Skip to main content
Das Spektrum der im Unternehmen zu erlernenden Berufe präsentiert

Jugendliche kamen zum Abend der Ausbildung bei Baugrund Süd



Foto: Ulrich Gresser
Geschäftsführer Christoph Knepel (links) mit den Jugendlichen und deren Eltern bei der Führung im Materiallager.

Bad Wurzach – Baugrund Süd hatte an diesem Donnerstagabend zum Abend der Ausbildung eingeladen und eine gute Resonanz erfahren: So gut wie alle Stühle des Konferenzraumes neben dem Foyer im Verwaltungsgebäude waren besetzt.

Christoph Knepel, Geschäftsführer bei Baugrund-Süd, präsentierte gemeinsam mit Elena Jäger von der Personalabteilung die verschiedenen Ausbildungsberufe, die das Unternehmen in ihrem Portfolio hat.

ANZEIGE

Aktuell 16 Azubis

Zunächst jedoch stellte Knepel den potentiellen Auszubildenden – aktuell hat Baugrund-Süd 16 Azubis in den verschiedenen Bereichen, die wirklich gute Chancen haben, nach ihrer Ausbildung in den festen Mitarbeiterstamm übernommen zu werden – die Arbeitsfelder des mit 405 Mitarbeitern (Stand 2023) inzwischen zu einem der größten Arbeitgeber Bad Wurzachs herangewachsenen Unternehmens vor.

„Ursprünglich kamen wir von der Baugrunduntersuchung“, erläuterte Knepel den jungen Leuten. Auch bei Freiflächen-Photovoltaikanlagen sei ja ein Fundament erforderlich. Beim Center-Parcs-Gelände, dem ehemaligen Munitionsdepot, kam noch ein weiteres Standbein der Firma dazu, die Kampfmittelerkundung. Mit moderner Messtechnik werden Fliegerbomben aufgespürt, ehe ein Bagger den ersten Schaufelhieb macht, wenn zum Beispiel irgendwo ein Baugebiet entstehen soll.

Golf- und Fußballplätze benötigen bei der Pflege viel Wasser, dafür sucht Baugrund Süd entsprechende Wasseradern, bohrt entsprechende Brunnen, um diese nutzbar zu machen. Ein weiteres und vermutlich das bekannteste Geschäftsfeld von Baugrund Süd sind die Erdwärmebohrungen, das im Zeichen der Energiewende immer an Bedeutung gewinnt.

ANZEIGE

Niederlassungen in München und Augsburg

Neben der Zentrale in Bad Wurzach betreibt Baugrund Süd noch Niederlassungen in München und Augsburg, für 2025 ist eine weitere in Leipzig geplant. Baugrund Süd ist Teil der Weishaupt-Gruppe, die ihre Zentrale in Schwendi bei Laupheim hat und Öl- und Gasbrenner baut.

Brunnenbauer und mehr

Mit dem Beruf des Brunnenbauers eröffnete Knepel die Präsentation der Ausbildungsberufe. Dieser sehr technische Beruf bringe ein hohes Maß an Verantwortung mit sich, der Experte für Bohrtechnik deckt dabei die Bereiche Baugrunduntersuchung, Kampfmittelerkundung und Erdwärmebohrung ab. Kein Auftrag sei da wie der andere, teilweise sei die Arbeit „abenteuerlich“ , etwa wenn im Münchner Hauptbahnhof direkt am Bahnsteig gebohrt werde, um den Untergrund des Bahnhofes zu untersuchen.

