Skip to main content
Mit Reis und Bohnen gegen den Hunger

Leutkircher Verein hilft Waisen in Herat (Afghanistan)



Foto: Hilfe für Herat
Die mit Spenden aus Leutkirch finanzierten Hilfsgüter werden am Waisenhaus Ansari in Herat abgeladen (19. September 2023).

Leutkirch / Herat (dbsz) – Ende September konnte der Leutkircher Verein „Hilfe für Herat e.V. einem Waisenhaus in Herat (Afghanistan) erneut dringend benötigte Lebensmittel übergeben. Helfer vor Ort konnten dank einer großzügigen Geldspende des Leutkircher Vereins die dringend benötigten Lebensmittel kaufen.

Nach der Machtübernahme der Taliban ist die Lage in Afghanistan für die Menschen nach wie vor schwer. Hilfsorganisationen können nur bedingt tätig sein. Aziz Rahimi, 1. Vorsitzender des Leutkircher Vereins Hilfe für Herat e.V., freut es daher sehr, dass es ihm gelang, über afghanische Geschäftsleute 10.000 Euro Spenden nach Afghanistan zu transferieren. Nur so konnten seine Helfer dort vor Ort die dringend benötigten Lebensmittel kaufen. Zuvor hatten sie geschaut, was im Waisenhaus Ansari in Herat benötigt wird und kauften insgesamt fast sechs Tonnen Reis (5750 kg = 230 Säcke a 25 kg), 1216 Liter Öl in 16 l Kanistern, 730 kg Zucker, 1.080 kg Kichererbsen (1.050 ans Waisenhaus) und die gleiche Menge Bohnen, 396 kg Tomatenmark und 300 kg Flüssiggas (10 x 30 kg Flaschen) zum Kochen.

Drei Witwen

Ein kleiner Teil davon ging an drei Witwen, die der Verein seit ein paar Jahren unterstützt. Jede Frau erhielt: 2 Kanister Öl, 3 Säcke Reis, 12 kg Tomatenmark, 10 kg Zucker, 10 kg Kichererbsen und 10 kg Bohnen. Damit ist der Hunger für alle Betroffenen für die kommenden Monate gebannt. Der Leiter des Waisenhauses, die Kinder und die Witwen sind erleichtert und voller Dankbarkeit für den Verein.

Azis Rahimi berichtet

Aziz Rahimi, der Wirt des Gasthauses „Lamm“ in Leutkirch ist, erzählt: „Manchmal sprechen mich Spender darauf an, warum wir den Kindern und Witwen ausgerechnet Zucker schenken. Dann erkläre ich ihnen, dass in Afghanistan für arme Menschen ein Frühstück aus einem Becher Tee und einem Löffel Zucker und Fladenbrot als Energiequelle besteht. Da gibt es keine Wurst/Käse, ganz zu schweigen von Butter oder gar Marmelade.“

Zu der Lage vor Ort erklärt Aziz Rahimi, dass sich im Grunde noch nicht viel geändert habe. Doch die Menschen seien etwas optimistischer, hätten minimal mehr Geld und etwas mehr Arbeit. Die Hemmung der Entwicklung liege zum Großteil an den Sanktionen des Westens und an der weggebrochenen staatlichen Unterstützung aus dem Westen, sagt Rahimi. „Die Taliban bringen wirtschaftlich verschiedene Großprojekte auf den Weg und bauen die Infrastruktur massiv aus“, berichtet er. Ein Beispiel sei der sogenannte Kusch-Tepa-Kanal, der Wasser aus dem Fluss Amudarja in den Norden des Landes ableiten soll, um dort Lebensmittel wie Weizen anbauen zu können. Andere Lebensmittel wie die begehrten Pinienkerne des Landes würden bereits mit Ländern wie China und Pakistan gehandelt. Die reichhaltigen Bodenschätze wie Öl, Gas, Kohle, Silizium, Messing, Eisen und Edelsteine nutzten die Taliban zum Handel und zum Aufbau einer neuen Wirtschaft. Auch die Währung habe sich inzwischen stabilisiert, der Wechselkurs habe sich verbessert, ein Zeichen für die Erholung der afghanischen Wirtschaft.

Die Frauenfrage

Zum Thema Frauenrechte sagt Aziz Rahimi: „Ich höre verschiedene Dinge. An manchen Stellen dürfen Frauen am Unterricht teilnehmen, an anderen nicht. In den Gebieten, die ich kenne, bewegen sich die Frauen weiterhin frei und sind geschminkt. Einkaufen dürfen sie alleine, reisen nur in männlicher Begleitung.“ Er hofft, dass sich die Lage im Land weiter stabilisiere und die Menschen die Möglichkeit haben, zu arbeiten und Geld zu verdienen.

Die Vereins-Webseite

Weitere Infos finden Sie unter www.hilfe-fuer-herat.de. Dort kann man auch Vordrucke zur Mitgliedschaft in dem gemeinnützigen Verein herabladen.

