Wurzach (2. und 3. von links), Julia Kiebler (Werkrealschule), Karolin Prinz (SBBZ) und Dietmar Schiller (Realschule).

Bad Wurzach – Das SBBZ (Sonderpädagogisches Bildungs- und Beratungszentrum), die Werkrealschule und die Realschule schlossen an diesem Montag (27.11.) mit dem IfsB (Institut für soziale Berufe), das in Bad Wurzach im Schloss die Pflegeschule betreibt, jeweils eine Bildungspartnerschaft ab.

Tom Dickmann, der Geschäftsführer des IfsB, das in Ravensburg, Ulm, Wangen und Bad Wurzach Schulstandorte mit insgesamt rund 2000 Auszubildenden hat, freute sich bei seiner Begrüßung, dass es gelingen konnte, durch die Verknüpfung mit den Schulen die Zukunftsfähigkeit des Pflegeberufes auf eine breitere Basis zu stellen.

ANZEIGE

“Der Pflegeberuf hat Zukunft”

Auch Jörg Schmal, der neue Schulleiter des IfsB-Standortes Bad Wurzach, hatte Positives zu vermelden: Seine Schule hatte – wider Erwarten – für das laufende Schuljahr einen Schülerzuwachs zu verzeichnen, obwohl man eher mit einer Stagnation gerechnet hatte. Die schon länger existierende Kooperation zwischen den Schulen wurde nun mit der Vertragsunterzeichnung auch amtlich fixiert. Am Standort Bad Wurzach werden drei Berufszweige gelehrt: Pflegefachfrau/-mann, Altenpflegehelfer/in und Heilerziehungspfleger/in. „Der Pflegeberuf ist abwechslungsreich, verantwortungsvoll, zukunftssicher und er bietet Weiterbildungsmöglichkeiten und Aufstiegschancen. Schmal warf auch einen Blick in die Zukunft: Der Beruf der Pflegerin und des Pflegers ist zukunftssicher, denn allein bis 2035 fehlen den Prognosen zufolge 4,5 Millionen Pflegekräfte in Deutschland.

Berufsorientierung für Schüler/innen

Durch die Bildungspartnerschaften erwartet das IfsB Theorie- und Praxistransfers auf beiden Seiten. Die Schüler erhalten seitens des IfsB Berufsorientierung, in einer Unterrichtseinheit an der Schule Informationen zu den Berufsbildern, können sich an einem Berufstag und Praxisworkshop orientieren. Das IfsB hat Gelegenheit, sich auf dem Markt der Berufe zu präsentieren. Bei einem Bewerbungstraining haben die Schüler Gelegenheit, Kontakte zu knüpfen und ihre Bewerbungsmappen checken zu lassen.

ANZEIGE

Rektorin Kiebler würdigte den Einsatz von Hildegard Müller

Während Jörg Schmal sich froh zeigte, dass die Schulen nun vernetzt sind, betonte Julia Kiebler, die Schulleiterin der Werkrealschule, die enorm wichtige Rolle, den die Karrierebegleiterin des Schulzentrums Hildegard Mühler bei diesem Prozess spielte, ohne deren Hartnäckigkeit es nicht zu den Vertragsunterzeichnungen gekommen wäre. „Das Problem heutzutage ist der Überfluss an Ausbildungsmöglichkeiten, der die Schüler überfordert, daher ist ihre Arbeit nicht hoch genug einzuschätzen.“ Auch Jörg Schmal und Tom Dickmann stießen in das gleiche Horn: „Die Stadt und die Schulen können sich glücklich schätzen, eine so kompetente Karrierebegleiterin und Beraterin zu haben.“ Hildegard Mühler selbst meinte dazu: „Diese Kooperation war mir eine Herzensangelegenheit.“

Aus- und Weiterbildung

In den Vereinbarungen werden von Schule zu Schule in unterschiedlichen Klassenstufen (Realschule 9.Klasse, Werkrealschule 8. Klasse) Unterrichtseinheiten zur Information zu den Pflegeberufen durch das IfsB durchgeführt. An der Werkrealschule beteiligt sich das IfsB zum Beispiel am Berufswahlcamp der Klasse 7. Es präsentiert die Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten an beiden Schulen auf dem „Markt der Berufe.“ Beim SBBZ lernen die Schüler im Rahmen der Berufswegeplanung verschiedene Berufe der Vertragspartner kennen. Das IfsB ist bereit, bei der Elternarbeit mit Vorträgen und Info-Veranstaltungen mitzuwirken und präsentiert den Schüler/innen mehrere Berufsfelder. „Außerdem bietet das IfsB einen Projekttag im Institut an”, heißt es unter anderem in den jetzt unterzeichneten Vereinbarungen.

