Skip to main content
Weihnachtsgruß von Oberbürgermeister Hans-Jörg Henle, Leutkirch

Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger,



im Vergleich zu den Vorjahren war 2023 wieder ein fast „normales Jahr“. Wir kamen zusammen und wir feierten gemeinsam: unsere traditionsreiche Leutkircher Fasnet, ein fröhliches Frühlingsfest, ein tolles Musikfest in Merazhofen, unser grandioses Kinderfest und zum 20. Mal das Altstadtsommerfestival. Bei vielen Vereinsfesten und Veranstaltungen durften wir endlich wieder unbeschwert Gemeinschaft und Geselligkeit genießen.

Kindergärten

KindergärtenBei der Kinderbetreuung machten wir mit der Fertigstellung des neuen Kindergartens St. Martin in Wuchzenhofen einen großen und wichtigen Schritt nach vorne. Der moderne Holzbau erfüllt höchste Nachhaltigkeitsstandards und beherbergt nun vier Gruppen. Im Frühjahr beginnen wir im Gebiet „Ströhlerweg“ mit dem Bau eines neuen fünfgruppigen Kindergartens in eigener Trägerschaft. Für uns beginnt damit eine neue „Zeitrechnung“ – zum ersten Mal ist die Stadt bald selbst als Kindergartenträger tätig.

Wohnbau- und Gewerbegebiete

Unsere großen Wohnbau- und Gewerbegebiete „Ströhlerweg“ und „Saugarten“ stellten wir planmäßig fertig. Alle Gewerbebauplätze in den neuen Gebieten waren in kürzester Zeit vergeben und die ersten Unternehmen haben bereits mit dem Neubau begonnen. Der beste Beweis für die Attraktivität von Leutkirch.  

In unseren Baugebieten in Stadt und Land wurden zahlreiche Mehrfamilienhäuser mit dringend benötigten Wohnungen fertiggestellt und viel bezahlbarer Wohnraum geschaffen. Allein im neuen Quartier „Storchengärten“ wurden über neue 100 Wohnungen fertiggestellt und bezogen.

In der Innenstadt tut sich auch einiges: Im städtebaulichen Wettbewerb im Sanierungsgebiet „Entlang der Eschach“ hat das Preisgericht aus vielen guten Entwürfen einen Sieger gekürt. Dieser Entwurf wird im kommenden Jahr weiterentwickelt und konkretisiert und die Grundlage für die Umgestaltung von Gänsbühl, Marktplatz und Markstraße geschaffen.  

10.000 Arbeitsplätze

Sehr viel Freude haben uns in diesem Jahr unsere Unternehmen bereitet. Die Zahl der Arbeitsplätze stieg in den letzten Jahren um rund 50 % und wird voraussichtlich noch in diesem Jahr die 10.000er Marke erreichen. Unsere innovativen Unternehmen mit ihren fleißigen Mitarbeitenden bescherten uns erfreuliche hohe Gewerbesteuereinnahmen. Damit können wir viele wichtige Projekte finanzieren.

Prädikat „Erholungsort“

Im Tourismus dürfen wir erneut auf ein sehr erfolgreiches Jahr zurückblicken. Allein der Ferienpark Allgäu von Center Parcs steuerte über 1,4 Millionen Übernachtungen bei und sorgte mit unseren Hotels, Privatunterkünften und Ferienwohnungen für ein weiteres Rekordjahr. Erfolgreich wurden wir mit dem Prädikat „Erholungsort“ ausgezeichnet. 

Der größte PV-Park im Kreis

Bei Diepoldshofen entstand mit einer Leistung von 10 MWp der aktuell größte PV-Park im Landkreis. Rund 4.500 Haushalte können nun mit regionalem Ökostrom versorgt werden. Große Fortschritte machten wir auch bei der Fernwärmeversorgung. Viele neue Leitungen wurden verlegt, um umweltfreundlich die vorhandene Abwärme aus Biogas- und Industrieanlagen zu nutzen.

Ich möchte mich besonders bei allen engagierten Menschen in Vereinen, Kirchengemeinden und Initiativen bedanken, die sich mit großem Herzen für unsere Mitmenschen in Stadt und Ortschaften einsetzen. Ihr Beitrag macht unsere Stadt besonders liebens- und lebenswert und hält unsere Gemeinschaft zusammen.

Ich wünsche allen Menschen in unserer Stadt ein gesundes, gesegnetes und friedvolles Jahr 2024!

Herzlichst
Ihr

Hans-Jörg Henle
Oberbürgermeister
Große Kreisstadt Leutkirch im Allgäu




NEUESTE BEITRÄGE

Leutkirch
Am 13. April

Bus aus Aulendorf fährt nach München zum „Marsch für das Leben“

Aulendorf (rei) – Am 13. April kommen Christen auf dem Königsplatz in München zusammen, um beim „Marsch für das Leben“ für das Lebensrecht aller Menschen, auch der gezeugten und noch nicht geborenen Menschen, einzutreten. Aus Oberschwaben fahren Busse ab Aulendorf und ab Ochsenhausen nach München.
Fotoclub Leutkirch-Kißlegg

Ausstellungen im Neuen Schloss Kißlegg

Kißlegg – 15. Ausstellung „Foto-Augen-Blicke“ des Fotoclubs Kißlegg-Leutkirch und gleichzeitig 30 Jahre im Neuen Schloss in Kißlegg. Vernissage ist am Sonntag, 25. Februar, um 11.15 Uhr.
Jugendgemeinderat Leutkirch 

