Skip to main content
An Food-Waste-Challenge teilgenommen

Grundschule Eintürnen setzt ein Zeichen gegen Lebensmittelverschwendung



Foto: Ulrich Gresser
Die Eintürner Grundschüler freuen sich auf das gemeinsame Essen.

Eintürnen – Die Idee zur Teilnahme an einer sogenannten Food-Waste-Challenge wurde auf der Bildungsmesse Didacta im März in Stuttgart geboren; die Lebensmittelverschwendung stellt ja auch durch den CO2-Ausstoß ein nicht unerhebliches klimatisches Problem dar.

Um das Projekt-Ergebnis zu „genießen“, kam nun unter anderem mit Bürgermeisterin Alexandra Scherer, Schulrätin Silvia Schultes, Ortsvorsteher Berthold Leupolz, Schuldekanin Silvia Rathgeb-Schmitt, Sonja Wetzel, die Leiterin des Fachbereichs Schulen und Bildung, gemeinsam mit Ursula Karkos, die für die Finanzverwaltung der Schulen zuständig ist, viel Prominenz zu einem gemeinsamen Mittagessen mit den Schüler/innen und Lehrerinnen in die zum festlichen Speisesaal umgestaltete Festhalle Eintürnen.

ANZEIGE

Was ist Food-Waste?

Was ist Food Waste? Als Lebensmittelverschwendung („Food Waste“) werden die vermeidbaren Lebensmittelverluste bezeichnet. Das sind die essbaren Anteile der Lebensmittel, die für den menschlichen Verzehr produziert, aber nicht von Menschen konsumiert werden. Wenn Lebensmittel hergestellt, aber nicht konsumiert werden, führt dies zu unnötigen CO2-Emissionen, Biodiversitätsverlust sowie Land- und Wasserverbrauch. 25 Prozent der Umweltbelastung unseres Ernährungssystems sind auf Food-Waste (vermeidbare Lebensmittelverluste) zurückzuführen.

11 Millionen Tonnen Lebensmittel werden weggeworfen

Interessante Fakten: Von den 11 Millionen Tonnen Lebensmittel, die zwar produziert, aber nicht verzehrt werden, sondern weggeworfen werden, gehen mit 59 Prozent fast zwei Drittel auf das Konto von Privathaushalten, 17 % auf die Außer-Haus-Verpflegung, 7 % gehen im Handel, 15 % bei der industriellen Verarbeitung und 2 % bei der Primärproduktion verloren. Jeder Verbraucher wirft damit laut statistischem Bundesamt alljährlich 78 Kilogramm Lebensmittel weg (Stand:2020).

ANZEIGE

Daniela Brillisauer und Dr. Brigitte Schober-Schmutz

Es war einmal …Nein, es ist kein Märchen, über das hier berichtet wird, sondern eher im Gegenteil: über ein Projekt an der Grundschule Eintürnen, das Schule machen sollte. Auf besagter Bildungsmesse lernte Schulleiterin Daniela Brillisauer das „Projekt Food Waste Challenge“ von der Hausleiterin von Schloss Beilstein, Dr. Brigitte Schober-Schmutz, kennen und war begeistert. Nachdem Kollegium und Elternbeirat überzeugt worden waren, ging es an die Klärung anstehender Fragen: Woher bekommen wir Lebensmittel, ohne sie zum Beispiel Tafelläden wegzunehmen? Wann soll die Umsetzung erfolgen? Wie können die Schüler/innen mit eingebunden werden? Wie können sie zum Thema „Waste Food“ sensibilisiert werden? Ganz entscheidend: Wie können die Lebensmittel haltbar gemacht bzw. gelagert werden?

