Skip to main content
Aus dem Ortschaftsrat Arnach

Ortsvorsteher äußert sich zu Vergabe-Kriterien



Arnach – Ortsvorsteher Michael Rauneker begründete im Ortschaftsrat Arnach sein Abstimmungsverhalten in der letzten Gemeinderatssitzung, als es um die Kriterien für die Bauplatzvergabe im Bereich der Gesamtgemeinde Bad Wurzach ging (also auch um das Arnacher Baugebiet St. Anton). Er hatte damals als einziges Ratsmitglied gegen das von der Stadtverwaltung vorgelegte Konzept votiert.

Auf Bitten der Bildschirmzeitung hat er sein Monitum wie folgt erläutert: “Für die Bauplatzvergabe gibt es
a. Soziale Kriterien, das heißt: Familienstand, Kinderzahl, pflegebedürftige Angehörige … Diese sozialen Kriterien hat der Gemeinderat für alle zukünftigen Baugebiete in Bad Wurzach in seiner Sitzung am 29. Januar festgelegt.

b. Ortsbezogene Kriterien, das heißt: Es gibt Punkte dafür, wie lange man schon im Ort lebt oder in Bad Wurzach arbeitet und auch Punkte für ehrenamtliches Engagement. Diese Kriterien legt der zuständige Ortschaftsrat fest; sie wurden dem Gemeinderat zur Beschlussfassung vorgelegt.

In der nun beschlossenen Fassung gibt es sowohl für die sozialen Kriterien als auch für die ortsbezogenen Kriterien jeweils 90 Punkte.

Die Abstimmung im Gemeinderat erfolgte in zwei Schritten. Ich habe den ortsbezogenen Kriterien, die ja der Ortschaftsrat Arnach beschlossen hatte, zugestimmt. Ich habe aber gegen die sozialen Kriterien, die dem Gemeinderat empfohlen wurden,  votiert. Meine Begründung; Bei den sozialen Kriterien fehlt mir die Berücksichtigung von bereits vorhandenem Wohneigentum in Bad Wurzach; ich hätte mir da einen moderaten Punktabzug gewünscht. Auch würde es einige Ausnahmeregelungen noch geben, die ich der Verwaltung vorgeschlagen habe.

Dieses Ansinnen lehnen Bürgermeisterin Scherer, die Verwaltung und der Gemeinderat ab. Begründung: Dadurch würden Bad Wurzacher Bürger gegenüber auswärtigen Bewerbern benachteiligt, deren Haus- und Grundbesitz könnte ja nicht erfasst werden. Diese Argument halte ich nicht für schlüssig, da auswärtige Bewerber logischerweise keine Punkte bei den ortsbezogenen Kriterien erhalten können. Die Punkte bei den ortsbezogenen Kriterien wiegen meiner Ansicht nach einen moderaten Punkteabzug bei den sozialen Kriterien mehr ais auf.

Anlass für meine Initiative ist die Tatsache, dass Deutschland Schlusslicht in der EU in Sachen Wohnungseigentumsrate ist.”

Weitere Punkte in der Ortschaftsratssitzung am 5. Februar

Wegen der nach wie vor gesperrten Ratperoniusstraße seien ihm Klagen zu Ohren gekommen. Laut STRABAG konnte die Straße noch nicht vollständig fertiggestellt werden und sei daher noch gesperrt.

Termine

Rauneker verkündete in seiner Vorschau einige wichtige Termine: Am 17. Februar wird in der Turnhalle Kinderkleider-Bazar sein, am 21. Februar findet im katholischen Gemeindehaus um 19.30 Uhr eine Bürgerversammlung statt, bei der es um die Wahlliste für die Ortschaftsratwahl gehen wird. Traditionell am Palmsonntag, in diesem Jahr also am 24. März, veranstaltet der Musikverein sein Frühlingskonzert im Kurhaus in Bad Wurzach.

