Skip to main content
Ausstellung noch bis 9. Dezember

Vernissage „Bilder aus dem Frauen- und Kinderschutzhaus“



Foto: Maria Hönig
Der Chor „Sisters of Lord“ umrahmte die Eröffnung der Vernissage in der Galerie im Kornhaus

Leutkirch – Fast 50 Personen waren gekommen, um sich die Vernissage zur Ausstellung „Bilder aus dem Frauen- und Kinderschutzhaus“ in der Leutkircher Galerie im Kornhaus anzuschauen. Darunter waren auch einige Männer und sogar Kinder – aber größtenteils waren es Frauen. Sie sind denn auch die Hauptbetroffenen von häuslicher Gewalt, und für sie gibt es das Frauenhaus mit Beratungsstellen in Ravensburg und Wangen.

Seit einigen Jahren bietet die Psychotherapeutin Heidelinde Notter dort in einer eigenen Werkstatt begleitetes Malen an. Es dient der Vergangenheitsbewältigung und bietet gleichzeitig Stärkung für die Gegenwart und die Zukunft. So sind die Bilder keineswegs durchweg düster und niedergeschlagen, wie man es bei dem Thema durchaus erwarten könnte. Viele Bilder strahlen die reine Zuversicht aus. Und zuversichtlich und positiv lesen sich auch die Antworten auf verschiedene Fragen, die ebenfalls Teil der Ausstellung sind. Frauen wie auch deren Kinder, die einmal im Frauenhaus gewohnt hatten, wurden beispielsweise gefragt: „Was hat mir in schwierigen Situationen Kraft gegeben?“ oder „Was möchte ich anderen Kindern und Jugendlichen mitteilen, die im Frauenhaus leben?“ und „Wie ist mein Leben jetzt?“ Die Antwort einer heute 22-jährigen, die als Kind mit ihrer Mutter im Frauenhaus war, lautet: „Mein Leben ist jetzt wieder ein Leben.“

ANZEIGE

Wie es passiert, welcher Weg hin zu handfester häuslicher Gewalt führt und warum die erste Warnzeichen in dem Moment keineswegs so klar erkennbar sind wie sie im Nachhinein vielleicht scheinen, das erläuterte die Kinder-, Jugend- und Familienbeauftragte der Stadt Leutkirch Carmen Scheich eindrucksvoll in ihrem Grußwort. Anschließend erklärte Petra Lutz von der Beratungsstelle Wangen die Ausstellung für eröffnet. Der Chor „Sisters of Lord“ aus Wangen umrahmte die Veranstaltung eindrucksvoll.

Öffnungszeiten im Kornhaus

Die Ausstellung ist noch bis zum 9. Dezember zu den Öffnungszeiten der Bibliothek im Kornhaus zu sehen (Mo: 9 – 18 Uhr, Mi: 12 – 14 Uhr, Do: 10 – 12 und 14 – 18 Uhr, Frei: 14 – 18 Uhr, Sa: 10 – 12 Uhr).

ANZEIGE

Die Beratungsstelle Wangen ist erreichbar unter 07522 90 99 598 und bietet seit kurzem auch Termine in Leutkirch an. Die Beratung ist kostenlos.




NEUESTE BEITRÄGE

Leutkirch
Am Mittwoch, 26. Juni

Gemeinderatssitzung in Aichstetten

Aichstetten – Am Mittwoch, 26. Juni 2024, um 20.00 Uhr, findet im Sitzungssaal des Rathauses Aichstetten (Bachstraße 2) eine öffentliche Sitzung des Gemeinderats statt. Nachstehend die Tagesordnung:
Gemeinderat beschloss neue Friedhofsgebühren

Kostendeckung durch Gebühren liegt nun bei 75 Prozent

Leutkirch – “Ich verstehe das nicht.” Stadrätin Brigitte Schuler-Kuon von den Unabhängigen (DU) war am Montagabend, 17. Juni, im Sitzungssaal des Verwaltungsgebäudes am Gänsbühl nicht das einzige Gemeinderatsmitglied, das Fragen zu den neuen Friedhofsgebühren der Großen Kreisstadt äußerte. Der Rat beschloss schließlich, dass 75 % der Bestattungskosten über die Gebühren zu bezahlen seien. Die anderen 25 % aus städtischen Steuermitteln. Allerdings entschied der Gemeinderat das bei neun Gegensti…
Kommentar

Eine Bezuschussung ist notwendig

In Leutkirch sind die Friedhofsgebühren erhöht worden. Ein heißes Thema. Sind die Gebühren zu hoch? Oder gar zu niedrig? Im Stadtrat gab es viele Gegenstimmen.
19-Jähriger Fahrer blieb unverletzt

Auto bleibt in Silo stecken

Aichstetten – In einem Silo in Eschach ist am Dienstag kurz nach Mitternacht ein Mercedes-Fahrer gelandet.
Positiv auf THC getestet

Autofahrer tauscht vor Kontrolle Sitzplatz

Leutkirch – Offenbar ein schlechtes Gewissen hatte am Dienstag kurz vor 2 Uhr ein 18 Jahre alter Autofahrer, als eine Polizeistreife ihn in der Wangener Straße kontrollieren wollte.

