Skip to main content
Aus dem Ausschuss für Umwelt und Technik

Fahrrad-Garage fällt auch im zweiten Versuch als zu teuer durch



Bad Wurzach – Der Ausschuss für Technik und Umwelt (ATU) des Bad Wurzacher Gemeinderates lehnte auch im zweiten Versuch den Entwurf zum Bau einer Fahrrad-Garage für Stadtbedienstete beim Amtshaus als zu teuer ab.

Stadtbaumeisterin Kathleen Kreutzer hatte bei der letzten ATU-Sitzung am 3. März bereits  eine erste Kostenschätzung eingebracht, die aber als zu teuer vom Ausschuss abgelehnt worden war, nachdem bei der Klausurtagung im Herbst Maximalkosten von 50.000 € festgelegt worden waren. Die nun am 29. April vorgestellte Schätzung, zu der noch ein Puffer für Mehrkosten hinzugerechnet werden müsste, betrug – unabhängig von der Ausführung in Holz oder Metall – rund 67.000 €. Wenn – wie vom Stadtbauamt empfohlen –  noch ein Stromanschluss und eine PV-Anlage auf dem Dach hinzukämen, lägen die Gesamtkosten (einschließlich Puffer) auf derselben Höhe, wie bei der letzten Kostenschätzung im März.

ANZEIGE

Norbert Fesseler (FW) fragte nach Betrachtung der Bilder, ob es dafür nicht auch eine Serienfertigung geben würde, um den Preis günstiger zu halten. Armin Willburger (FW) machte kein Hehl daraus, dass er den Preis für maßlos überzogen hält und fragte ebenfalls, ob es so etwas nicht von der Stange gebe. Klaus Schütt sagte zum Thema Stromversorgung und Ladestationen für E-Bikes, dass man dafür doch keinen eigene Stromanschluss brauche, da könnte man doch direkt eine Straßenlaterne „anzapfen“. Ewald Riedl (CDU) hält eine PV-Anlage, weil zu klein, für unwirtschaftlich. Viel sinnvoller sei es, das Geld für die große Anlage auf dem Dach des Amtshauses zu verwenden. Nachdem sich auch Marga Loritz (CDU) negativ zu den Kosten geäußert hatte, war klar, dass die Garage auch dieses Mal wieder den Ausschuss nicht passieren würde können. Sie wurde bei nur einer Ja Stimme abgelehnt.

Kindergarten Dietmanns

Ganz anders war die Stimmung bei Thema Erweiterung Kindergarten Dietmanns. Hier wurde die Stadtbaumeisterin geradezu mit Lob überhäuft. Kreutzer hatte in ihrem Bericht zum Umbau die insgesamt gute Bausubstanz des Gebäudes erwähnt. Diese erfordere nur neue Fenster. Man werde den Eingangsbreich verlegen und damit einen bisher im Außenbereich liegenden Raum für die Nutzung als Gruppenraum integrieren können und durch Verkleinerung der Treppe sei eine maximale Raumnutzung möglich. Außerdem habe das Leitungsteam nun den Eingangsbereich sehr gut im Blick. Für den Umbau habe man einen neuen Förderantrag gestellt, denn man wolle bei den Kosten „deutlich“ unter den bisher veranschlagten 1,7 Millionen € bleiben.
Ewald Bodenmüller (CDU) sprach der Planung großes Lob aus, es sei toll was daraus gemacht werde. Ebenfalls sehr lobend äußerte sich Marga Loritz (CDU). Es sei gut, dass die Dachkonstruktion belassen werde, denn das sei ein großer Kostenfaktor gewesen.
Norbert Fesseler (FW) erkundigte sich nach dem Ablauf der Bautätigkeit. Das Obergeschoss könnte zunächst weiter genutzt werden, dann würde nach unten gewechselt werden, während die Kinder vom Untergeschoss anderweitig untergebracht werden müssten.
Wolfgang Jäger (FW) wies darauf hin, dass die Öl-Heizung im Gebäude noch aus den 90-er Jahren stamme und wollte wissen, ob hier auch etwas im Zuge der Erweiterungsarbeiten vorgesehen sei, was bejaht wurde.
Die Zustimmung zu den Kindergarten-Plänen erfolgte einstimmig.

