Skip to main content
Tourismus

Leutkirch als „Erholungsort“ prädikatisiert



Foto: Stadt Leutkirch
Der Fachausschuss für die Anerkennung von Luftkur- und Erholungsorten wurde bei seinem Stopp auf Schloß Zeil von Fürst Erich von Waldburg zu Zeil und Trauchburg begrüßt. Unser Bild zeigt von links nach rechts: Wangens OB Michael Lang (Mitglied Städtetag Baden-Württemberg), Andreas Braun (Geschäftsführer Tourismusverband Baden-Württemberg e.V. – TMBW), Inna Greifenstein (Mitarbeiterin Regierungspräsidium Tübingen, Ref. 22 – Prädikatisierung), Oberbürgermeister Hans-Jörg Henle, Fürst Erich von Waldburg zu Zeil und Trauchburg, Klaus Tappeser (Regierungspräsident Regierungspräsidium Tübingen), Julia Panzram (Leiterin Touristinfo Leutkirch), Gerhard Klose (Beisitzer DEHOGA – Hotel- und Gaststättenverband Baden-Württemberg), Jörg Lange-Eichholz (Sprecher des Arbeitskreises Landesnaturschutz Baden-Württemberg), Martin Weng (Referatsleiter vom Regierungspräsidium Tübingen) und Daniela Sottsas (Mitarbeiterin Touristinfo Leutkirch)

Leutkirch – Vor kurzem wurde die Stadt Leutkirch im Allgäu, zusammen mit allen acht Ortschaften, als „Erholungsort“ staatlich anerkannt. Dieses besondere Prädikat unterstreicht nicht nur die touristische Ausrichtung von Leutkirch, sondern stärkt auch das positive Image der Stadt und ihrer Umgebung. Darüber hinaus ermöglicht diese Anerkennung eine verbesserte finanzielle Förderung für zukünftige Tourismusprojekte.

„Nach der bedeutenden Entwicklung im Tourismus, die die Stadt Leutkirch seit der Ansiedlung von Center Parcs Park Allgäu gemacht hat, ist nun die erfolgreiche Prädikatisierung ein weiterer wichtiger Schritt auf dem Weg zu einem qualitativ hochwertigen Tourismus in unserer Stadt“, betont Oberbürgermeister Hans-Jörg Henle.

ANZEIGE

Der Prädikatisierungsprozess wurde schon im Jahr 2019 durch die Leutkircher Touristinfo in die Wege geleitet. Für die Beantragung war im ersten Schritt eine vereinfachte Klimaanalyse einschließlich einer Bioklimabeurteilung notwendig. Die daraus entstandene Messreihe des Deutschen Wetterdienstes fand von Ende 2020 bis Ende 2021 statt. Das gute Resultat hat bestätigt, dass die lufthygienischen Voraussetzungen für eine Anerkennung als Erholungsort im Beurteilungsgebiet von Leutkirch Kernstadt und den acht Ortschaften erfüllt waren. Die Ergebnisse der Luftmessung und der Klimaanalyse wurden, zusammen mit einem umfangreichen Antrag, 2022 beim Regierungspräsidium Tübingen eingereicht.

Im Juli 2023 tagte der Fachausschuss für die Anerkennung von Luftkur- und Erholungsorten in Leutkirch mit seinem Vorsitzenden Regierungspräsident Klaus Tappeser. Der Beirat bestand aus weiteren Vertreterinnen und Vertretern des Regierungspräsidiums Tübingen, Vertretern des Tourismusverbandes Baden-Württemberg, des Hotel- und Gaststättenverbandes, des Landesnaturschutzverbandes und des Städtetags Baden-Württemberg. Die angereiste Delegation überzeugte sich bei einer ganztägigen, gemeinsamen Ortsbesichtigung von der touristischen Prägung der Gesamtstadt Leutkirch, welche sich durch die Ansiedelung des Ferienparks Center Parcs Park Allgäu seit dem Jahr 2018 deutlich gesteigert hat. Ein neuer, von der Touristinfo entwickelter, touristischer Imagefilm unterstrich gleich zu Beginn das Potential der großen Gemarkung Leutkirchs.