ANZEIGE

Elena Jäger erläuterte die schulischen Voraussetzungen

Elena Jäger erläuterte dazu die schulischen Voraussetzungen und Inhalte der Ausbildung, Sitz der Berufschulen, bis hin zu der übertariflichen Bezahlung während der Ausbildung. Wie beim Brunnenbauer ist der Hauptschulabschluss Zugangsvoraussetzung bei der dreijährigen Ausbildung zum Rohrleitungsbauer, dessen Dienste gefordert sind, wenn zum Beispiel ganze Quartiere eines Baugebietes mit Wärme versorgt werden müssen. Die Ausbildung zum Land- und Baumaschinenmechatroniker dauert dreieinhalb Jahre, Voraussetzung dafür ist ebenfalls mindestens der Hauptschulabschluss. Sein Einsatzgebiet ist später die Wartung des inzwischen großen Fuhr- und Geräteparks. Ganz ähnlich sind auch die Voraussetzungen für die Ausbildung des Elektronikers. Ein weiteres Berufsbild in Baustelleneinsatz ist das des Baustoffprüfers, der zum Beispiel geotechnische Erdbauprojekte von der Probenentnahme bis zur Auswertung begleitet. Schulische Voraussetzung: Realschulabschluss oder Fachhochschulreife. Wem ein abwechslungsreicher Job im Büro gefällt und der Umgang mit Zahlen leicht fällt , für den ist die Ausbildung zum Industriekaufmann ideal. Als Auszubildende(r) durchläuft man bei Baugrund Süd dabei alle Abteilungen.

“Schaffa und feschda”

Knepel und Jäger betonten, wie gut das Betriebsklima in der Firma ist, dass man viele Freizeitaktivitäten gemeinsam unternimmt und gerne miteinander „feschded“.

ANZEIGE

Nach der Präsentation ging es mit dem Geschäftsführer noch auf eine kleine Erkundungstour über das Werksgelände. Nach Materiallagerhalle, Lager für Bodenproben und Labor über die Wartungshalle für den Fuhrpark ging es wieder zurück zum Büro- und Verwaltungsgebäude, wo die jungen Leute auch noch Einblicke in die Bürowelt von Baugrund-Süd erhielten.

Zum Abschluss bekam jeder potentielle Lehrlingsanwärter noch ein Goodie-Bag mit der Ausbildungsbroschüre in die Hand gedrückt, so dass sie zu Hause noch einmal in Ruhe studieren konnten, ob und welcher Beruf für sie das Richtige sein könnte.

Viele Bilder in der Galerie



BILDERGALERIE

Fotos: Ulrich Gresser

NEUESTE BEITRÄGE

Bad Wurzach
Am 6. Juli

Summer-Beachcup für Hobbyteams

Bad Wurzach – Ihr spielt gerne nur zum Spaß Beachvolleyball und wollt einmal gegen andere Teams spielen? Dann auf zum Summer Beach Cup am 6. Juli nach Bad Wurzach.
Die zehn Bad Wurzacher Musikkapellen am Stadtbrunnen

Das Serenadenkonzert wird heute Abend stattfinden

Bad Wurzach – Das für den 22. Juni angesetzte Serenadenkonzert der zehn Bad Wurzacher Musikkapellen wurde wegen des schlechten Wetters auf den heutigen Sonntag, 23. Juni, verschoben. Ort und Zeit bleiben gleich: 19.30 Uhr am Stadtbrunnen. Das teilte uns die Stadtkapelle am Samstagnachmittag mit. Bild von einem früheren Serenadenkonzert. Unser Bild zeigt den Musikverein Arnach beim Anmarsch.
Leserbrief

Unbeirrt in die Konfrontation mit Rom

Bei der zweiten Zusammenkunft des Synodalen Ausschusses, die ohne Kardinal Woelki (Köln) und die Bischöfe Hanke (Eichstätt), Oster (Passau) und Voderholzer (Regensburg) stattfand, die sich für den Weg mit Rom und gegen die Finanzierung des Synodalen Ausschusses entschieden hatten, erklärte der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz (DBK), der Limburger Bischof Georg Bätzing, es gelte nun, die „reichen Früchte der fünf Synodalversammlungen“ umzusetzen und weiterzuentwickeln. Dazu würden d…
von Eugen Abler
veröffentlicht am 23. Juni 2024
Für die Dauer von vier bis sechs Monaten

Erneuerung der Ratperoniusstraße in Arnach

Arnach – Die Stadtverwaltung weist darauf hin, dass in der Zeit vom 24. Juni bis 13. Dezember 2024 in der Ratperoniusstraße in Arnach Straßenbauarbeiten durchgeführt werden. In Folge dessen kommt es in dieser Zeit zu Beeinträchtigungen des Fahrzeugverkehres in der Ratperoniusstraße und auf den Umleitungsstrecken. Vollsperrungen im Baustellenbereich werden bei Bedarf eingerichtet.
Public Viewing im Kursaal