ANZEIGE



NEUESTE BEITRÄGE

Bad Wurzach
Bockbierfest am 2. und 3. März im Dorfstadel

Ziegelbachs Feuerwehr lädt zu Stimmungsabend und Frühschoppen

Ziegelbach (dbsz) – Am ersten Märzwochenende lockt der Dorfstadel in Ziegelbach an gleich zwei Tagen zum Besuch: Am Samstag, 2. März, ist ab 20.00 Uhr Show- und Stimmungsabend; die Musikkapelle Ziegelbach präsentiert ein buntes Unterhaltungsprogramm aus Musik-, Tanz- und Show-Einlagen. Und am Sonntag, 3. März, gibt es ab 11.00 Uhr einen Frühschoppen und warmen Mittagstisch. Für zünftige Blasmusik am Sonntag sorgt die Musikkapelle Diepoldshofen.
Leserbrief

Von der Wasserkraft kein Wort

Zur Pressemitteilung von Mane Lucha und Petra Krebs (“Lucha und Krebs: Immer mehr Bürger und Unternehmen nutzen günstige Solarenergie”), veröffentlicht in der Bildschirmzeitung am 24. Februar)
von Josef Dennenmoser
veröffentlicht am 29. Februar 2024
Leserbrief

Türme statt Bäume – das ist kein Naturschutz

Zum Leserbrief von Walter Hudler, veröffentlicht in der Bildschirmzeitung am 29. Februar und zum Artikel von Bernd Treffler in der „Schwäbischen Zeitung“ („Naturschützer attackiert Windkraftgegner“; SZ Leutkirch vom 26. Februar)
von Hans-Joachim Schodlok
veröffentlicht am 29. Februar 2024
Kultur am See

Berliner Brass-Band gastiert am 9.

Bad Waldsee – Am Samstag, 9. März,  kommt um 20.00 Uhr die Berliner Brass-Band auf die Bühne im “Haus am Stadtsee” in Bad Waldsee. “Classic, Jazz & Comedy – Musik mit Witz, Charme & Frack”, so nennt sich das Programm.
Am Mittwoch, 6. März

Öffentliche Sitzung des Ortschaftsrates Haidgau

Haidgau – Am Mittwoch, 6. März, um 20.00 Uhr, findet im Rathaus Haidgau die öffentliche Sitzung des Ortschaftsrates statt. Nachstehend die Tagesordnung:

MEISTGELESEN

Bad Wurzach
„Das Instrument ist leicht zu erlernen und macht viel Freude“

Claudia Herdrich möchte ihre Begeisterung für die „Steirische“ teilen

Bad Wurzach – Die Steirische Harmonika hat Claudia Herdrich in ihren Bann geschlagen. Die Bad Wurzacherin ist begeistert von dem Instrument und möchte diese Begeisterung teilen. “Die Steirische Harmonika ist ein für alle Altersgruppen leicht zu lernendes Instrument”, sagt sie und bietet Schnupperstunden an. Sie selbst hat das Spielen des Instruments vor vier Jahren bei der „Quetschn Academy – Die steirische Harmonika-Schule“ in Graz gelernt. Diese Schule in der Steiermark bietet Online-Kurse …
War als Flüchtlingsunterkunft in der Diskussion

Der Landkreis kauft die “Kanone” nicht

Arnach – Der Kreis sieht vom Kauf des ehemaligen Gasthauses “Zur Kanone” in Arnach ab. Zwischendurch war das im Ortszentrum in Schul- und Kindergartennähe stehende Anwesen als Flüchtlingsunterkunft im Gespräch gewesen.
Aus dem Gemeinderat

Außergewöhnlich viele Bürgeranfragen

Bad Wurzach – Es gab ungewöhnlich viele Bürgeranfragen von den gut besuchten Zuhörerplätzen im Sitzungssaal in Maria Rosengarten bei der Gemeinderatssitzung am Montagabend (26.2.). Wo bei „normalen“ Sitzungen sich ein oder zwei Besucher verlieren, gab es an diesem Abend vier Wortmeldungen von Bürgern.
Bisher war man von drei WKA ausgegangen

Bei Mittelurbach sind bis zu fünf Windkraftanlagen geplant

Mittelurbach (rei) – Zwischen Mittelurbach und Mennisweiler sollen fünf Windkraftanlagen entstehen. Beobachter waren bisher von drei WKA ausgegangen.
Hans-Martin Diemer gestorben

Ein unermüdlicher Kämpfer für die Indien-Hilfe

Bad Wurzach – Am 20. Februar ist Hans-Martin Diemer gestorben. Der Gründer einer Indienhilfsaktion wurde 80 Jahre alt. Die Bildschirmzeitung hat Karl Guter, den stellvertretenden Vorsitzenden von Diemers Verein Indien-Kinderhilfe Oberschwaben e.V., um eine Würdigung des Verstorbenen gebeten. Hier sein Nachruf:

TOP-THEMEN

Bad Wurzach
Mittelurbach (rei) – Zwischen Mittelurbach und Mennisweiler sollen fünf Windkraftanlagen entstehen. Beobachter waren …
Zu den bei Mennisweiler geplanten Windkraftanlagen
Arnach – Der Kreis sieht vom Kauf des ehemaligen Gasthauses “Zur Kanone” in Arnach ab. Zwischendurch war das im Ortsz…

Einzelhandel, Dienstleistungen und Handwerk in Allgäu-Oberschwaben

VERANSTALTUNGEN

Bad Wurzach
ANZEIGE
Cookie Consent mit Real Cookie Banner