MEISTGELESEN

Leutkirch
Am 29. Juni ist Feuerwehrtag in Arnach

Arnacher Feuerwehr brachte Deutschlandfahne am Maibaum an

Arnach – Nachdem durch den Sturm die Spitze des Maibaums abgebrochen war, wurde heute (15.6.) mit Hilfe der Drehleiter anstelle der Maibaumspitze eine Deutschlandfahne angebracht. Diese ist von weither sichtbar. Hier ein besonderer Dank an Pascal Schmehl, der uns mit seinem Team mit der Drehleiter dabei unterstützte. Es soll wieder ein gutes Omen sein: Bereits 2014 war der Arnacher Maibaum entsprechend aufgehübscht worden; das Ende für Fußballdeutschland ist bekannt – wir wurden Weltmeister!
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 15. Juni 2024
14. bis 16. Juni

MFG Arnach lädt zum 43. Motorradtreffen

Arnach (rei) – Die Motorradfahrergemeinschaft – kurz MFG Arnach – richtet ihr 43. Motorradtreffen aus. Am heutigen Freitag, 14. Juni, beginnt das traditionsreiche Bikerfest am idyllischen Tobelbach in der Nähe des Ziegelwerks Arnach mit einer gemütlichen Biker-Hockete. Der Haupttag ist der Samstag.
Kommentar

Der Fall Allgaier

Sie hatte das drittbeste aller 22 CDU-Kandidaten. 10 Stadträte stellt die CDU im neuen Bad Wurzacher Gemeinderat. Sieben der 10 Gewählten haben weniger Stimmen als sie erhalten. Dennoch sitzt sie nicht im neugewählten Gemeinderat. Die Rede ist von Sibylle Allgaier, die mit 3105 Stimmen mehr Wählervoten auf sich vereinigen konnte als ihre Listen-Kollegen aus Dietmanns und Ziegelbach zusammen, welche mit 1347 respektive 1358 jeweils einen Sitz im neuen Rat zugeteilt bekamen. Wie kommt so …
von Gerhard Reischmann
veröffentlicht am 16. Juni 2024
Arnacher Motorradtreffen fand zum 43. Mal statt

Boxenstopp diesmal am Schafsbrunnen

Arnach – Die Motorradfahrergemeinschaft – kurz MFG Arnach – richtete ihr 43. Motorradtreffen aus. Zu den Highlights gehört immer die gemütliche Biker-Hockete am Freitagabend, mit der alljährlich das traditionsreiche Bikerfest am idyllischen Tobelbach an der Straße zum  Ziegelwerk Arnach eröffnet wird. Am Samstag ist immer Dorfrundfahrt, eher der Bikers-Rock das Gelände am Bach beben lässt.
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 16. Juni 2024
Am 7. und 12 Juli

Vorschau auf das Heilig-Blut-Fest in Bad Wurzach

Bad Wurzach – Am 12. Juli ist heuer der Bad Wurzacher Blutfreitag. Am Sonntag zuvor, am 7. Juli, stimmen sich die Gläubigen mit einer feierlichen Lichterprozession auf das große Glaubensfest ein. Pater Konrad Werder, Superior des Salvatorianerkonvents auf dem Gottesberg, schreibt in seiner Vorschau Folgendes:

TOP-THEMEN

Leutkirch
Leutkirch – “Ich verstehe das nicht.” Stadrätin Brigitte Schuler-Kuon von den Unabhängigen (DU) war am Montagabend, 1…
In Leutkirch sind die Friedhofsgebühren erhöht worden. Ein heißes Thema. Sind die Gebühren zu hoch? Oder gar zu niedr…
Kommentar

Der Fall Allgaier

Sie hatte das drittbeste aller 22 CDU-Kandidaten. 10 Stadträte stellt die CDU im neuen Bad Wurzacher Gemeinderat. Sie…

Einzelhandel, Dienstleistungen und Handwerk in Allgäu-Oberschwaben

VERANSTALTUNGEN

Bad Wurzach