Skip to main content
Gumpiger Donnschtig

Nach Schlüsselübergabe und Narrenbaumsetzen kamen die kleinen Narren zu ihrem Recht



Foto: Uli Gresser
Die Bürgermeisterin wollte den Stadtschlüssel ungern an Zunftmeister Dominic Neher und seine Narrenschar herausrücken. Nach vollzogener Machtübernahme gab Franz-Josef Maier den Zimmerleuten die Anweisungen fürs Narrenbaumsetzen.

Bad Wurzach – Wie in jedem Jahr übernahmen die Narren am Gumpigen Donnschtig mit dem Rathaussturm und Narrenbaumsetzen die Macht im Städtle.

Zunftmeister Dominik Neher konnte sich, bevor er die närrische Macht an sich riss, freuen: Nachdem er im Vorjahr die gastronomische Malaise angeprangert hatte, war das Kurhaus dank der Genossenschaftsgründung in diesem Jahr zum närrischen Hotspot geworden, wo die Zunft ihre Veranstaltungen abhalten kann und mit dem Sportlerball an diesem Wochenende auch das Ball-Event steigen wird. Und dazu auch ist – wenigstens an diesem Gumpigen – mit dem für einen Tag geöffneten “Dudelsack– dank des Fanfarenzuges – ein Silberstreif am Horizont erschienen.

ANZEIGE

„Werrat Genossa, dann kennat´r genießa!“

Für die Kurhaus-Genossenschaft machte er – ganz außerhalb der Reimform, aber durchaus sinnig – Werbung: „Werrat Genossa, dann kennat´r genießa!“ Ein kleines Problem gelte es aber noch zu lösen: Auf dem Weg zum Kurhaus müsse man zuerst noch eine intakte Brücke im Kurpark finden.

Er fragte sich, ob das Geld dafür wohl im neuen Badehaus versunken sei? Lustvoll nahm er auch noch den geplanten Turm im Ried aufs Korn, wo man dann die Zauneidechse aus 40 Meter Höhe anglotzen dürfe.

ANZEIGE

Alexandra Scherer gibt den Narren Regierungsratschläge

Trotz gewissen Widerstandes von Bürgermeisterin Alexandra Scherer bekamen die Narren dann doch den Rathaus-Schüssel in die Hände. Sie meinte zu dem Rathausansturm der Narren, sie hoffe, dass die Narren ausgeruht sind, „denn Arbat geit´s no grad gnug“. Schön wäre es, wenn sie in ihrer Regierungszeit bis Aschermittwoch doch gleich mal das Erdgeschoss des Herzens der Stadt sanieren würden.„Dann könnted dia Bürger wieder ins offene Hause flaniera, des wär für mi a große Freid, denn I mag um mi rum viele nette Leit.“ Photovoltaik auf allen Dächern und Flächen, in Sachen Klimaschutz würde die Stadt nun richtig Gas geben, „aber do werrat Ihr jetzt sicher neue Maßstäbe setzen.“ Mit jeder Art Erneuerbaren würde die Energiewende gelingen, nur bat sie darum, das Ried zu verschonen, um das Europa-Diplom nicht zu gefährden.

Der Chief gibt die Kommandos

Dann war es an Franz-Josef Maier, genannt “Chief”, den Zimmerleuten – darunter auch eine Zimmermannsfrau (?) / ein weiblicher Zimmermann (?) – die, angeführt vom Fanfarenzug, den Narrenbaum zum Rathaus gebracht hatten, Kommandos zum Aufrichten desselbigen zu geben. Maier, ein gelernter Zimmermann, sang zunächst das Hohelied aufs Zimmerer-Handwerk. Er gab die Kommandos dann – als Gemeinderat ja selbst Mitglied eines politischen Gremiums – natürlich nicht ohne politische Seitenhiebe. „Viele dend heit Bleistift spitza, dagweis auf dem Arsch romsitza, höchschdens no beim Essa schwitza ond au sonschd it arg viel nütza.“ Nachdem die große Schar an Zimmerer in diesem Jahr schneller als erwartet den in den Stadtfarben gehaltenen Narrenbaum in seinem Loch versenkt hatte, gab Maier noch eine Strophe zum Besten, die er vor bereits 20 Jahren geschrieben hatte: „Des Leaba wird saumäßig teuer, wenn des no lang so weitergaht, verreckt des Geld mitsamt dem Staat.“

