Skip to main content
Teilregionalplan Windkraft/Freiflächen-PV

Ortschaftsrat Haidgau hat keine Einwände



Foto: Uli Gresser
Ortsvorsteherin Ernestina Frick erläutert das Kartenmaterial des Regionalplanes Energie.

Haidgau – Kernthema der Sitzung des Ortschaftsratsrates Haidgau am Mittwoch, 17. April, war die Frage einer Empfehlung für die Stellungnahme des Gemeinderates zum Regionalplan Energie. Mit sechs Stimmen bei einer Enthaltung wurde dieser Beschluss gefasst: „Die Ortschaft Haidgau hat keine Einwände zu dem Teil-Regionalplan Energie, da die Gemarkung Haidgau nicht betroffen ist.“

Ortsvorsteherin Ernestina Frick konnte neben sieben der acht Ortschaftsräte auch fünf interessierte Bürger begrüßen. Sie eröffnete die Sitzung mit Bekanntgaben. Sie lud Ortschaftsräte und Besucher am 30. April zum traditionellen Maibaum-Stellen bei der Festhalle ein. Des Weiteren gab sie bekannt, dass die für den Breitbandausbau erforderlichen Verträge in der Gemeinde nun abgeschlossen seien.

ANZEIGE

Ortschaftsrat Wolfgang Reich verlas das Protokoll der letzten Ortschaftsratsitzung, ehe die Ortsvorsteherin den anwesenden Bürgern in dem – nachträglich eingeschobenen – Tagesordnungspunkt „Fragen der Bürger“ die Gelegenheit gab, selbst das Wort zu ergreifen.

Reinhold Mall, Vorsitzender des Vereins der Landschaftsschützer, wollte vom Ortschaftsrat eine Stellungnahme zum vom Projektierer schon weit vorangetriebenen Projekt Windpark „Hummelluckenwald“ erhalten, der Luftlinie vier Kilometer vom Haidgauer Ortskern entfernt auf der anderen Seite des Wurzacher Beckens geplant ist. Und vom Regionalplan als ungeeignet befunden worden war.

Ortsvorsteherin Frick antwortete ihm, dass sie sich bei ihrem Vortrag darauf beschränken werde, aufzuzeigen, was in der Raumschaft in und um Haidgau mögliche Standorte für Windkraft und Freiflächen-Solaranlagen werden könnten. Sie sagte auch, dass die Stellungnahme des Ortschaftsrates wichtig sei, obwohl auf Haidgauer Gebiet nichts geplant sei. Der Gemeinderat, der darüber abstimmt, erhalte aber dadurch ein Meinungsbild der Ortschaft.

Der Regionalplan zeige auf, wo solche Vorrangflächen möglich sind. Was letztlich realisiert werde, entscheide das Landratsamt als Genehmigungsbehörde. Wenn das Flächenziel (1,8 % der Landesfläche solle dafür die Energiewende zur Verfügung stehen) nicht erreicht wird, sind auch Flächen jenseits der Vorranggebiete privilegiert. Dann kann trotz vorheriger Ablehnung ein Projekt wie der Hummeluckenwald dennoch realisiert werden. Der geplante Windpark bei Mennisweiler ist – wie Osterhofen – ein Vorranggebiet.

Ortschaftsrat Wolfgang Reich fragte an, ob mit den betroffenenen Flächen alles gemeint sei, also auch Privatgrundstücke. Frick bejahte dies.

“Muss das so groß sein?”

Die Ortsvorsteherin ging in ihrem von Material des Regionalplanes unterfütterten Vortrag auf die für Windparks vorgesehenen Flächen Osterhofen („eine sehr große Geschichte, muss das so groß sein?“), Baniswald (bei Treherz) und der Altdorfer Wald bei Erbisreute ein.