ANZEIGE



NEUESTE BEITRÄGE

Bad Wurzach
To-Go-Verpackungen ordnungsgemäß zu entsorgen

Zwei Abfallbehälter für Pizzakartons in der Innenstadt aufgestellt

Bad Wurzach – Nachdem im Innenstadtbereich immer wieder in bestimmten Bereichen überfüllte Mülleimer vorzufinden sind, kam zuletzt die Anregung aus der Bürgerschaft, spezielle Ablagebehälter für Pizzakartons anzubieten.
Countdown läuft

Bad Wurzach tritt wieder vereint in die Pedale beim STADTRADELN

Bad Wurzach – Bad Wurzach macht dieses Jahr wieder beim bundesweiten Stadtradeln mit. Die Aktion findet heuer vom 8. bis 28. Juni statt.
Vom 30. Mai bis 2. Juni

Die Mittelalterlichen Kinder- und Heimattage zu Kißlegg

Kißlegg – Die Feierlichkeiten anlässlich des 1200-jährigen Jubiläums „Kißleggs“ finden mit den Mittelalterlichen Kinder- und Heimattagen ihren Höhepunkt. Vom 30. Mai bis zum 2. Juni verwandelt sich der Schlosspark in eine mittelalterliche Festung, in der einiges geboten ist: Akteure aus dem In- und Ausland verzaubern das Publikum mit Schaukämpfen und Magie, fliegende Händler bieten ihre Waren feil und für die musikalische Umrahmung sorgen mittelalterliche Musikgruppen sowie Fanfarenzüge aus d…
Im Nest neben der Kirche

Turtelnde Störche

Auf dem Baum zwischen Kirche und Maria Rosengarten haben Störche sich ein Nest gebaut. Unser Fotograf Uli Gresser hat vom Eiscafé aus einen Blick hinübergeworfen.
Aktion Zahngold der Stiftung Kinderchancen Allgäu

Kindern eine goldene Zukunft schenken!

Leutkirch / Bad Wurzach / Isny / Kißlegg – Chancengerechtigkeit für Kinder und Jugendliche ist Gold wert – davon ist die Stiftung Kinderchancen Allgäu überzeugt, aber nicht nur sie allein! Dank großartiger Unterstützung einiger Zahnarztpraxen sowie zahlreichen spendenbereiten Patientinnen und Patienten ist im vergangenen Jahr wieder eine stolze Summe von insgesamt 20.076 € zusammengekommen.

MEISTGELESEN

Bad Wurzach
Fetisch-Party im „Douala“ in Ravensburg

Strafanzeige wegen drohenden öffentlichen Ärgernisses gestellt

Ravensburg (rei) – Stefan Weinert, Bürger Ravensburgs, bekannt als ehemaliger Betreiber eines regionalpolitischen Blogs, hat am 23. Mai Strafanzeige gegen den Betreiber des Ravensburger Lokals „Douala“ und prophylaktisch gegen jene Personen, die bei einer auf 29. Mai angesetzten sogenannten Fetisch-Party in jenem Lokal Geschlechtsverkehr ausüben, erstattet.
Ortschaftsratswahl Arnach

Die Liste „Bürger für Arnach“ stellt sich vor – Ortsvorsteher/in gesucht

Arnach – Elf engagierte und motivierte Personen umfasst die Wahlliste der „Bürger für Arnach“ für die Ortschaftsratwahl am 9. Juni. Unter Download finden Sie hier in der Bildschirmzeitung „Der Wurzacher” den Wahlprospekt der Liste „Bürger für Arnach“. Es kandidieren (in alphabetischer Reihenfolge, Frauen vorangestellt):
Großeinsatz der Feuerwehr

Schreinerei in Rötenbach abgebrannt

Rötenbach (rei) – In Rötenbach (Gemeinde Wolfegg) ist eine Schreinerei abgebrannt. Wie uns das Südwestdeutsche Mediennetzwerk GmbH um 5.29 Uhr mitteilte, waren rund 80 Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst vor Ort. Es wurde eine Wasserwand errichtet, um ein Übergreifen des Brandes auf ein benachbartes Wohnhaus zu verhindern. Der Schaden beläuft sich auf geschätzt 600.000 €, teilte uns die Polizei auf Anfrage mit. Verletzt wurde niemand. Im Einsatz waren Wehrleute aus Wolfegg, Bad Wal…
Leserbrief

Gegen den Willen des Ortschaftsrates 

Zur Ausweisung einer Freiflächen-Photovoltaikanlage bei Gospoldshofen
von Hans-Joachim Schodlok
veröffentlicht am 26. Mai 2024
Auf Einladung des Abgeordneten Josef Rief

MV Dietmanns erlebte grandioses Wochenende in Berlin

Dietmanns – Vom 17. bis 21. Mai reiste der Musikverein Dietmanns auf Einladung des Bundestagsabgeordneten Josef Rief nach Berlin. Bei der Ankunft erwartete die Musiker und Musikerinnen gleich eine Führung mit Josef Rief MdB durch das Reichstagsgebäude.

TOP-THEMEN

Bad Wurzach
Ravensburg (rei) – Stefan Weinert, Bürger Ravensburgs, bekannt als ehemaliger Betreiber eines regionalpolitischen Blo…
Zur Fetisch-Party am 29. Mai im “Douala” in Ravensburg hat die Bildschirmzeitung die Staatsanwaltschaft in Ravensburg…
Zur für heute (29. Mai) angesetzten sogenannten Fetisch-Party im Club „Douala“ in Ravensburg

Einzelhandel, Dienstleistungen und Handwerk in Allgäu-Oberschwaben

VERANSTALTUNGEN

Bad Wurzach