Skip to main content
Selbstschutz

Leutkircher lernen effektive Abwehrtechniken



Leutkirch – Unter dem Motto “Sicher unterwegs” fand am 16. November eine informative und praxisnahe Veranstaltung in Leutkirch statt. Das Familienbündnis Leutkirch und die Präventionsstelle Ravensburg lud interessierte Bürger zu einem Workshop mit Vortrag und einem praktischen Teil ein, um das Bewusstsein für Selbstschutz und Sicherheit zu stärken.

Evelyn Lang von der Präventionsstelle Ravensburg eröffnete den Abend mit einem aufschlussreichen Vortrag zur rechtlichen Seite von sexuellen Übergriffen und Delikten. Sie betonte die Bedeutung von Achtsamkeit und Vorbereitung in der eigenen Umgebung, insbesondere die Vermeidung von Ablenkungen durch Handys oder Kopfhörer. Beleuchtete Straßen, gut frequentierte Wege und gut beleuchtete Parkplätze wurden als sicherere Alternativen empfohlen.

Lang unterstrich die Wichtigkeit klarer Grenzen und riet dazu, bei Belästigungen laut und selbstsicher zu reagieren, um auf die Situation aufmerksam zu machen: „Lassen Sie mich in Ruhe!“ Die Gesamtstatistik der Straftaten wurde ebenfalls diskutiert, wobei betont wurde, dass Sexualdelikte mit knapp einem Prozent vergleichsweise gering sind. Die Dunkelziffer sei jedoch hoch, was auf Scham, Unwissenheit und mangelndes Vertrauen in die Gesetzeslage zurückzuführen sei.

Die Polizei-Boxweltmeisterin gab Tipps

Die Teilnehmerinnen hatten im Anschluss die Gelegenheit, sich in einem praktischen Teil mit der Polizeiboxweltmeisterin Melike Gündemir zu engagieren. Hier wurden einfache, aber effektive Abwehrtechniken vermittelt, um im Ernstfall einen Vorteil gegenüber einem Angreifer zu erlangen. Gündemir warnte vor dem Einsatz von Fußtritten oder Knien, da dies zu instabilen Positionen führen könne. Stattdessen empfahl sie den Einsatz von Schrillalarmen oder eines sogenannten Kubotans als sicherere Alternativen. Der Schrillalarm löst mit seinem lautem Schrillen viel Aufmerksamkeit aus und kann bequem als Schlüsselanhänger mitgeführt werden und auch der Kubotan sieht aus wie ein Kugelschreiber, kann aber auch als Abwehrinstrument eingesetzt werden. Der Kubotan ist ein kurzer Stock, der als Schlüsselanhänger konzipiert ist und der als Schlag- und Druckverstärker genutzt wird. Beides wurde eindrücklich in der Interaktion getestet.

Die Teilnehmerinnen zeigten sich begeistert von dem praxisorientierten Teil des Abends, bei dem sie persönlich mit den vorgestellten Techniken interagieren konnten. Insgesamt waren sich alle Beteiligten einig, dass die Veranstaltung nicht nur informativ, sondern auch äußerst hilfreich war.

Indos zur Selbstverteidigung. Bild: Stadt Leutkirch




NEUESTE BEITRÄGE

Leutkirch
Am 25. Mai in Neutrauchburg

Die Soulsisters laden zum Maikonzert ein

Neutrauchburg – Am Samstag, 25. Mai, laden die „Soulsisters“ zum Mai-Konzert in Neutrauchburg ein. Das Konzert in der Kirche Zum kostbaren Blut  beginnt um 19.00 Uhr (Einlass ab 18.00 Uhr).
Zeugen gesucht

Scheibe an Hallenbad eingeworfen

Leutkirch – Unbekannte haben im Zeitraum zwischen Sonntagvormittag und Dienstagmorgen eine Fensterscheibe am Hallenbad im Oberen Graben beschädigt.
Professor Dr. Wolfgang Ertel über die Energiewende

„Der Stadtwald stirbt, wenn wir dort keine Windräder bauen“

Leutkirch – „Wie nachhaltig ist Windkraft in Leutkirch und Umgebung?”  Dieser Frage ging am Dienstagabend, 21. Mai, Professor Wolfgang Ertel aus Weingarten nach. Dazu sprach der Informatiker, Mathematiker und Physiker vor rappelvollem Bocksaal. Veranstalter: das Energiebündnis Leutkirch, der Naturschutzbund Deutschland (NABU) und der Umweltkreis Leutkirch. Vortragsredner Ertel: „Der Leutkircher Stadtwald stirbt, wenn wir dort keine Windräder bauen.” 
Kommentar