Lob für die Organisatoren der Genossenschaft

Bad Wurzach – Nach dem gelungenen EM-Auftakt– auch beim Public Viewing im Kursaal – hieß es am Mittwoch wieder in voller Montur und „Kriegsbemalung“ zum zweiten Teil der Titelmission beim Spiel gegen Ungarn anzutreten.
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 22. Juni 2024

MEISTGELESEN

Bad Wurzach
Juni-Hochwasser war Thema im Gemeinderat

Einsatzkosten der Feuerwehr werden von der Stadt getragen

Bad Wurzach – Feuerwehrkommandant Rolf Butscher präsentierte dem Gemeinderat bei dessen letzten Sitzung in der ablaufenden Amtszeit eine Bilanz der Einsätze während des ersten Juniwochenendes. Der Rat beschloss, dass das Hochwasser als öffentlicher Notstand eingestuft wurde und die Einsatz-Kosten, die direkt mit dem Hochwasser zusammenhängen, damit von der Stadt getragen werden.
Clip von Joachim Schnabel

Video vom Biker-Treffen in Arnach

Arnach (rei) – Joachim Schnabel, passionierter Amateur-Filmer aus Arnach, hat auf Youtube ein Video vom Bikertreffen in Arnach veröffentlicht. Im Mittelpunkt steht die legendäre Dorfrundfahrt. Das von der Motorradfahrer-Gemeinschaft Arnach e. V. alljährlich ausgerichtete Treffen fand heuer zu 43. Mal statt. Der 1978 gegründete Club hat 61 Mitglieder. Nachstehend der Link zum Video.
Die zehn Bad Wurzacher Musikkapellen am Stadtbrunnen

Das Serenadenkonzert wird heute Abend stattfinden

Bad Wurzach – Das für den 22. Juni angesetzte Serenadenkonzert der zehn Bad Wurzacher Musikkapellen wurde wegen des schlechten Wetters auf den heutigen Sonntag, 23. Juni, verschoben. Ort und Zeit bleiben gleich: 19.30 Uhr am Stadtbrunnen. Das teilte uns die Stadtkapelle am Samstagnachmittag mit. Bild von einem früheren Serenadenkonzert. Unser Bild zeigt den Musikverein Arnach beim Anmarsch.
Essen und Trinken, Shoppen und Probieren in historischem Ambiente

Die „gusto!“ lockt wieder nach Bärenweiler

Kißlegg – Im Juni kommt das „gusto!-Sommerfestival“ zum zweiten Mal nach Bärenweiler bei Kißlegg. Vier Tage lang können Gäste auf dem historischen Areal essen und trinken, shoppen und probieren. Etwa 80 Aussteller, Brauer und Gastronomen, Künstler und Manufakturen aus der Region machen mit.
Public Viewing im Kursaal

Lob für die Organisatoren der Genossenschaft

Bad Wurzach – Nach dem gelungenen EM-Auftakt– auch beim Public Viewing im Kursaal – hieß es am Mittwoch wieder in voller Montur und „Kriegsbemalung“ zum zweiten Teil der Titelmission beim Spiel gegen Ungarn anzutreten.
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 22. Juni 2024

TOP-THEMEN

Bad Wurzach
Bad Wurzach – Feuerwehrkommandant Rolf Butscher präsentierte dem Gemeinderat bei dessen letzten Sitzung in der ablauf…
Kommentar

Der Fall Allgaier

Sie hatte das drittbeste aller 22 CDU-Kandidaten. 10 Stadträte stellt die CDU im neuen Bad Wurzacher Gemeinderat. Sie…
Arnach – Nachdem durch den Sturm die Spitze des Maibaums abgebrochen war, wurde heute (15.6.) mit Hilfe der Drehleite…

Einzelhandel, Dienstleistungen und Handwerk in Allgäu-Oberschwaben

VERANSTALTUNGEN

Bad Wurzach