Skip to main content
Volkstrauertag 2023

Fassungslosigkeit über die schrecklichen Ereignisse im Nahen Osten und in der Ukraine



Foto: Ulrich Gresser
Die Werkrealschüler Sebastian Rösch (am Mikrophon) und Maximilian Mentz beschrieben gemeinsam mit ihrer Schulleiterin Julia Kiebler positive Beispiele von Menschen, die sich für Frieden und Versöhnung einsetzen.

Bad Wurzach – In allen Beiträgen zum diesjährigen Volkstrauertag kam bei der Gedenkfeier in Bad Wurzach Fassungslosigkeit über die Kriege in der Ukraine und im Nahen Osten zum Ausdruck, aber die Schüler der Werkrealschule trugen in ihren Redebeiträgen auch Beispiele von Menschen vor, die Anlass zu Hoffnung geben.

Bürgermeisterin Alexandra Scherer geißelte zu Beginn der Veranstaltung beim Mahnmal für die Opfer der Weltkriege an der Aussegnungshalle die Angriffskriege Russlands gegen die Ukraine und der Hamas gegen Israel, bei denen Völkerrecht gebrochen wurde. Die Hamas habe dabei mit ihrem Massaker an Zivilisten nicht nur Leid über das israelische Volk, sondern auch über das eigene palästinensische Volk gebracht. „Wir sehen einmal mehr, wozu Menschen fähig sind, im Guten wie im Schlechten: Flüchtlingskonvois, zerstörte Städte, Drohnenangriffe und grausame Massaker an Zivilisten: Männer, Frauen und auch an Kindern! Aber auch erbitterter Widerstand und eine immense, internationale Hilfsbereitschaft.“ Die Welt sei beim Krieg live im Fernsehen dabei und höre täglich Meinungen und Meinungsmache aus allen Richtungen, so auch viel Propaganda und Fake-News aus den sozialen Medien.

ANZEIGE

Auch der zunehmende Antisemitismus in Deutschland macht Bürgermeisterin Scherer fassungslos und sie fragt sic, was sich bei uns geändert hat und wo das herkomme. „Die Antwort muss jedoch lauten, dass es absolut untragbar ist, dass Jüdinnen und Juden in unserem Land wieder um ihr Leben fürchten müssen.“ Es sei gut, dass hier am Volkstrauertag die Frage gestellt werde, ob die Welt aus den Fehlern der Vergangenheit nichts gelernt habe und ob Krieg wieder ein Mittel der Politik sei?

Tatsächlich sei Krieg schon immer ein Mittel der Politik gewesen, auch in der jüngeren Vergangenheit: Der Jugoslawien-Krieg in den 1990er Jahren, die russischen Angriffe auf ehemalige russische Teilrepubliken, Kriege im Nahen Osten, in Afrika: „Überall dort ist Krieg ein Mittel der Politik.“ Aber es sollte doch das Anliegen aller Menschen sein, sich uneingeschränkt für den Frieden einzusetzen. Denn immer seien die Opfer der Kriege auch Zivilisten.

ANZEIGE

„Frieden kann es nur durch Verhandlungen geben”

„Frieden kann es nur durch Verhandlungen geben, die alle Beteiligten ernsthaft angehen müssen.“ Dabei sei jedem Klar, dass die Verhandlungen nicht nur nett und freundlich bei einer Tasse Tee stattfinden, sondern zwischen Politikern und Diplomaten sehr handfest und mit harten Argumenten geführt werden müssten. Dies als blauäugige träumerische Wunschvorstellung jenseits der Realität abzutun, sei eine Abkanzlung anderer Meinungen, wie das heute oft der Fall sei.

„Mit Ihrer Teilnahme an der heutigen Gedenkveranstaltung setzen sie ein sichtbares Zeichen für Frieden und gegen Gewalt, weltweit.“ Sie beendete ihren Redebeitrag mit dem Verlesen des Totengedenken an alle Opfer von Gewalt und Krieg, an Soldaten, Opfer von Rassismus oder Menschen, die ihr Leben im Widerstand verloren.