In der Vielfalt liegt der Schlüssel

„Da gibt es zu Wind und Sonne keine Alternativen.” So klar die Ansage des Informatikers, Mathematikers und Physikers Wolfgang Ertel aus Weingarten am Dienstagabend im „Bock“-Saal. Wie das der Wissenschaftler meinte, führte er bei seinem Vortrag über Windkraft unmissverständlich aus. Zwar gelte: „Wasserkraft ist gut.” Aber in Deutschland gebe es dafür „viel zu wenig Berge”.  Und erneuerbare klimaneutrale Energien aus Pflanzen?  „Das Biogas können Sie vergessen.“ 
von Julian Aicher
veröffentlicht am 22. Mai 2024
LEADER-Förderprogramm

Über 800.000 € Fördermittel für das Württembergische Allgäu aus EU- und Landesmitteln

Allgäu-Oberschwaben – LEADER wirkt und bringt die Region voran. Das Auswahlgremium der LEADER-Aktionsgruppe Württembergisches Allgäu hat in seiner Sitzung in Unterankenreute am 13. Mai zehn Projekte ausgewählt – darunter welche in Leutkirch und Kißlegg. Diese Vorhaben aus dem 1. LEADER-Projektaufruf werden mit 592.599 € EU-Mitteln und 213.960 € Landesmittel unterstützt, wenn sie die offizielle Bewilligung für Ihren Förderantrag erhalten. Im Frühherbst ist ein weiterer Projektaufruf geplant.

MEISTGELESEN

Leutkirch
Blutreitergruppenführerversammlung

Das Heiligblutfest im Blick

Bad Wurzach – Traditionell am Pfingstmontag findet in Bad Wurzach die Blutreitergruppenführerversammlung im Kurhaus statt, bei der viele organisatorische Details zum am zweiten Freitag im Juli stattfindenden Heilig-Blut-Fest mit den Gruppenführern geklärt und verdiente Blutreiter und Musikanten geehrt werden.
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 20. Mai 2024
Leserbrief

Ist das Ignoranz oder Häme ?

Zum Leserbrief “Wer verhandelt, schießt nicht”
von Erhard Hofrichter, Bad Wurzach
veröffentlicht am 16. Mai 2024
Bitte vormerken

Am 1. Juni der Tag der Milch auf der Landesgartenschau

Wangen – Dieses Jahr laden wir zu einem bunten Programm auf der Landesgartenschau in Wangen ein. Die Milch ist für unser Allgäu der Wirtschaftsfaktor in der Landwirtschaft. Unsere Kulturlandschaft ist geprägt durch die Milchviehhaltung, das wollen wir an diesem Tag gemeinsam betrachten.
Über 50 Kinder waren mit Freude dabei

Erste Kinderwallfahrt in Maria Steinbach

Maria Steinbach – Die Beteiligung war groß und sie kamen aus allen Himmelsrichtungen: Von Kißlegg bis Bad Grönenbach und aus dem gesamten Illerwinkel nahmen über 50 Kinder mit rund 30 Eltern an der ersten Kinderwallfahrt in Maria Steinbach teil.
Leserbrief

Wer verhandelt, schießt nicht

Zum Aufruf des Papstes an die Kriegsparteien in der Ukraine, sich an den Verhandlungstisch zu setzen
von Eugen Abler
veröffentlicht am 16. Mai 2024

TOP-THEMEN

Leutkirch
Leutkirch – Zwei schwer verletzte Personen und Sachschaden in Höhe von rund 20.000 Euro sind die Bilanz eines Verkehr…
Leutkirch – Noch dieses Jahr soll es soweit sein: Neue gastronomische Angebote im ehemaligen „Cafe Albrecht” (Marktst…
Waltershofen (rei) – Kaiserwetter und ein dirigierender Landrat: Das Kreismusikfest in Waltershofen erreichte am Sonn…

Einzelhandel, Dienstleistungen und Handwerk in Allgäu-Oberschwaben

VERANSTALTUNGEN

Bad Wurzach