Skip to main content
Änderungen im Busverkehr ab 10. Dezember

Künftig ein Frühbus von Bad Wurzach nach Leutkirch



Foto: Felix Löffelholz
“Guten Morgen” hat dieser bodo-Bus als Ziel ausgegeben – zu Werbezwecken.

Bad Wurzach / Leutkirch – Einige Neuigkeiten bringt der Fahrplanwechsel am 10. Dezember auch für Bad Wurzach, Leutkirch und Umgebung. Unter anderem gibt es eine neue, tägliche Frühverbindung von Bad Wurzach nach Leutkirch. Die neue Schnellbus-Linie Leutkirch – Isny haben wir in der Bildschirmzeitung schon vorgestellt.

Die bisherige Haltestelle „Bad Wurzach Post“ erhält eine neue Bezeichnung und heißt künftig „Bad Wurzach Salvatorkolleg“. Da sich an dieser Stelle schon seit 2004 keine Postfiliale mehr befindet, ist der bisherige Name vor allem für Auswärtige irritierend und nicht mehr aktuell. Das Salvatorkolleg hingegen ist weiträumig bekannt.

ANZEIGE

Um 5.53 Uhr

Künftig gibt es eine neue Fahrt der Linie R90 an Schultagen um 5.53 Uhr von der Haltestelle Salvatorkolleg nach Leutkirch, mit der Ankunft am dortigen Bahnhof um 6.19 Uhr. Diese Verbindung hatte es bisher nur in den Schulferien und am Wochenende gegeben. Fahrgäste hatten jedoch den Wunsch nach einer täglichen Verbindung geäußert. Das für die Linie zuständige Verkehrsunternehmen Regionalverkehr Alb-Bodensee (RAB) kommt diesem Wunsch gerne nach.

Verbesserung in Leutkirch

In Leutkirch selbst stellt ab dem Fahrplanwechsel die neue Linie 132 die Verbindungen ins Gewerbegebiet her. Bisher hatten stets die Busse der Regiobus-Linie R90 Bad Wurzach – Leutkirch mit einer zusätzlichen Schleife Bahnhof – Zeppelinstraße – Bahnhof das Gewerbegebiet erreicht. Das ändert sich nun: Zu den Zeiten, in denen die neuen Schnellbusse der Linie S95 zwischen Leutkirch und Isny verkehren, gehen diese auf die Linie 132 über und fahren ins Gewerbegebiet. Zu den übrigen Zeiten übernehmen Busse der Linien R90 von und nach Bad Wurzach, 7551 in Richtung Isny sowie 7550 in Richtung Wangen die Fahrten auf der Linie 132.  Ob sie am Bahnhof umsteigen müssen oder sitzen bleiben können, erkennen Fahrgäste vom und zum Gewerbegebiet am bequemsten anhand der digitalen Fahrplanauskunft, unter anderem auf www.bodo.de und in der bodo-FahrplanApp. Die Daten werden rechtzeitig zum Fahrplanwechsel in die Auskunft eingespielt.

Beachten Sie bitte auch unseren Artikel „Zwischen Leutkirch und Isny verkehrt künftig ein Schnellbus

ANZEIGE



NEUESTE BEITRÄGE

Bad Wurzach
Am 16. und 17. März

Oberschwäbischen Dorfmusikanten konzertieren im Kurhaus

Bad Wurzach – Die Oberschwäbischen Dorfmusikanten konzertieren am 16. und 17. März in Bad Wurzach. Gründer Peter Schad hat die Leitung an Simon Föhr übergeben, der die Tradition des Ensembles mit dem unverwechselbaren Stil fortsetzt. Karten für Samstag, 16., und Sonntag, 17. März, sind in der Bad Wurzach-Info erhältlich (14 €, ermäßigt 12 €).
Vorstandsvorsitzende der Elisabeth-Stiftung

Andrea Thiele spricht über die Herausforderungen in der Pflege für unsere Gesellschaft

Hauerz – Eine hochkarätige Pflege-Expertin kommt nach Hauerz: Andrea Thiele, Vorstandssprecherin der St. Elisabeth-Stiftung, spricht am morgigen Dienstag, 5. März, um 19.30 Uhr im Gemeindehaus in Hauerz zum Thema “Die Herausforderungen in der Pflege für unsere Gesellschaft”.
Aufgspielt wird: Wirtshausmusikanten pendeln zwischen Seibranz, Dietmanns und Unterschwarzach