Die Räte Jakob Schraag und Gerhard Rösch lenkten den Fokus auf die Freiflächen-PV und deren Flächenverbrauch, insbesondere auf die Agri-PV Anlagen, unter deren Aufbauten noch eine landwirtschaftliche Nutzung möglich sein wird. Ob das funktioniere, das sei eine Sache von Erfahrungswerten, die damit gesammelt werden, meinte Frick dazu.

Hubert Bohner sieht Freiflächen-PV kritischer: Warum nicht Parkplätze oder Industrie-Anlagen entsprechend „überdachen“, also den Strom dort, wo er gebraucht wird, auch zu produzieren.

Bei der Betrachtung von Windkraft sagte Frick, da müssten auch die negativen Seiten betrachtet werden. Lothar Merkel sieht bei Windrädern – etwa im Altdorfer Wald – eventuelle Probleme für das Grundwasser, weil für diese Türme enorme Mengen an Beton im Boden versenkt werden. Er brachte auch noch die weitere alternative Energiequelle ins Spiel: Biogas. Diese hierzulande schon weitverbreitete Möglichkeit zur Energiegewinnung müsse sich allerdings dem Wettbewerb stellen.

Die Ortsvorsteherin fragte, ob die Räte mit einem Empfehlungsbeschluss an den Gemeinderat mit folgendem Wortlaut leben könnten: „Die Ortschaft Haidgau hat keine Einwände zu dem Teil-Regionalplan Energie, da die Gemarkung Haidgau nicht betroffen ist.“

Dem stimmten sechs der sieben anwesenden Ortschafträte zu, einzig Hubert Bohner enthielt sich der Stimme.




NEUESTE BEITRÄGE

Bad Wurzach
Franz Xaver Miller pfeift noch mit 88 Jahren

60 Jahren Schiedsrichter – “Xare” hat wohl den deutschen Rekord

Arnach – Xare Miller ist mit einer 60-jährigen Schiedsrichterkarriere und mehr als 1200 Spielen auf dem Buckel ein bundesweites einmaliges Exemplar von einem Schiedsrichter, einer der absolut zum Vorbild taugt. Entsprechend gefeiert wurde der Jubilar bei der Jahreshauptversammlung des MV Arnach, aber noch einmal direkt vor dem Anpfiff des Spieles Lokalderbys Arnach II gegen Immenried II am vergangenen Samstag, 19. Mai.
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 20. Mai 2024
Kino

Das läuft im Centraltheater Leutkirch

Leutkirch – Folgender Film wird im Centraltheater Leutkirch von Donnerstag, 23., bis einschließlich Sonntag, 26.Mai, gezeigt: Donnerstag, 23.05. Centraltheater Leutkirch 20 Uhr „Der Zopf”, FSK 6 Freitag, 24.05. Centraltheater Leutkirch 20 Uhr „Der Zopf”, FSK 6 Samstag, 25.05. Centraltheater Leutkirch 20 Uhr „Der Zopf“, FSK 6 Sonntag, 26.05. Centraltheater Leutkirch 20 Uhr „Der Zopf“, FSK 6
Führerscheinentzug

Fluchtversuch vor der Polizei

Bad Wurzach – Nachdem der Lenker eines VW am Sonntag um 03.24 Uhr im Bereich Niedermühle in Bad Wurzach zunächst versuchte sich durch Flucht einer Polizeikontrolle zu entziehen, konnten die Beamten bei der späteren Überprüfung der Fahrtüchtigkeit feststellen, dass der Fahrer deutlich betrunken war.
Am 22. Mai

Jagdhornbläser Bad Wurzach konzertieren im Oberschwäbischen Torfmuseum

Bad Wurzach – Die Jagdhornbläser Bad Wurzach und die Bad Wurzach-Info laden Sie herzlich zu einem Abend mit jagdlicher Musik und Geschichten ein. Die Veranstaltung findet am 22. Mai im Oberschwäbischen Torfmuseum statt und bietet Ihnen die Möglichkeit, mehr über die Jagd und ihre Traditionen zu erfahren. Die Veranstaltung findet von 19.00 Uhr bis ca. 20.30 Uhr statt und ist kostenfrei.
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 20. Mai 2024
Beim Wertungsspiel in Kißlegg

