Skip to main content
96 Plätze; 3,25 Millionen € Kosten

In der Säntisstraße wird ein Flüchtlingsheim errichtet



Foto: Julian Aicher
So soll die neu geplante Flüchtlingsunterkunft an der Säntisstraße aussehen. Errichtet mit Holz. In Modulbauweise. Das Gebäude kann später also auch für andere Zwecke genutzt werden. 

Leutkirch – In der Säntisstraße wird ein Flüchtlingsheim errichtet. Nahe Autohaus Seitz. Dreigeschossig. In Holz und einer Modulbauweise. Es dient dann 96 Flüchtlingen als Unterkunft. Es kann später aber auch anderen Wohnraum bieten. Pro geflohener Person sind durchschnittlich sieben Quadratmeter vorgesehen. Das Heim kostet 3,25 Millionen €, die aus dem städtischen Haushalt bezahlt werden. Bürgermeisterin Christina Schnitzler informierte den Gemeinderat am Montagabend (15.4.) über den Sachverhalt. Das eilbedürftige Projekt wurde vom Gemeinderat einstimmig beschlossen.

„Sie werden uns zugewiesen.“ Oberbürgermeister Hans-Jörg Henle berichtete am Montagabend im Sitzungssaal des Verwaltungsgebäudes am Gänsbühl, er werde gelegentlich gefragt, „ob die Stadt nichts Besseres zu tun hat”. Doch Geflohene, die in Leutkirch ankommen, „die werden uns zugewiesen“. Vom Landratsamt. Deshalb sanierte die Stadt eigene Wohnungen, baue jetzt aber auch eine neue Flüchtlingsunterkunft. 

ANZEIGE

Ende 2024 werden voraussichtlich 725 Geflüchtete in Leutkirch leben

Zum Stichtag 31. März 2024 sind im Landkreis Ravensburg 3527 Geflüchtete aus der Ukraine und 4373 sogenannte FlüAG-Flüchtlinge, die seit dem 1.1.2018 in Deutschland angekommen sind, also insgesamt 7900 Geflüchtete, untergebracht. Von diesen beiden Gruppen müssen rechnerisch jeweils 8,03 % in Leutkirch in VU (Vorläufige Unterbringung) oder AU (Anschlussunterbringung) untergebracht werden. Das sind laut Sitzungsvorlage 634 Personen (Stand: 31.3.2024). Von diesen zugewiesenen und noch zuzuweisenden 634 Personen sind derzeit 443 in der VU oder AU in der Gesamtgemeinde Leutkirch untergebracht. Für 179 Personen (106 mit FlüAG-Status, 73 Ukraine-Flüchtlinge) besteht akuter Unterbringungsbedarf. Für 96 davon wird in der Säntisstraße rasch das Gebäude errichtet. Bis zum Jahresende 2024 geht die Stadt von einer zusätzlichen Zuweisung von 91 Personen aus (Prognose laut Sitzungsvorlage), so dass Ende 2024 voraussichtlich 725 Geflüchtete in der Großen Kreisstadt leben werden.

Modulbauweise aus Holz  

Füt 179 Flüchtlinge hat die Nibelstadt aktuell Unterbringungsbedarf. Bis Jahresende kommen noch 29 Personen dazu. So die Zahlen von Bürgermeisterin Christina Schnitzler am Montagabend im Gemeinderat. Diese Leute würden weder in einer Sporthalle noch in „Blechcontainern“ untergebracht. Stattdessen plane die Stadt an der Säntisstraße ein dreistöckiges Gebäude. Aus Holz, also „nachhaltig“. Samt Solarmodulen auf dem Dach. Das Ganze in „Modulbauweise“. Also innen unterschiedlich aufteilbar. So werde für eine der 96 dort erwarteten Geflohenen je sieben Quadratmeter Platz pro Person geschaffen. Diese „Micro-Appartments“ ließen sich später auch von anderen nutzen. Die Stadtverwaltung empfahl, für den Bau auf Geld-Zuschüsse von außen zu verzichten, um rasch und eigenständig handeln zu können. 

ANZEIGE

SPD-Stadtrat Jochen Narr regte bei der Verwaltung an, ehemals Geflohene, die seit längerem in Leutkirch leben, um Betreuung für die neu Angekommenen zu bitten. Das fand OB Henle einen „sehr guten Vorschlag“. Zustimmung des Rathauschefs auch für den Wunsch von Freie-Wähler-Frationschef Walter Braun, für einen möglichen zweiten Bau dann doch öffentliche Zuschüsse zu beantragen. 

Der Gemeinderat beschloss am Montagabend einstimmig den Bau der Unterkunft an der Säntisstraße. 

Unter Download finden Sie die Sitzungsvorlage mit vielen Erläuterungen zum geplanten Flüchtlingsheim und zur Zuweisungsthematik.

 



DOWNLOADS



NEUESTE BEITRÄGE

Leutkirch
Vdk Leutkirch

Workshop für Guideläufer – Volkslauf – Lesung

Leutkirch – In Leutkirch steht das zweite Juliwochenende dieses Jahr ganz im Zeichen des Laufsports – und zwar eines Laufsports, der für alle möglich sein soll. Ein Angebot des VdK-Ortsvereins Leutkirch in Kooperation mit dem Guidenetzwerk Deutschland.
Deine Karriere-Challenge!

