Skip to main content
Evangelische Kirche Bad Wurzach

Pfarr-Plan sieht drastische Änderungen vor



Foto: Patricia Gragnato
Pfarrerin Kuczera stellte die neuen Beschlüsse der Landessynode vor.

Bad Wurzach – Bereits in der Predigt ging vergangenen Sonntag Pfarrerin Silke Kuczera in der evangelischen Kirche Bad Wurzach auf die Beschlüsse der Landes-Synode ein. Aber sie machte auch Mut und spendete Hoffnung in einem Gottesdienst, neben dem auch wieder eine musikalische Kinderkirche mit Franziska Nikolay und Verena Heine stattfand.

So sagte sie „ja, wir können trauern über das, was wir loslassen müssen … aber wir sind in Gottes Hand“. Voller Hoffnung und guten Mutes wolle sie in die Zukunft gehen, „die Sandalen schnüren und losziehen. Den neuen Wegen vertrauen. Das ist Nachfolge, denn so hat Jesus es auch gemacht.“ Gott lasse sich nicht messen an Pfarrstellen, Gemeinde- und Pfarrhäusern. Gott werde für die Seinen sorgen. „Und wir haben uns.“ Entsprechend des neuen Profils der Gemeinde: Miteinander.glauben.leben. Und sie schloss mit den Worten „Was sind wir doch reich und beschenkt!“

ANZEIGE

Nach dem Gottesdienst, der von Verena Stei an der Orgel begleitet wurde und die auch mit den Anwesenden wiederholt mit viel Geduld und Hingabe den Kanon zur neuen Jahreslosung übte, stellte Kuczera im Kirchcafé den neuen Pfarr-Plan vor. Dieser sei ein Planungsinstrument – auf der Grundlage eines Berechnungssystem erfolge eine gerechte (Um-) Verteilung der zur Verfügung stehenden Pfarrstellen. Die Ursachen, warum er nötig geworden sei, lägen in der rückläufigen Anzahl an Pfarrpersonen, aber auch Gemeindegliedern, wodurch die Finanzkraft der Landeskirche sinke. Sie zitierte Dekan Martin Hauff „wir setzen den Pfarr-Plan um, damit auch in Zukunft in Oberschwaben das Evangelium kommuniziert werden kann, damit Seelsorge und pastorale Begleitung möglich bleiben“.

Das bedeutet nun konkret: Im Kirchenbezirk Ravensburg werden die Pfarrstellen von 37,75 auf 27,75 reduziert, das Allgäu wird in drei sogenannte Kooperationsräume aufgeteilt, einer davon umfasst Bad Wurzach, Bad Waldsee und Alttann. Aus den hier aktuell 4,5 Pfarrstellen werden wahrscheinlich drei. In der Bezirkssynode am 8. März wird der Pfarr-Plan beschlossen werden. Kuczera betonte die schon vorhandene sehr gute Zusammenarbeit im „Kooperationsraum“, die Hoffnung für die Zukunft gebe und bat alle inständig um Unterstützung bei diesem Prozess des Zusammenwachsens. Wer die Wurzacher Evangelen und den innovativen Kirchengemeinderat kennt, weiß, dass sie sich darauf verlassen kann.

ANZEIGE



NEUESTE BEITRÄGE

Bad Wurzach
Fachvorträge und buntes Programm in der Gemeindehalle Wolfegg

Schülerabend der Ravensburger Fachschule für Landwirtschaft mit beeindruckendem Programm

Kreis Ravensburg – Am 26. Januar lud die Fachschule für Landwirtschaft Ravensburg zum traditionellen Schülerabend ein. In diesem Jahr folgten etwa 330 Gäste der Einladung in die Gemeindehalle Wolfegg, um sich zu informieren und gemeinsam zu feiern.
Palästina steht im Mittelpunkt

Weltgebetstag am 1. März in St. Verena

Bad Wurzach – “Durch das Band des Friedens“ – lautet das Motto des diesjährigen Weltgebetstages. Es übersetzt in unsere Zeit, was Paulus an (und über) die Gemeinde von Ephesus sagt: „Der Frieden ist das Band, das euch alle zusammenhält. Der Gottesdienst in St. Verena beginnt um 18.45 Uhr, anschließend gemütliches Beisammensein im Pius-Scheel-Haus.
Digitales Angebot des Verkehrsverbundes wächst weiter

bodo-Linien und bodo-Fahrpläne jetzt auf Google Maps

Region – Ein schneller Blick auf den Routenplaner von Google Maps – und schon wird die nächste Verbindung mit Bus und Bahn zum Zielpunkt angezeigt. Das funktioniert jetzt auch im bodo-Verbundgebiet – im ländlichen Raum bisher keine Selbstverständlichkeit.
Sonntag, 25. Februar, 14.00 Uhr