Von Berlin bis Börlas

Leutkirch – Am Montagabend (19.2.) tagte der Jugendgemeinderat Leutkirch im Sitzungssaal des Verwaltungsgebäudes am Gänsbühl. Die Bildschirmzeitung hat darüber berichtet – sowohl zur geplanten Teilnahme am Klimastreik als auch zur 72-Stunden-Aktion für öffentliche Grillplätze; auch wurde Nachrückerin Amelie Weilandt in der Bildschirmzeitung kurz vorgestellt. Hier nun weitere Tagesordnungspunkte des Jugendgemeinderats. Dabei ging es unter anderem um ein Hüttenwochenende in Börlas und eine Fahr…
72-Stunden-Aktion im April

Jugendgemeinderat unterstützt KJG beim Bau von Grillstellen hinter den Tennisplätzen

Leutkirch – Ein offener Freiland-Treffpunkt für junge Leute. Mit Grillplätzen. Ihn wollen vom 18. bis 21. April rund 25 Heranwachsende nahe der Tennisplätze errichten. Der Jugendgemeinderat Leutkirch unterstützt diese 72-Stunden-Aktion der Katholischen Jungen Gemeinde (KJG) Leutkirch. Darüber sprach der Jugendgemeinderat am Montagabend (19.2.) im Sitzungsaal des Verwaltungsgebäudes am Gänsbühl.
15 Mitglieder hat der JGR

Amelie Weilandt in den Jugendgemeinderat nachgerückt

Leutkirch – Amelie Weilandt heißt das neue Mitglied im Jugendgemeinderat Leutkirch (JGR). In der Jugendgemeinderats-Sitzung am Montagabend (19. 2.) im Saal des Verwaltungsgebäudes am Gänsbühl wurde sie verpflichtet. Sie rückt nach für Romeo Amann, der wegen seiner Ausbildung aus Leutkirch weggezogen ist. Gewählt worden war Amelie Weilandt bei der Jugendgemeinderatswahl 2022 auf Patz 16. Der Jugendgemeinderat Leutkirch hat 15 Mitglieder, sie war also die erste Nachrückerin. Nachstehend ein…

MEISTGELESEN

Leutkirch
Geschäftsführerin stellt sich per Video vor

Petra Springer: Meine Vision vom Kurhaus

Bad Wurzach (rei)  – Petra Springer, in Bad Wurzach und darüber hinaus bekannt als Dirigentin der Stadtkapelle (bleibt sie nach wie vor) und seitherige Leiterin der Jugendmusikschule, wechselt bekanntlich zum 1. April zur Kurhaus-Genossenschaft (die Bildschirmzeitung hat darüber berichtet; siehe Link am Ende des Artikels).  Sie fungiert dort als Geschäftsführerin und Eventmanagerin. Warum hat sie sich für die Position im Kurhaus Bad Wurzach entschieden? Was treibt Petra Springer an…
Heimatpfleger Stephan Wiltsche widerlegt die Mär von der Winteraustreibung

Oft fehlgedeutet: das Funkenfeuer

Region – Das Abbrennen von Reisighaufen oder kunstvoll aufgeschichteten sogenannten Funkenfeuern am Sonntag nach Aschermittwoch ist ein sehr alter Brauch. Das Lodern des gewaltigen Feuers nach dem Einbruch der Dunkelheit, verbunden mit dem Verbrennen einer Strohfigur, hat seine eigene Suggestionskraft. Der Brauch ist belegbar von mittelalterlichem Gepräge. Man trifft ihn vor allem in den ehemals katholischen Landschaften des Allgäus an, auch in Vorarlberg, Liechtenstein, dem Tiroler Oberland …
Der Kristall-Weizen wurde 1924 erfunden

Kißleggs berühmtestes Bier wird 100 Jahre alt

Dürren (dbsz) – Das Kristall-Weizenbier von Farny gibt es seit 1924. Ursprünglich Champagner-Weizen geheißen, löscht es als Kristall-Weizen seit 100 Jahren den Durst. Das Jubiläum nahmen sich drei bekennende Verehrer des perlend-frischen Gerstensaftes zum Anlass, eine Würdigung besonderer Art zu gestalten.
Leserbrief

Was ist nur los mit unserem Gesundheitswesen?

Ein Einzelfall exemplifiziert ein grundlegendes Problem
von Hans Schaude
veröffentlicht am 17. Februar 2024
In Bad Waldsee ein Betrüger-Duo aufgeflogen

Zwei Tatverdächtige nach Schockanruf festgenommen

Bad Waldsee / Region – Eine Vielzahl an Schockanrufen sind am Dienstag wieder bei Bürgerinnen und Bürgern im Landkreis Ravensburg eingegangen. Ein 56-Jähriger, der bei Bad Waldsee von vermeintlichen Polizeibeamten angerufen wurde, durchschaute die Masche sofort. Als die Täter ihm vorspielten, dass seine Tochter einen schweren Verkehrsunfall verursacht habe und er nun eine Kaution in Höhe eines fünfstelligen Euro-Betrags leisten muss, drehte er den Spieß um und verständigte die Polizei.

TOP-THEMEN

Leutkirch
Bad Waldsee / Region – Eine Vielzahl an Schockanrufen sind am Dienstag wieder bei Bürgerinnen und Bürgern im Landkrei…
Region – Das Abbrennen von Reisighaufen oder kunstvoll aufgeschichteten sogenannten Funkenfeuern am Sonntag nach Asch…
Leutkirch – Die Stadt Leutkirch startet mit einem neuen Imagefilm in das touristische Jahr 2024. Die Premiere für die…

Einzelhandel, Dienstleistungen und Handwerk in Allgäu-Oberschwaben

VERANSTALTUNGEN

Bad Wurzach
ANZEIGE
Cookie Consent mit Real Cookie Banner