Der Hunger ist gebannt: Eine der drei Witwen, die gespendete Lebensmittel erhalten hat. Die Aufnahme entstand am 19. September 2023. Foto: Hilfe für Herat




NEUESTE BEITRÄGE

Leutkirch
Walpurgisnacht am 30. April

Larifari öffnet die Bühne im Bock

Leutkirch – Nach einem gelungenen Fest zum 20. Geburtstag macht die Offene Bühne im Leutkircher Bocksaal am Dienstag, den 30. April, der Walpurgisnacht, nach bewährtem Muster mit Musik weiter: Let there be songs to fill the air – angemessen verstärkt von Klaus Zellmer.
Zeugen gesucht

Geparktes Fahrzeug angefahren

Leutkirch – Das Weite gesucht hat ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker, nachdem er am Montag zwischen 17 Uhr und 18.30 Uhr in der Bauhofgasse einen Audi A6 touchiert hat.
Talk im Bock am Montag, 29. April

Als Polizist im Westjordanland

Leutkirch – Achim Staudenmaier, der Leutkircher Polizeichef, ist am Montag, 29. April, beim Talk im Bock im Leutkircher Bocksaal. Die Veranstaltung beginnt um 19.30 Uhr.
Theater für Kinder

Am 28. April die beiden letzten Aufführungen in Tautenhofen

Tautenhofen – Nach dem Erfolg der letzten zwei Jahre begeistert der Theaterverein Tautenhofen auch in diesem April seine kleinen Zuschauer. Erstmalig hatte der Vorhang sich am 20. April um geöffnet. Die beiden letzten Aufführungen werden am kommenden Sonntag, 28. April, gegeben,
Kino

Das läuft im Centraltheater Leutkirch

Leutkirch – Folgende Filme werden vom 25. bis 28. April im Centraltheater Leutkirch gezeigt:

MEISTGELESEN

Leutkirch
Nachfolger ist der 31-jährige Simon Weiß aus Leutkirch

Agathe Peter scheidet nach fast 48 Jahren bei der Volksbank Allgäu-Oberschwaben aus

Leutkirch – Es ist die Geschichte einer beeindruckenden Karriere, die eine junge Frau bei einer örtlichen Bank machte, wo sie fast ein halbes Jahrhundert lang bis zur Rente arbeiten konnte. 1976 begann die junge Isnyerin Agathe Peter bei der Isnyer Volksbank eG ihre Ausbildung zur Bankkauffrau. Der damalige Vorstand Klaus Schlenker wählte sie 1978 aus, nach der Ausbildung seine Assistentin zu werden, was der Beginn einer wohl einmaligen Karriere im Baufinanzierungs- und Immobilienvermittlungs…
Land- und Hauswirtschaft

53 Goldene Meisterbriefe verliehen

Bad-Waldsee-Gaisbeuren – Am 14. April richteten die Kreisvereine Landwirtschaftlicher Fachbildung Ravensburg-Bad Waldsee e.V. und Wangen e.V. eine stimmungsvolle Feier zur Überreichung der Goldenen Meisterbriefe für Hauswirtschafts-, Landwirtschafts- und Melkermeister und -meisterinnen aus. Wenn es „Golden“ werden soll, dann braucht es mindestens 50 Jahre. 17 Frauen und 36 Männer aus Oberschwaben konnten aus der Hand des Ersten Landesbeamten beim Landratsamt Ravensburg, Dr. Andreas Honikel-Gü…
Leserbrief

Lieber ein Kind im Kissen als auf dem Gewissen

Zur Diskussion um die Festlegung des Kreistages, in der Oberschwabenklinik keine Abtreibungen zu ermöglichen
Offener Brief von Stefan Weinert an die SPD-Bundestagsabgeordnete Heike Engelhardt

Dem Kreistag gebührt Dank

In der „Schwäbischen Zeitung“ (Ausgabe Ravensburg) wurde am 16. April der Artikel „SPD-Abgeordnete: OSK kann sich Abtreibungen nicht verweigern“ veröffentlicht. Darin fordert Heike Engelhardt MdB die Zulassung von Abtreibungen in der Oberschwabenklinik (OSK), die zu einem weit überwiegenden Teil im Besitz des Landkreises steht. In einem Offenen Brief widerspricht Stefan Weinert aus Ravensburg der Abgeordneten, die er persönlich kennt und deshalb mit Du anspricht.
von Srefan Weinert
veröffentlicht am 18. April 2024
Fertigstellung bis Frühjahr 2025

Für den neuen Kindergarten “Löwenzahn” im Ströhlerweg investiert die Stadt 7,2 Millionen €

Leutkirch – Am Freitag (19.4.) ist der erste Spatenstich für den Bau des städtischen Kindergartens “Löwenzahn” im Ströhlerweg erfolgt. OB Henle und viele Projektbeteiligte griffen zum Spaten. Mit vier Gruppenräumen für Kinder im Kindergartenalter und einem Gruppenraum für Kinder unter drei Jahren sowie weiteren Räumlichkeiten wie beispielsweise einem Bewegungsraum, einem Schlafraum und einem Essensbereich, ist der Kindergarten ein echtes Großprojekt. Ab Anfang Mai werden dann bereits – als Zw…

TOP-THEMEN

Leutkirch
Leutkirch – Am Freitag (19.4.) ist der erste Spatenstich für den Bau des städtischen Kindergartens “Löwenzahn” im Str…
Konstanz / Insel Reichenau / Altshausen – Vor 1300 Jahren ließ sich der Wanderbischof Pirmin auf eine wilde Insel im …
Leutkirch – Bis Sonntag (21.4.) 17.00 Uhr ging die 72-Stunden-Aktion. Junge Leute bauten nahe der Tennisplätze an der…

Einzelhandel, Dienstleistungen und Handwerk in Allgäu-Oberschwaben

VERANSTALTUNGEN

Bad Wurzach
ANZEIGE
Cookie Consent mit Real Cookie Banner