ANZEIGE

Zwei Zehntklässler der Werkrealschule

Gemeinsam mit ihrer Schulleiterin Julia Kiebler brachten die beiden Zehntklässler der Werkrealschule, Sebastian Rösch und Maximilian Mentz positive Beispiele von Menschen für Einsätze gegen den Krieg, nachdem sie festgestellt hatten, dass sich im Jahr 2022 die Zahlen der Kriegstoten weltweit im Vergleich zum Vorjahr fast verdoppelt hatten: Dieudonne Munyankiko setzt sich in Ruanda für die Versöhnung von Hutus und Tutsis ein, fördert Gruppenprojekte und setzt sich für politische Bildung und Chancengleichheit vor dem Gesetz ein. Monika Hauser (Deutschland) ist Fachärztin für Gynäkologie, die seit den 1990er Jahren mit ihrer Frauenrechtsorganisation medica mondiale weltweit kriegstraumatisierten Frauen medizinische und psychologische Hilfe leistet und sich gegen sexualiserte Gewalt in Kriegs- und Krisengebieten einsetzt. Und schließlich der Syrer Ahmad Edilbi, der in Kanada die Initiative DUBARAH gründete, die syrischen Flüchtlingen im Ausland hilft, sich ein neues Leben aufzubauen.

Gebet und Fürbitten

Mit einem Gebet des den evangelischen Pfarrers Michael Kuczera und den Fürbitten, vorgetragen durch die Gemeindereferentin der katholischen Seelsorgeeinheit Bad Wurzach, Angelika Schupp, wurden die Textbeiträge dieses Volkstrauertages 2023 bei der Aussegnungshalle beschlossen.

ANZEIGE

Stadtkapelle, Liederkranz und Vereine mit Fahnenabordnungen

Bevor jedoch die Stadtkapelle unter der Leitung von Petra Springer mit der Nationalhymne die Gedenkfeier beendete, die sie gemeinsam mit dem Liederkranz “Chorioso” unter der Leitung von Katja Ehrat musikalisch gestaltet hatte, bedankte sich Bürgermeisterin Scherer bei den Vereinen, die mit ihren Fahnenabordnungen den Toten von Kriegen und Gewalt Ehrenbezeugungen angedeihen ließen, sowie allen die in irgendeiner Form an der Feier beteiligt waren.
Siehe Bildergalerie



BILDERGALERIE

Fotos: Ulrich Gresser

NEUESTE BEITRÄGE

Bad Wurzach
Deine Karriere-Challenge!

Sommer der Berufsausbildung gestartet

Ulm – Eine duale Ausbildung ist attraktiv und bietet hervorragende Karrierechancen. Aber die richtige Entscheidung für einen Ausbildungsberuf zu treffen, erfordert umfassende Informationen und Vorbilder. Infos gibt es auf der IHK-Lehrstellenbörse (www.ihk-lehrstellenboerse.de) und bei der „Nacht der Ausbildung – Deine Karrierechallenge!“ am 20. Juni im Roxy Ulm.
Fetisch-Party im „Douala“ in Ravensburg

Strafanzeige wegen drohenden öffentlichen Ärgernisses gestellt

Ravensburg (rei) – Stefan Weinert, Bürger Ravensburgs, bekannt als ehemaliger Betreiber eines regionalpolitischen Blogs, hat am 23. Mai Strafanzeige gegen den Betreiber des Ravensburger Lokals „Douala“ und prophylaktisch gegen jene Personen, die bei einer auf 29. Mai angesetzten sogenannten Fetisch-Party in jenem Lokal Geschlechtsverkehr ausüben, erstattet.
Service des Landes

Erklärvideos zur Kommunalwahl und Europawahl veröffentlicht

Europawahl – Zur Kommunalwahl und Europawahl am 9. Juni hat das Land Erklärvideos in Leichter Sprache und Gebärdensprache veröffentlicht. Dies soll insbesondere Menschen mit Behinderungen darin bestärken, ihr aktives Wahlrecht zu nutzen.
Stellungnahme des Vorsitzenden der AG Heimatpflege

Das unverstellte Landschaftsbild ist unser Kapital

Der Regionalverband Bodensee-Oberschwaben hat Vorranggebiete für Windenergie und Photovoltaik im Entwurf festgelegt. In einem öffentlichen Beteiligungsverfahren hatte er aufgerufen, Stellungnahmen abzugeben. Nachfolgend die Stellungnahme / der Einspruch von Stephan Wiltsche, dem  Vorsitzenden der Arbeitsgemeinschaft Heimatpflege im württembergischen Allgäu, fristgerecht beim Regionalverband Bodensee-Oberschwaben (RVBO) eingereicht. Da Einsprüche nur für einzeln ausgewiesene Parzelle…
von Stephan Wiltsche
veröffentlicht am 25. Mai 2024
Am heutigen Samstag, 25. Mai, und am Donnerstag, 6. Juni

Kandidaten der Freien Wähler mit Info-Stand

Bad Wurzach (dbsz) – Kandidierende der Bad Wurzacher Freien Wählervereinigung (FWV) stellen sich am Samstag, 25. Mai, mit einem Info-Stand an der Ecke vor der Osteria vor. Von 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr stehen sie für Fragen und Anregungen der Bürger zur Verfügung. Ihren Wahlkampfabschluss haben die Freien Wähler am Donnerstag, 6. Juni – ebenfalls bei der Osteria, ebenfalls von 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr.

