Skip to main content
Altes Pfarrhaus Diepoldshofen

Überraschung bei der Vernissage: Dorothea Schrade bekommt Hugo-Häring-Preis



Foto: Erwin Linder
Dorotheas Tag: die Künstlerin, flankiert von Sängerinnen des Chores “InTakt”.

Diepoldshofen – Am vergangenen Samstag, 11.11., öffnete Dorothea Schrade ihr Altes Pfarrhaus in Diepoldshofen für eine Vernissage ihrer Gemälde. Für die Überraschung des Tages sorgte ihr Sohn Tobias. Er brachte den Hugo-Häring-Preis für Schrades Strohballen-Atelier mit.

Der Frauenchor aus Bergatreute verzauberte die Zuschauerinnen grade noch mit Hildegard Knefs “Roten Rosen”, Dorothea Schrade begrüßte ihre Gäste, als Sohn Tobias mit seiner Frau Martha Strilic in die Gesellschaft platzte. „Meine Mutter hatte ja keine Zeit, deshalb mussten wir den Preis stellvertretend entgegennehmen.“ Verliehen wurde der Preis vom BDA Bund deutscher Architektinnen und Architekten Baden-Württemberg, Gruppe Bodensee, für das Strohballen-Atelier, das Dotothea Schrade als Bauherrin mit dem Architekturbüro Hochstrasser errichtete.

ANZEIGE

Was die Jury sagt

Hier die Würdigung der Jury: „Keine Showadresse. Das Atelier drängt nicht danach, gesehen zu werden. Unglück und Chance für Neues, wie nahe das beieinander liegt – und wie mutig diese Chance ergriffen wurde! Auf kleinem Raum, in stimmigen Proportionen, mit geringem und doch achtsam dimensioniertem Materialeinsatz, wurde große Atmosphäre geschaffen. Viel übereinstimmende Radikalität, zwischen Bauwerk und glücklicher Bauherrin, kommt hier zum Ausdruck. Vollkommenheit war dabei nicht Ziel, auch nicht die Schaffung eines Kunstwerkes. Künstlerische Haltung wird hier auf anderer Ebene sichtbar. Der Mut zum gelungenen, aber auch entwicklungsfähigen Experiment hat so viel Reibungsfläche wie Zukunft. In diesem Sinne ist das entstandene Atelier nicht nur Erlebnis, sondern ebenso prozesshafte Forschungsstation. Mit den Worten Hugo Härings: Eine polierte Metallkugel ist zwar eine phantastische Angelegenheit für unseren Geist, aber eine Blüte ist ein Erlebnis.“ Der Würdigungstext stammt von Nikolaus Kernbach.

Das Alte Pfarrhaus

Das Alte Pfarrhaus, in das man zur Vernissage geladen war, ist ein überaus passender Hort für Schrades Gemälde. Bleiben wir bei Härings Worten: Eine Blüte ist ein Erlebnis. Dorothea Schrade gönnte ihren Besuchern viele Erlebnisse. Vom roten Klatschmohn über Ansichten aus ihrem Garten bis zum Blumenkasten am Fenster. Dorothea Schrade malt mit kräftigem, sicheren Duktus und bringt dem Betrachter in den alltäglichen Motiven das Erlebnis Natur vor die Augen. Beeindruckend auch die großformatigen Bilder von Kühen. Eine für das Allgäu typische Ansicht, der man überall begegnet. Grasende Kühe, liegende Kühe, Dorothea Schrade findet im Alltäglichen das Besondere.

ANZEIGE

Ein familiäres Ereignis

Die Vernissage war ein ganz persönliches, familiäres Ereignis. Viele Besucher kannten die Künstlerin persönlich und wurden so auch begrüßt. Persönlich auch der Rahmen, denn das Alten Pfarrhaus ist kein Atelier, sondern die Wohnung Schrades. In einem Zimmer stand der Schreibtisch, ein antiker Schrank enthielt Aktenordner, das Bett trug eine Tagesdecke.

