Skip to main content
Bei der Hüttengaudi des MV Heggelbach in der Reithalle Haid

MV Arnach und die Fäaschtbänkler sorgten für Superstimmung



Foto: Ulrich Gresser
Riesenstimmung in der Reithalle.

Arnach/Heggelbach – Dirndl und Lederhose war (beinahe) Pflicht bei der diesjährigen Hüttengaudi des Musikvereins Heggelbach in der Reithalle Haid; kein Wunder, hatten die Verantwortlichen mit den Fäaschtbänklern und dem Musikverein Arnach zwei wirklich klasse Musikkapellen verpflichtet.

Der Musikverein Arnach, der im Sommer beim Wettbewerb „Blaskapelle des Südens“ in Kehlen den zweiten Platz belegt hatte, war an diesem Abend weit mehr als nur eine Vorgruppe für die berühmten Schweizer Kollegen.

ANZEIGE

Berthold Hiemer – ein wahres Multitalent

Mit Berthold Hiemer hat der Verein einen musikalischen Leiter, der genau zu den 70 Musikern auf der Bühne passt und ein wahres Multitalent ist: Seine Musiker im Zaum zu halten und gleichzeitig als Sänger zu performen ist für den Bühnenprofi kein Problem. Aber ein Dirigent ist nur so gut wie seine Musiker und die liefen an diesem denkwürdigen Abend zur Hochform auf. Nach dem einleitenden Konzertmarsch „Die Sonne geht auf“ und der „Sorgenbrecher Polka“ gab es einen bunten Mix aus Pop- und Blasmusikperlen, bei denen sich Berthold Hiemer und Lisa Gottschling und Kollegen auszeichnen konnten.

Lisa Gottschling und Magnus Räth

Da staunten selbst Gäste aus dem fernen Herrenberg, Mitglieder des ältesten Musikvereines Deutschlands, der 1547 gegründet worden war, wie mitreißend und nahe am Original etwa Lisa Gottschling „The Story“ von Brandi Carlile oder „Rollin in the deep“ von Adele interpretierte. Aber auch über Magnus Räth, der bei Farmers´s Tuba seinem Instrument die wunderbarsten Töne entlockte.

ANZEIGE

In schneller Folge wechselten – ganz nach dem Vorbild der Fäaschtbänkler – die Arnacher das Genre, auf Hubert von Goisern mit „Brenna duats´s guat“ folgte der „Böhmische Traum“. Die Arnacher kamen beim durchaus fachkundigen Publikum – wie sich bei einer Nachfrage der Fäaschtbänkler dann später zeigte, waren sehr viele Musiker darunter – hervorragend an. Das zeigt allein schon die Tatsache, dass es vor der Bühne schon etwa zur Hälfte des zweistündigen Auftritts sehr eng wurde.

Fäaschtbänkler zum dritten Mal auf der Haid

Bereits zum dritten Mal traten die Fäaschtbänkler bei der Traditionsveranstaltung Hüttengaudi des Musikvereines Heggelbach in der Reithalle Haid, wo rund 80 Helfer in und um die Halle im Einsatz waren, auf. Die Schweizer Partyband der „Neuen Volksmusik“ war 2008 gegründet worden und hatte 2012 noch in Eigenregie ihre erste CD veröffentlicht. Mit dem Album „Mitten in die Scheibe“ und den Titeln „Irgendwo“ und „Can you English please“ schafften sie es in die deutschen Airplay-Charts. „Can you english please“ wurde zum Youtube-Hit mit inzwischen 21 Millionen Aufrufen. Mit dem Album Partyplanet schafften sie dann in Deutschland den endgültigen Durchbruch. Als die Fäaschtbänkler dann nach einer Umbaupause – schließlich mussten die Stühle der Musiker abgeräumt und das Equipment der Fäaschtbänkler aufgebaut werden – die Bühne betraten, sprang der Funke sofort auf das Publikum über. Roman Pizio, Andreas Frei und Roman Wüthrich haben Musik studiert, Marco Graber und Michael Hutter haben das Musizieren in ihrem Heimatverein in Kriessern gelernt. Nach ihren ersten Erfolgen avancierten sie rasch zu der Partyband im Süden oder wie es auf der Homepage der Band heißt: „Vom Dreiländereck aus sind sie schneller auf jeder Bühne als es manch einem Ruhesuchenden lieb ist.“

