Skip to main content
Leserbrief

Das Armutszeugnis der Abgeordneten Lucha und Krebs



Zur Pressemitteilung der grünen Abgeordneten Krebs und Lucha zum Ausbau der Photovoltaik im Landkreis Ravensburg

Am 7. Juni 2024 werden neue Gemeinde- und Kreisräte gewählt. Da wahlkämpfelt’s. Und da lenken Landtagsabgeordnete der Grünen offenbar gerne davon ab, wie unbeliebt ihre Parteifunktionäre in Berlin und Stuttgart derzeit sind. Das Ablenkungsmanöver von Klinik-Killer Manfred Lucha und seiner Landtagskollegin Petra Krebs heißt: Sonnenstrom (Photovoltaik). Sie komme im Kreis Ravensburg voran, behaupten die beiden. Krebs und Lucha sind aber Landtagsabgeordnete. Wie sieht’s also aus mit Sonnenstrom im ganzen Ländle? Da sprechen die wirklichen Zahlen eine ganz andere Sprache als die Selbst-Lob-Zeilen von Krebs und Lucha.

Von den rund 8000 landeseigenen Liegenschaften (= Gebäuden) sind nämlich keine 400 mit Solarmodulen bedeckt. Keine 2 Prozent also. Ein Armutszeugnis.

Und bei der anderen grünen Lieblingsenergie, der Windkraft? Da verrät ein schlichter Blick in die Zahlen: Laut „statista“ liegt Baden-Württemberg (im Jahr 2023) mit 782 Wind-Türmen ganz am Schluss der deutschen Flächen-Bundesländer. (Danach kommen nur noch Kleinststaaten wie Berlin, Bremen, Hamburg und das Saarland.)

Zwei schlichte Blicke vom Höhenzug Leutkirch-Ottmannshofen zeigen: im Westen (also Baden-Württemberg) kein einziges Windrad – in Osten und Süden dagegen über 20 Windtürme erkennbar. Alle in Bayern, das angeblich Windkraft blockiert.

In Bayern ragten 2023 insgesamt 1150 Wind-Türme gen Himmel (laut „statista”). Viele dort errichtet wohl oft mit Zustimmung der örtlichen Bevölkerung und mit bürgerschaftlicher Beteiligung.

Wer aber etwa Biogasbauern oder Wasserkraft-Aktive fragt, was sie von der Politik Kretschmanns in Sachen Erneuerbarer Energien halten, bekommt meist prompt und eine klare Antwort: Daumen nach unten. Werden hierzulande doch sogar Anlagen geschlossen.

Die „grüne“ Landesregierung und ihre Beklatscher im Stuttgarter Landtag haben also in Sachen sonnige Energien seit 2011 eine Blockade abgeliefert. Aus Unfähigkeit oder Boshaftigkeit? Das bleibt einstweilen noch offen.

Wenn „grüne“ Landtagsabgeordnete wie Petra Krebs (Wangen) und Manfred Lucha (Ravensburg) also glaubwürdig für sonnige Kräfte – und ihre Töchter Bioenergie sowie Wasser- und Windkraft – eintreten möchten, sollten sie ihr Kretschmann-Kabinett deutlich und öffentlich dazu auffordern, endlich seine Politik gegen Erneuerbare Energien zu beenden. Zusammen mit der Bürgerschaft und dem Mittelstand. Und zwar ab jetzt.
Max Scharpf, Ravensburg, und Julian Aicher, Leutkirch

Scharpf ist Fraktionsvorsitzender, Aicher energiepolitischer Sprecher der Fraktion der Ökologisch demokratischen Partei (ÖDP) im Kreistag von Ravensburg



LESEN SIE HIERZU AUCH …

“Ausbau der Photovoltaik im Landkreis Ravensburg schreitet deutlich voran”

Lucha und Krebs: Immer mehr Bürger und Unternehmen nutzen günstige Solarenergie

Ravensburg – Der Landkreis Ravensburg hat in den Jahren 2022 und 2023 insgesamt 98 Megawatt Strom aus Photovoltaikanlagen installiert. Das zeigen aktuelle Zahlen aus dem Umweltministerium, die den Stand vom 31. Dezember 2023 wiedergeben. Die Landtagsabgeordneten aus dem Landkreis Ravensburg, Manne Lucha und Petra Krebs: „Das sind stolze Zahlen für den Landkreis Ravensburg. Immer mehr Bürger und Unternehmen setzen auf grünen und günstigen Solarstrom. Das zeigt deutlich: Wir sind auf dem richti…

NEUESTE BEITRÄGE

Frühling und steigende Temperaturen bringen Zecken mit sich

AOK verzeichnet leichten Rückgang der Borreliose-Infektionen im Bodenseekreis

Region – Waren Zecken bislang von Frühjahr bis Herbst aktiv, weitet sich ihre aktive Phase inzwischen sowohl in Richtung Jahresbeginn als auch in Richtung Jahresende aus. Ursache dafür ist die klimatische Erwärmung und die dadurch milden Winter. Das Robert-Koch-Institut (RKI) weist die Region Bodensee-Oberschwaben als Risikogebiet aus. Die AOK rät deshalb, sich zu schützen.
Windkraft

Gemeinderat signalisiert in Stellungnahme Zustimmung zum Regionalplan Energie

Bad Wurzach – In seiner Sitzung am 22. April war der Gemeinderat aufgefordert, sich vor allem zum Thema Windkraft zu positionieren. Der Rat folgte dem Vorschlag der Verwaltung, keine Einwände gegen den Plan zu erheben.
Bei der Sitzung des Bad Wurzacher Gemeinderates