ANZEIGE

Glasmacherdorf, Genussdorf, Galluskapelle, Schloss Zeil

Stellvertretend für die touristisch relevanten Ausflugsziele auf Leutkircher Gemarkung wurden bei der Fachausschusstagung das Glasmacherdorf Schmidsfelden, das Genussdorf Urlau, die Galluskapelle und Schloss Zeil besucht. Dort wurde die Delegation vom Hausherren persönlich, Fürst Erich von Waldburg zu Zeil und Trauchburg, begrüßt.

„Wir dürfen mit der touristischen Entwicklung der letzten Jahre sehr zufrieden sein. Die touristische Infrastruktur wurde ausgebaut und deutlich verbessert. Zudem wurden weitere Gästeangebote für Klein und Groß entwickelt und optimiert. Generell hat sich die Attraktivität unserer Stadt auch für die Ansiedlung von privaten Freizeitangeboten stark erhöht. Das hat der Fachausschuss erkannt und sehr gelobt“, berichtet Julia Panzram, Leiterin der Touristinfo Leutkirch.

ANZEIGE

Im Januar Premiere des Imagefilms

Der Fachausschuss sprach sich abschließend einstimmig für die Prädikatisierung von Leutkirch als Erholungsort aus. Die Urkunde mit dem Prädikat „Erholungsort“ wird im Januar 2024, im Rahmen des Neujahrempfangs der Stadt, offiziell durch das Regierungspräsidium Tübingen überreicht. An diesem Abend wird auch die öffentliche Premiere des neuen Imagefilms gefeiert werden.

Staatlich anerkannte Erholungsorte verfügen, entsprechend der Artbezeichnung, über eine „landschaftlich bevorzugte und klimatisch begünstigte Lage, einen Ortscharakter sowie eine touristische Infrastruktur, die den spezifischen Belangen von Erholung und Freizeit Rechnung tragen“.




NEUESTE BEITRÄGE

Leutkirch
Otto Schöllhorn in einer ersten Zwischenbilanz

Die Streetart in der Altstadt gefällt

Leutkirch (rei) – Kunter-bunter-munter kann auch Leutkirch. Der Slogan der Landesgartenschau passt auch auf LA, wie die Allgäustadt bisweilen von lokalen Pop-Protagonisten geheißen wird. Seit einigen Wochen entsteht an bislang blassen Ecken und leeren Flächen der Altstadt bunte Streetart. Der Galeriekreis um Otto Schöllhorn hat das initiiert und ist, wie Spiritus rector Otto S. in einer ersten Zwischenbilanz im Gespräch mit der Bildschirmzeitung „Der Leutkircher“ durchblicken lässt, recht ang…
Wegen Schlechtwetter-Prognose

Serenadenkonzert wurde auf Sonntag verschoben

Bad Wurzach – Das für heute (22.6.) angesetzte Serenadenkonzert der zehn Bad Wurzacher Musikkapellen wir wegen des schlechten Wetters auf den morgigen Sonntag, 23. Juni, verschoben. Ort und Zeit bleiben gleich: 19.30 Uhr am Stadtbrunnen. Das teilte uns die Stadtkapelle um 16.25 Uhr mit.
„Leutkircher Sommerjazz“ am Mittwoch, 26. Juni

Manfred Junker Organ Trio im Museumshof

Leutkirch – Zum Auftakt der Konzertreihe „Leutkircher Sommerjazz“ am Mittwoch, 26. Juni, gastiert das Manfred Junker Organ Trio im Museum im Bock am Gänsbühl (je nach Wetter im Hof oder Bocksaal). Beginn ist um 19.30 Uhr, Einlass und Abendkasse eine Stunde früher. Es gilt die freie Platzwahl. Karten im Vorverkauf gibt es in der Touristinfo und online unter www.reservix.de.
Gemeinderatssitzung am 1. Juli

Es geht unter anderem um die VHS und das Freibad

Leutkirch – Der Gemeinderat der Großen Kreisstadt Leutkirch versammelt sich am 1. Juli in öffentlicher Sitzung (18.00 Uhr, Verwaltungsgebäude Gänsbühl, Sitzungssaal). Aut der Tagesordnung stehen unter anderem ein Situationsbericht der VHS Leutkirch und die Anpassung der Badeordnung im Hinblick auf die Nutzung der Schwimmbecken für Schwimmkurse. Die Sitzung wird von Bürgermeisterin Christina Schnitzker geleitet. Nachstehend die vollständige Tagesordnung:
Rettungswagen brachte die Frau in eine Klinik

Autofahrerin prallt gegen Baum

Aitrach – Schwere Verletzungen hat eine 83-jährige VW-Fahrerin bei einem Verkehrsunfall am Donnerstag gegen 11.45 Uhr auf der K 7929 erlitten.