ANZEIGE

Inzwischen hat die Band zahlreiche Auftritte, u.a. auf dem „Woodstock der Blasmusik“ aber auch im Fernsehen hinter sich gebracht. Auch ihre Genre-Medley-Videos mit raschen Musikgenrewechsel brachten ihnen eine rasant wachsende Fangemeinde ein. Mit einem davon brachten sie auch die Reithalle auf der Haid rasch zum Kochen, garniert mit einer fantastischen Lichtshow wurde der Auftritt der Kultband an diesem Abend auch zu einem Augenschmaus.

Auch dass die Musiker Berührungsängste mit dem Publikum hätten, kann ihnen keiner nachsagen: Mitten im Publikum direkt vor dem Mischpult hatten sie eine kleine Minibühne aufbauen lassen, gerade groß genug, dass sie genügend Platz hatten, sich darauf mit ihren Instrumenten um zu drehen.

ANZEIGE

Hoch die Hände

Die Liste der Youtube-, Airplay- und Chart-Hits der „Phantastischen Fünf“ aus der Schweiz ist lang, viele davon spielten sie an diesem Abend – etwa das aktuelle „Hoch die Hände, Wochenende“, eine Aufforderung, dem die euphorisch gestimmten Konzertbesucher gerne nachkamen.

Tolle Bilder finden Sie in unserer Bildergalerie



Fotos: Ulrich Gresser

NEUESTE BEITRÄGE

Bad Wurzach
Im Casa rustica um 20.00 Uhr

Bad Wurzachs Freie Wähler treffen sich

Bad Wurzach (rei) – Bad Wurzachs Freie Wähler (FWV) rüsten sich zur Kommunalwahl am 9. Juni. Am heutigen Dienstag, 20. Februar, trifft sich diese örtliche kommunalpolitische Vereinigung – “wir sind keine Partei”, betont FWV-Chef Karl-Heinz Buschle – im Casa rustica, um die anstehende Wahl und etwaige Kandidaturen zu besprechen (20.00 Uhr). Die förmliche Nominierung erfolgt dann am 5. März im öffentlichen Rahmen (ebenfalls im Casa rustica, ebenfalls um 20.00 Uhr).
Zeugen gesucht

Opferstockdiebstähle im Raum Bad Wurzach

Bad Wurzach – Offenbar in mehreren Kirchen und Kapellen im Bereich Bad Wurzach hat ein Unbekannter in den vergangenen Tagen versucht, Geld aus den Opferstöcken zu stehlen.
Mitteilung der Abgeordneten Haser und Krebs

In Aichstetten entsteht eine Wasserstoff-Tankstelle

Aichstetten / Stuttgart – „Wasserstoff ist ein wichtiger Schlüssel für einen zuverlässigen und klimafreundlichen Güterverkehr. Deshalb ist es jetzt wichtig, eine gute Infrastruktur zur Nutzung dieses Energieträgers zu schaffen. Umso mehr freut es uns, dass eine der ersten vom Land geförderten Wasserstofftankstellen in der Gemeinde Aichstetten gebaut wird.” Das ist der Kernsatz einer gemeinsamen Mitteilung der hiesigen Landtagsabgeordneten Raimund Haser (CDU) und Petra Krebs (Grüne).
Kino

“seenema” Bad Waldsee

Bad Waldsee – Folgende Filme werden vom 22. Februar bis einschließlich 6. März im “seenema” – Stadtkino Bad Waldsee gezeigt:
Liederkranz 1837 Bad Wurzach e.V.