Wer sich an den Gemälden sattgesehen hatte, konnte auch den Magen füllen. In der Guten Stube im Erdgeschoss gab es Kaffee und Kuchen. Von fleißigen Helfern in der Küche frisch aufgebrüht und angeschnitten. Eine Spende dafür wurde gerne angenommen.

ANZEIGE

Viele Gemälde Schrades sind zu groß für die heimischen vier Wände. Bei anderen, die vom Format passen könnten, ist der Preis für manchen ein Hindernis. Aber da beweist sich Dorothea Schrade als clevere Geschäftsfrau und bietet Ratenzahlung an. Wie wäre es, mit einem „haltbaren“ Blumenstrauß in Öl auf Leinwand? Bezahlen können Sie noch im nächsten Jahr.
Text und Bilder: Erwin Linder

Beachten Sie unsere Bilder-Galerie



BILDERGALERIE

Fotos: Erwin Linder

NEUESTE BEITRÄGE

Leutkirch
„Soziales Leutkirch“

Veränderungen im Projekt „SoLe“

Leutkirch – Das Projekt „Soziales Leutkirch“ wird sich zukünftig wandeln. In der Vergangenheit konnten bedeutende Fortschritte und positive Entwicklungen in der Förderung des Zusammenhalts und der Unterstützung bedürftiger Bürgerinnen und Bürger in Leutkirch erreicht werden.
Gebäck anbissen und Teenager damit anspuckt

Mann wird in Drogeriemarkt und Supermarkt auffällig

Leutkirch – Ein Mann, der am Montagabend in einem Drogeriemarkt und einem Supermarkt bei den Bahnhofsarkaden auffällig geworden ist, hat die Polizei auf den Plan gerufen.
Großeinsatz der Feuerwehr

Schreinerei in Rötenbach abgebrannt

Rötenbach (rei) – In Rötenbach (Gemeinde Wolfegg) ist eine Schreinerei abgebrannt. Wie uns das Südwestdeutsche Mediennetzwerk GmbH um 5.29 Uhr mitteilte, waren rund 80 Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst vor Ort. Es wurde eine Wasserwand errichtet, um ein Übergreifen des Brandes auf ein benachbartes Wohnhaus zu verhindern. Der Schaden beläuft sich auf geschätzt 600.000 €, teilte uns die Polizei auf Anfrage mit. Verletzt wurde niemand. Im Einsatz waren Wehrleute aus Wolfegg, Bad Wal…
Start am 7. Juni

Drei Feierabendmärkte im Juni in Isny

Isny – Zum Auftakt der diesjährigen Feierabendmarkt-Trilogie laden „Spargel, Spritz & Erdbeerschnittchen“ am 7. Juni auf den Marktplatz. Gesellig und genussvoll, regional und zugleich gespickt mit neuen Trends – Im (Früh-)Sommer sind die Isnyer Feierabendmärkte nicht mehr aus dem Stadtgeschehen wegzudenken. Immer freitags füllen sie auch dieses Jahr die historischen Handelsplätze der Innenstadt mit Leben und stimmen – stets unter einem anderen Motto – vorfreudig auf das Wochenende ein.
Samstag, 1. Juni

„Romantische Träumerei“ bei der zweiten Orgelmatinee 2024

Leutkirch – Am 1. Juni veranstaltet der Förderverein Kirchenmusik St. Martin Leutkirch eine Orgelmatinee PLUS, also eine Matinee mit einem zusätzlichen Instrument zur Orgel: Dieses Mal in einer immer wieder wunderbaren Kombination mit Professor Hauko Wessel aus Wien an der Violine und KMD Franz Günthner an der Orgel.