Familienführung: Tiere im Winter

Bad Wurzach – Bei dieser Führung begeben sich die Familien mit Naturpädagogin Nicole Jüngling auf Spurensuche im Wurzacher Ried: Wo verbringen die Tiere den Winter, mit welchen Strategien trotzen sie Kälte und Nahrungsknappheit und welche Spuren verraten ihre Anwesenheit? Termin: Sonntag, 25. Februar, um 14.00 Uhr.
28. Februar

Ortschaftsrat Ziegelbach hat Sitzung

Ziegelbach – Am 28. Februar trifft sich der Ortschafsrat Ziegelbach in öffentlicher Sitzung (19.30 Uhr, Sitzungssaal des Rathauses in Ziegelbach). Auf der Tagesordnung stehen folgende Punkte:

MEISTGELESEN

Bad Wurzach
Wirtshausmusizieren

Am 1. März in drei Wurzacher Traditionsgaststätten

Dietmanns / Seibranz / Unterschwarzach – Das traditionelle Wirtshausmusizieren auf dem Land wird da und dort noch gepflegt. Gregor Holzmann ist so einer, der mit seiner Steirischen ins Wirtshaus geht und dort Musik macht. Zu den Wurzacher Wirtshaus-Musikanten gehören auch der Alberser Zweigesang mit Rosl und Brigitte sowie Günter Musch und Walter Strobl mit Söhnen und die 4er-Musig mit Frank Seitz, Wolfgang Grösser, Stefan Grösser und eben Gregor Holzmann. Am 1. März ist es wieder soweit: Da …
Starkes Bewerberfeld

15 Kandidaten bewerben sich um die acht Sitze im Ortschaftsrat Hauerz

Hauerz – Rund zwei Dutzend Gäste waren zum Oberen Wirt gekommen, um die Liste mit den 15 Kandidaten des Wahlvorschlags für die Ortschaftsratswahl am 9. Juni zu bestätigen. Orstvorsteher Kurt Miller hatte in fleißiger Vorarbeit 15 Kandidaten gefunden, die sich für die acht Sitze im Ortschaftsrat bewerben.
In Bad Waldsee ein Betrüger-Duo aufgeflogen

Zwei Tatverdächtige nach Schockanruf festgenommen

Bad Waldsee / Region – Eine Vielzahl an Schockanrufen sind am Dienstag wieder bei Bürgerinnen und Bürgern im Landkreis Ravensburg eingegangen. Ein 56-Jähriger, der bei Bad Waldsee von vermeintlichen Polizeibeamten angerufen wurde, durchschaute die Masche sofort. Als die Täter ihm vorspielten, dass seine Tochter einen schweren Verkehrsunfall verursacht habe und er nun eine Kaution in Höhe eines fünfstelligen Euro-Betrags leisten muss, drehte er den Spieß um und verständigte die Polizei.
Der Kristall-Weizen wurde 1924 erfunden

Kißleggs berühmtestes Bier wird 100 Jahre alt

Dürren (dbsz) – Das Kristall-Weizenbier von Farny gibt es seit 1924. Ursprünglich Champagner-Weizen geheißen, löscht es als Kristall-Weizen seit 100 Jahren den Durst. Das Jubiläum nahmen sich drei bekennende Verehrer des perlend-frischen Gerstensaftes zum Anlass, eine Würdigung besonderer Art zu gestalten.
Pfosten und Fahrzeug beschädigt

Unfallflucht

Bad Wurzach – Wegen Verkehrsunfallflucht wird sich eine 59-jährige Pkw-Lenkerin strafrechtlich verantworten müssen.

TOP-THEMEN

Bad Wurzach
Bad Waldsee / Region – Eine Vielzahl an Schockanrufen sind am Dienstag wieder bei Bürgerinnen und Bürgern im Landkrei…
Region – Das Abbrennen von Reisighaufen oder kunstvoll aufgeschichteten sogenannten Funkenfeuern am Sonntag nach Asch…
Bad Waldsee – Das Medizinische Versorgungszentrum (MVZ) in Bad Waldsee hat Verstärkung bekommen: Die renommierten und…

Einzelhandel, Dienstleistungen und Handwerk in Allgäu-Oberschwaben

VERANSTALTUNGEN

Bad Wurzach
ANZEIGE
Cookie Consent mit Real Cookie Banner