MEISTGELESEN

Leutkirch
Clip von Joachim Schnabel

Video vom Biker-Treffen in Arnach

Arnach (rei) – Joachim Schnabel, passionierter Amateur-Filmer aus Arnach, hat auf Youtube ein Video vom Bikertreffen in Arnach veröffentlicht. Im Mittelpunkt steht die legendäre Dorfrundfahrt. Das von der Motorradfahrer-Gemeinschaft Arnach e. V. alljährlich ausgerichtete Treffen fand heuer zu 43. Mal statt. Der 1978 gegründete Club hat 61 Mitglieder. Nachstehend der Link zum Video.
Essen und Trinken, Shoppen und Probieren in historischem Ambiente

Die „gusto!“ lockt wieder nach Bärenweiler

Kißlegg – Im Juni kommt das „gusto!-Sommerfestival“ zum zweiten Mal nach Bärenweiler bei Kißlegg. Vier Tage lang können Gäste auf dem historischen Areal essen und trinken, shoppen und probieren. Etwa 80 Aussteller, Brauer und Gastronomen, Künstler und Manufakturen aus der Region machen mit.
Am 7. und 12 Juli

Vorschau auf das Heilig-Blut-Fest in Bad Wurzach

Bad Wurzach – Am 12. Juli ist heuer der Bad Wurzacher Blutfreitag. Am Sonntag zuvor, am 7. Juli, stimmen sich die Gläubigen mit einer feierlichen Lichterprozession auf das große Glaubensfest ein. Pater Konrad Werder, Superior des Salvatorianerkonvents auf dem Gottesberg, schreibt in seiner Vorschau Folgendes:
Kommentar

Der Fall Allgaier

Sie hatte das drittbeste aller 22 CDU-Kandidaten. 10 Stadträte stellt die CDU im neuen Bad Wurzacher Gemeinderat. Sieben der 10 Gewählten haben weniger Stimmen als sie erhalten. Dennoch sitzt sie nicht im neugewählten Gemeinderat. Die Rede ist von Sibylle Allgaier, die mit 3105 Stimmen mehr Wählervoten auf sich vereinigen konnte als ihre Listen-Kollegen aus Dietmanns und Ziegelbach zusammen, welche mit 1347 respektive 1358 jeweils einen Sitz im neuen Rat zugeteilt bekamen. Wie kommt so …
von Gerhard Reischmann
veröffentlicht am 16. Juni 2024
Am 29. Juni ist Feuerwehrtag in Arnach

Arnacher Feuerwehr brachte Deutschlandfahne am Maibaum an

Arnach – Nachdem durch den Sturm die Spitze des Maibaums abgebrochen war, wurde heute (15.6.) mit Hilfe der Drehleiter anstelle der Maibaumspitze eine Deutschlandfahne angebracht. Diese ist von weither sichtbar. Hier ein besonderer Dank an Pascal Schmehl, der uns mit seinem Team mit der Drehleiter dabei unterstützte. Es soll wieder ein gutes Omen sein: Bereits 2014 war der Arnacher Maibaum entsprechend aufgehübscht worden; das Ende für Fußballdeutschland ist bekannt – wir wurden Weltmeister!
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 15. Juni 2024

TOP-THEMEN

Leutkirch
Leutkirch – “Ich verstehe das nicht.” Stadrätin Brigitte Schuler-Kuon von den Unabhängigen (DU) war am Montagabend, 1…
In Leutkirch sind die Friedhofsgebühren erhöht worden. Ein heißes Thema. Sind die Gebühren zu hoch? Oder gar zu niedr…
Kommentar

Der Fall Allgaier

Sie hatte das drittbeste aller 22 CDU-Kandidaten. 10 Stadträte stellt die CDU im neuen Bad Wurzacher Gemeinderat. Sie…

Einzelhandel, Dienstleistungen und Handwerk in Allgäu-Oberschwaben

VERANSTALTUNGEN

Bad Wurzach