MEISTGELESEN

Leutkirch
Fetisch-Party im „Douala“ in Ravensburg

Strafanzeige wegen drohenden öffentlichen Ärgernisses gestellt

Ravensburg (rei) – Stefan Weinert, Bürger Ravensburgs, bekannt als ehemaliger Betreiber eines regionalpolitischen Blogs, hat am 23. Mai Strafanzeige gegen den Betreiber des Ravensburger Lokals „Douala“ und prophylaktisch gegen jene Personen, die bei einer auf 29. Mai angesetzten sogenannten Fetisch-Party in jenem Lokal Geschlechtsverkehr ausüben, erstattet.
Großeinsatz der Feuerwehr

Schreinerei in Rötenbach abgebrannt

Rötenbach (rei) – In Rötenbach (Gemeinde Wolfegg) ist eine Schreinerei abgebrannt. Wie uns das Südwestdeutsche Mediennetzwerk GmbH um 5.29 Uhr mitteilte, waren rund 80 Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst vor Ort. Es wurde eine Wasserwand errichtet, um ein Übergreifen des Brandes auf ein benachbartes Wohnhaus zu verhindern. Der Schaden beläuft sich auf geschätzt 600.000 €, teilte uns die Polizei auf Anfrage mit. Verletzt wurde niemand. Im Einsatz waren Wehrleute aus Wolfegg, Bad Wal…
Stellungnahme des Vorsitzenden der AG Heimatpflege

Das unverstellte Landschaftsbild ist unser Kapital

Der Regionalverband Bodensee-Oberschwaben hat Vorranggebiete für Windenergie und Photovoltaik im Entwurf festgelegt. In einem öffentlichen Beteiligungsverfahren hatte er aufgerufen, Stellungnahmen abzugeben. Nachfolgend die Stellungnahme / der Einspruch von Stephan Wiltsche, dem  Vorsitzenden der Arbeitsgemeinschaft Heimatpflege im württembergischen Allgäu, fristgerecht beim Regionalverband Bodensee-Oberschwaben (RVBO) eingereicht. Da Einsprüche nur für einzeln ausgewiesene Parzelle…
von Stephan Wiltsche
veröffentlicht am 25. Mai 2024
Gratis an vielen Auslegeplätzen

Das Juni-Blix ist da!

Aulendorf (rei) – Ein starkes Heft haben Roland Reck und sein Blix-Team soeben herausgebracht. Zwei Themen seien herausgestellt: 100 Jahre Steegersee-Bad und „Eine Brücke für Europa“ – das Otterbach-Kunstwerk in Bad Waldsee.
Kommentar zu “75 Jahre Grundgesetz”

Herzlichen Glückwunsch!

Heute ist der 23. Mai 2024. Heute vor 75 Jahren trat das “Grundgesetz der Bundesrepublik” in Kraft. Kaum zu überhören oder zu übersehen: Allerhand veröffentlichte Beiträge zu diesem Glücksfall für Deutschland. Und in Leutkirchs Stadtmitte? Da hing hoch am Rathaus die “Demokratie leben”-Fahne. Für alle, die auch bei Regenwetter gerne nach oben blicken. Unten, am Verwaltungsgebäude am Gänsbühl Ecke Marktstraße-Gänsbühl, ließ sich das Grundgesetz direkt wahrnehmen. Gedruckt zur Hand gereicht. Al…
von Julian Aicher
veröffentlicht am 23. Mai 2024

TOP-THEMEN

Leutkirch
Rötenbach (rei) – In Rötenbach (Gemeinde Wolfegg) ist eine Schreinerei abgebrannt. Wie uns das Südwestdeutsche Medien…
Ravensburg (rei) – Stefan Weinert, Bürger Ravensburgs, bekannt als ehemaliger Betreiber eines regionalpolitischen Blo…
Stellungnahme des Vorsitzenden der AG Heimatpflege

Das unverstellte Landschaftsbild ist unser Kapital

Der Regionalverband Bodensee-Oberschwaben hat Vorranggebiete für Windenergie und Photovoltaik im Entwurf festgelegt. …

Einzelhandel, Dienstleistungen und Handwerk in Allgäu-Oberschwaben

VERANSTALTUNGEN

Bad Wurzach