Unter Punkt vier der Tagesordnung stand die Befreiung von den Vorgaben des Bebauungsplanes Am Kapellenberg für ein Gartengerätehaus, für das ein Baugesuch vorliegt, an. Diese Befreiung sei notwendig, weil der umbaute Raum mit 33 Kubikmeter größer sei als die maximal erlaubten 20 Kubikmeter. In der Diskussion wurden der Sachverhalt unter verschiedenen Blickwinkeln beleuchtet und dann einstimmig eine Genehmigung empfohlen.

Weiter wurden vier Hausnummern neu vergeben, davon drei im Arnacher Außenbereich.

Tempo 50 auf der Straße nach Leutkirch

Beim Tagesordnungspunkt Verschiedenes fragte Wolfgang Abele nach, warum auf der Straße nach Leutkirch nun ein Tempolimit von 50 km/h gilt. Laut Rauneker begründet das Landratsamt dies mit den starken Straßenschäden, eine Sanierung könne allerdings frühestens 2026 erfolgen.

Stellungnahme der Ortschaft zur Windkraft bis April

Ortsvorsteher Rauneker gab noch bekannt, dass die Ortschaft Arnach bis April um eine Stellungnahme zum Thema Windkraft gebeten wird.




NEUESTE BEITRÄGE

Bad Wurzach
Eine musikalische Entdeckungsreise für alle Altersgruppen

Tag der offenen Tür an der Jugendmusikschule am Samstag, 22. Juni

Bad Wurzach – Die Jugendmusikschule Bad Wurzach lädt alle Musikbegeisterten, Eltern und Interessierten zum bevorstehenden Tag der offenen Tür am Samstag, 22. Juni, zwischen 10.00 Uhr und 12.00 Uhr ein, in die wunderbare Welt der Musik einzutauchen.
Von Montag, 17. Juni bis voraussichtlich Freitag, 19. Juli

Vollsperrung der Kreisstraße K 7923 Gemeinde Aitrach zwischen Rieden und Treherz

Treherz/Rieden – Die Kreisstraße K 7923 zwischen Rieden und Treherz wird wegen Straßenbauarbeiten vom Montag, 17. Juni bis voraussichtlich Freitag, 19. Juli in beide Fahrtrichtungen gesperrt.
Geistlich-kulinarisch-musikalische Reihe der Seelsorgeeinheit Bad Waldsee

“Brot & Wein” am 16. Juni im Torfmuseum

Bad Waldsee / Bad Wurzach (dbsz) – Brot & Wein, die Reihe der Seelsorgeeinheit Bad Waldsee mit Nahrung für Leib und Seele, ist diesmal im Torfmuseum in Bad Wurzach zu Gast. Am Sonntag, 16. Juni, trifft man sich dort um 19.00 Uhr.
Zeugen gesucht

Radfahrer fährt nach Unfall davon

Bad Wurzach – Zeugen zu einem Verkehrsunfall, der sich am Montag (10.6.) gegen 17.40 Uhr im Breiteweg ereignet hat, sucht der Polizeiposten Bad Wurzach.
Betriebsausflug nach Wangen

Stadtverwaltung am Mittwoch, 19. Juni, geschlossen

Bad Wurzach – Die Stadtverwaltung Bad Wurzach unternimmt am Mittwoch, 19. Juni, einen Betriebsausflug nach Wangen. Deswegen bleiben an diesem Tag die komplette städtische Verwaltung einschließlich Bürgerbüro, Bad Wurzach Info, sämtliche Ortsverwaltungen, Bauhof, Bücherei, Naturschutzzentrum samt Erlebnisausstellung MOOR EXTREM sowie alle städtischen Kindergärten geschlossen.

