Skip to main content
Mitteilung der Stadt

Klarstellung zur Situation an der Achbergbrücke bei der aktuellen Hochwasserlage



Bad Wurzach – Die Stadtverwaltung stellt mit dieser Mitteilung anderslautende Gerüchte richtig, die aufgrund einer Berichterstattung der örtlichen Presse sowie in den Sozialen Medien seit dem Wochenende kursieren.

„Ja, die Brücke in der Achbergstraße muss erneuert werden“, bestätigt Bürgermeisterin Alexandra Scherer. „Für den Abfluss der enormen Wassermassen und die leider eingetretenen Überflutungen von Straßen und Kellern im Umgebungsbereich der Ach in den letzten Tagen hat aber keine Rolle gespielt, ob an dieser Stelle eine alte oder neue Brücke steht.“

ANZEIGE

Der Bereich der Achbergbrücke war ein Einsatzschwerpunkt von Feuerwehr und Bauhof am Wochenende, die mit größtem Einsatz insbesondere verhindert haben, dass das angrenzende Haus St. Hedwig von den Wassermassen geflutet wurde. „Dafür gebührt allen Helfern nochmals unser ausdrücklicher Dank! Eine nicht unwesentliche Rolle spielte hier die seit Jahrzehnten bestehende Abwasserleitung aus den angrenzenden Wohnbereichen, die parallel knapp unterhalb der Brücke verläuft und bei diesem, so noch nie dagewesenen Wasserstand ein zusätzliches Hindernis darstellte.“

Eine ursprünglich geplante Brücken-Sanierung wäre jedoch genauso teuer gekommen wie ein Neubau, der dann favorisiert wurde. Hierzu erläutert Stadtbaumeisterin Kathleen Kreutzer, dass die Planung in Vorbereitung sei. „Entsprechende Finanzmittel sind im laufenden Haushalt vorhanden, ebenso für eine Umsetzung im kommenden Jahr.“

ANZEIGE

„Dass die Brücke in der Achbergstraße noch nicht erneuert wurde hat auch definitiv nichts damit zu tun, dass wir dafür kein Geld zur Verfügung hätten bzw. Geld eher für andere Projekte ausgeben wollen, wie teilweise behauptet wird“, betont Scherer. „Die Verzögerung lag unter anderem am Wechsel in der Stadt-baumeisterstelle sowie der Stellenunterbesetzung im Bereich Tiefbau.

„Uns ist bewusst, dass diese Erläuterung für betroffene Grundstückseigentümer kein Trost ist und wir bedauern ausdrücklich alle eingetretenen Schäden“, schließt Scherer. Dennoch helfe es jetzt überhaupt nicht, sich mit Gerüchten und Unwahrheiten gegenseitig aufzuwiegeln.

„Für die aktuelle Lage sind einfach zu viele Faktoren zusammengekommen“, weist Bürgermeisterin Scherer hin. Angesichts der bereits verhältnismäßig nassen Frühjahrs habe das Ried die enormen Niederschläge von mehr als 194 l/m² in drei Tagen einfach nicht mehr zusätzlich aufnehmen können – wie auch in vielen anderen Bereichen im süddeutschen Raum. „Natürlich werden wir aber die Ereignisse der letzten Tage rekapitulieren und schauen, wo es gegebenfalls Schwachstellen gibt“. Nicht umsonst sei das Bauamt mit der Erstellung von Starkregengefahrenkarten für die gesamte Gemeinde beauftragt. Diese sollen im Herbst vorliegen und dem neuen Gemeinderat zur Abstimmung der weiteren Vorgehensweise vorgestellt werden.




NEUESTE BEITRÄGE

Bad Wurzach
Am 6. Juli

Summer-Beachcup für Hobbyteams

Bad Wurzach – Ihr spielt gerne nur zum Spaß Beachvolleyball und wollt einmal gegen andere Teams spielen? Dann auf zum Summer Beach Cup am 6. Juli nach Bad Wurzach.
Die zehn Bad Wurzacher Musikkapellen am Stadtbrunnen

Das Serenadenkonzert wird heute Abend stattfinden

Bad Wurzach – Das für den 22. Juni angesetzte Serenadenkonzert der zehn Bad Wurzacher Musikkapellen wurde wegen des schlechten Wetters auf den heutigen Sonntag, 23. Juni, verschoben. Ort und Zeit bleiben gleich: 19.30 Uhr am Stadtbrunnen. Das teilte uns die Stadtkapelle am Samstagnachmittag mit. Bild von einem früheren Serenadenkonzert. Unser Bild zeigt den Musikverein Arnach beim Anmarsch.
Leserbrief