Einladung zur Mitgliederversammlung am 4. März

Bad Wurzach – Der Liederkranz 1837 Bad Wurzach e.V. lädt am 4. März um 19.30 Uhr zur Mitgliederversammlung im Rahmen der Jahreshauptversammlung in das Gasthaus Hirsch in Unterschwarzach ein. Nachstehend die Tagesordnung:

MEISTGELESEN

Bad Wurzach
Geschäftsführerin stellt sich per Video vor

Petra Springer: Meine Vision vom Kurhaus

Bad Wurzach (rei)  – Petra Springer, in Bad Wurzach und darüber hinaus bekannt als Dirigentin der Stadtkapelle (bleibt sie nach wie vor) und seitherige Leiterin der Jugendmusikschule, wechselt bekanntlich zum 1. April zur Kurhaus-Genossenschaft (die Bildschirmzeitung hat darüber berichtet; siehe Link am Ende des Artikels).  Sie fungiert dort als Geschäftsführerin und Eventmanagerin. Warum hat sie sich für die Position im Kurhaus Bad Wurzach entschieden? Was treibt Petra Springer an…
Kehraus

Wurzacher Narren betrauern das Ende von Katharina, der personifizierten Fasnet

Bad Wurzach – Riedmeckeler, Moorweible, Schnepfla, Muetes und gleich zwei Burgfrauen – alle waren sie gekommen, um nach dieser kurzen und knackigen Fasnetsaison zu den Klängen des Fanfarenzuges beim diesjährigen Kehraus unter dem Narrenbaum Abschied von Katharina, der personifizierten Fasnet, zu nehmen.
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 14. Februar 2024
Fasnet ade

Traditionelle Geldbeutelwäsche soll wieder Platz für frisches Geld schaffen

Bad Wurzach – Wie immer am Aschermittwoch um 11.11 Uhr trafen sich auch dieses Jahr wieder Mitglieder Riedmeckelerzunft Bad Wurzach am Stadtbrunnen zur traditionellen „Geldbeutelwäsche“. Um dort mit warmen Wasser aus Plastikeimern – der Stadtbrunnen war noch trockengelegt – ihre vom vielen Feiern leeren Geldbeutel zu reinigen. Damit soll – einer alten Mär zufolge – frisches Geld für die am 11.11. beginnende Saison 2024/25 in den Beutel zurückgespült werden.
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 14. Februar 2024
Auch heuer wieder einen Ball veranstaltet

Die Feuerwehr in Hauerz hält die Tradition hoch

Hauerz – Er hat auch schon eine lange Tradition, der Feuerwehrball in Hauerz. Auch in diesem Jahr lockte er wieder mit einem kleinen, aber liebevoll gemachten Programm und der Band “Seefeuer” viele Hauerzer und auch Besucher von auswärts in die örtliche Festhalle.
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 13. Februar 2024
Heimatpfleger Stephan Wiltsche widerlegt die Mär von der Winteraustreibung

Oft fehlgedeutet: das Funkenfeuer

Region – Das Abbrennen von Reisighaufen oder kunstvoll aufgeschichteten sogenannten Funkenfeuern am Sonntag nach Aschermittwoch ist ein sehr alter Brauch. Das Lodern des gewaltigen Feuers nach dem Einbruch der Dunkelheit, verbunden mit dem Verbrennen einer Strohfigur, hat seine eigene Suggestionskraft. Der Brauch ist belegbar von mittelalterlichem Gepräge. Man trifft ihn vor allem in den ehemals katholischen Landschaften des Allgäus an, auch in Vorarlberg, Liechtenstein, dem Tiroler Oberland …

TOP-THEMEN

Bad Wurzach
Region – Das Abbrennen von Reisighaufen oder kunstvoll aufgeschichteten sogenannten Funkenfeuern am Sonntag nach Asch…
Bad Waldsee – Das Medizinische Versorgungszentrum (MVZ) in Bad Waldsee hat Verstärkung bekommen: Die renommierten und…
Baden-Württemberg – Der Bund hat im Rahmen der Verkehrsministerkonferenz (VMK) zugesagt, dass die im Jahr 2023 zur Ve…

Einzelhandel, Dienstleistungen und Handwerk in Allgäu-Oberschwaben

VERANSTALTUNGEN

Bad Wurzach
ANZEIGE
Cookie Consent mit Real Cookie Banner