Die Sache mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum

Nach einem Besuch auf Schloss Beilstein Ende Oktober waren all diese Fragen geklärt. Ab dem 8. November trafen dann die Lebensmittellieferungen ein. Und es wurden immer mehr, die verarbeitet wurden: Es wurde gewaschen, geschnitten und gekocht, bis nun am Donnerstag, 14. Dezember, der große Tag kam. Bis dahin lernten die Schüler/innen, mit offenen Augen durchs Leben zu gehen, sich bewusst zu machen, dass auch sie selbst zum Erhalt unserer Schöpfung beitragen können. Sie lernten, dass sie schon im Alltäglichen und ganz Kleinen etwas verändern können – sei es, das eigene Vesperbrot aufzuessen, Bescheid zu wissen über die Genießbarkeit von Lebensmitteln unabhängig von Form, Größe, Fleckchen oder MHD (Mindesthaltbarkeitsdatum). Sie erfuhren den nicht beeinträchtigten Geschmack von Lebensmitteln beim Zubereiten und Kosten von Waste-Food und erlernten so durch eigene Erfahrung, dass diese trotz optischer Mängel gut genießbar sind. Dieses Wissen trugen sie dann weiter in ihre Familien und zu Freunden außerhalb der Schule. Und beim aufgebauten Büfett mit Vorspeise (Suppe), Hauptgang und Nachspeise hatten schlaue Köpfe gleich noch ausgerechnet und auf kleinen Aufstellern vermerkt, wieviel CO2 pro Portion da quasi auf den Tellern lag. Und was da wirklich an Essen darauf lag, schmeckte allen hervorragend und wurde allseits gelobt.

ANZEIGE

Für die Kinder, die am Vormittag noch geholfen hatten, die Halle zu dekorieren, war es dann fast wie eine vorgezogene weihnachtliche Bescherung, als sie dann zum Mittagessen in die „große Mensa“ geführt wurden, wo zahlreiche Elternhände die letzten Vorbereitungen trafen. Die Grundschule Eintürnen wäre nicht sie selbst, würde nicht vor dem großen Festmahl fleißig gesungen, ehe der (sehr gesittete) Sturm auf das Büfett vonstatten ging.

Gratulation zum Zehnjährigen

Als die Schulleiterin Daniela Brillisauer zum Abschluss gerade erklären wollte, dass das Thema für die Schule noch lange nicht zu Ende ist, dass ein thematischer Elternabend und weitere Monatsprojekte geplant sind, dass etwa für die „Musik rund ums Schloss“-Veranstaltung im Sommer ein Musical zum Thema einstudiert werden soll und man die Achtsamkeit weiter beibehalten wolle, da hatten Schüler und Lehrerinnen sowie Ortsvorsteher Leupolz noch eine besondere Überraschung für sie parat: Zu ihrem zehnjährigen Jubiläum als Schulleiterin gratulierten sie musikalisch und mit kleinen Charakterbeschreibungen und Präsenten.

Beachten Sie auch unsere große Bilder-Galerie.

ANZEIGE


BILDERGALERIE

Fotos: Ulrich Gresser

NEUESTE BEITRÄGE

Bad Wurzach
Interaktives Panorama

Das Ried wird umstellt

Bad Wurzach – Reinhold Mall, Vorsitzender des gemeinnützigen Vereins „Landschaftsschützer Oberschwaben-Allgäu“ e. V., hat ein interaktives Panorama erzeugt, in dem die optische Wirkung von Windkraftanlagen auf das Wurzacher Ried deutlich wird.
Leserbrief

Das Verhökern der Heimat

Zu den bei Mennisweiler geplanten Windkraftanlagen
von Hans-Joachim Schodlok, Bad Wurzach
veröffentlicht am 26. Februar 2024
Realschule Bad Wurzach

Anmeldung für die neuen Fünftklässler für das Schuljahr 2024/25

Bad Wurzach – Auch dieses Jahr gibt es wieder eine verlängerte Anmeldefrist bei der Schüleranmeldung für die 5. Klasse.
Freitag, 15. März

Generalversammlung des Musikvereins Treherz

Treherz – Zur Generalversammlung des Musikvereins Treherz am Freitag, 15. März 2024 um 20.00 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus in Treherz sind alle aktiven und fördernden Mitglieder, Ehrenmitglieder sowie alle Freunde und Gönner unseres Vereins herzlich eingeladen. Nachstehend die Tagesordnung:
Kino