Es ging um die Stellungnahme der Stadt zu Windkraft und Freiflächen-Photovoltaik

Bad Wurzach (rei) – Sehr wichtige Punkte mit Langfristwirkung für die Entwicklung der Kurstadt Bad Wurzach standen in der Sitzung des Gemeinderates auf der Tagesordnung. Unter Tagesordnungspunkt 4  ging es um die Stellungnahme der Stadt zu Windkraft und Freiflächen-Photovoltaik, die bis zum 29. April beim Regionalverband abzugeben ist. Dabei ging es um die Frage, ob die visuelle Integrität des Wurzacher Beckens mit Blick auf das Europa-Diplom gewahrt ist. Im Mittelpunkt der Überlegungen …
Kommentar

Eine zu weiche Formulierung

„Sofern das Flächenziel von 1,8 % überschritten wird, wird der Regionalverband gebeten, die Herausnahme von Vorrangflächen in räumlicher Nähe zum Wurzacher Becken aufgrund der Besonderheit des Europadiploms vorrangig zu prüfen.“ Das ist Teil zwei der Stellungnahme der Stadt Bad Wurzach zu den Windkraftplänen des Regionalverbandes, beschlossen in der Gemeinderatssitzung am 22. April.
von Gerhard Reischmann
veröffentlicht am 23. April 2024
Start Donnerstag, 16. Mai, um 19.00 Uhr

Gesprächskreis für erwachsene Adoptierte

Kreis Ravensburg – Herzlich eingeladen sind alle, die das 18. Lebensjahr vollendet haben und als Adoptivkind groß geworden sind. Der Gesprächskreis startet am Donnerstag, 16. Mai, um 19.00 Uhr im Landratsamt Ravensburg, Kreishaus II, Gartenstraße 107, 88212 Ravensburg. Sie werden am Haupteingang in Empfang genommen. Die Teilnahme ist kostenlos und vertraulich. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

MEISTGELESEN

Bei der Sitzung des Bad Wurzacher Gemeinderates

Es ging um die Stellungnahme der Stadt zu Windkraft und Freiflächen-Photovoltaik

Bad Wurzach (rei) – Sehr wichtige Punkte mit Langfristwirkung für die Entwicklung der Kurstadt Bad Wurzach standen in der Sitzung des Gemeinderates auf der Tagesordnung. Unter Tagesordnungspunkt 4  ging es um die Stellungnahme der Stadt zu Windkraft und Freiflächen-Photovoltaik, die bis zum 29. April beim Regionalverband abzugeben ist. Dabei ging es um die Frage, ob die visuelle Integrität des Wurzacher Beckens mit Blick auf das Europa-Diplom gewahrt ist. Im Mittelpunkt der Überlegungen …
Nachruf der Narrenzunft Aulendorf auf Klaus Wekenmann

Er hat den Menschen Freude gebracht

Aulendorf – Klaus Wekenmann ist gestorben. Er war ein begnadeter „Fasneter“, wortgewandt und schlagfertig, der in seinen närrischen Beiträgen die Dinge auf den Punkt brachte, ohne zu verletzen. Die hohe Kunst der feinen Kritik, dargeboten im Narrenkleid, beherrschte er aus dem Effeff. Im Fasnetsgetümmel war Klaus mit dem eleganten Florett unterwegs, nie mit dem schweren Säbel draufhauend. So hat er über eine lange Zeit die Aulendorfer Fasnet mitgeprägt und den Menschen Freude gebracht. Ein Qu…
Tödlicher Unfall bei Unteressendorf

Frontalzusammenstoß mit 40-Tonner

Unteressendorf – Tödliche Verletzungen zog sich ein 28-jähriger Mann bei einem Verkehrsunfall am Samstag auf der B30 bei Unteressendorf zu.
Leserbrief

Lieber ein Kind im Kissen als auf dem Gewissen

Zur Diskussion um die Festlegung des Kreistages, in der Oberschwabenklinik keine Abtreibungen zu ermöglichen
Bei Hoßkirch

Schwerer Verkehrsunfall fordert ein Todesopfer und vier Schwerverletzte

Hoßkirch – Ein Todesopfer sowie vier Schwerverletzte forderte ein schwerer Verkehrsunfall am späten Montagnachmittag auf der L 286 zwischen Hoßkirch und Ostrach. Den bisherigen Ermittlungen der Polizei zufolge befuhr kurz nach 17.00 Uhr ein mit drei Personen besetzter Pkw die Strecke von Ostrach kommend in Richtung Hoßkirch und kam aus bislang nicht geklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn. Dort prallte der Wagen frontal in ein entgegenkommendes, mit zwei Personen besetztes Wohnmobil.

TOP-THEMEN

Bad Wurzach – In seiner Sitzung am 22. April war der Gemeinderat aufgefordert, sich vor allem zum Thema Windkraft zu …
Bad Wurzach (rei) – Sehr wichtige Punkte mit Langfristwirkung für die Entwicklung der Kurstadt Bad Wurzach standen in…
„Sofern das Flächenziel von 1,8 % überschritten wird, wird der Regionalverband gebeten, die Herausnahme von Vorrangfl…

VERANSTALTUNGEN

ANZEIGE
Cookie Consent mit Real Cookie Banner