Die „Wacht am Rhein“ in Seibranz wird zur „Kleinen Kneipe in unserer Straße“

Seibranz / Dietmanns / Unterschwarzach – Das beliebte Wurzacher Wirtshaus-Musizieren hat am 1. März wieder Freunde traditioneller Musik in Scharen angezogen. In drei Wirtschaften rund um Bad Wurzach – in der „Wacht am Rhein“ in Seibranz, im „Hirsch“ in Unterschwarzach und im „Waldhorn“ in Dietmanns – traten drei verschiedene Formationen im Wechsel auf. Alle drei Wirtschaften waren rappelvoll und es herrschte beste Stimmung; die Leute, die zumeist jedes Jahr dabei sind, haben begeistert mitgem…
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 3. März 2024
Mittwoch, 13. März, im “Sternen” in Reute

Fachvortrag Agriphotovoltaik und Mitgliederversammlung des VLF Ravensburg-Waldsee e.V.

Bad Waldsee-Reute – Die Mitgliederversammlung des VLF Ravensburg-Waldsee e.V. ist am Mittwoch, 13. März, um 20.00 Uhr im “Sternen” in Reute. Bestandteil ist ein Fachvortrag über Agriphotovoltaik.
Am 8. März um 20.00 Uhr

Generalversammlung der TSG-LJG Unterschwarzach

Eggmansried – Die Vorstandschaft der TSG-LJG Unterschwarzach lädt alle Mitglieder am 8. März um 20.00 Uhr zur Generalversammlung ins Vereinsheim in Eggmannsried ein. Nachstehend die Tagesordnung:

MEISTGELESEN

Bad Wurzach
Aus dem Gemeinderat

Außergewöhnlich viele Bürgeranfragen

Bad Wurzach – Es gab ungewöhnlich viele Bürgeranfragen von den gut besuchten Zuhörerplätzen im Sitzungssaal in Maria Rosengarten bei der Gemeinderatssitzung am Montagabend (26.2.). Wo bei „normalen“ Sitzungen sich ein oder zwei Besucher verlieren, gab es an diesem Abend vier Wortmeldungen von Bürgern.
Redaktionsgespräch am gemütlichen Tisch im Haus der Familie Schad in Bad Wurzach

Peter Schad hat an Simon Föhr übergeben: „Der Schritt kommt einfach mal“

Bad Wurzach – Die Oberschwäbischen Dorfmusikanten konzertieren unter neuer Leitung am 16. und 17. März im Kursaal in Bad Wurzach. Die Bildschirmzeitung (DBSZ) sprach mit Peter Schad, der die Leitung des von ihm jahrzehntelang geführten Ensembles an Simon Föhr übergeben hat.
War als Flüchtlingsunterkunft in der Diskussion

Der Landkreis kauft die “Kanone” nicht

Arnach – Der Kreis sieht vom Kauf des ehemaligen Gasthauses “Zur Kanone” in Arnach ab. Zwischendurch war das im Ortszentrum in Schul- und Kindergartennähe stehende Anwesen als Flüchtlingsunterkunft im Gespräch gewesen.
Bisher war man von drei WKA ausgegangen

Bei Mittelurbach sind bis zu fünf Windkraftanlagen geplant

Mittelurbach (rei) – Zwischen Mittelurbach und Mennisweiler sollen fünf Windkraftanlagen entstehen. Beobachter waren bisher von drei WKA ausgegangen.
In Wolfegg-Bainders

Horstbaum unerlaubt gefällt?

Wolfegg-Bainders – Mittwoch, 14. Februar. Am südlichen Abhang von Bainders fällt ein hoher Baum. An sich nichts Außergewöhnliches. Wäre da nicht der örtliche Unternehmer Werner Haller. Noch im Motorsägen-Geheul der drei Waldarbeiter zeigt sich Nachbar Haller wutentbrannt bei ihnen. Warum? Weil sich oben auf dem beachtlichen Baum zwischen Wolfegg und Weißenbronnen ein Horst befunden habe. Also ein Nest für Greifvögel. Solch ein Gewächs ohne amtliche Genehmigung umzumachen, sei verboten, sagt H…

TOP-THEMEN

Bad Wurzach
Bad Waldsee – Daniel Steinhauser ist einer, der die Herausforderung liebt. Der an Grenzen geht. Der sich auspowert bi…
Wolfegg-Bainders – Mittwoch, 14. Februar. Am südlichen Abhang von Bainders fällt ein hoher Baum. An sich nichts Außer…

Einzelhandel, Dienstleistungen und Handwerk in Allgäu-Oberschwaben

VERANSTALTUNGEN

Bad Wurzach
ANZEIGE
Cookie Consent mit Real Cookie Banner