Skip to main content
Franz Xaver Miller pfeift noch mit 88 Jahren

60 Jahre Schiedsrichter – “Xare” hat wohl den deutschen Rekord



Foto: Ulrich Gresser
Xare Miller mit Enkel beim Einlaufen mit den Mannschaften.

Arnach – Xare Miller ist mit einer 60-jährigen Schiedsrichterkarriere und mehr als 1200 Spielen auf dem Buckel ein bundesweites einmaliges Exemplar von einem Schiedsrichter, einer der absolut zum Vorbild taugt. Entsprechend gefeiert wurde der Jubilar bei der Jahreshauptversammlung des SV Arnach, aber noch einmal direkt vor dem Anpfiff des Spieles Lokalderbys Arnach II gegen Immenried II am Samstag, 19. Mai.

Vor wenigen Wochen wurde Xare Miller für 75 Jahre Musizieren in der Blaskapelle geehrt, allein das war schon ein Superlativ. Nun folgte ein weiteres „Alleinstellungsmerkmal“: Im bereits vor vielen Jahren nach ihm benannten „Xare-Miller-Stadion“ in Arnach pfiff der bald 89-Jährige zu seinem 60-jährigen Jubiläum als Schiedsrichter das Heimspiel der „Zweiten“ seines Herzensvereines SVA gegen Immenried, den Nachbarverein – ein echtes Lokalderby also.

ANZEIGE

Xare Miller kann auf eine bewegte Karriere im Sport zurückblicken. Er hatte beim SV Arnach neben seiner Schiedsrichtertätigkeit folgende Funktionen inne: 26 Jahre Erster Vorsitzender, 22 Jahre Abteilungsleiter Fußball, zwei Jahre stellvertretender Abteilungsleiter Fußball, nun Jahre Jugendleiter, zwölf Jahre Trainer im Jugend- und Aktivenbereich und sieben Jahre Schriftführer. Insgesamt ergibt das unglaubliche, stolze 138 Jahre Ehrenamt für den SV Arnach!

Kein Wunder also, dass zu diesem Spiel viele seiner Sport-Weggefährten auf den Sportplatz in Arnach kamen, dessen Bau er natürlich mitinitiiert hatte. Karl („Turbo“) Vollmer von der Schiedsrichtergruppe Wangen erinnerte in seiner Laudatio daran, wie es zu der ganz außergewöhnlichen Schiedsrichter-Laufbahn von “Xare” gekommen ist.

ANZEIGE

Am 1. Mai 1964

Am 1. Mai 1964 legte das SVA-Urgestein Xare Miller seine Prüfung bei der Schiedsrichtergruppe Wangen ab. Fast auf den Tag genau 60 Jahre und 1216 Spiele später steht er noch – als vermutlich dienstältester Schiedsrichter Deutschlands – immer noch fast jede Woche auf dem Platz. Auch die Umstellung auf den elektronischen Spielberichtsbogen hatte Xare eher als Herausforderung gesehen, während einige viel jüngere Kollegen das Handtuch warfen. Und wenn Xare einmal zwei Wochen kein Spiel pfeifen durfte, kam garantiert der Anruf bei der Schiedsrichtergruppe: „Was hon i bloss verbrocha, dass i nemme pfeifa derf?“

Der Einlauf – mit Hymne

Xare Miller ist eine Institution im oberschwäbischen Fußball. Als die Spieler zum Einlauf bereit standen, bekam er nicht nur von seinem SV Arnach und von Karl Vollmer einen Geschenkkorb überreicht, sondern auch vom Kapitän des SV Immenried. Nicht fehlen durften natürlich seine Musikkameraden und -kameradinnen des MV Arnach, die zum Auftakt der kleinen Feier ein schmissiges Musikstück beitrugen. Zum Einlauf selbst, bei dem ein Enkel des Jubilars den Spielball aufs Feld trug, wurde es richtig feierlich, als vom Musikverein sogar die deutsche Nationalhymne intoniert wurde.

ANZEIGE

Und wie es sich für einen sorgfältigen Schiedsrichter gehört, hatte er zuvor die Netze und den Alurahmen der Tore inspiziert. Und dabei auch gleich einen kleinen Mangel an einem der Torpfosten festgestellt.

Auf dem Spielfeld gilt Xare Miller in Spielerkreisen als ein humaner Schiedsrichter. „Er ist lieber fairer Sportskamerad als harter Hund und versucht oft, mit Humor die Wogen zu glätten “, sagen Schiedsrichterkollegen und Spieler. Auf der Nase herumtanzen lässt er sich dennoch nicht. Wenn durchgegriffen werden muss, dann greift Xare Miller auch konsequent durch.

Dies war an diesem Nachmittag, an dem im Anschluss an das Spiel noch gemeinsam mit der Familie und dem „Xare-Fanclub“ kräftig gefeiert wurde, jedoch nicht nötig. Der SV Arnach gewann nach gewissen Anfangsschwierigkeiten 4:2. Xare Miller leitete das Spiel souverän bis zum Schluss. Er kam ohne Gelbe Karte aus.