MEISTGELESEN

Bad Wurzach
Auch der bisherige Bad Wurzach-Kißlegger Kreisrat Raimund Haser ist gescheitert

Alexandra Scherer hat es nicht geschafft

Bad Wurzach / Kißlegg (rei) – Dem Wahlkreis 10 stehen regulär 5 Sitze im Kreistag Ravensburg zu. Der Wahlkreis besteht aus den Gemeinden Kißlegg und Bad Wurzach. Diesmal sind es sage und schreibe neun Kreisräte aus Bad Wurzach-Kißlegg – neben der Normalzahl kommen vier Ausgleichsmandate zum Tragen. Während Kißleggs Bürgermeister Dieter Krattenmacher souverän erneut ins Kreisparlament einzog, ist Bad Wurzachs Bürgermeisterin Alexandra Scherer gescheitert – eine faustdicke Überraschung. Direkt …
Gemeinderatswahl

Heinrich Vinçon ist Stimmenkönig

Bad Wurzach (rei) – 44,4 Prozent für die CDU, 36,6 Prozent für die Freie Wählervereinigung (FWV), 9,7 Prozent für die Grünen und 9,2 Prozent für Mir Wurzacher – das ist das Ergebnis der Gemeinderatswahl in Bad Wurzach. In Sitzen drückt sich das so aus: CDU 10 Sitze, FWV 8 Sitze, Mir Wurzacher 2 Sitze und Grüne 2 Sitze. Die Sitzzahl bei der CDU und bei den Freien Wählern ist unverändert; Mir Wurzacher haben 1 Sitz eingebüßt. Neu im Gremium sind die Grünen, die 2 Sitze erobern konnten. S…
Europawahl in Bad Wurzach – Mit Details zu den Ortschaften

Klarer Wahlsieg für die CDU – AfD auf Platz zwei

Bad Wurzach (rei) – Bei der Europawahl im Bereich Bad Wurzach erreichte die CDU mit 42,6 % das klar stärkste Ergebnis. Auf Platz 2 im Bereich der Gesamtgemeinde liegt die AfD mit 16,6 %. Die Grünen erreichen im Bereich der Großgemeinde Bad Wurzach 8,5 %, die Freien Wähler 6,0 %. Die Kanzlerpartei SPD wird in dem Säulendiagramm, das auf der Webseite der Stadt um 20.46 Uhr aufscheint, unter Sonstige gebucht. Für die Sozialdemokraten votierten 409 Wähler – von 7255. Wahlberechtigt waren 10.919 P…
Hutkönigin

Nach der Erdbeerkönigin hat Bad Wurzach wieder ein gekröntes Haupt

Bad Wurzach – Nicole Schmitz-Bernt ist seit rund einem Monat für zwei Jahre die neue deutsche Hutkönigin. Sie wurde am 5. Mai in der Hut-Stadt Lindenberg von einer Jury in ihr Ehrenamt gewählt. Ein Grund, sich einmal die Person unter den stylischen Kopfbedeckungen näher anzuschauen.
82,8 Prozent für den Amtsinhaber

Klarer Sieg für Oberbürgermeister Hans-Jörg Henle

Leutkirch (dbsz) – Leutkirchs OB Hans-Jörg Henle wird die Große Kreisstadt weitere acht Jahre führen. Für den Amtsinhaber stimmten bei der Oberbürgermeisterwahl am 9. Juni 82,8 Prozent der 11.417 Wähler (18.273 Wahlberechtigte; Wahlbeteiligung: 62,5 Prozent). Henles Herausforderer Franz Josef Natterer-Babych kam auf 16,8 Prozent. 48 Wähler nutzten die freie Zeile zur Eintragung eines anderen Namens. Der 60-jährige Henle geht damit in seine dritte Amtszeit.

TOP-THEMEN

Bad Wurzach
Bad Wurzach – Bei der Jahreshauptversammlung des Handels- und Gewerbevereines (HGV) Bad Wurzach im Foyer des Kursaale…
Bad Wurzach (rei) – 44,4 Prozent für die CDU, 36,6 Prozent für die Freie Wählervereinigung (FWV), 9,7 Prozent für die…
Sehr geehrter Herr Dr. Heine, sehr geehrte Frau Dr. Kiessling, unsere Bürger haben ein Anrecht, sachgemäß zum bevorst…

Einzelhandel, Dienstleistungen und Handwerk in Allgäu-Oberschwaben

VERANSTALTUNGEN

Bad Wurzach