Skip to main content
Nachhaltigkeit

Luxus im Wandel



Foto: Steve Bidmead / Pixabay

Achtsamkeit, Nachhaltigkeit und ein insgesamt bewussterer Umgang mit Ressourcen wirkt sich zunehmend auf das Verständnis von Luxus aus. Höher, schneller, weiter, mehr und lauter – diese Maximen gehören ebenso wie Prunk der Vergangenheit an. An ihre Stellen rücken Minimalismus, Purismus und die Fähigkeit, Momente, Erlebnisse und Einfachheit zu genießen.

Gelebte Nachhaltigkeit einfach gemacht

Unsere Gesellschaft befindet sich in einem Wandel, der längst überfällig ist. Nachhaltige anstelle von unbedachten Käufen, Recycling anstatt entsorgen oder verstauben lassen, tauschen und weiterverkaufen gewinnen an Bedeutung. Die Veränderungen reichen dabei vom Goldankauf in Dortmund mit fairen Preisen und anschließendem Recycling bis hin zum Foodsharing in kleinen Ortschaften und stehen doch immer noch am Anfang. Durch die Verbreitung von Purismus und Minimalismus nimmt die Bewegung zwar Fahrt auf, das volle Potenzial ist damit jedoch nach wie vor nicht ausgeschöpft. Auffällig ist jedoch, dass sich Trends durchsetzen. Unter anderem der Minimalismus ist dabei ein Vorreiter, der einigen als Orientierung dient.

ANZEIGE

Dabei wird alles auf Nutzen und emotionalen Wert hin überprüft. Was keine Freude bereitet oder regelmäßig in Gebrauch ist, wird verkauft, gespendet oder verschenkt. Nicht mehr benötigte Literatur kann in das Büchertauschregal, Kleidungsstücke und Accessoires lassen sich über Buddy und Selly verkaufen, Kleiderkreisel und Kleinanzeigen bieten sich ebenso an wie Flohmärkte oder die Heilsarmee. Dadurch erhalten zahlreiche Gegenstände einen neuen Einsatzzweck, während gleichzeitig Platz geschaffen und das Budget geschont wird. Eine Auswirkung auf das Kaufverhalten ist ein weiterer wichtiger und positiver Faktor. Statt schnell, viel, billig und auffallend wird bei Kleidung und Möbeln in langlebige Qualität und zeitlose Designs investiert. Bei Lebensmitteln spielen die Regionalität und Saisonalität zunehmend große Rollen. In Hinblick auf die Technik wird zunehmend auf die Sparsamkeit geachtet. Häufig fehlt hierbei jedoch noch das Verständnis für den Verbrauch und wirkliches Sparpotenzial, wodurch beim Versuch zu optimieren und zu sparen mehr verbraucht wird.

Nachhaltiger Luxus ist durchdacht

Designer und Anbieter müssen umdenken, denn Konsumenten verändern ihr Kaufverhalten. Der neue und nachhaltige Luxus zeigt dadurch deutlich, wie viel Macht in den eigenen Entscheidungen liegt. Eine ähnliche Entwicklung lässt sich bei der Ernährung beobachten. Waren die vegetarische und vegane Ernährung noch vor wenigen Jahren Randerscheinungen, bewegen sie sich nun immer mehr im Mainstream. Bewegungen und Produkte erleichtern die fleisch- oder sogar vollständig tierproduktfreie Ernährung deutlich. Möglich wurde das durch die gesteigerte Nachfrage. Denn diese brachte selbst Wursthersteller dazu, pflanzliche Alternativen zu entwickeln und anzubieten. So groß die Fortschritte aber auch zu sein scheinen, sinnvolle Maßnahmen zum Schonen der Natur werden noch immer nicht in vollem Maße umgesetzt. Oftmals werden sogar widersprüchliche Ansätze verfolgt.