MEISTGELESEN

Bad Wurzach
Franz Xaver Miller pfeift noch mit 88 Jahren

60 Jahre Schiedsrichter – “Xare” hat wohl den deutschen Rekord

Arnach – Xare Miller ist mit einer 60-jährigen Schiedsrichterkarriere und mehr als 1200 Spielen auf dem Buckel ein bundesweites einmaliges Exemplar von einem Schiedsrichter, einer der absolut zum Vorbild taugt. Entsprechend gefeiert wurde der Jubilar bei der Jahreshauptversammlung des SV Arnach, aber noch einmal direkt vor dem Anpfiff des Spieles Lokalderbys Arnach II gegen Immenried II am Samstag, 19. Mai.
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 21. Mai 2024
Oldtimerfreunde Schemmerhofen

Motorradsegnung beim Wurzacher Schloss

Schemmerhofen/Bad Wurzach – Im Rahmen eines Motorradclubausfluges besuchten die Oldtimerfreunde Schemmerhofen auch Bad Wurzach, insbesondere das Wurzacher Schloss, in dessen Innenhof der Salvatorianer Pater Eugen Kloos die Motorräder und die sie begleitenden Pkws , darunter einen Käfer, der beinahe aus der Brezelfenster-Generation stammt, für eine unfallfreie Saison segnete.
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 20. Mai 2024
Blutreitergruppenführerversammlung

Das Heiligblutfest im Blick

Bad Wurzach – Traditionell am Pfingstmontag findet in Bad Wurzach die Blutreitergruppenführerversammlung im Kurhaus statt, bei der viele organisatorische Details zum am zweiten Freitag im Juli stattfindenden Heilig-Blut-Fest mit den Gruppenführern geklärt und verdiente Blutreiter und Musikanten geehrt werden.
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 20. Mai 2024
Gemeinderatswahl

Bad Wurzachs CDU im Endspurt

Bad Wurzach – Bad Wurzachs CDU ist im Endspurt ihres Wahlkampfes. Kaffee und Kuchen gibt es am heutigen Samstag, 25. Mai, von 13.00 Uhr bis 17.00 Uhr am Backhäusle in Seibranz und der Abschluss ist ein Frühschoppen am morgigen Sonntag, 26. Mai, von 11.30 Uhr bis 13.00 Uhr bei der Kirche in Eintürnenberg. Emina Wiest-Salkanovic, die Vorsitzende des CDU-Stadtverbandes, schaut auf eine ganze Reihe von Bürgergesprächen in Stadt und Land zurück. Hier ihr Bericht:
Stellungnahme

Initiativgruppe startet Unterschriftensammlung für Bürgerbegehren

Der Bad Wurzacher Bürger Herbert Birk hatte in der Gemeinderatssitzung am 13. Mai angekündigt, ein Bürgerbegehren zur Einleitung eines Bürgerentscheids anzustrengen, falls der Gemeinderat den Bau des Naturerlebnis- und Beobachtungsturmes im Wurzacher Ried beschließen sollte (was am 13. Mai dann auch geschehen ist). Bereits am 16. Mai haben sich in der Gaststätte „Wurzelsepp“ die Initiatoren für ein Bürgerbegehren getroffen. Eingeladen zu diesem Treffen hatten die Bad Wurzacher Bürger Dr. Ulri…
von Andreas Bader (Bad Wurzach), Herbert Birk (Bad Wurzach) und Armin Gut (Rohrbach)
veröffentlicht am 21. Mai 2024

TOP-THEMEN

Bad Wurzach
Stellungnahme des Vorsitzenden der AG Heimatpflege

Das unverstellte Landschaftsbild ist unser Kapital

Der Regionalverband Bodensee-Oberschwaben hat Vorranggebiete für Windenergie und Photovoltaik im Entwurf festgelegt. …
Der Bad Wurzacher Bürger Herbert Birk hatte in der Gemeinderatssitzung am 13. Mai angekündigt, ein Bürgerbegehren zur…
Arnach – Xare Miller ist mit einer 60-jährigen Schiedsrichterkarriere und mehr als 1200 Spielen auf dem Buckel ein bu…

Einzelhandel, Dienstleistungen und Handwerk in Allgäu-Oberschwaben

VERANSTALTUNGEN

Bad Wurzach