Skip to main content
Werke von Manfred Wasner

Neue Ausstellung des Naturschutzzentrum zeigt sehr filigrane Holzskulpturen



Foto: Uli Gresser
Dr. Siegfried Roth, Manfred Wasner und Dr. Nicole Jüngling mit einigen Exponaten.

Bad Wurzach – Im Naturschutzzentrum zeigt Manfred Wasner ab 1. Februar bis zum 1.April seine Ausstellung „Natürliche Schönheiten“, die am Mittwochabend mit einer sehr gut besuchten Vernissage eröffnet wurde.

Dr. Nicole Jüngling, die seitens des Naturschutzzentrums Wurzacher Ried die Begrüßung der rund 75 Besucher der Vernissage dieser ersten Ausstellung des neuen Jahres übernahm, kennt den Künstler seit vielen Jahren. Die Wechselausstellungen des Naturschutzzentrums (NAZ) seien eine gute Mischung aus Fachausstellungen und der Präsentation von Kunstwerken, sagte die die beim NAZ für Umweltbildung Zuständige zu Beginn ihrer Rede. Bei der Ausstellung von Manfred Wasner sei dies in besonderem Maße gegeben, denn die präsentierten Kunstwerke stammten direkt aus der Natur. „Der Künstler aus Aulendorf bearbeitet seit über 20 Jahren Hölzer. Fundstücke am Wegesrand, die von den meisten von uns kaum beachtet werden. Abgebrochene Äste, Wurzeln, die mit Moos überzogen sind, Hölzer, die vom Wasser angespült oder vom Feuer angekohlt wurden. Sie sind unspektakulär und unscheinbar, doch Manfred Wasner erkennt in ihnen eine Schönheit, die für uns dann erst nach seiner Bearbeitung sichtbar wird. Sorgsam wählt er sie aus, bearbeitet sie oft monatelang, mit Respekt und Bewunderung für diese einstigen Lebewesen. Durch seine Arbeit verleiht er ihnen eine neue Identität und Bedeutung.“

ANZEIGE

„Die Erde ist in einem erbärmlichen Zustand und die Natur, die uns umgibt und ohne die wir nicht leben können, nimmt in unserem Bewusstsein leider nicht mehr den Raum ein, der ihr zusteht.“ Mit diesen Worten eröffnete Manfred Wasner seine Einführung in die Ausstellung. „Es scheint fast so als verspürten wir Freude daran, unsere Lebensgrundlagen zu zerstören. Dabei könnten wir so viel Schönes in unserer nächsten Umgebung finden. Denn diese uns umgebenden Schönheiten sind immer da und wollen nur gesehen werden.“

53 Werke

Durch seine Arbeit mit den Hölzern wolle er diese Schönheiten sichtbar machen. Die Namensgebung der 53 ausgestellten Werke, die im übrigen – abgesehen von einer Ausnahme – auch käuflich erworben werden können, erfolge nicht erst am Ende des Arbeitsprozesses, sondern bereits während der Arbeit. Die Namen entsprängen seiner Fantasie. Beeinflusst von täglichen Ereignissen und Erlebnissen, könnten diese auch immer einmal wieder wechseln. Dabei achtet Wasner sehr darauf, dass die Namen seiner Werke nie negativ besetzt klingen. „Denn das hätten sie auch nicht verdient, denn die Bäume und Sträucher, von denen die Holzfragmente stammen, die ich bearbeite, sind unsere Freunde.“ Sie verfolgten keinen Plan, außer zu wachsen und zu erhalten. „Und das eben in perfekter und natürlicher Schönheit.“ Er wolle mit seiner Arbeit keine Botschaft vermitteln, dennoch habe er ein Anliegen: Durch das Sichtbarmachen dessen, was sich hinter der Rinde und der Wurmstichigkeit verbirgt, hofft er darauf, dass sich Spaziergängerinnen und Spaziergänger bei irgendeinem am Wegesrand liegenden Holz daran erinnern mögen, von welchen lebensnotwendigen Schönheiten es stammt. „Bäume wachsen ja meistens recht langsam und über die Zeit entwickeln sie ihre Perfektion. Deshalb: Bitte nehmen sie sich Zeit beim Betrachten der Skulpturen.“