Das Programm im “seenema” vom 29. Februar bis 10. März

Bad Waldsee – Folgende Filme werden ab 29. Februar im Genossenschaftskino “seenema” in Bad Waldsee gezeigt:

MEISTGELESEN

Bad Wurzach
„Das Instrument ist leicht zu erlernen und macht viel Freude“

Claudia Herdrich möchte ihre Begeisterung für die „Steirische“ teilen

Bad Wurzach – Die Steirische Harmonika hat Claudia Herdrich in ihren Bann geschlagen. Die Bad Wurzacherin ist begeistert von dem Instrument und möchte diese Begeisterung teilen. “Die Steirische Harmonika ist ein für alle Altersgruppen leicht zu lernendes Instrument”, sagt sie und bietet Schnupperstunden an. Sie selbst hat das Spielen des Instruments vor vier Jahren bei der „Quetschn Academy – Die steirische Harmonika-Schule“ in Graz gelernt. Diese Schule in der Steiermark bietet Online-Kurse …
Wirtshausmusizieren

Am 1. März in drei Wurzacher Traditionsgaststätten

Dietmanns / Seibranz / Unterschwarzach – Das traditionelle Wirtshausmusizieren auf dem Land wird da und dort noch gepflegt. Gregor Holzmann ist so einer, der mit seiner Steirischen ins Wirtshaus geht und dort Musik macht. Zu den Wurzacher Wirtshaus-Musikanten gehören auch der Alberser Zweigesang mit Rosl und Brigitte sowie Günter Musch und Walter Strobl mit Söhnen und die 4er-Musig mit Frank Seitz, Wolfgang Grösser, Stefan Grösser und eben Gregor Holzmann. Am 1. März ist es wieder soweit: Da …
Starkes Bewerberfeld

15 Kandidaten bewerben sich um die acht Sitze im Ortschaftsrat Hauerz

Hauerz – Rund zwei Dutzend Gäste waren zum Oberen Wirt gekommen, um die Liste mit den 15 Kandidaten des Wahlvorschlags für die Ortschaftsratswahl am 9. Juni zu bestätigen. Orstvorsteher Kurt Miller hatte in fleißiger Vorarbeit 15 Kandidaten gefunden, die sich für die acht Sitze im Ortschaftsrat bewerben.
In Bad Waldsee ein Betrüger-Duo aufgeflogen

Zwei Tatverdächtige nach Schockanruf festgenommen

Bad Waldsee / Region – Eine Vielzahl an Schockanrufen sind am Dienstag wieder bei Bürgerinnen und Bürgern im Landkreis Ravensburg eingegangen. Ein 56-Jähriger, der bei Bad Waldsee von vermeintlichen Polizeibeamten angerufen wurde, durchschaute die Masche sofort. Als die Täter ihm vorspielten, dass seine Tochter einen schweren Verkehrsunfall verursacht habe und er nun eine Kaution in Höhe eines fünfstelligen Euro-Betrags leisten muss, drehte er den Spieß um und verständigte die Polizei.
Pfosten und Fahrzeug beschädigt

Unfallflucht

Bad Wurzach – Wegen Verkehrsunfallflucht wird sich eine 59-jährige Pkw-Lenkerin strafrechtlich verantworten müssen.

TOP-THEMEN

Bad Wurzach
Bad Wurzach – Der Kreis sieht vom Kauf des ehemaligen Gasthauses “Zur Kanone” in Arnach ab. Zwischendurch war das im …
Region – Das Abbrennen von Reisighaufen oder kunstvoll aufgeschichteten sogenannten Funkenfeuern am Sonntag nach Asch…
Bad Waldsee – Das Medizinische Versorgungszentrum (MVZ) in Bad Waldsee hat Verstärkung bekommen: Die renommierten und…

Einzelhandel, Dienstleistungen und Handwerk in Allgäu-Oberschwaben

VERANSTALTUNGEN

Bad Wurzach
ANZEIGE
Cookie Consent mit Real Cookie Banner