ANZEIGE

Viele Bilder in der Galerie



BILDERGALERIE

Fotos: Ulrich Gresser

NEUESTE BEITRÄGE

Bad Wurzach
Die zehn Bad Wurzacher Musikkapellen am Stadtbrunnen

Das Serenadenkonzert wird heute Abend stattfinden

Bad Wurzach – Das für den 22.6. Juni angesetzte Serenadenkonzert der zehn Bad Wurzacher Musikkapellen wurde wegen des schlechten Wetters auf den heutigen Sonntag, 23. Juni, verschoben. Ort und Zeit bleiben gleich: 19.30 Uhr am Stadtbrunnen. Das teilte uns die Stadtkapelle am Samstagnachmittag mit. Bild von einem früheren Serenadenkonzert.
Für die Dauer von vier bis sechs Monaten

Erneuerung der Ratperoniusstraße in Arnach

Arnach – Die Stadtverwaltung weist darauf hin, dass in der Zeit vom 24. Juni bis 13. Dezember 2024 in der Ratperoniusstraße in Arnach Straßenbauarbeiten durchgeführt werden. In Folge dessen kommt es in dieser Zeit zu Beeinträchtigungen des Fahrzeugverkehres in der Ratperoniusstraße und auf den Umleitungsstrecken. Vollsperrungen im Baustellenbereich werden bei Bedarf eingerichtet.
Public Viewing im Kursaal

Lob für die Organisatoren der Genossenschaft

Bad Wurzach – Nach dem gelungenen EM-Auftakt– auch beim Public Viewing im Kursaal – hieß es am Mittwoch wieder in voller Montur und „Kriegsbemalung“ zum zweiten Teil der Titelmission beim Spiel gegen Ungarn anzutreten.
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 22. Juni 2024
Bilderbuchkino am 5. Juli

„Post für dich“

Bad Wurzach – Bilderbuchkino in der Stadtbücherei Bad Wurzach für Kinder ab 4 Jahren. Zu hören und sehen gibt es die Geschichte „Post für dich“ von Sophie Schoenwald. Im Anschluss wird gebastelt – dazu bitte Schere, Kleber und Stifte mitbringen.
Nahrung für Leib und Seele

„Brot & Wein“ gastierte im Bad Wurzacher Torfmuseum

Bad Wurzach – Brot & Wein, die Reihe der Seelsorgeeinheit Bad Waldsee mit Nahrung für Leib und Seele, war diesmal mit dem Thema „Faszination Glas“ im Torfmuseum in Bad Wurzach zu Gast. Fürs kulinarische Wohlergehen sorgte die Bad Wurzacher Gruppe „Männer-Kochen“. Im Mittelpunkt der Betrachtung stand der schon bei den Ägyptern bekannte Werkstoff Glas und die Klärung der Frage, wie es zur Entstehung der Glasfabrik am Ried gekommen ist.
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 21. Juni 2024

MEISTGELESEN

Bad Wurzach
Juni-Hochwasser war Thema im Gemeinderat

Einsatzkosten der Feuerwehr werden von der Stadt getragen

Bad Wurzach – Feuerwehrkommandant Rolf Butscher präsentierte dem Gemeinderat bei dessen letzten Sitzung in der ablaufenden Amtszeit eine Bilanz der Einsätze während des ersten Juniwochenendes. Der Rat beschloss, dass das Hochwasser als öffentlicher Notstand eingestuft wurde und die Einsatz-Kosten, die direkt mit dem Hochwasser zusammenhängen, damit von der Stadt getragen werden.
Clip von Joachim Schnabel

Video vom Biker-Treffen in Arnach

Arnach (rei) – Joachim Schnabel, passionierter Amateur-Filmer aus Arnach, hat auf Youtube ein Video vom Bikertreffen in Arnach veröffentlicht. Im Mittelpunkt steht die legendäre Dorfrundfahrt. Das von der Motorradfahrer-Gemeinschaft Arnach e. V. alljährlich ausgerichtete Treffen fand heuer zu 43. Mal statt. Der 1978 gegründete Club hat 61 Mitglieder. Nachstehend der Link zum Video.
Essen und Trinken, Shoppen und Probieren in historischem Ambiente

Die „gusto!“ lockt wieder nach Bärenweiler

Kißlegg – Im Juni kommt das „gusto!-Sommerfestival“ zum zweiten Mal nach Bärenweiler bei Kißlegg. Vier Tage lang können Gäste auf dem historischen Areal essen und trinken, shoppen und probieren. Etwa 80 Aussteller, Brauer und Gastronomen, Künstler und Manufakturen aus der Region machen mit.
Gemeinderat beschloss raschen Ersatz

Hochwasser beschädigte etliche Brücken in Kurpark und Ried irreparabel

Bad Wurzach – Durch das Starkregenereignis und den dadurch bedingten starken Anstieg des Wasserspiegels der Ach wurden viele Brücken, die in den nächsten Jahren eh zur Erneuerung angestanden wären, an den Rad- und Wanderwegen schwer beschädigt, das Wegenetz damit teilweise unpassierbar. Deshalb beschloss der Gemeinderat nun, einige Brückenersatzbauten, die eigentlich für 2025 und 2026 vorgesehen waren, vorzuziehen.
Public Viewing im Kursaal

Lob für die Organisatoren der Genossenschaft

Bad Wurzach – Nach dem gelungenen EM-Auftakt– auch beim Public Viewing im Kursaal – hieß es am Mittwoch wieder in voller Montur und „Kriegsbemalung“ zum zweiten Teil der Titelmission beim Spiel gegen Ungarn anzutreten.
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 22. Juni 2024

TOP-THEMEN

Bad Wurzach
Bad Wurzach – Feuerwehrkommandant Rolf Butscher präsentierte dem Gemeinderat bei dessen letzten Sitzung in der ablauf…
Kommentar

Der Fall Allgaier

Sie hatte das drittbeste aller 22 CDU-Kandidaten. 10 Stadträte stellt die CDU im neuen Bad Wurzacher Gemeinderat. Sie…
Arnach – Nachdem durch den Sturm die Spitze des Maibaums abgebrochen war, wurde heute (15.6.) mit Hilfe der Drehleite…

Einzelhandel, Dienstleistungen und Handwerk in Allgäu-Oberschwaben

VERANSTALTUNGEN

Bad Wurzach