ANZEIGE

Manfred Wasner dankte

Wasner fand auch Dankesworte: Für die Mitarbeiter des Naturschutzzentrums, die „mit ihrer Arbeit und ihrem Engagement etwas dafür tun, dass die Wichtigkeit der Natur wieder in unserem Bewusstsein Platz findet.“ Sein Dank galt aber auch all denjenigen, die ihm auf seinem Weg Mut gemacht hatten und an ihn glaubten.

Bis 1. April

Die Ausstellung ist von 1. Februar bis 1. April zu den Öffnungszeiten von Bad Wurzach-Info und Shop des Naturschutzzentrums zu besichtigen. Der Künstler Manfred Wasner selbst wird an den Sonntagen 4. und 18. Februar, 3. und 17. März sowie am 1. April jeweils ab 13.00 Uhr anwesend sein und sich über einen regen Gedankenaustausch freuen.

Viele Bilder von der Vernissage in der Galerie

ANZEIGE


BILDERGALERIE

Fotos: Uli Gresser

NEUESTE BEITRÄGE

Bad Wurzach
Bericht der Bürgermeisterin, Fragen der Bürger

Das Hochwasser bewegte die Gemüter – Auch der Turm war Thema

Bad Wurzach – Bürgermeisterin Alexandra Scherer dankte in der Gemeinderatssitzung am vergangenen Montag (17.6.) den vielen Wahlhelfern und dem Wahlteam der Verwaltung um Wahlleiterin Silvia Dentler und Martin Tapper. Und sie dankte den Kandidaten für ihre Bereitschaft, Verantwortung zu übernehmen, und beglückwünschte die Gewählten: „Die Bürger und Bürgerinnen hatten eine gute Wahl.“  Scherer berichtete auch von einem Gespräch mit den Betreibern des Bürgerbegehrens in Sachen Turm und gab …
Aus der Sitzung des Ortschaftsrates Ziegelbach

Ehrungen und Planungen im Bereich „Adler“

Ziegelbach – In der Sitzung des Ortschaftsrates Ziegelbach am 5. Juni stellte Alois Jäger im Ortschaftsrat Ziegelbach die Pläne für das „Adler“-Areal vor. Weiter nahm Ortsvorsteher Alfons Reichle die letzte Sitzung der ablaufenden Legislaturperiode zum Anlass, langjährige Ortschaftsräte zu ehren und ihnen die Ehrennadel des Gemeindetages zu verleihen.
Zum 100-jährigen Schuljubiläum

“Sein oder nicht sein?“: Hamlet – Prinzessin von Dänemark

Bad Wurzach – Zum 100-jährigen Schuljubiläum zeigt das Salvatorkolleg Bad Wurzach eine Adaption des berühmten Bühnenwerks von William Shakespeare als Musiktheaterproduktion. Die Premiere ist am Freitag, 21. Juni, um 19.00 Uhr. Weitere Aufführungen folgen am Sonntag, 23. Juni, um 17.00 Uhr, sowie am Dienstag, 25. Juni und Mittwoch, 26. Juni, jeweils um 19.00 Uhr.
Samstag, 22. Juni, 19.30 Uhr

Traditionelles Serenadenkonzert um den Marienbrunnen in Bad Wurzach

Bad Wurzach – Das traditionelle Serenadenkonzert der zehn Musikkapellen der Stadt Bad Wurzach findet am Samstag, 22. Juni, um 19.30 Uhr statt. Mit über 400 Musikerinnen und Musikern im Gesamtchor und unter dem Dirigat von Petra Springer (Leiterin der Stadtkapelle Bad Wurzach) marschieren die Blaskapellen sternförmig bis zum Stadtbrunnen und spielen hier zum gemeinsamen Konzert auf.
Am Freitag, 21. Juni