Unbeirrt in die Konfrontation mit Rom

Bei der zweiten Zusammenkunft des Synodalen Ausschusses, die ohne Kardinal Woelki (Köln) und die Bischöfe Hanke (Eichstätt), Oster (Passau) und Voderholzer (Regensburg) stattfand, die sich für den Weg mit Rom und gegen die Finanzierung des Synodalen Ausschusses entschieden hatten, erklärte der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz (DBK), der Limburger Bischof Georg Bätzing, es gelte nun, die „reichen Früchte der fünf Synodalversammlungen“ umzusetzen und weiterzuentwickeln. Dazu würden d…
von Eugen Abler
veröffentlicht am 23. Juni 2024
Für die Dauer von vier bis sechs Monaten

Erneuerung der Ratperoniusstraße in Arnach

Arnach – Die Stadtverwaltung weist darauf hin, dass in der Zeit vom 24. Juni bis 13. Dezember 2024 in der Ratperoniusstraße in Arnach Straßenbauarbeiten durchgeführt werden. In Folge dessen kommt es in dieser Zeit zu Beeinträchtigungen des Fahrzeugverkehres in der Ratperoniusstraße und auf den Umleitungsstrecken. Vollsperrungen im Baustellenbereich werden bei Bedarf eingerichtet.
Public Viewing im Kursaal

Lob für die Organisatoren der Genossenschaft

Bad Wurzach – Nach dem gelungenen EM-Auftakt– auch beim Public Viewing im Kursaal – hieß es am Mittwoch wieder in voller Montur und „Kriegsbemalung“ zum zweiten Teil der Titelmission beim Spiel gegen Ungarn anzutreten.
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 22. Juni 2024

MEISTGELESEN

Bad Wurzach
Juni-Hochwasser war Thema im Gemeinderat

Einsatzkosten der Feuerwehr werden von der Stadt getragen

Bad Wurzach – Feuerwehrkommandant Rolf Butscher präsentierte dem Gemeinderat bei dessen letzten Sitzung in der ablaufenden Amtszeit eine Bilanz der Einsätze während des ersten Juniwochenendes. Der Rat beschloss, dass das Hochwasser als öffentlicher Notstand eingestuft wurde und die Einsatz-Kosten, die direkt mit dem Hochwasser zusammenhängen, damit von der Stadt getragen werden.
Clip von Joachim Schnabel

Video vom Biker-Treffen in Arnach

Arnach (rei) – Joachim Schnabel, passionierter Amateur-Filmer aus Arnach, hat auf Youtube ein Video vom Bikertreffen in Arnach veröffentlicht. Im Mittelpunkt steht die legendäre Dorfrundfahrt. Das von der Motorradfahrer-Gemeinschaft Arnach e. V. alljährlich ausgerichtete Treffen fand heuer zu 43. Mal statt. Der 1978 gegründete Club hat 61 Mitglieder. Nachstehend der Link zum Video.
Die zehn Bad Wurzacher Musikkapellen am Stadtbrunnen

Das Serenadenkonzert wird heute Abend stattfinden

Bad Wurzach – Das für den 22. Juni angesetzte Serenadenkonzert der zehn Bad Wurzacher Musikkapellen wurde wegen des schlechten Wetters auf den heutigen Sonntag, 23. Juni, verschoben. Ort und Zeit bleiben gleich: 19.30 Uhr am Stadtbrunnen. Das teilte uns die Stadtkapelle am Samstagnachmittag mit. Bild von einem früheren Serenadenkonzert. Unser Bild zeigt den Musikverein Arnach beim Anmarsch.
Essen und Trinken, Shoppen und Probieren in historischem Ambiente

Die „gusto!“ lockt wieder nach Bärenweiler

Kißlegg – Im Juni kommt das „gusto!-Sommerfestival“ zum zweiten Mal nach Bärenweiler bei Kißlegg. Vier Tage lang können Gäste auf dem historischen Areal essen und trinken, shoppen und probieren. Etwa 80 Aussteller, Brauer und Gastronomen, Künstler und Manufakturen aus der Region machen mit.
Public Viewing im Kursaal

Lob für die Organisatoren der Genossenschaft

Bad Wurzach – Nach dem gelungenen EM-Auftakt– auch beim Public Viewing im Kursaal – hieß es am Mittwoch wieder in voller Montur und „Kriegsbemalung“ zum zweiten Teil der Titelmission beim Spiel gegen Ungarn anzutreten.
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 22. Juni 2024

TOP-THEMEN

Bad Wurzach
Bad Wurzach – Feuerwehrkommandant Rolf Butscher präsentierte dem Gemeinderat bei dessen letzten Sitzung in der ablauf…
Kommentar

Der Fall Allgaier

Sie hatte das drittbeste aller 22 CDU-Kandidaten. 10 Stadträte stellt die CDU im neuen Bad Wurzacher Gemeinderat. Sie…
Arnach – Nachdem durch den Sturm die Spitze des Maibaums abgebrochen war, wurde heute (15.6.) mit Hilfe der Drehleite…

Einzelhandel, Dienstleistungen und Handwerk in Allgäu-Oberschwaben

VERANSTALTUNGEN

Bad Wurzach