Skip to main content
Peter Paul Neff: „Kleine Formate“ im Seenema

In der Natur findet er seine Motive



Foto: Erwin Linder
Peter Paul Neff stellt bis 10. März im Stadtkino “seenema”aus.

Bad Waldsee – Am vergangenen Sonntag (21.1.) eröffnete Marianne Jocham die Ausstellung „Kleine Formate“ von Peter Paul Neff im Seenema in der Biberacher Straße.

Marianne Jocham, Kuratorin der “seenema”-Galerie, bei der Vorstellung der neuen Ausstellung.

ANZEIGE

Peter Paul Neff geht, wie er selbst sagt, gerne spazieren. In der Natur findet er seine Motive. Landschaften, Wolkenformationen, die Konturlosigkeit einer Schneelandschaft, ein Stück Mauerwerk. Seine Eindrücke bringt er nach Hause und dort hauptsächlich zu Papier oder auf Pappe. Er malt mit Öl, mit Bleistift und Buntstiften.

Wer an seinen Eindrücken teilhaben möchte, muss nahe an seine Bilder rangehen. Fast bis die Nase einen Eindruck macht. Die Ausstellung heißt nicht umsonst Kleine Formate, denn die Bilder von Peter Paul Neff sind kaum postkartengroß. Wenn man aber mit der Nase fast im Bild drin ist, eröffnet sich im Kleinen eine erstaunliche Fülle an Details. Ein strukturierter blauer Himmel, das vielfarbige Grün einer Wiese, Pflanzen, die aus dem Boden sprießen neben einem Moor. Zwei Fahrspuren am Feldrain verlieren sich im Horizont, man sieht Sand, Wiese, Wälder.

ANZEIGE

Zwei Bilder in der Ausstellung fallen aus der Thematik. Ein weiblicher Akt in zwei Perspektiven. Mit wenigen schwarzen Strichen ist es Peter Paul Neff gelungen, den Körper einzufangen.

Von sich selbst sagt er: Ich liebe das kleine Motiv und das kleine Motiv liebt mich. Es ist meditativ und intim zugleich. Und ich brauche kein großes Atelier, ich kann mich zum Malen einfach zu Hause in meine Stube setzen.

ANZEIGE

Der Autodidakt, der seit 1975 malt, bezeichnet sich nicht als Künstler, sondern als kreativen Handwerker. Sein künstlerischer Mentor war der 2012 verstorbene Horst Kalbhenn. Anklänge an die abstrakte Malerei Kalbhenns kann  man ebenfalls in einigen kleinen Formaten Neffs wiederfinden.

Nicole Rickert und Thomas Scholz von der Jugendmusikschule lockerten die Vernissage mit gekonntem Saxophon-Jazz auf.

ANZEIGE

Thomas Scolz, Lehrer an der Jugendmusikschule Bad Waldsee, und seine Schülerin Nicole Rickert sorgten für die musikalische Umrahmung der Vernissage.

Die Ausstellung ist zu den üblichen Seenema-Öffnungszeiten noch bis zum 10. März zu sehen.
Text und Fotos: Erwin Linder

In der Galerie Fotos von den Neff-Bildern



BILDERGALERIE

Fotos: Erwin Linder

NEUESTE BEITRÄGE

Bad Wurzach
Am 16. und 17. März

Oberschwäbischen Dorfmusikanten konzertieren im Kurhaus

Bad Wurzach – Die Oberschwäbischen Dorfmusikanten konzertieren am 16. und 17. März in Bad Wurzach. Gründer Peter Schad hat die Leitung an Simon Föhr übergeben, der die Tradition des Ensembles mit dem unverwechselbaren Stil fortsetzt. Karten für Samstag, 16., und Sonntag, 17. März, sind in der Bad Wurzach-Info erhältlich (14 €, ermäßigt 12 €).
Vorstandsvorsitzende der Elisabeth-Stiftung

Andrea Thiele spricht über die Herausforderungen in der Pflege für unsere Gesellschaft

Hauerz – Eine hochkarätige Pflege-Expertin kommt nach Hauerz: Andrea Thiele, Vorstandssprecherin der St. Elisabeth-Stiftung, spricht am morgigen Dienstag, 5. März, um 19.30 Uhr im Gemeindehaus in Hauerz zum Thema “Die Herausforderungen in der Pflege für unsere Gesellschaft”.
Aufgspielt wird: Wirtshausmusikanten pendeln zwischen Seibranz, Dietmanns und Unterschwarzach