Herrscher der Nacht – Fledermausführung im Kurpark

Bad Wurzach – Sie finden Fledermäuse unheimlich oder wollten schon immer mehr über sie erfahren? Dann begeben Sie sich doch mit dem Fledermaussachverständigen Dr. Ingo Maier auf einen Spaziergang in der Abenddämmerung im Wurzacher Kurpark. Hierbei lernen Sie Wissenswertes über die Lebensweise dieser besonderen Tiere und machen ihre Ultraschall-Rufe mit einem Detektor hörbar. Sie werden feststellen, dass Fledermäuse ihren Ruf als Vampire zu Unrecht tragen, sondern faszinierende und nützliche T…

MEISTGELESEN

Bad Wurzach
Public Viewing

“Oh wie ist das schön”-Gesänge im Kursaal

Bad Wurzach – Bernhard Schad und seine Genossen können sich freuen: Der EM-Auftakt mit Public Viewing im Bad Wurzacher Kursaal ließ die Fans jubeln und machte Lust auf mehr.
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 15. Juni 2024
Im Bereich der Riedschmiede

Notlandung eines Ultraleichtflugzeugs

Bad Wurzach – Im Bereich der Riedschmiede hat am Mittwoch gegen 16.00 Uhr der Pilot eines Ultraleichtflugzeugs notlanden müssen.
Am 29. Juni ist Feuerwehrtag in Arnach

Arnacher Feuerwehr brachte Deutschlandfahne am Maibaum an

Arnach – Nachdem durch den Sturm die Spitze des Maibaums abgebrochen war, wurde heute (15.6.) mit Hilfe der Drehleiter anstelle der Maibaumspitze eine Deutschlandfahne angebracht. Diese ist von weither sichtbar. Hier ein besonderer Dank an Pascal Schmehl, der uns mit seinem Team mit der Drehleiter dabei unterstützte. Es soll wieder ein gutes Omen sein: Bereits 2014 war der Arnacher Maibaum entsprechend aufgehübscht worden; das Ende für Fußballdeutschland ist bekannt – wir wurden Weltmeister!
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 15. Juni 2024
28. bis 30. Juni

Bad Wurzach präsentiert sich auf der Landesgartenschau in Wangen

Bad Wurzach – Bad Wurzach präsentiert sich vom 28. bis 30. Juni mit einem abwechslungsreichen und informativen Programm auf der Landesgartenschau in Wangen. Die Moorerlebniswelt Bad Wurzach stellt sich gemeinsam mit ihren Partnern in und um den Pavillon des Landkreises Ravensburg vor und bietet den Besuchern spannende Einblicke in die faszinierende Welt des Moores.
Kommentar

Der Fall Allgaier

Sie hatte das drittbeste aller 22 CDU-Kandidaten. 10 Stadträte stellt die CDU im neuen Bad Wurzacher Gemeinderat. Sieben der 10 Gewählten haben weniger Stimmen als sie erhalten. Dennoch sitzt sie nicht im neugewählten Gemeinderat. Die Rede ist von Sibylle Allgaier, die mit 3105 Stimmen mehr Wählervoten auf sich vereinigen konnte als ihre Listen-Kollegen aus Dietmanns und Ziegelbach zusammen, welche mit 1347 respektive 1358 jeweils einen Sitz im neuen Rat zugeteilt bekamen. Wie kommt so …
von Gerhard Reischmann
veröffentlicht am 16. Juni 2024

TOP-THEMEN

Bad Wurzach
Bad Wurzach – Feuerwehrkommandant Rolf Butscher präsentierte dem Gemeinderat bei dessen letzten Sitzung in der ablauf…
Kommentar

Der Fall Allgaier

Sie hatte das drittbeste aller 22 CDU-Kandidaten. 10 Stadträte stellt die CDU im neuen Bad Wurzacher Gemeinderat. Sie…
Arnach – Nachdem durch den Sturm die Spitze des Maibaums abgebrochen war, wurde heute (15.6.) mit Hilfe der Drehleite…

Einzelhandel, Dienstleistungen und Handwerk in Allgäu-Oberschwaben

VERANSTALTUNGEN

Bad Wurzach