Sommer der Berufsausbildung gestartet

Ulm – Eine duale Ausbildung ist attraktiv und bietet hervorragende Karrierechancen. Aber die richtige Entscheidung für einen Ausbildungsberuf zu treffen, erfordert umfassende Informationen und Vorbilder. Infos gibt es auf der IHK-Lehrstellenbörse (www.ihk-lehrstellenboerse.de) und bei der „Nacht der Ausbildung – Deine Karrierechallenge!“ am 20. Juni im Roxy Ulm.
Großartiges Sommer-Spektakel von 26. Juli bis 3. August

Das Theaterfestival Isny lockt

Isny – In der ersten Sommerferienwoche von Bayern und Baden-Württemberg heißt es wieder: Glücksmomente sammeln beim Theaterfestival Isny.
Fetisch-Party im „Douala“ in Ravensburg

Strafanzeige wegen drohenden öffentlichen Ärgernisses gestellt

Ravensburg (rei) – Stefan Weinert, Bürger Ravensburgs, bekannt als ehemaliger Betreiber eines regionalpolitischen Blogs, hat am 23. Mai Strafanzeige gegen den Betreiber des Ravensburger Lokals „Douala“ und prophylaktisch gegen jene Personen, die bei einer auf 29. Mai angesetzten sogenannten Fetisch-Party in jenem Lokal Geschlechtsverkehr ausüben, erstattet.
Service des Landes

Erklärvideos zur Kommunalwahl und Europawahl veröffentlicht

Europawahl – Zur Kommunalwahl und Europawahl am 9. Juni hat das Land Erklärvideos in Leichter Sprache und Gebärdensprache veröffentlicht. Dies soll insbesondere Menschen mit Behinderungen darin bestärken, ihr aktives Wahlrecht zu nutzen.

MEISTGELESEN

Leutkirch
Blutreitergruppenführerversammlung

Das Heiligblutfest im Blick

Bad Wurzach – Traditionell am Pfingstmontag findet in Bad Wurzach die Blutreitergruppenführerversammlung im Kurhaus statt, bei der viele organisatorische Details zum am zweiten Freitag im Juli stattfindenden Heilig-Blut-Fest mit den Gruppenführern geklärt und verdiente Blutreiter und Musikanten geehrt werden.
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 20. Mai 2024
Fetisch-Party im „Douala“ in Ravensburg

Strafanzeige wegen drohenden öffentlichen Ärgernisses gestellt

Ravensburg (rei) – Stefan Weinert, Bürger Ravensburgs, bekannt als ehemaliger Betreiber eines regionalpolitischen Blogs, hat am 23. Mai Strafanzeige gegen den Betreiber des Ravensburger Lokals „Douala“ und prophylaktisch gegen jene Personen, die bei einer auf 29. Mai angesetzten sogenannten Fetisch-Party in jenem Lokal Geschlechtsverkehr ausüben, erstattet.
Stellungnahme des Vorsitzenden der AG Heimatpflege

Das unverstellte Landschaftsbild ist unser Kapital

Der Regionalverband Bodensee-Oberschwaben hat Vorranggebiete für Windenergie und Photovoltaik im Entwurf festgelegt. In einem öffentlichen Beteiligungsverfahren hatte er aufgerufen, Stellungnahmen abzugeben. Nachfolgend die Stellungnahme / der Einspruch von Stephan Wiltsche, dem  Vorsitzenden der Arbeitsgemeinschaft Heimatpflege im württembergischen Allgäu, fristgerecht beim Regionalverband Bodensee-Oberschwaben (RVBO) eingereicht. Da Einsprüche nur für einzeln ausgewiesene Parzelle…
von Stephan Wiltsche
veröffentlicht am 25. Mai 2024
Professor Dr. Wolfgang Ertel über die Energiewende

„Der Stadtwald stirbt, wenn wir dort keine Windräder bauen“

Leutkirch – „Wie nachhaltig ist Windkraft in Leutkirch und Umgebung?”  Dieser Frage ging am Dienstagabend, 21. Mai, Professor Wolfgang Ertel aus Weingarten nach. Dazu sprach der Informatiker, Mathematiker und Physiker vor rappelvollem Bocksaal. Veranstalter: das Energiebündnis Leutkirch, der Naturschutzbund Deutschland (NABU) und der Umweltkreis Leutkirch. Vortragsredner Ertel: „Der Leutkircher Stadtwald stirbt, wenn wir dort keine Windräder bauen.” 
In eigener Sache

Wichtige Hinweise zur Sport- und Schulberichterstattung

Herausgeber und Redaktion der Bildschirmzeitung freuen sich über die vielen zugelieferten Artikel. Ab sofort verfahren wir bei Sport- und Schulberichten so: Berichte aus diesen Themenbereichen werden in der Regel nur noch im Ressort „Sport“ beziehungsweise „Schule“ veröffentlicht; der Zugang zu diesen Themenbereichen ist leicht zu finden: in der rechten Spalte der jeweiligen Ortsseite oder über die Menü-Punkte unter dem Ortsnamen am Kopf der Seite. Im Haupttextstrom werden Berichte aus den …

TOP-THEMEN

Leutkirch
Stellungnahme des Vorsitzenden der AG Heimatpflege

Das unverstellte Landschaftsbild ist unser Kapital

Der Regionalverband Bodensee-Oberschwaben hat Vorranggebiete für Windenergie und Photovoltaik im Entwurf festgelegt. …
Leutkirch – Die Stadt Leutkirch hat kürzlich insgesamt 55 Sportlerinnen und Sportler für deren hervorragenden Leistun…
Leutkirch – Noch dieses Jahr soll es soweit sein: Neue gastronomische Angebote im ehemaligen „Cafe Albrecht” (Marktst…

Einzelhandel, Dienstleistungen und Handwerk in Allgäu-Oberschwaben

VERANSTALTUNGEN

Bad Wurzach