ANZEIGE

Besonders anschaulich zeigt sich das beim Einsparen von Energie. Auf der einen Seite werden Energieeffizienz und weniger Verbrauch großgeschrieben. Auch das Gewinnen und Einsetzen von nachhaltiger Energie durch Photovoltaik, Wind und Wärmepumpen gewinnt an Beliebtheit. Auf der anderen Seite wird auf eine Vielzahl von Geräten und auf Smart Homes gesetzt, die fortlaufend den Energieverbrauch erhöhen. Dazu werden oftmals Versprechungen herangezogen, die bei genauerer Betrachtung nicht zutreffen. Diese beginnen beim Geschirrspüler und führen bis zum Thermostat, der Kaffeemaschine oder den Jalousien. Hier wird 24 Stunden täglich Strom verbraucht, um einen oder wenige Handgriffe zu ersparen. Hinzu kommen Anschaffungskosten, Inbetriebnahme, Wartung, Updates und oftmals Zukäufe, die einen deutlich größeren Aufwand bedeuten, als die Verwendung der vermeintlichen Hilfen an Erleichterung einbringt. Eine kritische Betrachtung ist daher immer angeraten.




NEUESTE BEITRÄGE

Am 29. Juni ist Feuerwehrtag in Arnach

Arnacher Feuerwehr brachte Deutschlandfahne am Maibaum an

Arnach – Nachdem durch den Sturm die Spitze des Maibaums abgebrochen war, wurde heute (15.6.) mit Hilfe der Drehleiter anstelle der Maibaumspitze eine Deutschlandfahne angebracht. Diese ist von weither sichtbar. Hier ein besonderer Dank an Pascal Schmehl, der uns mit seinem Team mit der Drehleiter dabei unterstützte. Es soll wieder ein gutes Omen sein: Bereits 2014 war der Arnacher Maibaum entsprechend aufgehübscht worden; das Ende für Fußballdeutschland ist bekannt – wir wurden Weltmeister!
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 15. Juni 2024
Allgäuer Genussmanufaktur für Staatspreis Baukultur nominiert

Christian Skrodzki bittet um Stimmen für Publikumspreis

Urlau – Bereits im Februar wurde das Heimat- und Bürgerprojekt „Allgäuer Genussmanufaktur“ in Leutkirch-Urlau für den renommierten Wettbewerb „Staatspreis Baukultur Baden-Württemberg 2024“ nominiert. Das ehrenamtlich organisierte Genossenschaftsprojekt kämpft in der Kategorie „Mischnutzung“ mit zwei Mitbewerbern um Platz 1. Eine hochkarätig besetzte Jury um die Ministerin für Landesentwicklung und Wohnen, Nicole Razavi, entscheidet darüber, wer am Ende das Rennen macht. 
Zehn namhafte Foto-Künstler stellen im Museum im Kornhaus aus

Was regionale Lichtbildner zum Thema Nostalgie zu sagen haben

Bad Waldsee – Seit Sonntag, 9.6., hängt in der Säulenhalle des Bad Waldseer Heimatmuseums eine Fotoausstellung. Zehn Fotografen haben sich mit dem Begriff „Nostalgie“ auseinandergesetzt.
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 15. Juni 2024
Es sind noch Plätze frei

Demenzfreizeit 2024 – Ein Urlaub der besonderen Art

Kreis Ravensburg – Zum 18. Mal können Menschen mit Demenz aus dem Landkreis Ravensburg gemeinsam mit ihren pflegenden Angehörigen eine Auszeit nehmen. Anmeldungen sind noch bis 28. Juni möglich.
14. bis 16. Juni

MFG Arnach lädt zum 43. Motorradtreffen

Arnach (rei) – Die Motorradfahrergemeinschaft – kurz MFG Arnach – richtet ihr 43. Motorradtreffen aus. Am heutigen Freitag, 14. Juni, beginnt das traditionsreiche Bikerfest am idyllischen Tobelbach in der Nähe des Ziegelwerks Arnach mit einer gemütlichen Biker-Hockete. Der Haupttag ist der Samstag.