Die „Wacht am Rhein“ in Seibranz wird zur „Kleinen Kneipe in unserer Straße“

Seibranz / Dietmanns / Unterschwarzach – Das beliebte Wurzacher Wirtshaus-Musizieren hat am 1. März wieder Freunde traditioneller Musik in Scharen angezogen. In drei Wirtschaften rund um Bad Wurzach – in der „Wacht am Rhein“ in Seibranz, im „Hirsch“ in Unterschwarzach und im „Waldhorn“ in Dietmanns – traten drei verschiedene Formationen im Wechsel auf. Alle drei Wirtschaften waren rappelvoll und es herrschte beste Stimmung; die Leute, die zumeist jedes Jahr dabei sind, haben begeistert mitgem…
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 3. März 2024
Mittwoch, 13. März, im “Sternen” in Reute

Fachvortrag Agriphotovoltaik und Mitgliederversammlung des VLF Ravensburg-Waldsee e.V.

Bad Waldsee-Reute – Die Mitgliederversammlung des VLF Ravensburg-Waldsee e.V. ist am Mittwoch, 13. März, um 20.00 Uhr im “Sternen” in Reute. Bestandteil ist ein Fachvortrag über Agriphotovoltaik.
Am 8. März um 20.00 Uhr

Generalversammlung der TSG-LJG Unterschwarzach

Eggmansried – Die Vorstandschaft der TSG-LJG Unterschwarzach lädt alle Mitglieder am 8. März um 20.00 Uhr zur Generalversammlung ins Vereinsheim in Eggmannsried ein. Nachstehend die Tagesordnung:

MEISTGELESEN

Bad Wurzach
Aus dem Gemeinderat

Außergewöhnlich viele Bürgeranfragen

Bad Wurzach – Es gab ungewöhnlich viele Bürgeranfragen von den gut besuchten Zuhörerplätzen im Sitzungssaal in Maria Rosengarten bei der Gemeinderatssitzung am Montagabend (26.2.). Wo bei „normalen“ Sitzungen sich ein oder zwei Besucher verlieren, gab es an diesem Abend vier Wortmeldungen von Bürgern.
Redaktionsgespräch am gemütlichen Tisch im Haus der Familie Schad in Bad Wurzach

Peter Schad hat an Simon Föhr übergeben: „Der Schritt kommt einfach mal“

Bad Wurzach – Die Oberschwäbischen Dorfmusikanten konzertieren unter neuer Leitung am 16. und 17. März im Kursaal in Bad Wurzach. Die Bildschirmzeitung (DBSZ) sprach mit Peter Schad, der die Leitung des von ihm jahrzehntelang geführten Ensembles an Simon Föhr übergeben hat.
War als Flüchtlingsunterkunft in der Diskussion

Der Landkreis kauft die “Kanone” nicht

Arnach – Der Kreis sieht vom Kauf des ehemaligen Gasthauses “Zur Kanone” in Arnach ab. Zwischendurch war das im Ortszentrum in Schul- und Kindergartennähe stehende Anwesen als Flüchtlingsunterkunft im Gespräch gewesen.
Bisher war man von drei WKA ausgegangen

Bei Mittelurbach sind bis zu fünf Windkraftanlagen geplant

Mittelurbach (rei) – Zwischen Mittelurbach und Mennisweiler sollen fünf Windkraftanlagen entstehen. Beobachter waren bisher von drei WKA ausgegangen.
In Wolfegg-Bainders

Horstbaum unerlaubt gefällt?

Wolfegg-Bainders – Mittwoch, 14. Februar. Am südlichen Abhang von Bainders fällt ein hoher Baum. An sich nichts Außergewöhnliches. Wäre da nicht der örtliche Unternehmer Werner Haller. Noch im Motorsägen-Geheul der drei Waldarbeiter zeigt sich Nachbar Haller wutentbrannt bei ihnen. Warum? Weil sich oben auf dem beachtlichen Baum zwischen Wolfegg und Weißenbronnen ein Horst befunden habe. Also ein Nest für Greifvögel. Solch ein Gewächs ohne amtliche Genehmigung umzumachen, sei verboten, sagt H…

TOP-THEMEN

Bad Wurzach
Bad Waldsee – Daniel Steinhauser ist einer, der die Herausforderung liebt. Der an Grenzen geht. Der sich auspowert bi…
Wolfegg-Bainders – Mittwoch, 14. Februar. Am südlichen Abhang von Bainders fällt ein hoher Baum. An sich nichts Außer…

Einzelhandel, Dienstleistungen und Handwerk in Allgäu-Oberschwaben

VERANSTALTUNGEN

Bad Wurzach
ANZEIGE
Cookie Consent mit Real Cookie Banner