ANZEIGE

Dann verriet er noch sein bisher geheimes Chief-Mantra: „Wo ich bin, ist es schön. Wo ihr seid, ist es schön. Wo ist es heute schön, in Wurzach ist es schön!“ Wer dieses Mantra dreimal am Tag aufsage, werde die Energie spüren, die dem Leben eine unglaublich positive Wende geben werde.

Mit dem traditionellen Zimmermannsklatsch und einem weiteren Stück des Fanfarenzuges endete das wieder alljährlich wiederkehrende Ritual. Dann war es Zeit für den Umzug der kleinen und großen Narren zum Kurhaus, wo die Narrenzunft bereits im närrisch dekorierten Saal auf die kleinen Narren wartete, um bei Spaß,Tanz und Spiel, Getränken und kleinen Snacks den Gumpigen Donnschtig ausklingen zu lassen.

Viele Fotos sehen Sie in der Bildergalerie.



BILDERGALERIE

Fotos: Uli Gresser

NEUESTE BEITRÄGE

Bad Wurzach
Bericht der Bürgermeisterin, Fragen der Bürger

Das Hochwasser bewegte die Gemüter – Auch der Turm war Thema

Bad Wurzach – Bürgermeisterin Alexandra Scherer dankte in der Gemeinderatssitzung am vergangenen Montag (17.6.) den vielen Wahlhelfern und dem Wahlteam der Verwaltung um Wahlleiterin Silvia Dentler und Martin Tapper. Und sie dankte den Kandidaten für ihre Bereitschaft, Verantwortung zu übernehmen, und beglückwünschte die Gewählten: „Die Bürger und Bürgerinnen hatten eine gute Wahl.“  Scherer berichtete auch von einem Gespräch mit den Betreibern des Bürgerbegehrens in Sachen Turm und gab …
Aus der Sitzung des Ortschaftsrates Ziegelbach

Ehrungen und Planungen im Bereich „Adler“

Ziegelbach – In der Sitzung des Ortschaftsrates Ziegelbach am 5. Juni stellte Alois Jäger im Ortschaftsrat Ziegelbach die Pläne für das „Adler“-Areal vor. Weiter nahm Ortsvorsteher Alfons Reichle die letzte Sitzung der ablaufenden Legislaturperiode zum Anlass, langjährige Ortschaftsräte zu ehren und ihnen die Ehrennadel des Gemeindetages zu verleihen.
Zum 100-jährigen Schuljubiläum

“Sein oder nicht sein?“: Hamlet – Prinzessin von Dänemark

Bad Wurzach – Zum 100-jährigen Schuljubiläum zeigt das Salvatorkolleg Bad Wurzach eine Adaption des berühmten Bühnenwerks von William Shakespeare als Musiktheaterproduktion. Die Premiere ist am Freitag, 21. Juni, um 19.00 Uhr. Weitere Aufführungen folgen am Sonntag, 23. Juni, um 17.00 Uhr, sowie am Dienstag, 25. Juni und Mittwoch, 26. Juni, jeweils um 19.00 Uhr.
Samstag, 22. Juni, 19.30 Uhr

Traditionelles Serenadenkonzert um den Marienbrunnen in Bad Wurzach

Bad Wurzach – Das traditionelle Serenadenkonzert der zehn Musikkapellen der Stadt Bad Wurzach findet am Samstag, 22. Juni, um 19.30 Uhr statt. Mit über 400 Musikerinnen und Musikern im Gesamtchor und unter dem Dirigat von Petra Springer (Leiterin der Stadtkapelle Bad Wurzach) marschieren die Blaskapellen sternförmig bis zum Stadtbrunnen und spielen hier zum gemeinsamen Konzert auf.
Am Freitag, 21. Juni