MEISTGELESEN

Hutkönigin

Nach der Erdbeerkönigin hat Bad Wurzach wieder ein gekröntes Haupt

Bad Wurzach – Nicole Schmitz-Bernt ist seit rund einem Monat für zwei Jahre die neue deutsche Hutkönigin. Sie wurde am 5. Mai in der Hut-Stadt Lindenberg von einer Jury in ihr Ehrenamt gewählt. Ein Grund, sich einmal die Person unter den stylischen Kopfbedeckungen näher anzuschauen.
14. bis 16. Juni

MFG Arnach lädt zum 43. Motorradtreffen

Arnach (rei) – Die Motorradfahrergemeinschaft – kurz MFG Arnach – richtet ihr 43. Motorradtreffen aus. Am heutigen Freitag, 14. Juni, beginnt das traditionsreiche Bikerfest am idyllischen Tobelbach in der Nähe des Ziegelwerks Arnach mit einer gemütlichen Biker-Hockete. Der Haupttag ist der Samstag.
82,8 Prozent für den Amtsinhaber

Klarer Sieg für Oberbürgermeister Hans-Jörg Henle

Leutkirch (dbsz) – Leutkirchs OB Hans-Jörg Henle wird die Große Kreisstadt weitere acht Jahre führen. Für den Amtsinhaber stimmten bei der Oberbürgermeisterwahl am 9. Juni 82,8 Prozent der 11.417 Wähler (18.273 Wahlberechtigte; Wahlbeteiligung: 62,5 Prozent). Henles Herausforderer Franz Josef Natterer-Babych kam auf 16,8 Prozent. 48 Wähler nutzten die freie Zeile zur Eintragung eines anderen Namens. Der 60-jährige Henle geht damit in seine dritte Amtszeit.
Offener Brief

Es droht die flächendeckende Industrialisierung

Sehr geehrter Herr Dr. Heine, sehr geehrte Frau Dr. Kiessling, unsere Bürger haben ein Anrecht, sachgemäß zum bevorstehenden Ausbau mit Wind- und Solaranlagen informiert zu werden, insbesondere zu dem damit verbundenen Nutzen und den damit verbundenen Eingriffen in unsere Landschaft und Lebensräume.  Hierzu möchte ich Sie am 18. Juni um 19.00 Uhr in die Festhalle in Eintürnenberg einladen, Näheres unter www.diebildschirmzeitung.de/allgaeu-oberschwaben/bad-wurzach/vortraege-zu-windkr…
von Dr. Wolfgang Hübner
veröffentlicht am 11. Juni 2024
Am 29. Juni ist Feuerwehrtag in Arnach

Arnacher Feuerwehr brachte Deutschlandfahne am Maibaum an

Arnach – Nachdem durch den Sturm die Spitze des Maibaums abgebrochen war, wurde heute (15.6.) mit Hilfe der Drehleiter anstelle der Maibaumspitze eine Deutschlandfahne angebracht. Diese ist von weither sichtbar. Hier ein besonderer Dank an Pascal Schmehl, der uns mit seinem Team mit der Drehleiter dabei unterstützte. Es soll wieder ein gutes Omen sein: Bereits 2014 war der Arnacher Maibaum entsprechend aufgehübscht worden; das Ende für Fußballdeutschland ist bekannt – wir wurden Weltmeister!
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 15. Juni 2024

TOP-THEMEN

Arnach – Nachdem durch den Sturm die Spitze des Maibaums abgebrochen war, wurde heute (15.6.) mit Hilfe der Drehleite…
Bad Waldsee – Seit Sonntag, 9.6., hängt in der Säulenhalle des Bad Waldseer Heimatmuseums eine Fotoausstellung. Zehn …
Sehr geehrter Herr Dr. Heine, sehr geehrte Frau Dr. Kiessling, unsere Bürger haben ein Anrecht, sachgemäß zum bevorst…

VERANSTALTUNGEN