Musikkapelle Ziegelbach erzielt hervorragendes Ergebnis in der Oberstufe

Ziegelbach – Der Probeaufwand hat sich gelohnt: Hervorragend in der Oberstufe! Nach 2018 war die Musikkapelle Ziegelbach nun am Samstag, 11. Mai, erneut zu einem Wertungsspiel angetreten: Im Rahmen des Kreisverbandsmusikfestes in Waltershofen zeigten die Ziegelbacher in der Obersufen ihr Können. Hier der Bericht von Seiten des Vereins:

MEISTGELESEN

Bad Wurzach
Musikverein Arnach erfolgreich beim Wertungsspiel in Waltershofen

“Mit hervorragendem Erfolg” in der Oberstufe

Waltershofen / Arnach – “Mit hervorragendem Erfolg” in der Oberstufe abgeschnitten – darüber freut sich der Musikverein Arnach und mit ihm das ganze Dorf.
Helikopter landet beim KIga

Waldkindergarten Bad Wurzach bekommt Besuch aus der Luft

Bad Wurzach – Rund 30 Kinder des Waldkindergartens Bad Wurzach lauschten am Dienstagmorgen, 14. Mai, um 9.00 Uhr ganz gespannt auf die Geräusche am Himmel über den Baumwipfeln, denn es hatte sich ein ganz besonderer Besuch angemeldet: Ein Helikopter des Typs H145 vom Hubschraubergeschwader 64 aus Laupheim sollte auf der Wiese beim Waldkindergarten landen.
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 16. Mai 2024
Gemeinderat gibt mit 14 zu 4 Stimmen Grünes Licht

Bad Wurzach baut den Turm

Bad Wurzach (rei) – Nach jahrelanger Planung, vielen Sitzungen, Besprechungen, Begutachtungen, Berechnungen und einer finanziellen Neukonzeption mit erhöhtem Landeszuschuss ist es entschieden: Bad Wurzach baut den Naturerlebnis- und Beobachtungsturm im Ried. Bei vier Gegenstimmen votierte gestern Abend (13. Mai) der Gemeinderat nach engagierter Diskussion mit zum Teil sehr persönlichen Plädoyers mit klarer Mehrheit für den Bau des Turmes: Das 4-Millionen-Projekt wird aus dem Tourismus-Program…
Beim Wertungsspiel in Kißlegg

Musikkapelle Ziegelbach erzielt hervorragendes Ergebnis in der Oberstufe

Ziegelbach – Der Probeaufwand hat sich gelohnt: Hervorragend in der Oberstufe! Nach 2018 war die Musikkapelle Ziegelbach nun am Samstag, 11. Mai, erneut zu einem Wertungsspiel angetreten: Im Rahmen des Kreisverbandsmusikfestes in Waltershofen zeigten die Ziegelbacher in der Obersufen ihr Können. Hier der Bericht von Seiten des Vereins:
Erster Termin am 13. Juni

Wurzacher Sommerabende im Musikpavillon vor dem Kurhaus Bad Wurzach

Bad Wurzach – Auch dieses Jahr lädt die Bad Wurzach Info wieder zum Wurzacher Sommerabend im Musikpavillon vor der Kurhaus-Kulturschmiede ein.

TOP-THEMEN

Bad Wurzach
Arnach – Xare Miller ist mit einer 60-jährigen Schiedsrichterkarriere und mehr als 1200 Spielen auf dem Buckel ein bu…
Bad Wurzach – Nach rund vier Jahren, in denen sich der Gemeinderat in schöner Regelmäßigkeit in insgesamt zehn Sitzun…
Kommentar PRO

Spät kommt Ihr …

Zur Diskussion um den Turmbau

Einzelhandel, Dienstleistungen und Handwerk in Allgäu-Oberschwaben

VERANSTALTUNGEN

Bad Wurzach