Herrscher der Nacht – Fledermausführung im Kurpark

Bad Wurzach – Sie finden Fledermäuse unheimlich oder wollten schon immer mehr über sie erfahren? Dann begeben Sie sich doch mit dem Fledermaussachverständigen Dr. Ingo Maier auf einen Spaziergang in der Abenddämmerung im Wurzacher Kurpark. Hierbei lernen Sie Wissenswertes über die Lebensweise dieser besonderen Tiere und machen ihre Ultraschall-Rufe mit einem Detektor hörbar. Sie werden feststellen, dass Fledermäuse ihren Ruf als Vampire zu Unrecht tragen, sondern faszinierende und nützliche T…

MEISTGELESEN

Bad Wurzach
Public Viewing

“Oh wie ist das schön”-Gesänge im Kursaal

Bad Wurzach – Bernhard Schad und seine Genossen können sich freuen: Der EM-Auftakt mit Public Viewing im Bad Wurzacher Kursaal ließ die Fans jubeln und machte Lust auf mehr.
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 15. Juni 2024
Im Bereich der Riedschmiede

Notlandung eines Ultraleichtflugzeugs

Bad Wurzach – Im Bereich der Riedschmiede hat am Mittwoch gegen 16.00 Uhr der Pilot eines Ultraleichtflugzeugs notlanden müssen.
Am 29. Juni ist Feuerwehrtag in Arnach

Arnacher Feuerwehr brachte Deutschlandfahne am Maibaum an

Arnach – Nachdem durch den Sturm die Spitze des Maibaums abgebrochen war, wurde heute (15.6.) mit Hilfe der Drehleiter anstelle der Maibaumspitze eine Deutschlandfahne angebracht. Diese ist von weither sichtbar. Hier ein besonderer Dank an Pascal Schmehl, der uns mit seinem Team mit der Drehleiter dabei unterstützte. Es soll wieder ein gutes Omen sein: Bereits 2014 war der Arnacher Maibaum entsprechend aufgehübscht worden; das Ende für Fußballdeutschland ist bekannt – wir wurden Weltmeister!
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 15. Juni 2024
28. bis 30. Juni

Bad Wurzach präsentiert sich auf der Landesgartenschau in Wangen

Bad Wurzach – Bad Wurzach präsentiert sich vom 28. bis 30. Juni mit einem abwechslungsreichen und informativen Programm auf der Landesgartenschau in Wangen. Die Moorerlebniswelt Bad Wurzach stellt sich gemeinsam mit ihren Partnern in und um den Pavillon des Landkreises Ravensburg vor und bietet den Besuchern spannende Einblicke in die faszinierende Welt des Moores.
Kommentar

Der Fall Allgaier

Sie hatte das drittbeste aller 22 CDU-Kandidaten. 10 Stadträte stellt die CDU im neuen Bad Wurzacher Gemeinderat. Sieben der 10 Gewählten haben weniger Stimmen als sie erhalten. Dennoch sitzt sie nicht im neugewählten Gemeinderat. Die Rede ist von Sibylle Allgaier, die mit 3105 Stimmen mehr Wählervoten auf sich vereinigen konnte als ihre Listen-Kollegen aus Dietmanns und Ziegelbach zusammen, welche mit 1347 respektive 1358 jeweils einen Sitz im neuen Rat zugeteilt bekamen. Wie kommt so …
von Gerhard Reischmann
veröffentlicht am 16. Juni 2024

TOP-THEMEN

Bad Wurzach
Bad Wurzach – Feuerwehrkommandant Rolf Butscher präsentierte dem Gemeinderat bei dessen letzten Sitzung in der ablauf…
Kommentar

Der Fall Allgaier

Sie hatte das drittbeste aller 22 CDU-Kandidaten. 10 Stadträte stellt die CDU im neuen Bad Wurzacher Gemeinderat. Sie…
Arnach – Nachdem durch den Sturm die Spitze des Maibaums abgebrochen war, wurde heute (15.6.) mit Hilfe der Drehleite…

Einzelhandel, Dienstleistungen und Handwerk in Allgäu-Oberschwaben

VERANSTALTUNGEN

Bad Wurzach